Freitag, 13. September 2013

Blutsschwestern: Zitate Kapitel 13/14/15/16!

Kapitel 13

"Ihnen wird das nicht passieren. Sie sind zu ..." Er suchte nach dem richtigen Wort, und ich steuerte im Geist alle möglichen Ausdrücke bei. Wie eine Göttin. Atemberaubend sexy. Schließlich gab er es auf und sagte nur: "Ihnen wird das bestimmt nicht passieren."
-Dimitri zu Rose

"Wow." Ich hatte nicht gedacht, dass Dimitri noch cooler wirken könnte, aber das war ein Irrtum gewesen. "Sie haben ihren Dad zusammengeschlagen. Ich meine, das ist wirklich schrecklich ... was da passiert ist. Aber, wow. Sie sind wirklich ein Gott."
Er blinzelte. "Was?"
"Ähm, nichts." Hastig versuchte ich, das Thema zu wechseln. "Wie alt waren Sie da?"
Er schien noch immer über die Gott-Bemerkung nach zu grübeln. "Dreizehn."
Donnerwetter. Definitiv ein Gott.
- Romitri

Kapitel 14

"Es gefällt mir nur nicht, wenn man mich wie ein ... wie ein Mädchen behandelt."
"Du bist aber ein Mädchen. Und ich habe nur versucht zu helfen."
-Rose und Mason

Warum konnte ich seine Gefühle nicht einfach erwidern?
Die Antwort dämmerte mir schon, bevor ich mir die Frage überhaupt gestellt hatte. Es gab einen einfachen Grund, warum ich nicht Masons Freundin sein konnte: Wann immer ich mir jemanden vorstellte, der mich in den Armen hielt und mir schmutzige Dinge ins Ohr flüsterte, hatte er einen russischen Akzent.

Kapitel 15

Ich schüttelte den Kopf. Das Entzünden von Feuer war offenbar ein neues Zeichen von Zuneigung. Erst hatte es Christian getan und jetzt auch Mason. "Tut mir Leid, heute Abend lasse ich mich nicht retten. Wenn ich erwischt werde ..."
"Anweisung von Lissa."
Ich klappte den Mund zu und ließ mich von ihm aus dem Gebäude schmuggeln.
-Rose und Mason

Kapitel 16

Mein Schnippisch- Schalter sprang um. "Was bist du, ein Spezialist für das Leben nach der Schule?" Ein geisterhaftes Lächeln huschte über sein Gesicht. "Wenn du nicht so wahnsinnig wärest, würde es richtig Spaß machen, mit dir rumzuhängen."
"Komisch, ich habe das gleiche Gefühl, was dich betrifft."
-Rose und Christian



Geschrieben: Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen