Dienstag, 22. Juli 2014

Erebos

Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seiten: 484
Ausführung: Hardcover (nicht mehr erhältlich)
Preis: 7,99€
ISBN: 9783785577882

Was passiert?

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick wird süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen … Was wird er jetzt tun? Würde er das wirklich tun, nur um weiter in Erebos leben zu können?


Wer ist eigentlich Ursula Poznanski?

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller im Erwachsenenbuch. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.


Wie hat mir dieses Buch gefallen?


Das Cover passt wirklich gut zum Inhalt des Buches: Es beobachtet dich.
Ein Computerspiel, das dich zu kennen scheint, deine Gedanken liest und weiß, was du tust oder nicht tust. Diese Vorstellung alleine macht dieses Buch schon von Anfang an sehr spannend. Obwohl ich sagen muss, dass das erste Kapitel sehr schwach war. Ich hätte mir einen besseren Einstieg erhofft. Interessant wurde es für mich erst, als Nick das Spiel startete. Dann ging das Buch erst richtig los. Alles war so spannend und unvorhersehbar, wie ich es noch nie erlebt habe. Das ist aber, glaube ich, ganz typisch für Ursula Poznanski. Da ich auch schon "Die Verratenen" gelesen habe, kann ich das jetzt glaube ich einfach so sagen :)

Nick war ein toller Protagonist, ich habe es genossen in seinen Gedanken abzutauchen, vor allem, als er dann selber bessen von Erebos war. Aber auch als er gegen das Spiel ankämpfte, lohnte es sich, das Buch durch seine Sicht zu lesen, denn es passierte vieles, was in seinem Kopf ein ganz schönes Chaos auslöste. Andererseits musste man in seinem Kopf stecken, um langsam mitzubekommen, was es eigentlich mit diesem Spiel auf sich hat.
Emily war mir auch sehr sympathisch, sie war eigentlich die Einzige, die das Spiel von Anfang an verabscheute und es trotzdem später spielte, um dem Mysterium auf die Schliche zu gehen.
Nick und Emily zusammen war dann nochmal etwas ganz Neues. Nick steht ja schon am Anfang des Buches auf Emily. Was sie fühlt ist unklar, doch man kann schließen, dass sie auch ihn etwas mochte, denn sie ging bei ihren Gesprächen sehr locker mit ihm um. Später verliebten die beiden sich ja stärker ineinander, aber dagegen hatte Erebos etwas, so dass das nicht immer so leicht war. Die beiden waren meiner Meinung nach ein typisches Teenager-Pärchen, nicht allzu große Gefühle (die wirken ja meist auch sehr unrealistisch), jedoch gefiehl es beiden, Zeit mit einander zu verbringen. 

Ich würde dieses Buch ganz klar als Jugend - Thriller zählen. Es ist durchweg spannend und man kann nur hoffen, dass Nick und Emily das Buch überleben. Trotzdem war es an manchen Stellen sehr thrillermäßig, denn das Spiel wusste einfach immer, was passiert war. Ursula Poznanski hat es geschafft immer wieder etwas Neues reinzubringen, so dass man immer wieder von Null anfangen musste, zu grübeln und sich eine Lösung zurechtzulegen.

Fazit: Spannend hoch drei. Ich liebe dieses Buch! Es hatte alles, was ein Buch braucht, und noch mehr. Es ist auf jeden Fallmein Lieblingsbuch in dem Genre "Jugend-Thriller". Schade, dass es keine Fortsetzung gibt. Jedoch freue ich mich auf Saeculum und den zweiten und dritten Teil der Eleria-Reihe. Mal wieder ganz tolle Arbeit, Ursula Poznanski!

Liebe Grüße, eure Sophia

Kommentare:

  1. "Erebos" ist einfach fantastisch! Es war mein erstes Buch von Frau Poznanski und seither bin ich ein riesen großer Fan von ihr ;)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir war es das zweite Buch von Ursula Poznanski, jedoch hat es mich auch zum riesen Fan gemacht, denn ich fand es sogar einen Tick besser als "Die Verratenen". Mal sehen was die nächsten beiden Bände bringen. Schade, dass "Erebos" ein Einzelband ist.

      LG Sophia

      Löschen
  2. Hi! Ich habe deinen Blog über Bienes Bücherinsel entdeckt. Er ist wirklich cool!
    Erebos klingt wirklich spannend. Ich werde es glaube ich auch mal lesen.
    Ich habe nur gerade soooooo viele Bücher auf dem SuB liegen...Mal sehen.
    Deine Rezension ist auch super! Ich habe noch eine Frage: Ist 1 das beste?
    Liebe Grüße, Maja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Hallo, Maja. Ich freue mich sehr, dass du auf meinen Blog gefunden hast.
      Das Buch "Erebos" kann ich dir nur empfehlen, immerhin habe ich es mit 1 bewertet. Ich bewerte so, wie es in der Schule getan wird: 1 ist die beste Note und 6 die Schlechteste.

      LG Sophia

      PS: Das mit dem SuB geht mir auch so :)

      Löschen