Montag, 5. August 2013

Die Rebellion der Maddie Freeman

Autor: Katie Kacvinsky
Verlag: Baumhaus- Verlag
Reihe: 1/2
Seiten: 380
Kapitel: 27
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-8432-1040-9


Kurzbeschreibung:

Eine Stadt in den USA, nur wenige Jahre in der Zukunft: Plastikbäume, Online- Dates und Schule im Netz - Maddie, 17, lebt wie die meisten ein digitales Leben. und merkt kaum wie seelenlos sich das anfühlt. Bis sie sich Hals über Kopf in den etwas älteren Justin verliebt. Für ihn findet das wahre Leben offline statt. Er nimmt Maddie mit in Coffeeshops und Clubs und sie fühlt sich immer mehr von diesem echten Leben angezogen. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Künstlichkeit der Welt und die Anonymität der sozialen Netzwerke. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zur Schlüsselfigur. Doch für welche Seite wird sie sich entscheiden? QUELLE

Die Autorin:

Katie Kacvinskys erstes Buch, "Die Rebellion der Maddie Freeman", ist 2011 bei Boje erschienen und war sofort ein Erfolg. "Dylan und Gray" ist der zweite Jugendroman der Autorin, die früher von Modeln bis Unterrichten verschiedene Jobs hatte, inzwischen aber von Schreiben lebt. die Fortsetzung zu "Die Rebellion der Maddie Freeman" ist in Vorbereitung.


Wie ist meine Meinung?

Diesem Buch ging ich sehr offen entgegen, da das Cover schon sehr vielversprechend aussah und auch der Titel ganz gut klang. Den Anfang fand ich noch ziemlich langweilig und verwirrend, doch nach einer Zeit stieg die Spannung. Am besten fand ich es, als Maddie in ein Umerziehungslager soll und flieht, denn ab da geht es erst richtig los. Doch auch zuvor ist es sehr unterhaltsam, da Maddie das erste Mal richtig die Außenwelt wahrnimmt und echte Freunde kennenlernt.

Die Idee ist ganz frisch , für mich noch unbekannt. Eine wirklich gute Story steckt dahinter. Die Liebesgeschichte von Maddie war für mich manchmal ziemlich oberflächlich, aber trotzdem wirkte sie schön. Doch ich finde es ist ein wunderbares Buch, über das nicht viel reden sollte, sondern es unbedingt lesen sollte. Und eins kann ich sagen, diese Dystopie lohnt sich.

Wie sind die Charaktere?

Maddie kommt sich zuerst vollkommen fremd in der neuen Welt offline vor, doch bald wird aus dieser fernen Welt ihre Welt. Mit ihrer schüchternen Art, Reife und ihren Gefühlen Justin gegenüber, hat sie eine tolle Persönlichkeit, doch manchmal nervt es, dass sie immer wieder von ihrer ersten großen Liebe schwärmt. Mit am meisten mag ich ihre Freundin Clare, die so liebevoll und (meistens) ehrlich zu Maddie ist. Die zwei sind beste Freundinnen und machen fast alles zusammen. Justin war gutaussehend, aber wirkte sehr abweisend und manchmal leicht arrogant, was der Geschichte manchmal einen Minuspunkt verpasste.


Wie war der Schreibstil?

Das Buch beginnt ein wenig stockend und verwirrend, an manchen Stellen leider ein bisschen hängend. Es wurde mit umgangssprachlichen Wörtern hantiert und man kannte insgesamt flüssig lesen. Was auf jeden Fall ein Plus ist, ist Maddies Flucht und die Flucht nach der Freilassung der Rebellen, die sehr ausführlich beschrieben wurden und mir besonders Spaß gemacht haben, zu lesen.

Fazit:

Ein sehr unterhaltsames Buch über die erste große Liebe und die Welt, wie sie aussehen wird, wenn der Computer vor allem anderen Steht. Doch leider fehlte mir das Kribbeln im Bauch, was ich bei meinen Lieblingsbüchern immer habe. Insgesamt aber trotzdem ein gut gelungenes Buch über die Zukunft, was ich trotz einiger Mängel empfehle, da es mich ausgesprochen gut unterhalten hat.
Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe Kacvinsky setzt noch einen drauf.

Schreibstil: 2
Handlung: 1
Charaktere: 2
Vergnügen:1
Preis zur Leistung: 1



Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen