Mittwoch, 30. April 2014

Das Ebenbild der Königin

Autor: Rebecca Michéle
Verlag: Club Taschenbuch
Seiten: 223
Kapitel: 20
Ausführung: Taschenbuch


Um was geht es in "Das Ebenbild der Königin"?

Margret, das Kind einer als Hexe verfolgten und hingerichteten jungen Frau, wächst auf dem Landgut ihrer Pflegeeltern in den Hügeln der Cotswolds auf. Nach dem Tod ihrer Ziehmutter beginnt für sie eine harte Zeit. Sie wird aus dem Haus gejagt, muss sich allein durchschlagen und gerät durch eine Verwechslung in höchste Gefahr. Vor der unvermeidlich scheinenden Hinrichtung rettet sie in letzter Minute Otis Pendellion, verarmter Adliger aus Cornwall, der sich als Sänger in Londoner Kneipen seinen Lebensunterhalt verdient. Durch die Heirat mit ihm, dem Ungeliebten, gelingt es Margret, dem Tod zu entgehen. Sie wird jedoch tief in einen Strudel skrupelloser Machtpolitik um den englischen Thron gezogen. Neid und Missgunst, sowie ihre Liebe zu einem verheirateten Mann und ihre Ähnlichkeit mit Königin Elisabeth I. bringen sie immer wieder in Schwierigkeiten. Als es zu einer Begegnung mit der Königin kommt, scheint Margrets Leben besiegelt zu sein. QUELLE


Wer ist Rebecca Michele?

Ursula Schreiber wurde in Rottweil, Baden-Württemberg geboren. Nach ihrer Mittleren Reife erlernte sie den Beruf der Arzthelferin und arbeitete bis Ende des Jahres 1999 bei einer Krankenkasse. Nachdem sie zuvor zwei Romane veröffentlichte, kündigte sie den Job und ist seit dem Jahr 2000 als freiberufliche Autorin tätig. Für ihren ersten Roman Das Erbe der Lady Marian brauchte sie vier Jahre Schreibarbeit, da sie nur sporadisch neben ihrer beruflichen Tätigkeit schrieb. Sie verschickte das Manuskript an verschiedene Verlage und erhielt vom Eugen-Salzer Verlag, Heilbronn, eine Zusage.


Was denke ich über ihr Buch?

Es gibt zu diesem Buch mehrere Cover, trotzdem finde ich meines am hübschesten, da die anderen beiden Teile auch so ähnlich gestaltet sind.
Ich habe es wirklich genossen dieses Buch zu lesen, da es sich einfach so leicht lesen ließ. Es war ein tolles Buch, dass man einfach an einem sonnigen Nachmittag lesen kann, ohne große Bedenken. Es hat alles, was ein Buch braucht: Trauer, Liebe, Freundschaf, einen Bösewicht (hier gleich mehrere) ... Dass ich es so schnell gelesen habe, lag wahrscheinlich auch daran, dass dieser Roman mich nach wenigen Kapiteln total mitgerissen hat.
Man musste einfach nur lesen und der Rest hat sich so ergeben, man musste nicht an manchen Stellen eine Pause machen, um über das Geschehene im Kopf zu debattieren. Trotzdem konnte man Margrets Gefühle gut nachempfinden.
Da Ende kommt recht unerwartet und auch während des Buches gab es immer wieder einige Schocksekunden. Magret tat mir ja manchmal so Leid!

Fazit: Ein toller Roman für Frauen, die auch gerne etwas Historisches lesen. Zum Glück stehen die nächsten beiden Bücher von Rebecca Michéle schon in meinem Regal.
Liebe Grüße, eure Sophia

10 Books Projekt #1

Die liebe Stefanie von Die Lesetante hat mich auf diese tolle Aktion aufmerksam gemacht, und da dachte ich mir, versuche ich doch auch mal, durchzuhalten.

Es geht darum, sich zehn Bücher von seinem SuB auszusuchen und keine neuen Bücher zu kaufen, bevor man nicht diese zehn gelesen hat. Meine Bücher hat meine Schwester ausgesucht.

Und hier sind sie:

 Ich hoffe sehr, dass man so ungefähr sehen kann welche Bücher es sind:

Seelen
Shadow Touch
Die Verratenen
Licht &Schatten - Die Entscheidung
Riley - Das Mädchen im Licht
Bloodlines - Magisches Erbe
Nightshade - Die Wächter
Elfenkuss
Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond
Stern der Göttin

Falls ihr schon eines dieser Bücher gelesen habt, könnt ihr mir gerne sagen, wie es euch gefallen hat, natürlich ohne Spoiler!

Sophia

Freitag, 25. April 2014

LeseWochenEnden

Als Erstes möchte ich sagen, dass ich diese Aktion unheimlich toll finde, und die liebe Katrin von Booktasty für ihre tolle Idee bewundere. Hier kommt ihr zu ihrem Post zu diesem Lesewochenende.
Alle Informationen findet ihr auf ihrem Blog, da ich hier nur die Antworten posten möchte.


TEAM-AUFGABE: 
Nehmt Kontakt miteinander auf und stellt euch einander kurz vor. Wählt euch dann einen Teamnamen! 

Fragen: 
12h: Welches Buch liest du an diesem Wochenende?  *Ninni *
Ich lese "Succubus Blues" und beginne auf Seite 180

16h: Nach welchem Prinzip hast du deine Bücher im Bücherregal geordnet? *Mella*
Mein Bücherregal ist auch nach Hardcovern und Taschenbüchern geordnet. Dann nach Verlägen, damit das optisch gut aussieht.

21h: Hast du ein Buch schon  mehrmals gelesen, weil es so gut ist? *Jessy*
  Die Vampire Academy - Reihe habe ich schon bestimmt 5 mal gelesen. Ich liebe sie!

 TEAM-AUFGABE: 

Sucht nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden die euch im Hinblick auf euren Buchgeschmack und/oder euer Leseverhalten auszeichnen. 


Fragen: 
12h: Wie viele Seiten hast du schon gelesen?*Ninni*
Ich habe erst so 60 Seiten gelesen, oder so. Dieses Wochenende ist bei mir nicht so ein Gutes zum Lesen, ich habe einfach keine Zeit.

16h:Liest du eventuell mit deinen Teammitglieder das gleiche Buch? *Mella*
Nein, wir lese alle etwas Unterschiedliches. Leider, ich hätte mich gerne mit jemanden über mein Buch ausgetauscht.

21h: Wie ist dein bisheriger Eindruck von deinem Buch?  *Jessy*
Ich war von "Succubus Blues" am Anfang nicht so begeistert, mich hat erstmal total irritiert, dass ein Buch von einer weiblichen Autoren und mit einer weiblichen Hauptprotagonistin von einem Mann übersetzt wird. Das finde ich leicht sinnlos :)
Später fand ich dann besser rein und jetzt finde ich es richtig gut!


TEAM-AUFGABE: 

Rechnet um kurz vor 21h die gelesenen Seiten innerhalb eures Teams zusammen und teilt eurer Ergebnis, indem ihr die Endzahl in die 
(Fachebookteilnehmer:) TEAM-Datei hinter euren Teamnamen/Teamnummer schreibt.
(Blogteilnehmer:) Kommentare zu meinem Blogpost schreibt.
 
Fragen: 
12h: Hast du schon mal ein Buch innerhalb von 24h verschlungen? Wenn ja, welches?
Ja, natürlich, nur leider kann ich mich an den Namen nicht mehr erinnern ;)

16h: Welche Charaktereigenschaft magst du an deiner Protagonistin/deinem Protagonisten besonders gerne?
Ich mag es sehr an Georgina, dass sie mit ihrer Macht umzugehen weiß, und immer versucht, andere nicht zu gefährden, auch wenn der Versuchung nicht nachzugeben nicht immer leicht ist.

21h:  Wer ist dein BookSoulmate? (Es dürfen auch mehrere Personen genannt werden und diese müssen nicht unbedingt in deinem Team gewesen sein.)

Mein Booksoulmate ist: TummleDinas Bücherwelt (Facebook; YouTube)

Geschrieben: Sophia 

Mittwoch, 23. April 2014

Gewinnspiel #1 - Die Gewinner


Amanda Frost - Gewinnspiel

1. Platz:
Anrubas Bücher (*)

Herzlichen Glückwunsch, du hast den ersten und zweiten Teil der Siria-Reihe gewonnen.

"Gib mir meinen Stern zurück"
+
"Sei mein Stern"


2.-5. Platz:
Simone Jennewein (*)
Sandy Testet (*)
Vroni (*)
Tanja Treidel (*)

Ihr Vier dürft euch eines der beiden eBooks aussuchen.
Schreibt mir eure Wahl per Email oder über Facebook!


Diejenigen, die leer ausgegangen sind, haben die Möglichkeit auf das 3. Exemplar von Eva Maria Klimas "Peris Night Terakon".
Wenn ihr Interesse habt, schreibt mir einen Kommentar unter diesen Post. :)

Eva Maria Klima - Gewinnspiel


Biene Ma (-)
Ute Z (*)
Sandra Krause (*)

Ihr habt beide euer Wunsch - eBook gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! :)



Die Gewinner sollten sich bis Sonntag Abend bei mir melden. 
Am besten ist es, wenn ihr mir euer Wunschformat noch einmal dazuschreibt. 
Danke!

Gewinnspiel #1 - Blogger schenken Lesefreude


Ich nehme dieses Jahr Auch bei "Blogger schenken Lesefreude" teil und möchte euch meine beiden Lieblings-Indie-Autoren vorstellen und ihre Bücher verlosen.
Aus mangelndem Vertrauen zu vielen Versandfirmen werde ich dieses Mal nur eBooks verlosen.
Es gibt zwei verschiedene Gewinnspiele:

Das Amanda Frost- Gewinnspiel

1. Preis:

Teil 1+2
 "Gib mir meinen Stern zurück"
"Sei mein Stern"

Platz 2-5:

Teil 1 oder 2 nach Wahl


Das Eva Maria Klima- Gewinnspiel

 Platz 1-3:

 "Peris Night Terakon"
... mit eigener Widmung.



Teilnahmebedingungen:


1. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Leser meines Blogs seid oder einer werdet.
2. Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis eurer Eltern besitzen.
3. Hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Post, bitte mit dem Namen, mit dem ihr mir folgt. Außerdem bitte das Format, in dem ihr das eBook benötigt.
4. Sollten es mehr Teilnehmer geben als Preise, werde ich die Gewinner losen.
5. Wer Werbung für dieses Gewinnspiel macht, bekommt 2 Lose. (Mich bitte informieren, z.B. Link in eurem Kommentar verlinken.)
6. Teilnahme bis zum 23.04. um 14:00 Uhr
7. Ich werde versuchen, noch am selben Tag die Gewinner auszulosen.
8. Die Gewinner haben bis zum 30.04. Zeit, sich bei mir zu melden, am besten per E-mail.

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg!

PS: Alle bisherigen Teilnehmer sind sicher, leider ist der vorherige Post gelöscht worden.

Bisherige Teilnehmer:

Biene Ma
Ute Z.
Vroni
Anrubas Bücher
Simone Jennewein
Sandy Testet
Gina :)

Dienstag, 22. April 2014

Rebuy - Bestellung #2


Meine Bestellung: 13 Bücher : 13.04.2014

Die Prophezeiung der Schwestern - Michelle Zink
Erbarmen - Jussi Adler-Olsen (für meinen Vati)
Gegen das Sommerlicht  - Melissa Marr
Ich, Prinzessin aus dem Hause Al Saud: Ein Leben hinter tausend Schleiern - Jean P. Sasson
Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond - Sarah Blakley-Cartwright
Riley - Das Mädchen im Licht - Alyson Noel
Schändung - Jussi Adler-Olsen (auch für meinen Vati)
Seelen - Stephenie Meyer
Shades of Grey - Geheimes Verlangen - E.L.James
Shades of Grey - Gefährliche Liebe - E.L.James
Shades of Grey - Befreite Lust - E.L.James
Shadow Touch - Marjorie M. Liu
Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe - Kami Garcia

Kosten: ca. 30 €

Habt ihr vielleicht schon welche von diesen Büchern gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr sie?

Geschrieben: Sophia

Montag, 21. April 2014

3 Fragen an Amanda Frost

Wie sah ihr Leben vor ihrem ersten Buch aus?

Amanda Frost:
Kommen wir mal zu meinen Ausbildungen, die sehr breit gestreut sind. Ich habe zuerst Betriebswirtschaft studiert, später dann Sprachen.  Obendrein absolvierte ich ein amerikanisches Produktions- und Logistikstudium.  Ich war viele Jahre international in unterschiedlichen Zweigen der Industrie tätig, und lebte aus beruflichen Gründen lange in der Schweiz.

Vor etwa zwei Jahren habe ich der Industrie den Rücken gekehrt und bin nach München zu meinem Mann gezogen. Zuvor führten wir eine Wochenendbeziehung, was irgendwann ziemlich ans Potenzial ging. Und als dann noch ein Motorradunfall dazukam, nahm ich mir eine Auszeit, und fing an, ein Buch zu schreiben ... „Gib mir meinen Stern zurück“.

Was haben Sie sich von ihrem Buch erhofft und folgt eine Fortsetzung?

Amanda Frost:
Es sollte eine locker-spritzige Lektüre werden, die Frauen ein Lächeln auf das Gesicht zaubert, während es sie für ein paar Stunden in eine andere Welt entführt.

Und da das Buch bisher recht gut ankommt (es hält sich jetzt seit Wochen in den Amazon Top 100), wird nun im Oktober der nächste Teil erscheinen: „Sei mein Stern“. Die Geschichte der gut aussehenden, realitätsfremden Außerirdischen, die ihren Planeten vor dem Aussterben retten wollen, geht in die zweite Runde. Und wird hoffentlich genauso viele begeisterte Leser finden wie Teil 1.

Was sollte man noch über Sie wissen?

Amanda Frost:
Ich bin ein weltoffener Mensch, der das Leben genießt und sich gerne mal über spießige Verhaltensmuster und Konventionen hinwegsetzt. Ich lese für mein Leben gerne. Und ich liebe gutes Essen. Des Weiteren treffe ich mich gerne mit Freunden und liebe das Reisen.  Ach ja, eine kleine Schwäche von mir und meinem Mann: Wir zocken für unser Leben gerne. Weswegen es uns häufig nach Las Vegas verschlägt. Dummerweise blieb der Jackpot bisher jedoch aus.


3 Fragen an Sabine Lengyl-Sigl

1. Gibt es gewisse Stellen in Ihrem Roman, die Sie Ihrem eigenen Leben entnommen haben?

Sabine Lengyl Sigl:
Haha – nein eigentlich nicht. „Eigentlich“ sage ich nur deshalb, weil ich natürlich in Wien lebe und all die erwähnten Lokale kenne. Insofern ist schon ein Stück meines Lebens mit drinnen. Aber der Rest ist die reine Fantasie! Und genau das fasziniert mich so am Schreiben: Da ist dieses „leere Blatt Papier“. Nichts. Und dann, mit einem Mal beginnt etwas Neues und völlig Eigenständiges zu leben … Wow, das haut mich jedes Mal um. (Und wenn ich dann später lese, was ich geschrieben habe, ist es noch ärger. Da habe ich schon oft das Gefühl gehabt, das Buch von jemand Fremden zu lesen! Wirklich interessant.)
 

2. Ich fand, das Buch war für jüngere aber auch für ältere Frauen geschrieben. Wie sehen Sie das? Welche Zielgruppe würden Sie sich wünschen?

Sabine Lengyl Sigl:
Tja, also mein ältester, mir bekannter Leser war 85 Jahre alt, der jüngste 14. Beides Männer. Aber ich kenne auch viele Frauen, klar, die es gelesen haben. Auch hier ist der Bogen weit gespannt. Hm. Soviel zur Zielgruppe. Ehrlich, ich habe keine Ahnung, wer genau meine Zielgruppe ist!
Ich würde es gerne so sehen, „Diva Liebe“ ist für Menschen, die Interesse daran haben, sich Zeit zu nehmen in ein fantastisches Großes und Ganzes einzutauchen und sich möglicherweise dabei selbst zu reflektieren. Oder die Menschen, die einem wichtig sind. Sei es privat oder im Beruf. Dass es dabei gleichzeitig um eine Liebesgeschichte geht, hilft hoffentlich, es auch unterhaltsam zu finden. Aber im Grunde sind im Buch viele Erkenntnisse aus der Psychologie, der Physik und der Philosophie eingearbeitet.
Und welche Leserinnen oder Leser würde ich mir wünschen? Jene, die als Leserin oder Leser bereit sind, einem Autor oder einer Autorin „Zeit“ und ihre eigenen Gedanken zu schenken. Vielleicht liegt das an meiner Haltung, dass mir selbst Bücher gefallen, die mich durchaus auf eine detailreiche Reise mitnehmen. Wie Haruki Murakami zum Beispiel. Das liebe ich. Mir ist schon bewusst, dass es einen Trend zu eher kürzeren Büchern gibt. Aber da denke ich dann immer, wen schon Autoren keine Geschichten mehr erzählen dürfen, wer dann?

3. Was erhoffen Sie sich, was Ihre Idee rund um den Selbstwert bei Ihren Leser bewirkt? Haben Sie dieses Buch mit irgendeinem Vorsatz geschrieben?

Sabine Lengyl Sigl:
Da muss ich kurz ausholen. Per Zufall habe ich begonnen, mit dem Konzept eines personifizierten Selbstwertes im Coaching zu arbeiten. Und die Erfolge waren erstaunlich. Geradezu magisch. Sich den eigenen Selbstwert als ein Duplikat seiner Selbst vorzustellen, erleichtert es, sich aus der Distanz zu überlegen, wie es um einen innerlich bestellt ist. Dann ist es einfacher, daran zu arbeiten. Sich zu verändern, wenn man das möchte. Vielleicht kann man das den „Vorsatz“ dabei nennen. Ich sehe es mehr als Einladung.
Im Grunde hat ja jeder Mensch sein eigenes Momentum dafür, wann so eine Reflexion angemessen und richtig erscheint, und wann nicht. Manchmal möchte man lieber in aller Gemütlichkeit nur die Spitze des Eisbergs betrachten und nicht von dem, was sich unter der Wasserlinie befindet, behelligt werden. Und andere Menschen sehen für gar keinen Sinn darin, sich diesem Thema zu widmen. Das ist zu respektieren. (Dann hege ich noch die Hoffnung, dass die Liebesgeschichte gefällt! )
Insofern bin ich nicht missionarisch, sondern freue mich einfach, wenn meine Geschichte Leserinnen und Leser findet, die sie mögen.

Liebe Sophia, ich danke Ihnen ganz, ganz herzlich für das Interview und auch die Mühe, mich auf Sophias Bookplanet vorzustellen!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Also, wenn das mal keine schönen Antworten sind. Herzlichen Dank an Sabine Lengyl- Sigl, die so freundlich war, mir meine Fragen so ausführlich zu beantworten.

The Curse - Vanoras Fluch

Autor: Emily Bold
Englischer Titel: The Curse- Touch of Eternity
Seiten: 224
Ausführung: eBook
Preis: 3,49€
ASIN: B0058IXYMA

Um was geht es denn in "The Curse - Vanoras Fluch"?

Ein Jahrhunderte alter Fluch, ein geheimnisvolles Amulett und eine junge Liebe, die eine längst erloschene Blutfehde neu entfacht …
Im Nachlass ihrer Großmutter findet Samantha Watts ein Amulett, was, wie sie schon bald herausfindet, das Wappen des schottischen Clans der Camerons trägt. Um ihre Noten in Geschichte und Geografie zu verbessern und um vor dem plötzlich in sie verliebten Quarterback Ryan und ihrer nervigen Cousine zu flüchten, nimmt Sam den ihr von ihrem Lehrer angebotenen Schüleraustausch nach Schottland an. Dort wird sie sofort von den Mythen und Sagen dieses Landes in Bann gezogen. Als dann noch der Schönling Payton auftaucht, ist es voll und ganz um sie geschehen. Der Highlander bringt ihr Herz zum Rasen und Sam ist das erste Mal so richtig verliebt.
Doch sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis ihre beiden Familien umgibt und dass sie schon bald in großer Lebensgefahr schwebt.

Wer ist eigentlich Emily Bold?

"Ich wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo ich auch heute noch mit meinem Mann und meinen beiden Töchtern lebe. Eine Katze vervollständigt unsere kleine Familie. Wir leben in einem idyllischen Ort mit Blick auf Wald und Wiesen – äußerst ruhig und inspirierend.
Schreiben ist für mich Entspannung, Passion und Leidenschaft. Mit seinen Worten neue Welten zu erschaffen ist wundervoll. Manchmal aber auch die pure Quälerei, die schlimmste Folter und der direkte Weg in den Wahnsinn!" QUELLE

Was denke ich über dieses Buch?

Dieses Buch hat mich wirklich gefesselt. Die Story war unheimlich gut, was natürlich bei einem guten Buch so sein muss. Es hat mich auch wirklich positiv überrascht, da ich mehr von einer richtigen Teenie-Geschichte über einen Sommerflirt mit ein bisschen Fantasie ausgegangen bin.
Ich muss zugeben, dass ich während des Lesens, einen Mängel bemerkt hatte, der mich eine ganze Weile verfolgte. Aber Emily Bold hat es wirklich geschafft, mich durch ihre aktionsreiche Story diesen Mängel vergessen zu lassen. Es gibt wirklich nicht gerade viele Bücher, bei denen ich das sagen kann, aber dieses Buch war echt unheimlich gut, um nicht zu sagen, perfekt, immerhin hat mich jairgendwann  irgendetwas gestört, nur weiß ich nicht mehr wa.
Gute Arbeit, Emily Bold!
Mein Lieblingscharakter war Sean. Ja genau, Sean, nicht Payton. Ich fand ihn einfach toll. Er wollte unbedingt seinem Bruder Payton helfen, jedoch seinen anderen Bruder Blair nicht verraten. Ich fand es richtig gut, dass er ab ungefähr der Hälte des Buches ungefähr eine größere Rolle bekam als sein älterer Bruder Blair. Außerdem fand ich es etwas komisch, wie Emily Bold zwei der drei McLeans genannt hat. Ich kenne die Namen "Blair" und "Payton" nur bei weiblichen Charakteren, was mich anfangs etwas irritiert hat. Das legte sich aber schon bald.
Sam und Payton waren nach anfänglichen Schwierigkeiten für mich ein richtig süßes Paar. Sie hatten (gaben sich) einfach alles, was für mich ein Paar braucht. Liebe, Sicherheit (meistens), Humor und natürlich Streit, sonst wirkt es ja nicht realistisch ;)
Nur leider fand ich, dass man etwas zu schnell auf die Spur kam, wer jetzt gegen die Brüder (+Sam) und ihre Verbündeten spielt, wodurch dann die große Überraschung am Ende ausblieb.
Ich fand die Endsituation insgesamt etwas schwach. Wer dieses Buch liest, oder es schon gelesen hat, wird wisssen, oder weiß schon jetzt, was ich mit dieser Aussage meine.

Ich bin ja so froh, endlich ein paar Worte gefunden zu haben, die ungefähr wiedergeben, wie dieses Buch für mich war.

Fazit:

Tolle Geschichte, über die erste große Liebe und die Hindernisse bei einem Sommerflirt. Ok, nein, dieses Buch ist wirklich viel mehr. Ich freue mich sehr auf die nächsten beiden Teile, in der Hoffnung, dass ich irgendwann die Möglichkeit bekomme, sie zu verschlingen.

Schreibstil: 1
Charaktere: 1
Handlung: 1
Vergnügen/ Spannung: 1

Note: 

Herzlichen Dank an Emily Bold, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia




Mittwoch, 2. April 2014

Der Junge im gestreiften Pyjama

Autor: John Boyne
Verlag: Fischer
Englischer Titel: The Boy in the Striped Pyjamas
Seiten: 270
Kapitel: 20
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 7,95€
ISBN: 978-3596806836

Was steht im Klappentext?

"Ein ungeheurer Text." - Christina Knödler, Die Welt
"Eine atemberaubend spannende Spurensuche" - Focus
"Ein Buch, das man so schnell nicht vergisst." - Anke Maren Koester, Brigitte
"´Der Junge im gestreiften Pyjama´, die Prognose sei gewagt, wird ein Klassiker werden." - Wilfried von Bredow, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Geschichte von »Der Junge im gestreiften Pyjama« ist schwer zu beschreiben. Normalerweise geben wir an dieser Stelle ein paar Hinweise auf den Inhalt, aber bei diesem Buch - so glauben wir - ist es besser, wenn man vorher nicht weiß, worum es geht. Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen namens Bruno. (Und doch ist es kein Buch für Neunjährige.) Früher oder später kommt er mit Bruno an einen Zaun. Zäune wie dieser existieren auf der ganzen Welt.

Der Autor:

John Boyne wurde 1971 in Dublin, Irland, geboren, wo er auch heute lebt. Er ist der Autor von vierzehn Romanen, darunter ›Der Junge im gestreiften Pyjama‹, der sich weltweit fünf Millionen Mal verkaufte, zahlreiche internationale Buchpreise gewann und mit großem Erfolg verfilmt wurde. John Boynes Romane wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.

Meine Meinung zu "Der Junge im gestreiften Pyjama"?

Am Anfang hatte ich überhaupt keine Lust, da das Buch aus der Sicht eines 9-jährigen Jungen erzählt wird und da es mich vom Thema nicht wirklich interessiert hat. Außerdem finde ich das Cover auch nicht so prickelnd.
Bald jedoch fand ich Bruno total süß, vor allem da er in allem nur das Gute sah und somit nicht mitbekam, was für grausame Dinge um ihn herum geschehen. Seine Freundschaft zu Schmuel ist etwas ganz besonderes und für Kinder ziemlich ungewöhnlich, da die beiden nur reden und nicht miteinander spielen können. So bauen sie jedoch ein Vertrauen auf, das Bruno zu keinem anderem Freund zuvor hatte.

Teilweise fand ich, dass die Gedanken der beiden Kinder, gemeint sind Bruno und Gretel, für diese zu erwachsen wirkten und ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass ein kleine Kinder wie die beiden so "kompliziert" denken.
Das Ende des Buches fand ich etwas zu schnell, was aber so gewollt ist, glaube ich.
Aus der Wertung nehme ich diesmal "Vergnügen/Spannung", da dieses Buch einfach nicht wirklich was mit Vergnügen zu tun hat. Es stimmt den Leser einfach die meiste Zeit traurig und man will eigentlich nur mit diesem Buch aufhören, kann es jedoch nicht, da man ja wissen will, wie es mit Schmuel und Bruno weiter geht.
Ich kann mich einfach nicht über dieses Buch besonders aufregen, dafür hat es mich zu sehr berührt.
Ein Buch, das zu Tränen führt. Das beschreibt es wohl am besten. Ok, ich sehe ein, dass nicht jeder so emotional ist wie ich, aber trotzdem habe ich noch nie so ein trauriges und emotionales Buch gelesen wie dieses. Ich kann nicht besonders viel darüber schreiben, da man nicht über dieses Buch reden kann, sondern es einfach lesen muss, sonst versteht man sowieso nicht, was ich hier eigentlich schreibe.

Fazit:

Ein Buch fürs Herz, das zeigt, wie unschuldig die Kinderwaren und wie grausam es damals im Nazionalsozialismus war. 

Schreibstil: 1
Handlung: 1
Charaktere: 1

Note:

Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

Dienstag, 1. April 2014

Gefangene der Welten

Autor: Hazel McNellis
Verlag: Self-Publishing
Seiten: 345
Kapitel: 39
Ausführung: eBook
Preis: 7,49 €
ASIN: B00HFKF4T0

Um was geht es in "Gefangene der Welten"?

Überrascht von einem Unwetter, finden Sydney und Jack Unterschlupf in einer verlassenen Hütte. Sie sind im Wald und keiner von ihnen weiß, was die merkwürdige Erscheinung zwischen den Bäumen, ein silbrig schimmernder Schleier, zu bedeuten hat.
Damian Ramsey, zukünftiger Herrscher der Bakram, vermag ihnen Antworten zu geben. Dumm nur, dass er nicht von dieser Welt zu sein scheint und seine ganz eigenen Ziele verfolgt.
Er entführt Sydney durch das Portal - den Schleier - in seine Welt.
Denn sie ist die Auserwählte. Diejenige, die seinem Land den ersehnten Frieden bringen wird.
Aber er hat seine Planung ohne seine Braut wider Willen gemacht, denn diese sieht gar nicht ein, warum ausgerechnet sie bei dieser Spinnerei mitmachen soll.
Unversehens sieht sich Sydney nicht nur mit einem fantastischen Abenteuer konfrontiert, sondern vielmehr mit einer sinnlichen Herausforderung, dessen Ausgang nichts Geringeres als ihr zukünftiges Schicksal bestimmt.

Die Autorin:

Hazel McNellis, Jahrgang ‘85, schreibt für ihr Leben gern und lebt mit ihrem Partner ein ruhiges Leben im bergischen Land. Die humorvolle Wahl-Wuppertalerin nahm nach ihrer Ausbildung zur staatl. gepr. kaufmännischen Assistentin für Fremdsprachen in Englisch und Französisch ein Studium der Physik und Anglistik/Amerikanistik an der Bergischen Universität Wuppertal auf, um einmal als Lehrerin an Haupt-/Real-/Gesamtschulen tätig sein zu können.QUELLE

Meine Meinung über dieses Buch:

Ich muss erstmal loswerden, dass ich Bücher, in denen es um ein Portal oder Ähnliches geht, das in eine andere Welt oder Zeit führt, richtig mag, da sie total aufregend sind, und dass ich das Cover wirklich schön finde, vor allem die Farben :)
Die Story fand ich sehr spannend, was auch bis zur letzten Seite so blieb, denn ich selber konnte mich bis zum Schluss nicht entscheiden, wen ich lieber mochte, Damian oder Jack. Jedoch akzeptiere ich Sydneys Entscheidung voll und ganz. Außerdem fand ich Damians Familiengeschichte sehr interessant und war sehr überrascht und total geschockt, als das große Geheimnis gelüftet wurde.

Die Charaktere fand ich gut, manchmal hat es schon etwas genervt, wie naiv Sydney sich benahm. Ich weiß, es ist bestimmt nicht leicht, sich so einem Schicksal hinzugeben, aber sie war ja teilweise eine richtige Zicke.
Am besten fand ich Richard, weil der sich einfach nicht so idiotisch benommen hat, wie die anderen, er war loyal seinem besten Freund gegenüber und wollte trotzdem Jack helfen.
 
Jedoch hat mich schon gleich am Anfang dieses eBooks etwas gestört. Es wurde aus der Perspektive mehrerer Leute geschrieben, aber das geriet meiner Meinung nach manchmal aus den Fugen. Als Sydney am Anfang des Buches entführt wird, hat sie Angst (etc.), ihre Gefühle werden geschildert, und plötzlich heißt es, dass Damian den Raum betritt (oder so etwas in der Art), obwohl Sydney noch nicht einmal weiß, dass der Mann vor ihr Damian heißt. Das ist nur ein Beispiel dafür, was man in diesem Buch immer wieder finden konnte.
Die Übergänge zwischen den Perspektiven konnte ich meist nicht richtig erkennen, wenn ich so schön in die Geschichte versunken war, was mich tierisch genervt hat. Ich fiel mir manchmal schwer, zu sagen, ob Sydney oder Damian das gerade beschriebene Gefühl hatte.
Das kann man im ersten Teil der Buches oft sehen, danach bin ich mehr im Geschehen versunken und habe mich an die Art des Perspektiventausches gewöhnt.

Ich frage mich jedoch, ob das zurzeit so der Trend ist, dass es in immer mehr Büchern eine Kette gibt, die ihre Trägerin magisch beschützt. Das war hier der Fall, genau wie in Falaysia- Allgrizia von Ina Linger und wie auch in meinem nächsten Rezensionsexemplar The Curse- Vanoras Fluch von Emily Bold (Rezension erscheint bald).

Fazit:

Ein Buch, das durch die Welten geht! Humorvoll, spannend, emotional und überraschend, es war alles dabei, was dabei sein muss. Jedoch fehlte manchmal der Feinschliff.
Ich würde mich sehr über einen zweiten Teil freuen, vielleicht geht es in diesem ja um Richard :)

Schreibstil: 2
Handlung: 2
Charaktere: 2
Vergnügen/Spannung: 2

Note:






Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Hazel McNellis!


Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia