Donnerstag, 19. März 2015

One Fateful Night

Autor: Leonora Stratton
Verlag: Romance Edition
Seiten: 280
Kapitel: 21
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3902972354
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Die junge Adelyna Mulgrave hat ein klares Ziel vor Augen: Sie muss das Duell zwischen dem Lebemann Jared Farley und ihrem Verlobten verhindern, will sie weiterhin einer glücklichen und erfüllten Zukunft entgegensehen. Als ihr der attraktive, wie verkommen erscheinende Jared ein unmoralisches Angebot macht, lässt sich Adelyna schließlich darauf ein – auf eine gemeinsame Nacht mit schicksalsschweren Folgen …Q

Wer ist Leonora Stratton?

Seit ihrem ersten Jane-Austen-Roman begeisterte sich Leonora Stratton für romantische Liebes- und Gesellschaftsromane. Zwischendurch schwelgte sie zwar auch in den Fantasywelten Tolkiens und Martins, verehrte Stephen King und veröffentlichte in diesen Genres mehrere Kurzgeschichten. Aber immer wieder kehrte sie zu den Lieblingsbüchern ihrer Jugendzeit zurück. Da lag es nah, sich selbst einmal an einem solchen Roman zu versuchen. Mit Erfolg: ONE FATEFUL NIGHT wird im Frühjahr 2015 erscheinen. Q


Meine Meinung über diesen historischen Roman:


Dieses Buch habe ich bei Romance Edition gewonnen. Um an diesem Gewinnspiel teilzunehmen, konnte man die Neuerscheinung des Verlags auf seinem Blog vorstellen und somit in den Lostopf hüpfen. Ich habe das auch so gemacht und dann auch eine Printausgabe des frischerschienenen "One Fateful Night" bekommen.

Das Cover finde ich unheimlich schön. Ich liebe es, wie die Farben in einander verlaufen und doch einen starken Kontrast bilden. Als ich begonnen habe, diesen Roman zu lesen, wusste ich noch nicht so richtig, was auf mich zukommen wird. Ich dachte mehr oder weniger, es würde das ganze Buch über um diese eine Nacht gehen, jedoch ging es viel mehr um das Danach und die Folgen. Die Nacht selber bildete nur einen minimalen Teil der Geschichte.

In Jared, den Protagonistin, aus dessen Sicht sehr oft erzählt wird, habe ich mich schon im allerersten Kapitel verliebt. Er war so eine Art Ritter in einer strahlenden Rüstung, nur dass er etwas heruntergekommen und total betrunken war. Er setzte sich für die Schwester seines besten Freundes ein, was ich total liebenswert finde. Jedoch habe ich nie ganz verstanden warum, denn Jared hat immer wieder an diese "Gründe, von denen Peter (sein bester Freund) nichts erfahren darf", gedacht, die aber nie genannt oder gedacht wurden.
Ohne zu viel zu spoilern, möchte ich sagen, dass ich es unheimlich toll von Jared finde, wie er sich für Adelyna einsetzt und ihr zu helfen versucht. Er ist außerdem ein sehr ehrlicher Mensch und erzählt keine Lügen, nur damit sich andere besser fühlen, was ich beeindruckend finde.

Die Protagonistin, Adelyna (schöner Name), aus derer Sicht auch ein Großteil des Geschehens erzählt wird, habe ich auch sofort ins Herz geschlossen. Ihre teilweise sehr naive Sicht auf die Welt hat zwar etwas genervt, jedoch konnte ich ihr diese nicht übel nehmen, da ich sie für ihren Mut und Zielstrebigkeit viel zu sehr bewundere. Sie ist nicht so ein Charakter, der alles vor sich hinschiebt: Wenn sie etwas vorhat, dann zieht sie es auch durch, auch wenn ihr dabei etwas mulmig zumute ist. Sie handelt zu 99% so, wie ich es auch getan hätte, weshalb ich ihre Aktionen und Reaktionen sehr gut nachvollziehen kann.

Richard Avery, Adelynas Verlobter, war mir im Gegensatz zu Jared von Anfang an sehr unsympathisch. Wie man als Leser ja gleich am Anfang erfährt, hat er Peters Schwester ausgenutzt. Auch im Verlauf der Geschichte wird er meiner Meinung nach nicht freundlicher.
Peter, Jareds bester Freund, war auch ein sehr spannender und interessanter Charakter. Am Anfang wirkte er mehr wie ein Denker oder Schreiber, später jedoch konnte man dann auch noch ein paar härtere Seiten an ihm kennen lernen. Er ist unheimlich treu gegenüber Jared und seiner Familie und hat das Buch mehrere Male sehr bereichert.

Leider war mir bei diesem Roman das Ende schon seit dem 3. Kapitel voll bewusst. Ich wusste, das es einfach so ausgehen muss, wie es dann auch ausging, jedoch habe ich immer mal ein bisschen Angst bekommen. Es gab sehr viele Szenen, die anders verliefen, als man vielleicht erst dachte. Spannende Wendungen gab es auch nicht zu wenig.
Die Beziehung zwischen Adelyna und Jared war wunderschön mitzuverfolgen, teilweise aber etwas sprunghaft. In einem Moment stößt sie ihn noch angewidert von sich und in der nächsten Szene (eine Woche später oder so) küsst er sie ganz nebenbei, doch was ist denn dazwischen passiert?
Sie reden und erzählen sich viel und er setzt sie keineswegs unter Druck oder so, er benimmt sich wie ein richtiger Traumtyp, zumindest in der zweiten Hälfte des Buches. (Vorsicht, könnte spoilern. Zum Lesen markieren)

Die Geschichte wird aus der Er-/Sie-/Es- Perspektive aus der Sicht von Adelyna und Jared erzählt. Der Lesefluss war insgesamt sehr gut und man konnte sehr schnell die einzelnen Kapitel beenden. Jedoch musste ich mich mehrmals zum Beginnen eines neuen Kapitels zwingen, nachdem ich ein paar Stunden nicht mehr gelesen hatte, was jedoch auch nur meiner derzeitigen Lesestimmung zuzuschreiben werden kann.

Fazit: Auf gerade einmal 300 Seiten passiert so unfassbar viel, was sich alles nur auf dieser "One Fateful Night" aufbaut. Tolle Charaktere begleiten den Leser durch dieses Buch. Auch wenn ich weiß, dass ein zweiter Band nicht kommen wird, wäre es mir ein Vergnügen, ein weiteren Roman über Jared Farley und Adelyna Mulgrave zu lesen.


Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Romance Edition Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen