Samstag, 28. Juni 2014

Plötzlich Amor!

Autor: Stefanie Diem
Verlag: Carlsen
Seiten: 142
Ausführung: eBook
Preis: 3,99€
ISBN: 978-3-646-60044-5


Der Klappentext:


Die siebzehnjährige Valerie hat erstmal genug von der "Liebe"! Ihr Freund macht ganz ohne Grund mit ihr Schluss und knutscht kurz darauf schon mit einer anderen rum. Aus Liebeskummer versteckt sie sich selbst am Valentinstag in ihrem Zimmer und guckt traurige Schnulzen, bis ihre beste Freundin sie anruft und verlangt, dass Valerie ihren Hintern auf eine Party bewegt. Auf dieser angekommen, muss sie sich ansehen, wie gut es zwischen ihrem Ex und seiner Neuen läuft. Doch dann rennt sie tränenüberströmt plötzlich ausgerechnet am Valentinstag dem Liebesengel Amor persönlich in die Arme, vor dessen Augen sie die Liebe gehässig verflucht. Daraufhin bietet er ihr einen zweiwöchige Job als seine Urlaubsvertretung an. Jetzt soll sie als Liebesengel über die Liebe anderer entscheiden. Ist doch toll, oder? Leider nicht so ganz, denn sie muss nun einen kühlen Kopf bewahren und darf sich auf keinen Fall verlieben. Jedoch  stellt sich das Spiel mit Pfeil und Bogen als gar nicht so leicht wie gedacht heraus. Außerdem ist das Ding mit dem Sich-nicht-Verlieben wohl das Schwierigste.


Wer ist Stefanie Diem?


Stefanie Diem lebt und arbeitet als Fremdsprachenkorrespondentin im ländlichen Allgäu. Schon als kleines Kind verfügte sie über eine lebhafte Fantasie und dachte sich die tollsten Geschichten aus, die sie, sobald sie schreiben konnte, endlich auch zu Papier brachte. Das Schreiben hat sie seither nicht mehr losgelassen und zählt neben dem Lesen zu ihren größten Leidenschaften. „Plötzlich Amor“ ist ihr Debütroman. QUELLE

Meine Meinung zu ,,Plötzlich Amor":

Das Cover, finde ich, ist schlicht, aber auch schön. Valerie ist darauf zu sehen, umrandet von der Farbe Pink! Ich mag die Farbe Rosa/Pink eigentlich überhaupt nicht, aber hier passt sie einfach super zum Thema: Valentinstag!
Ein Buch über diesen tollen Tag hatte ich noch nie gelesen, weshalb es auch etwas Neues für mich war. Ich liebe den Valentinstag und finde ihn sehr romantisch. Er ist ein tolles Thema für ein Buch, finde ich, und hat mich somit dazu gebracht, keine Vorurteile zu haben. Ich war richtig gespannt auf dieses Buch, dass von einer Sterblichen erzählt, die für zwei Wochen die Macht der Liebe bekommt, die sich aber selber nicht verlieben darf. Wenn das nicht mal vielversprechend klingt.
Den Anfang fand ich unheimlich toll. Dieses Buch hat mich sofort mitgerissen, da es sehr realistisch geschrieben wurde.
Erzählt wird aus der Sicht von Valerie, was viele humorvolle Gedanken ihrerseits offenbart.

Die Charaktere fand ich richtig toll. Viele sprechen davon, dass man sehr schwer in diese Figuren reinkommt, was ich irgendwie lächerlich finde. Valerie ist ein ganz normales junges Mädchen, was man sehr stark dadurch merkt, dass sie so stark unter der Trennung leidet und sich so schnell verknallt. Das machte sie mir gegenüber sehr sympathisch. Sie wirkt einfach echter als manche anderen Protagonistinnen. Ich konnte mich wirklich leicht in sie hineinversetzen. Sie war meiner Meinung nach nicht einmal naiv, also ich habe sie nicht so empfunden. Es ist nicht so, dass sie Valentin seine Geschichte sofort abgenommen hat, was für mich ein großer Pluspunkt ist. Sie versteht nicht, was gerade vor sich geht und hält Valentin für total verrückt. Im Laufe des Buches versteht sie immer mehr, was passiert, kann aber nie Herr der Lage werden und verlässt sich immer darauf, dass irgendjemand sie rettet. Das fand ich richtig schade.
Außerdem !Vorsicht Spoiler! : Es hat mich tierisch genervt, dass Valerie, nachdem sie herausgefunden hat, wer ihre Mom wirklich ist und dass sie mal was mit Valentin hatte, immer noch auf ihn steht. Das ist doch echt nicht normal, dass man mit dem Ex seiner Mutter zusammen ist. (Zum Lesen einfach markieren)
Das waren jedoch die einzigen (sehr großen) Sachen, die mich an Valerie gestört haben.

Valentin finde ich recht gut gelungen. Als Liebesgott hätte er meiner Meinung nach mich noch etwas mehr umhauen können, aber er war völlig okay. Ich finde ihn recht charmant, dann aber wieder total abweisend, was jedoch dadurch begründet wird, dass er schwer verletzt wurde und sich als DER Liebesgott nicht selber verlieben darf. Zum Ende hin fand ich seine Handlungen immer fragwürdiger, bis ich am Ende kaum noch seine Beweggründe verstand. Diese wurden nachgereicht, wirkten aber auch etwas verwirrend.

Die Beziehung zwischen Valerie und Valentin war sehr sorglos und entspannt, mindestens von Valentins Seite, denn Valerie hat sich sehr zeitig in ihn verliebt. Das war dann kurz nachdem sie aufgehört hat, ihn für total verrückt zu halten. Sie hatten das ganze Buch über nur wenige Szenen, jedoch weiß ich sehr gut, dass man sich auch in so einer kurzen Zeit sehr schnell verlieben kann. Die beiden gingen sehr bequem miteinander um, was manchmal auch zu sehr witzigen Szenen führte, in denen ich richtig schmunzeln musste. Witzige und unterhaltsame Dialoge zwischen den beiden gab es für mich zur Genüge.
Jedoch glaube ich, hätte man die Gefühle zwischen den beiden noch etwas vertiefen können.

Alandriel war meiner Meinung nach einfach perfekt. Auch wenn sie einen Tick Böses in sich trug, finde ich sie unheimlich cool und interessant. Sie ist die Einzige, die die ganze Zeit nicht nur das macht, auf das sie gerade Lust hat (und die keine dummen Fehler macht), sondern die einen Plan verfolgt. Sie ist in diesem Buch einfach mein Lieblingscharakter.

Vielleicht geht dass nur mir so, aber ich hatte, je weiter das Buch fortschritt, immer größere Probleme mit der Handlung. Ich hatte mich so schön auf eine Liebesgeschichte bereitgemacht und hatte wirklich gehofft mal wieder eine schön ruhige, leichte Lektüre lesen zu können. Das konnte ich ja auch ein ganzes Stück, doch dann wurde es immer fantasiereicher.
Ich habe noch nie ein Buch über einer Geisterwelt gelesen, jedoch denke ich, dass diese Idee nach "Plötzlich Amor" wahrscheinlich einfach nichts für mich ist.

Das Ende hat mich dann noch einmal, nach dem ich schon schwarz gesehen habe, da es mir einfach zu kunterbunt wurde, positiv überrascht. Jedoch gefiel mir der Teil zwischen dem ersten Auftritt der Geisterwesen und dem großen Coming-Out des "Bösen" nicht so besonders, selbst danach gab es noch wenige Stellen, die ich recht eigenartig fand.

Das Buch ist in sich abgeschlossen und somit wird bestimmt auch kein weiterer Teil von Valeries und Valentins Geschichte folgen.

Fazit:  Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten, obwohl ich sehr viel zu bemängeln hatte. Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig zu lesen, sodass man das Buch sehr schnell durchlesen konnte. Jedoch fiel mir die Handlung teilweise etwas schwer, nach zu vollziehen.
Vielleicht versucht sich Stefanie Diem das nächste Mal nur an einer schönen Liebesgeschichte, mit nicht so viel Fantasie. Das spricht mich dann vielleicht eher wieder an. Für mich war es ein Touch zu viel.
Trotzdem eine sehr schöne Geschichte.


Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Stefanie Diem und den Carlsen - Verlag.


Liebe Grüße, eure Sophia!

Montag, 16. Juni 2014

Zart besaitet

Autor: Bianca Braxton
Verlag: One Moment Edition
Seiten: 190 (Taschenbuch)
Ausführung: eBook
ISBN-13: 9783957038777


Der Klappentext:


Eva Bauer, eine 26 Jahre junge Wiener Cellistin, die aus einer angesehenen Gemüsebauern-Familie stammt, erhält die Chance in New York am Broadway bei einem der bekanntesten Musicals mitzuwirken. Sie bricht alle Zelte in Wien ab und Ihre Leidenschaft, die Musik, führt sie über den Ozean, um sie dort mit dem Publikum zu teilen. Kaum ist sie in den USA gelandet, wird sie schon in einen regelrechten Sog an Möglichkeiten gezogen und entscheidet sich, ihrem Herzen zu folgen. In New York warten neben Erfolg, Ruhm und Reichtum auch männliche Bekanntschaften auf sie. Zwei Männer treten bereits nach einigen Tagen, in ihr turbulentes Leben. Jonathan und Juan fühlen sich beide von Evas starker Ausstrahlung magisch angezogen und es entfachen sich leidenschaftliche und von Liebessehnsucht geprägte Momente. Sie ist hin und her gerissen zwischen den beiden Männern und dem inneren Verlangen, Ihrer Berufung zu folgen.


Bianca Braxton?

Bianca Braxton schreibt unter One Moment Edition. Sie hat schon im Teenageralter ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und kurze Geschichten verfasst. Unter anderem Namen gibt es bereits einige andere Bücher und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in Wien. Ihre Hobbys sind: Laufen, Yoga, Meditation, Musik mischen, Gesang, Malerei, Kochen, Reisen, Latino-Tänze, etc. QUELLE


Wie finde ich dieses Buch?

Ich fand die Thematik dieses Buches toll: Eine junge Frau, die ihr altes Leben hinter sich lässt, die in New York auf sich gestellt ist und die am Broadway leben will.
Eva ist eine sehr starke Frau, die sich nichts von Männern sagen lässt, was jedoch manchmal übertrieben wirkt, meiner Meinung nach. Sie fühlte sich von einer Sekunde auf die andere total angegriffen und ist sofort abweisend gegenüber dem Mann ihr gegenüber. Das wirkte auf mich leicht zickig.

Jedoch hat die Autorin es geschafft, dass ich mich sehr leicht in das Geschehen wieder einklinken konnte, wenn ich mal länger nicht gelesen habe, was für mich sehr wichtig ist, da ich manchmal einfach nicht zum Lesen komme und es überhaupt nicht mag, noch einmal nachlesen zu müssen, was passiert ist! (Das war jetzt ziemlich oft ´lesen´in einem Satz)


In der Kürze liegt die Würze, das gilt auch hier wieder. Spannung oder Aktion gab es hier nicht sehr viel, außer vielleicht, dass man sich fragte, was wohl aus Eva und ihren Männern wird :)
Das leitet mich wieder zum Nächsten: Ich habe wirklich kein Problem mit dem Ausgang dieser Geschichte, jedoch fand ich es echt schade, dass ein eigentlich recht wichtiger (meine Meinung) Charakter (einer von Evas Männern) plötzlich nicht mehr vorkommt. Das fand ich richtig schade :( Er war einfach plötzlich weg und man hat nichts mehr von ihm gehört. Wer das Buch liest, weiß am Ende, wen ich meine ;)
Außerdem konnte ich Evas Entscheidung in Bezug auf ihre Männer ab der Hälfte nicht mehr wirklich nachvollziehen. Ich konnte nicht mehr "fühlen", was sie an wem mochte.  Das Ende war doch recht knapp. Das fand ich richtig schade.

Fazit:
Schöne Story für einen sonnigen Nachmittag, die dem Leser viel Mut zum Risiko gibt. Leider zum Ende hin immer schwächer.
Gerade noch so eine Zwei, aber die mit einem Minus! Denn es wäre anderen Büchern, denen ich eine Zwei gegeben habe, nicht ganz fair gegenüber. Deshalb das Minus!
Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Sabine Trapp, die es mit zur Verfügung gestellt hat.


Liebe Grüße, eure Sophia!

Montag, 9. Juni 2014

[TAG] Seite 44 Satz 3 - Eine Geschichte

Aufgabe: Nimm ca. 15 bis 20 Bücher aus dem Regal, schlage Seite 44 auf und schreibe Satz 3 ab. Aus diesen Sätzen bildest Du eine Geschichte.

Ich werde jedoch alle Sätze nummerieren und euch, also die die möchten, raten lassen (ihr könnt natürlich auch in den Büchern nachsehen), welcher Satz zu welchem Buch gehört, mal sehen, wer Erfolg hat!

Ich wurde getaggt von: Mellis Buchleben

Meine Sätze:

1) Ihre dunkelbraunen Augen leuchteten, und sie grinste wie ein verschmitzter Kobold.
2) Wir werden Lösungen für alle Probleme finden: Essen, Wärme, Sicherheit.
3) Ich konnte der Versuchung nicht wiederstehen und spähte unbemerkt in die Küche.
4) "Oh." Ich machte einen Schmollmund.
5) " ... Versprich mir nur, dass du gut auf sie aufpassen wirst."
6) Sie werden ununterbrochen von Militär bewacht.
7) Ich glaube, das haben meine Eltern ihr nie verziehen.
8) Keine Miene regte sich in ihrem Gesicht.
9) Gut, dass wir nicht hingehen.
10) Leader sah ihn, stürzte sich schützend auf sein Weibchen, als die tödliche Salve durch das Unterholz krachte.
11) "Verstehe. Wenn das dein letztes Wort ist, gehe ich jetzt wohl besser."
12) Hat sie mir das Allerwichtigste bis jetzt etwa vorenthalten?
13) "Jungs gibt es überall. ..."

Meine Bücher:

Weil ich Layken liebe - Colleen Hoover
Nachtschwarze Küsse - Christina Dodd
Gegen das Sommerlicht - Melissa Marr
delirium - Lauren Oliver
the Sign - Julia Karr
Schattenträume - Richelle Mead
Verführung der Nacht - Jeanne C. Stein
Das Erbe der Lady Marian - Rebecca Michéle
Gefährliche Liebe - E. L. James
Die Verratenen - Ursula Poznanski
In der Dunkelheit - Lisa J. Smith
Ein Hund im Winter - Greg Kincaid
Göttin des Lichts - P. C. Cast


Ich tagge: Biene, Agathe Knoblauch, SchockiBooks, Leseeule Theresa und alle, die sich sonst noch getagt fühlen wollen ;)

Montag, 2. Juni 2014

Lesenacht #2 - Leseabend mit Sophias Bookplanet und Booktasy - Fragen


Es geht los!
Gleich ist es 17:00 Uhr und hier werde ich 17:00 Uhr, 17:30 Uhr und 19:30 Uhr die ersten drei Frage posten! Danach findet ihr die weiteren drei bei Booktasy.
Ich habe noch einmal nachgesehen und jetzt sind wir schon über 45 Leser! Aber ich will euch nicht länger am Lesen und Beantworten der Fragen hindern. Bitteschön!

17:00 Uhr

Welche Eigenschaften muss eine starke Protagonistin für dich haben?
Nennt drei Eigenschaften, die eine starke Frau euer Meinung nach vorzeigen können muss. Ihr könnt auch Eigenschaften nennen, die sie auf keinen Fall haben soll.

Ich finde die wichtigsten Eigenschaften einer starken Protagonistin sind Mut, Schlagfertigkeit und Einfühlungsvermögen. Das sind die drei, die mir so spontan einfallen ;)
Nicht sein sollte sie: arrogant und eigensinnig. 


17:30 Uhr

Welche Eigenschaft (positiv oder negativ) ist euch an eurer Protagonistin als Erstes aufgefallen?
Ihr könnt auch beides nennen.

An meiner Protoganistin Kara aus "Licht & Schatten - Die Entscheidung" (von Katharina Gansch) ist mir als Erstes aufgefallen, dass sie sich von den anderen ausgeschlossen fühlt, was dazu führt, dass sie sich immer weiter von den anderen zurückzieht. Außerdem will sie für ihre Eltern keine Enttäuschung mehr sein und ihnen etwas beweisen :)


19:30 Uhr


Wie würde sich eure (Lieblings-) Protagonistin in einer Gefahrensituation verhalten?
Ihr müsst hierbei nicht die Protagonistin aus dem Buch nehmen, dass ihr gerade lest, denn bei mir ist es zum Beispiel so, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, wie sich Kara verhalten wurde.
Natürlich müsst ihr eure Lieblingsprotagonistin nennnen ;)

Meine Lieblingsprotagonistin ist zur Zeit Katsa aus "Die Beschenkte" (von Kristin Cashore). Ich glaube sie würde sehr beherrscht vorgehen (wie sie es ja auch immer tut) und erst überlegen, was sie erreichen will und wie sie das kann, ohne groß Aufsehen zu erregen. Wenn sie jemanden verletzten müsste, würde sie das nicht gerne tun, außer sie müsste jemanden, der ihr viel bedeutet, beschützen.


20:00 Uhr


Welche weiblichen Buch Protagonistinnen magst du am liebsten und warum?

Bis vor Kurzem war meine Lieblingprotagonistin Rose Hathaway aus "Vampire Academy", da sie einfach so schlagfertig ist und mir Richelle Meads Bücher einfach richtig gut gefallen.
Jetzt zurzeit mag ich jedoch (wie ihr oben vielleicht schon gelesen habt) Katsa aus "Die Beschenkte" am meisten! Sie ist einfach toll. Sie verändert sich so sehr im Laufe des Buches, genau wie ja auch Rose. Das ist wahrscheinlich das, was eine Protagonistin für mich am meisten braucht, eine Veränderung des Charakters.



21:00 Uhr



Was würdest du als beste Freundin deiner weiblichen Protagonistin gerne sagen wollen?

Ich würde Kara so etwas sagen, wie: Nimm es nicht so schwer, du wirst sie noch alle irgendwann übertreffen. Du bist etwas ganz Besonderes, dass weiß ich.


22:00 Uhr


Wie viele Seiten hast du heute gelesen? 

Ich habe leider nur 70 Seiten gelesen, da ich noch eine Stunde unterwegs war und dann leider auch nicht mehr wirklich zum Lesen gekommen bin. Ich hoffe ihr habt vielleicht etwas mehr gelesen und möchte allen, die mit mir und Booktasy gelesen haben, bedanken, es hat mir wirklich viel Spaß gemacht.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 1. Juni 2014

Die Beschenkte

Autor: Kristin Cashore
Verlag: Carlsen
Englischer Titel: Graceling
Reihe: "Die sieben Königreiche" 1/3
Seiten: 496
Kapitel: 47
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-551-31009-5

Der Klappentext:

Lady Katsa wird überall gefürchtet, denn sie hat die Gabe des Tötens. Doch sie ist es leid, ständig als Racheengel eingesetzt zu werden - und als sie dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, schöpft sie Hoffnung, mit ihrer Gabe auch Gutes bewirken zu können. Der Prinz fasziniert Lady Katsa. Außerdem scheint er genau wie sie ein Beschenkter zu sein. Schon bald verbünden sich die beiden, um gemeinsam in den Kampf zu ziehen und nicht nur das ... QUELLE


Wer ist Kristin Cashore?

Kristin Cashore studierte am Center for the Study of Children's Literature in Boston. Ihre Bücher "Die Beschenkte", "Die Flammende" und "Die Königliche" schafften sofort den Sprung auf die New-York-Times-Bestsellerliste, wurden bereits in 28 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet.


Wie finde ich dieses Buch?

Ich hatte es nun schon fast ein Jahr auf meinem SuB liegen und war ja so froh, als die liebe Mella es mir als Must - Read für den Monat Mai rausgesucht hat. Ich habe es bis jetzt nicht bereut. Ganz im Gegenteil!
Ich habe vor über einem Jahr die Leseprobe auf meinem ersten eReader gelesen und wusste sofort, dass ich dieses Buch lesen möchte. "Bestellt" habe ich es dann bei Tauschticket, was mich genau 0 Cent gekostet hat.
Schon das erste Kapitel fesselt den Leser! Man weiß noch nicht genau, was passiert, jedoch wird man dies schon bald erfahren. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, so kann man es ganz gut zusammenfassen.

Ich fand es unheimlich schön, miterleben zu dürfen, wie sich Katsa, die Hauptfigur, Bo, der Prinz ;), und Bitterblue, die die Hauptfigur im dritten Teil der Trilogie spielt, während des Buches verändern. Wie sie alle reifer werden und über sich selbst hinauswachsen. Das merkt man vor allem bei Katsa, der Gefühle wie Liebe und Trauer am Anfang noch so unbekannt scheinen und am Ende ihr leben bestimmen. Es war auf eine gewisse Weise sehr amüsant, wie Katsa ihre ersten Erfahrungen mit diesen machte.
Katsa ... ist einfach unglaublich. Stark, selbstbewusst und doch so empfindlich. Sie will niemanden verletzten, weiß jedoch, dass sie dies tun müssen wird, um die zu beschützen, die ihr wichtig sind. Außerdem lernt sie, dass sie niemanden gehören muss und es auch nicht will. Sie lerntfür sich selber zu stehen und sich auch zu währen.
Bo ... ist unheimlich süß und trotz seiner Gabe einer der zurückhaltensten und einfühlsamsten Charaktere, die ich kenne, der obwohl er meist weiß, was Katsa denkt, ihr trotzdem ihre Freiräume und Entscheidungen lässt und alles für sie tun würde. Auch seine Gabe entwickelt sich weiter, was toll im Buch rübergebracht wurde.
Bitterblue ... verändert sich im Laufe des Buches auch immer weiter. Sie wird immer stärker und auch reifer. Sie wird von einer kleinen, schüchternen Prinzessin zu einer strahlenden, gütigen, jungen Königin.

Die Story hat mich einfach total gefesselt, ich saß einfach nur da und war traurig, geschockt, glücklich oder fühlte mich total unsicher, dementsprechend  wie es Katsa gerade ging. Vor allem im letzten Teil, Die sich wandelnde Welt, habe ich das sehr stark bemerkt. Das ist einfach eines der wenigen Bücher, die es gibt, in denen ich so richtig drin bin und auch nicht mehr wieder heraus auftauchen möchte.
Als die große Überraschung kam, habe ich das Buch einfach zu geklappt und immer wieder vor mich hin "Oh mein Gott" gemurmelt. Es scheint in diesem Buch einfach immer wider so, als würden Katsa und die anderen Frieden finden und hätten es geschafft und im nächsten Moment, steht wieder eine Schwierigkeit vor ihnen. Es ist wie so ein Teufelskreis, nur dass der Feind einfach viel zu mächtig scheint, um überhaupt etwas gegen ihn unternehmen zu können.
Also: Wer dieses Buch liest, darf nie denken, dass jetzt alles wieder in Ordnung ist, denn wenn ihr das denkt, werdet ihr immer wieder überrascht!

Fazit: Ich liebe, liebe, liebe es! Mein neues Lieblingsbuch! Spannung und Gefühl pur.



Liebe Grüße, eure Sophia


Lesenacht #2 - Leseabend mit Sophias Bookplanet und Booktasy - Ankündigung!


Thema: Girlpower!

Veranstalter: Meine Wenigkeit und Booktasy

Hallo, liebe Leser!
Ich habe mal wieder eine Lesenacht (in diesem Fall ein Leseabend) geplant und mir Unterstützung von einer lieben Freundin geholt: Book Tasy
Der Leseabend findet am 02.06.14 statt, von 17-22 Uhr. Und ihr könnt dort teilnehmen, wo auch immer ihr euch dann gerade befindet. Am besten dort, wo ihr richtig gut entspannen und in eurem Buch versinken könnt.
Wenn ihr bei Facebook seid, könnt ihr bei der Veranstaltung teilnehmen (Link)!
Das Thema:
Girlpower! Das heißt, ihr müsst ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin lesen. Die Erzählperspektive ist dabei egal. Zum Beispiel: Die Tribute von Panem (Katniss), Die Bestimmung (Tris), Tagebuch eines Vampirs (Elena), …
Ihr sucht euch einfach ein Buch aus und wir stellen euch jede Stunde eine Aufgabe oder eine Frage, die ihr zu eurem Buch erledigen oder beantworten müsst.
Wir freuen uns auf eure Teilnahme und hoffe, wir haben einen schönen Abend miteinander.

Achja, und hier geht es zur Facebook-Veranstaltung!
Dem aktuellen Stand nach sind wir 38 Leser, jedoch könnten noch 19 dazukommen ;)

Natürlich könnt ihr auch unter diesen Post einen Kommentar hinterlassen und mir so zeigen, dass ihr teilnehmt, also im Falle ihr seid nicht bei Facebook.

Morgen um 17:00 Uhr stelle ich hier auf meinem Blog die erste Frage!

Liebe Grüße, eure Sophia

Leseplanung Juni

Obwohl ich denke, dass ich diesen Monat nicht so viel zum Lesen komme, nehme ich mir trotzdem etwas vor, und das nicht zu wenig ...

Die Verraten
von Ursula Poznanski
(Reihen-Abbau)


Licht & Schatten - Die Entscheidung
von Katharina Gansch
(Rezensionsexemplar)



Elfenkuss
von Aprilynne Pike
(SuB - Voting)


Göttlich verdammt
von Josephine Angelini
(Must - Read)


Na mal sehen, wie viel ich schaffe ;)

Lesemonat Mai


Gelesene Bücher:

Zart besaitet (81)
Cor de Rosas Tochter (180)
Plötzlich Amor (161)
Die Beschenkte (500)
Hörbuch: Galerie der Phantasten (45)

Gesamt: 967

Ich bin diesen Monat ziemlich zufrieden, da ich vier Rezensionsexemplare gelesen (gehört) habe. Jedoch habe ich so gut wie keine Rezensionen geschrieben, was ich sehr bedaure :(
Ich hoffe, ich kann das alles noch ordentlich nachholen.
Ich hatte mir vier Bücher vorgenommen und auch vier gelesen.

Ursula Poznanskis "Die Verratenen" habe ich nicht geschafft, lese ich ab heute jedoch intensiv (1.Juni).
Dafür habe ich "Plötzlich Amor" gelesen, was sich auf jeden Fall gelohnt hat ;)

Mein Monatshighlight: