Donnerstag, 3. Oktober 2013

Schattenträume: Zitate Kapitel 6/7/8/9/10!

Kapitel 6
"Du hast es ein bisschen zu weit getrieben, wie?"
Ich drehte mich um und sah Ryan und Camille einige Schritte hinter mir gehen. Wäre ich ein Junge gewesen, wäre die geziemende Antwort gewesen: "Du meinst, mit deiner Mom?" Da ich jedoch kein Junge war und Manieren hatte, erwiderte ich nur: "Keine Ahnung, wovon du redest."
-Ryan und Rose

"Meine loyale Leibwächterin kehrt zurück", erklärte er und zog sich einen Stuhl heran. Er sah sah Lissa an. "Bist du schon fertig?"
"Fertig womit?", fragte sie.
Er deutete mit dem Kopf auf mich. "Ihr zuzusetzen, weil sie mich den tödlichen Fängen von Alto überließ."
-Christian über Rose und Lissa


Kapitel 7
"Rose ist in Rot
Aber niemals in Blau
Scharf wie ein Dorn
Und kämpft so: Genau!"
Adrian ließ die Arme sinken und sah mich erwartungsvoll an.
-Adrian

"Lissa hat nichts dagegen einzuwenden", bemerkte er.
"Du besuchst auch ihre Träume? Kennst du denn gar keine Grenzen?"
"Nein, ihre Träume sind Unterricht. Sie wird lernen, wie man das macht."
"Klasse. Also bin ich nur der Glückspilz, der sich mit deinen sexuellen Belästigungen abfinden muss."
-Adrian und Rose

Kapitel 8
"Danke", bemerkte Christian, und ein schwaches höhnisches Grinsen kräuselte seine Lippen. "Jetzt, da ihr meine Familie billigst, kann ich endlich mein Leben weiterleben. Das war das Einzige, das mich zurückgehalten hat."
-Christian zu Jesse

Ich konnte mich nicht dagegen wehren. Ich lachte. Christian wirkte einfach nur angewidert.
"Ich nehme zurück, was ich vorhin gesagt habe", beschied er sie. "Das ist es, worauf ich mein Leben lang gewartet habe. Die Einladung, eurem Baumhausclub beizutreten."
-Christian zu Jesse

Kapitel 9
"Wie heißt du?", erkundigte ich mich.
"Jillian - Jill. Ich meine, nur Jill. Nicht beides. Jillian ist mein voller Name. Aber alle nennen mich Jill."
-Rose und Jill

"Okay, cool. War das Wächter Belikov?", wechselte sie plötzlich das Thema.
"Ja."
Ich hätte schwören können, das ich dachte, sie würde auf der Stelle in Ohnmacht fallen. "Wirklich? Er ist noch süßer, als man sagt. Er ist dein Lehrer, nicht wahr? Ich meine, dein eigener ... persönlicher Lehrer?"
"Ja."
-Jill und Rose

Kapitel 10
"Adrian." Sogar meine Augenhöhlen schienen zu schmerzen.
"Und dann ein Schlitz an der Seite, um zu zeigen, was für großartige Beine du hast. Es könnte fast bis zur Hüfte reichen und so eine niedliche kleine Schleife haben ..."
"Adrian!" Irgendetwas in mir platze. "Verdammt noch mal, würdest du bitte für fünf Sekunden den Mund halten?", schrie ich so laut, dass mich wahrscheinlich sogar der Pilot hörte.
-Adrian und Rose

"Es ist okay", sagte ich beschwichtigend. "Du gewinnst deine Kräfte gerade erst zurück. Sobald du wieder über deine volle Macht verfügst, werde ich mir eine Rippe brechen oder so was, damit wir es testen können."
Sie stöhnte. "Das Schreckliche daran ist, dass ich nicht mal glaube, dass du Witze machst."
-Rose und Lissa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen