Freitag, 31. Juli 2015

[Reading with] #7 mit Laura von White Flowers and Books - Update #3

Hallo, liebe Leser!

Heute habe ich das letzte Update zu meinem "Reading with" Laura von White Flowers and Books für euch. Eigentlich hätte ich es euch bereits gestern posten wollen, doch da wir gestern Abend erst spät aus dem Urlaub wiedergekommen sind und ich dann keine Lust mehr hatte, noch irgendetwas schnell niederzutippen, nur damit ihr noch was zu sehen bekommt. Deshalb hatte ich beschlossen, es gestern sein zu lassen und euch lieber heute frisch und ausgeschlafen meine Antworten auf Lauras Fragen niederzuschreiben. Lauras Post werdet ihr voraussichtlich am Sonntag auf ihrem Blog lesen können, den ich euch ja bereits oben verlinkt habe.


1. Mit wem der Mädchen kannst du dich am meisten identifizieren und wieso?

Ich glaube, dass ich mich am besten mit Spencer identifizieren kann, auch wenn ich sie von allen vier Mädchen am wenigsten mag. Aber ich verstehe sie doch recht gut. Sie hat diesen Ehrgeiz, besser sein zu wollen als andere, was ich sehr gut nachvollziehen kann. Und doch fühlt sie manchmal, dass ihre Eltern sie nicht genug zu schätzen wissen und ihre besonderen Begabungen runterspielen. Auch wenn ich es nicht richtig finde, wie sie sich in manchen Situationen verhält, verstehe ich doch, warum sie so handelt.

2. Was hat dir an diesem Band besonders gut bzw. gar nicht gefallen?

Ich fand es mal wieder doof, dass die vier Mädchen es nicht hinbekommen, an einem Strang zu ziehen! Wobei jedoch Hanna die einzige ist, die überhaupt darüber nachdenkt, jedoch beschließt, nichts mehr mit den anderen zu tun haben zu wollen. Doch schließlich ist sie dann diejenige, die alle zusammen trommelt, als sie weiß, wer A. ist.
Jedoch hat mich wahnsinnig gefreut, das endlich Lucas vorkam, den ich ja bereits aus der Serie kenne und wirklich vergöttere. Er ist einfach so liebenswürdig und kümmert sich einen Dreck darum, was andere über ihn denken, da er bereits, dass sie sowieso kein gute Meinung mehr über ihn haben, seit Alison ihn bloßgestellt hat. Und trotzdem versucht er Hanna so gut wie möglich aufzumuntern, was ich wirklich ritterlich finde :D

3. Hast du eine Vorahnung wie es jetzt weitergehen könnte und möchtest du zeitnah weiterlesen?

Ich möchte auf jeden Fall zeitnah weiterlesen. Die Bücher von Sara Shepard lassen sich einfach unheimlich leicht und schnell lesen. Zu meinen Vorahnungen möchte ich jetzt eigentlich nichts sagen, da ich damit andere nur spoilern würde, aber ich denke, dass im nächsten Band hoffentlich rauskommt, wer (die 1.) A. ist.


Das waren auch schon meine drei Antworten!
Mir hat dieses "Reading with" Laura wirklich sehr gefallen.
Vielleicht schaffen wir beide es ja zu einem weiteren Mal, vielleicht dann mit "Unvergleichlich". (?)

Liebe Grüße, eure Sophia


Dienstag, 28. Juli 2015

[Reading with] #7 mit Laura von White Flowers and Books - Update #2

Hallo, liebe Leser!

Heute bekommt ihr, wie letzte Woche versprochen, das zweite Update zu meinem "Reading with" Laura von White Flowers and Books. Bisher gefällt mir "Vollkommen" von Sara Shepard recht gut, jedoch hat bei mir bisher noch nicht der gleiche Suchtfaktor wie bei den anderen zwei Bänden eingestellt.


1.Wie gefallen dir die Cover der Reihe?

Ich finde, dass diese Cover wirklich gut passen. Sie wirken von außen so schlicht und zeigen vier perfekt gestylte Mädchen, doch dahinter befindet sich ein krasses, sehr verwirrendes Psychospielchen. Doch das spiegelt perfekt die Handlung, denn von selbst würde auch kein Mensch aus der Umwelt unserer vier Mädchen denken, dass sie gar nicht so perfekt sind und vielleicht sogar ein dunkles Geheimnis hüten.


2. Wodurch bist du auf die Bücher und die Serie gestoßen und was hat dich dazu verleitet sie zu lesen?

Die Serie habe ich als Erstes in der Vorschau gesehen und dachte mir, da könnte ich doch mal reinschauen. Nach ungefähr einer Staffel habe ich dann ein wenig recherchiert, da sie mir wirklich gut gefallen hat, und daraufhin die Bücher entdeckt.


3. Wenn du dir aussuchen könntest wer A ist, wer würde es sein?

Ich glaube, wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich Melissa als A. Besetzen. Ich mag Spencers Schwester einfach total, auch wenn sie eine ziemlich zickige, gemeine Seite an sich hat. Ich kann sie mir wirklich gut als A. vorstellen.


Im Moment habe ich nur noch 100 Seiten vor mir, dann ist dieses Buch auch schon wieder ausgelesen.
Am Donnerstag erscheint hier auf meinem Blog und dann auch bei Laura unser letztes Update.
Ich hoffe, dass auch die Rezension dann bald folgen wird, jedoch habe ich schon für die ganze nächste Woche ein paar andere tolle Posts für euch geplant.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 26. Juli 2015

[Reading with] #6 mit Bienes Bücherinsel - Update #3

Hallo, liebe Leser!

Heute erscheint endlich nach sehr langer Verzögerung das letzte Update zu meinem sechsten "Reading with". Diese kam einerseits zu Stande, da Sabine von Bienes Bücherinsel, mit der ich dieses Mal zusammen gelesen habe, noch arbeiten musste und dann Probleme mit Facebook hatte, sodass die Fragen mich erst sehr spät erreichten und andererseits habe ich schon ein neue "Reading with" mit der lieben Laura begonnen (das erste Update dazu kam bereits am Donnerstag, wo wir begonnen haben), wobei ich das Update dazu möglichst zeitnah posten wollte. Bei Sabine und mir ist das denke ich auch nicht so schlimm, wenn wie die Updates nicht ganz nach Plan posten, da wie ja auch so noch über unser gemeinsames Buch reden :)

In diesem letzten Update zu diesem Buch (siehe rechts) werde ich jetzt meine Abschlussfragen beantworten, die mir Sabine gestellt hat. Hier werde ich sobald wie möglich Sabines Post dazu verlinken.


1. War dir die Protagonistin sympathisch bzw. konntest du dich mit ihr gut identifizieren?

An sich mochte ich Laura schon. Sie hatte keine nervigen Eigenschaften, die mich auf die Palme gebracht haben und war auch nicht beleidigend oder gemein. Ich konnte mich recht gut in sie hineinversetzten, vor allem am Anfang, als Laura total schlecht gelaunt war, weil sie aufs Land ziehen muss. Da konnte ich mich total in sie hineinversetzten, obwohl ich mein ganzes Leben auf dem Land gelebt habe :D Jedoch finde ich, dass Laura ein ziemlich mittelmäßiger Charakter ist, den ich nicht so wirklich für ihre Entscheidungen und Taten bewundere.

2. Wen mochtest du (unabhängig von seiner/ihrer Beziehung zu Laura) lieber - Enzo oder Irina?

Bei mir war es von Anfang an die ganze Zeit Enzo. Da gab es gar keine Wahl. Irina war mir viel zu launig und hat sich meiner Meinung nach manchmal recht unreif verhalten. Enzo hingegen war so lieb und hat bereits bei ihrer ersten Begegnung versucht, sich mit Laura anzufreunden und nett zu sein. Auch als Laura dann viel Zeit mit Irina verbringt, nimmt er ihr das nicht übel, was man jedoch anders herum nicht behaupten kann.

3. Würdest du nach "Auf eine wie dich habe ich lange gewartet" gerne wieder etwas von Patrycja Spychalski lesen?

Leider muss ich die Frage mit einem Nein beantworten. So wirklich hab ich keine Lust noch ein Buch von dieser Autorin zu lesen. Jedoch kann sich das ja in einer Weile noch ändern.



So, das ist auch schon wieder das Ende von Sabines und meinem gemeinsamen Lesens.
Habt ihr denn dieses Buch schon gelesen?
Dann schreibt uns doch unter diesen Post, wie es euch gefallen hat.
 Ich fand es mal wieder schön, ein Buch mit Sabine zu lesen :D
Wir finden bestimmt bald wieder mal eins.

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 25. Juli 2015

Die Überlebenden

Autor: Alexandra Bracken
Verlag: Goldmann
Seiten: 544
Kapitel: 31
Format: TB, Klappenbroschur
Preis: 12,99€
ISBN: 978-3-442-47908-5
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht ... Q

Die Autorin:

Alexandra Bracken wuchs im US-Staat Arizona auf. Nach ihrem Studium am »College of William & Mary« in Virginia zog es sie nach New York City, wo sie derzeit lebt und arbeitet. Ihren ersten Roman schrieb sie schon während des Studiums als Geschenk für eine Freundin. Die Liebe zu Büchern hat sie aber nicht nur dazu gebracht, selbst zu schreiben. Sie arbeitet außerdem bei einem großen amerikanischen Buchverlag und hat jederzeit eine Buchempfehlung parat. Q


Meine Meinung zu dieser Dystopie:


Ich glaube ich, dass es kaum andere Bücher in meinem Regal gebt, bei denen ich genau so lange oder länger gebraucht habe, um sie zu beenden. Dieses Buch ist meiner Meinung nach schon ein ganz schöner Wälzer, doch am Ende war ich sehr stolz auf mich, dass ich, auch wenn die Spannung an einigen Stellen etwas durchgehangen hat, dieses Buch trotzdem beendet habe. Auch wenn es mehr als einen Monat gedauert hat, bin ich froh, das Ende doch noch gelesen zu haben, denn dieses hatte es wirklich in sich und hat meine Meinung zu diesem Buch noch einmal deutlich verbessert.

Zuerst fand ich dieses Buch wirklich sehr verwirrend, was ich jedoch von den meisten Dystopien behaupten kann. Es ist einfach eine ganz neue Welt, an die ich mich erst gewöhnen muss, was jedes Mal aufs neue eine Weile dauert. Doch hier war es noch mal einen Tick verwirrender für mich, da ich zuerst überhaupt nichts rund um das Thema "Rubys Kräfte" verstanden habe. Zuerst dachte ich ja sogar, dass dieser Typ, der den Eignungstest mit ihr gemacht hat, ihr freiwillig seine Erinnerungen gezeigt hat, um sie zu beruhigen, doch dann hat Ruby ihn ja irgendwie manipuliert, was dann nicht mehr zusammenpasste. Und doch muss ich zugeben, dass ich diese ganze Geschichte von Anfang an sehr spannend und auch sehr interessant fand.
Was mich auch sehr verwirrt hatte, war die Einteilung in Grün, Blau, Gelb, Orange und Rot. Was ist das denn?, dachte ich zuerst. Ich glaube, erst nach dreiviertel des Buches habe ich verstanden, was welche Farbe wirklich auszeichnet, doch das war für mich etwas zu spät. Ich hätte mir gewünscht, das Ruby diese ganze Farbunterteilung mal ordentlich und für alle Leser verständlich durchdacht hätte.

Wie immer gab es einige Charaktere, die ich mochte, und einige, die ich überhaupt nicht leiden konnte.
Die Protagonistin Ruby war da irgendwo dazwischen. Gleich zu Beginn des Buches mochte ich sie, dann, kurz nach ihrer Flucht, wieder nicht, da sie mich total genervt hat. Ich denke, sie hätte sich viel mehr darüber freuen sollen, dass sie endlich aus diesem Lager draußen ist, anstatt sich so extrem darüber aufzuregen, dass ja noch so viele andere drin sind. Also ich finde es ja toll, dass sie auch an die anderen denkt, aber dass sie so extrem selbstlos wirkte, fand ich etwas übertrieben. Dann denkt sie die meiste Zeit auch nur solche pessimistischen Gedanken wie "Ich bin ein Monster." oder "Wenn sie wüssten, was ich könnte, würden sie mich töten.", was ihr jedoch kein bisschen weitergeholfen hat. Jedoch gab es auch in diesem (sehr großen Stück des Buches einige Stellen an denen ich sie doch sehr mochte, da sie Grips und Stärke bewies. Diese nervige Phase wurde aber mit den Seiten um 475 beendet, wo meine Achtung vor ihr wieder etwas stieg. Ab dort mochte ich sie immer weiter und bewunderte sie sogar am Ende noch einmal für ihren Mut eine gewisse Entscheidung zu treffen.

Ein Charakter, den ich von seinem ersten Auftritt an bis zu seinem letzten sehr mochte, war Liam. Er ist ein Flüchtling aus einem anderen Lager als dem, wo Ruby sich sehr lange befand, und hat mehrmals bewiesen, dass er ein toller Anführer sein könnte. Auch urteilt er nie vorschnell über andere und ist an sich total liebenswert. Er setzt sich auch dafür ein, dass Ruby erst einmal bei ihnen bleiben kann.
Jemand, der von Anfang an nicht dafür war, Ruby aufzunehmen, war Chubs, also Charles Carrington Meriwether der Vierte (geiler Name, oder?). Zuerst konnte ich ihn überhaupt nicht leiden, so ging es wahrscheinlich auch Ruby, aber bald haben wir beide ihn zu schätzen gelernt und hatten ihn kurz darauf bereits ins Herz geschlossen.
Clancy, DER Flüchtling, war mir die ganze Zeit sehr unsympathisch, immerhin hat er Ruby an anderen Campmitgliedern üben lassen, denen es in dieser Zeit wirklich nicht besonders gut ging, weshalb die große Wendung für mich ziemlich vorhersehbar war.

Die ganze Geschichte wird in der Ich - Perspektive aus der Sicht von Ruby erzählt und hatte einige Hänger. Die Spannung, die zu Beginn eines neuen Buches bei mir immer entsteht, war schnell verflogen und ich wartete sehnsüchtig auf ein großes Ereignis, das sie zurückholen könnte, doch das Buch ist im Mittelteil ziemlich vor sich hingetröpfelt. Kapitel 26 hat mich dann sogar nochmal so verwirrt, dass ich überlegt hatte, es noch einmal zu lesen, doch das hätte mir dann auch wieder zu lange gedauert. Das Ende hat dann zum Glück noch einiges rausgeholt, denn sonst wäre dieses Buch eine richtige Enttäuschung für mich geworden. Es war sehr emotional und auch recht traurig und ließ einige Fragen offen, die hoffentlich dann im nächsten Band geklärt werden.

Fazit: Eine Dystopie mit einer manchmal etwas durchhängenden Handlung, die jedoch stets überzeugt und fesselt, und einem emotionalen Ende, dass fast alle kleinen Mängel dieses Buches vergessen lässt. Ich weiß nicht, ob ich gleich jetzt dazu in der Lage wäre, den nächsten Band zu lesen, denn ich glaube, nach so einem Wälzer brauchte ich ersteinmal eine Verschnaufpause.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Goldmann Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 23. Juli 2015

[Reading with] #7 mit Laura von White Flowers and Books - Update #1

Hallo, liebe Leser!

Schon wieder habe ich ein "Reading with" für euch! Das müsste jetzt bereits das zweite in diesem Monat sein. Dieses Mal lese ich ein Buch mit Laura von White Flowers and Books (schaut auf jeden Fall mal auf ihrem schönen Blog vorbei!). Wir haben uns 50 Seiten pro Tag vorgenommen, was denke ich gut machbar ist, auch wenn ich mich ab Samstag im Urlaub befinde. Meine zwei weiteren Updates werdet ihr am Dienstag und am Donnerstag sehen.
Hier kommt ihr auch zu ihrem Post, in dem sie meine drei Fragen beantwortet.
Aber jetzt möchte ich euch erstmal das Buch vorstellen, dass wir gemeinsam lesen wollen und dann Lauras drei Fragen beantworten.


Vollkommen - Sara Shepard (PLL 3)

Nach dem überraschenden Selbstmord von Toby wähnen sich Spencer, Aria, Emily und Hanna endlich in Sicherheit. Doch ob Schulaufsatz, Zickenkrieg oder Dates – immer wieder hat A. die Finger dazwischen. Q

Rezension Band 1
Rezension Band 2


1.Schaust du die Serie, wenn ja was gefällt dir an den Büchern mehr/weniger?

Ich habe die Serie bis kurz vor Ende der dritten Staffel gesehen, Danach hatte ich sie aus den Augen verloren, versuche jetzt aber während des Lesens immer so weit zu gucken, wie die Ereignisse in den Büchern reichen. Wenn ihr wissen möchtet, was mir besonders gut oder schlecht im Gegensatz zu den Büchern gefallenhat, dann könnt ihr euch gerne meinen Buch- Serie- Vergleich ansehen.

2.Was hat dir in den ersten beiden Teilen bisher gefehlt?

Ich finde es (im Vergleich zur Serie) schade, dass die vier Mädchen sehr wenig miteinander machen. Sie wissen zwar bald, dass sie alle Nachrichten von A. bekommen, doch kämpfen sie trotzdem alle ihren eigenen Kämpfe. Ich hoffe, dass sie im dritten Band mehr versuchen, an einem Strang zu ziehen und gemeinsam nach A. suchen.

3.Wie gefällt dir Sara Shepards Schreibstil und der Aufbau der Geschichte insgesamt?

Ich finde es wirklich sehr gut, wie Sara Shepard uns diese Geschichte erzählt. Mir geht es so, dass ich gar nicht mehr aufhören möchte, diese Bücher zu lesen. Auch wenn jedes Kapitel abwechselnd aus der Sicht einer der vier Mädchen, kann man sich immer wieder gut in sie hineinversetzen. Wenn man einmal mit den Büchern anfängt gibt es einen Sog - Effekt, sodass man unbedingt wissen möchte, wie es ausgeht und wer A. ist.


Ich freue mich schon sehr darauf, heute noch die ersten 50 Seiten zu lesen und mich dann mit Laura auszutauschen. Zu diesem Buch folgt das nächste Update am Dienstag, wie bereits oben geschrieben.

Liebe Grüße, eure Sophia


Dienstag, 21. Juli 2015

[TTT] #9 - 10 Bücher, die du gegen eine Leseflaute empfiehlst (23. Juli)

Hallo, liebe Leser!

Wie ihr bestimmt bereits bemerkt habt, erscheint dieser Top Ten Thursday ziemlich verfrüht. Jedoch habe ich vor euch am Donnerstag das allererste Update eines weiteren "Reading with"s zu präsentieren. Deshalb stelle ich euch heute die Bücher vor, die mir bereits einmal aus einer Leseflaute geholfen haben.


Ich danke, ich kann die oben gezeigten Bücher zusammenfassen, wenn ich behaupte, dass die Bücher von Kiera Cass, Lisa J. Smith, Sara Shepard und vor allem Colleen Hoover mich ganz schnell aus einer Leseflaute befreien können, da sie sich alle sehr schnell und leicht lesen lassen, sodass ich gleich wieder Lust habe, andere Bücher weiterzulesen.


Welche Bücher haben euch denn schon einmal aus einer Leseflaute befreit?

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 19. Juli 2015

Auf eine wie dich habe ich lange gewartet

Autor: Patrycja Spychalski
Verlag: cbt
Seiten: 320
Kapitel: 12
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-570-30973-5
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Ein Sommer voller Erdbeerküsse
Ab ans Ende der Welt, heißt es für Großstadtmädchen Laura – dort, wo sich höchstens die Wildgänse und Mamas neue Hühner gute Nacht sagen. Wie soll sie es da nur aushalten? Aber das piefige Kaff hat dann doch etwas zu bieten: Enzo, den süßen Neffen des Pizzeriabesitzers, und Irina, das hübsche, durchgeknallte Mädchen, mit dem Laura sich auf Anhieb versteht, Musik hört, am Bach herumliegt und … dann passiert es: Auf einer Party küsst Irina Laura – und Laura küsst Irina. Doch so unerwartet schön, so schrecklich verwirrend sind ihre Küsse auch. Bin ich lesbisch?, googelt Laura. Und wenn ja, warum dann dieses irre Kribbeln, wenn sie Enzo sieht? Q

Die Autorin:

Patrycja Spychalski, in Polen geboren, in Berlin aufgewachsen, arbeitet mit Kindern und Jugendlichen, schreibt Bücher, hört gerne laute Musik und träumt davon mal in San Francisco zu leben. Q


Meine Meinung zu diesem Roman:


Als ich dieses Buch bekommen habe, war ich wirklich richtig stolz. Immerhin war es das allererste Rezensionsexemplar, dass ich vom cbt - Verlag erhalten habe. Das war wirklich ein großes Ereignis für mich :D Auch zu Beginn dieses Buch habe ich mich total darüber gefreut, doch nach und nach wurde mir die am Anfang wirklich tolle Geschichte etwas nervig und am Ende war ich dann doch ziemlich enttäuscht.

Die Protagonistin, Laura, hat mir eigentlich das ganze Buch über recht gut gefallen. Die Betonung liegt dabei aber auf "recht", denn sie war für mich einfach so ein ziemlich mittelmäßiger Charakter, den ich nicht schlecht fand, aber auch nicht unheimlich gut. Doch ich konnte mich recht gut in sie hineinversetzten, als sie so deprimiert war, da sie aus der Großstadt aufs Land ziehen musste, auch wenn ich mein ganzes Leben lang schon auf dem Land lebe. Sie war mir auch eigentlich sehr sympathisch, da sie sich wie ein normaler Teenager benimmt, jedoch sich immer darüber bewusst ist, wie viel ihre Eltern ihr bedeuten und dass diese ihr ganz sicher nicht das Leben zerstören wollen.

Dann gab es natürlich noch zwei sehr wichtige Nebencharaktere: Irina und Enzo.

Auch wenn sogar Enzo mir zum Ende hin etwas weniger gefallen hat, war ich jedoch das ganze Buch über stets in seinem Team.
Enzo hatte schon bei ihrer aller ersten Begegnung im Baumarkt mein Herz erobert. Schon allein diesen Namen finde ich umwerfend. Dann kam noch sein Aussehen, dass zuerst gar nicht so perfekt ist, wie es bei viel zu vielen Typen in Büchern ja immer ist, und sein Charakter dazu und ich war im erlegen. Außerdem darf man bald seine unglaublich nette und lustige Familie voller Italiener kennenlernen, die dem Ganzen dann noch die Krone aufsetzten. Vor allem sein Papa habe ich total ins Herz geschlossen.

Irina war mir leider vom Anfang bis zum Ende ziemlich unsympathisch. Sie findet es so unheimlich toll ein Freak zu sein und, auch wenn ich das irgendwie verstehe, grenzt sie sich total von all den anderen Schülern ab. Ich hab sie wirklich für so ziemlich alles, was sie gemacht hat, nicht gemocht: das Rauchen, das ständige Beleidigen, dass sie Enzo damals ausgeschlossen hat, ... In der Mitte des Buches gab es dann mal ein Stück, wo ich dachte, jetzt fange ich an, sie etwas besser leiden zu können, aber naja, es war halt nur eine Phase.

Insgesamt konnte ich das Buch recht flüssig und schnell lesen, was dem jugendlichen Schreibstil und den nachvollziehbaren Gedanken von Laura zu verdanken ist. Das ganze Buch wird aus der Sicht von Laura in der Ich-Perspektive geschrieben.
Leider war mir das Ende und die große Antwort auf die Frage "Was ist mit Irina los?" (in Kapitel 10 und 11) viel zu vorhersehbar. Erstgenanntes war auch mir auch eindeutig zu kurz geraten. Ich finde es auch irgendwie schade, dass das Ende doch sehr offen bleibt, da ich nicht denke, dass es noch eine Fortsetzung geben wird. Und falls irgendwann mal eine kommen sollte, denke ich auch nicht, dass ich sie mir anschaffen werde.

Fazit: Die Idee zu diesem Buch war bestimmt nicht schlecht, aber die Umsetzung hat mir persönlich leider gar nicht gefallen. Den einzigen Charakter, den ich wirklich mochte, Enzo, hat die Autorin viel zu wenig Raum gegeben, um sich zu entfalten. Sie setze mehr wert auf eine total verkorkste Beziehung, die in meinem Augen die ganze Zeit keine Zukunft hatte.


Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den cbt - Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia


 

Samstag, 18. Juli 2015

Schau mir in die Augen, Audrey

 Hallo, liebe Leser!

Eigentlich hatte ich euch heute ja den Abschluss meines "Reading with"s mit Sabine von Bienes Bücherinsel versprochen, doch stattdessen bekommt ihr heute mal wieder (nach einer ganzen Weile) eine Rezension. Das liegt einfach daran, dann Sabine heute Geburtstag hat (noch einmal alles Gute :*) und deswegen heute nicht dazu kommen wird, ihren Post zu schreiben. Ich glaube sogar, sie ist noch gar nicht fertig mit dem Buch :)
Vielleicht ist der eine oder andere ja auch so nett, schaut mal auf ihrem Blog vorbei und gratuliert ihr sogar :D

-------------------------------------------------------------------------

Autor: Sophie Kinsella
Sprecher: Maria Koschny
Englischer Originaltitel: Finding Audrey
Verlag: cbj audio
Medium: 1 CD
Spielzeit: 252 min
ISBN: 978-3-8371-3202-1
Preis: 14,99€
Hier kaufen

Der Klappentext:

Eine zauberhafte funkensprühende Familiengeschichte
Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ... Q

Die Autorin:

Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Mit »Schau mir in die Augen, Audrey« gibt die Mutter von vier Söhnen und einer Tochter ihr Debüt im Jugendbuch. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London. Q

Die Sprecherin:

Maria Koschny leiht u.a. Lindsay Lohan und Jennifer Lawrence ihre Stimme und ist Hörbuchsprecherin u.a. der Tribute von Panem-Jugendbuchreihe von Suzanne Collins und der Shopaholic-Bücher von Sophie Kinsella. 2015 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als beste Interpretin. Q


Meine Meinung zu diesem Hörbuch:


Dieses Buch ist eines von denen, die ich ohne einen kleinen Schubs wahrscheinlich nie gelesen/gehört oder gekauft hätte. Das Cover trifft nicht ganz so meinen Geschmack, ist aber trotzdem sehr passend zur Geschichte gestaltet. Zum Glück hat mich jedoch der cbj - Verlag angeschrieben und gefragt, ob ich nicht ein Hörbuch zu diesem Buch haben möchte, denn ansonsten hätte ich diese wirklich richtig tolle Story verpasst.
Dazu muss man noch betonen, dass dieses Buch Sophie Kinsellas aller erstes im Genre Jugendliteratur ist und sie wirklich brillante Arbeit geleistet hat.
Dieser Jugendroman war das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Doch auch wenn es mir jetzt so gut gefallen hat, denke ich nicht, dass ich ihre bisher erschienenen Bücher lesen werde, da ich nicht so der Chick - Lit Fan bin. Jedoch würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn sie vielleicht noch ein weiteres Jugendbuch schreibt.

Auch wenn Audrey die Protagonistin ist, kann man wirklich behaupten, dass dieses Buch ohne ihre ganze (ziemlich verrückte, aber auch total süße) Familie seinen Reiz vermutlich schnell verloren hätte. Auf jedes einzelne Familienmitglied wurde besonders eingegangen, sodass man sich nach einer Weile schon denken konnte, wie das eine Familienmitglied auf die Handlung eines anderen reagieren wird. Dabei beschreibe ich das jedoch nicht als vorhersehbar, sondern war ziemlich froh, dass ich richtig in diese Familie abtauchen konnte und mich schon fast wie ein Teil von ihr gefühlt habe.
Jedes dieser Familienmitglieder hat mir auf seine ganz persönliche Art und Weise richtig gut gefallen. Auch Frank, den ich am Anfang wirklich ziemlich computersüchtig fand, hat sich positiv entwickelt.

Auch wenn man durch den Klappentext oder die Leseprobe vielleicht denken könnte, es ginge in diesem Buch vor allem um Audrey und ihre "Krankheit", dann wird man bestimmt positiv überrascht. So war es zumindest bei mir. Es geht viel mehr um diese typischen Eltern - Teenager - Auseinandersetzungen und darum, den Mut aufzubringen, sich seinen Ängsten zu stellen. Im Laufe des Buches merkt man dann auch immer mehr, dass diese anfangs so total verrückt wirkende Familie doch sehr seiner eigenen ähnelt und doch eigentlich ziemlich bodenständig ist. Vor allem in der Teenagerzeit, in der ich mich (zum Glück oder auch nicht) gerade befinden, kommt es doch immer wieder zu Auseinandersetzungen mit seinen Eltern. Geht es darum, dass man zu lange wegbleibt, mehr Taschengeld möchte oder wie im Fall von Frank zu viel Zeit vor dem Computer verbringen, aber so etwas hatte bestimmt jeder schon einmal.

Hier möchte ich noch ein paar Dinge aufzählen, die mir ebenfalls sehr gut gefallen haben:
Linus, Franks Kumpel, der es schafft, Audrey aus ihrer Reserve zu locken, war wirklich zum Niederknien. Er hat sich so sorgfältig und sogar zärtlich um Audrey bemüht und wollte ihr unbedingt helfen, obwohl er sie noch nicht mal wirklich kannte. Auch seine durchaus herausfordernde Art, wenn er Zeit mit ihr verbrachte, hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Audreys Alter (14) findet man in nicht allzu vielen Jugendromanen, denn meistens sind die Protagonistinnen ja so 16 oder 17 Jahre alt, was auf Dauer auch manchmal nervt. Da ich vor einer Weile selber noch 14 Jahre alt war, kann ich auch bezeugen, dass Audreys Gedanken wirklich auch der einer 14-Jährigen angepasst sind.
Ich finde es auf der einen Seite gut, auf der anderen jedoch auch wirklich gut, dass man nie ganz detailliert erfährt, was damals auf Audreys alten Schule wirklich passiert ist, dass sie so eine Störung entwickelt hat. Doch am Ende ist es ziemlich egal, da es nicht um das geht, was passiert ist, sondern um das, was in der Gegenwart passiert und in der Zukunft passieren wird.
Ein weiteren Pluspunkt bekommt dieses Buch von mir, dass es nicht nur diese heranwachsende Beziehung zwischen Linus und Audrey war, die sie schließlich wieder aufgebaut hat, sondern dass auch ihre Familie einen großen Beitrag geleistet haben, vor allem ihr Bruder Frank und ihre Mutter.

Das Buch wird die meiste Zeit aus der Sicht von Audrey geschrieben, manchmal aber auch einfach in der Er-/Sie-/Es- Perspektive, wenn Audrey am filmen ist, was sie auf Grund ihrer psychischen Probleme auf Rat ihrer Psychologin versuchen soll. Der Schreibstil von Sophie Kinsella hat mich ebenfalls positiv überrascht, da er doch sehr jugendlich ist und auch viele mordernen Themen (Game of Thrones, How I met your mother, James Dean, ...) auffasst, was mir immer sehr gut gefällt.
Über die Sprecherin Maria Koschny kann ich nur sagen, dass mir ihre Stimme sehr gut gefallen haben und das sie Audrey wirklich glaubhaft rübergebracht hat. Auch wenn ich keinen Vergleich habe, kann ich mir ihre Stimme wirklich gut als die von "Audrey" vorstellen.

Fazit: Diese Geschichte hat mich wirklich aus den Socken gehauen. Auch wenn es stets um sehr ernste Angelegenheiten geht, sind der Humor und die Zärtlichkeit (zwischen Audrey und Linus und Audrey und ihrer Familie) niemals zu kurz gekommen. Zum Ende hin konnte ich richtig mitfiebern und mir sind sogar beinahe die Tränen gekommen. Dieses Buch beinhaltet einfach so viel mehr als ich mir am Anfang erhofft hatte!

Herzlichen Dank für dieses Hörbuch an den cbj audio Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 16. Juli 2015

[TTT] #8 - Eure bisherigen 10 Bücherhighlights 2015

Hallo, liebe Leser!

Es ist mal wieder Top Ten Thursday!!! Und ich habe mal wieder eine meiner Top Tens für euch.
Heute geht es um meine bisherigen Highlights dieses Jahres. Dabei habe ich einfach in meine Statistik geschaut und die Bücher rausgeschrieben, die mir besonders gefallen haben. Es ist schwer zu sagen, welches dieser Bücher mir am besten und welche am eben nicht besten gefallen haben, denn hätte mir irgendeines dieser Bücher nicht gefallen, dann wäre es ja nicht hier bei meinem "Highlights" dabei. Deshalb habe ich zwei Gruppen gemacht, eine mit meinen absoluten Lieblingen und eine mit den ebenfalls supertollen Büchern :D Naja, auf jeden Fall mag ich die in der ersten Gruppe noch einen Tick mehr als die in der zweiten.



Gruppe 1 - Die Favoriten meiner Favoriten!

Selection - Kiera Cass
Weil ich Will liebe - Colleen Hoover
Makellos - Sara Shepard
Magisches Erbe - Richelle Mead

Gruppe 2

Flucht ins Feuerland - Laura Newman
Känguru Chroniken - Marc-Uwe Kling
Sternwanderer - Neil Gaiman
Bei Dämmerung - Lisa J. Smith
So fern wie ein Stern - Amanda Frost
Die Überlebenden - Alexandra Bracken


Das waren sie auch schon: Meine Top Ten Highlights im bisherigen Jahr 2015
Welche Bücher haben euch denn dieses Jahr schon begeistert?

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 14. Juli 2015

[Reading with] #6 mit Bienes Bücherinsel - Update #2

Hallo, liebe Leser!


Heute gibt es mal wieder ein Update zu meinem gemeinsamen Lesen mit Sabine von Bienes Bücherinsel (mit einen Klick kommt ihr zu ihrem Post). Wir haben gestern wie geplant mit "Auf eine wie dich habe ich lange gewartet" von Patrycja Spychalski begonnen und entschieden, jeden Tag 100 Seiten zu lesen. Jetzt gerade bin ich auf Seite 119, jedoch will ich es heute am liebsten noch Seite 200 erreichen. Wie ich bereits am Sonntag, hat Sabine mir jetzt auch drei Fragen gestellt, die ich in diesem Post beantworten möchte :D


1. Warum hast du das Buch angefragt, was hat dich daran zuerst angesprochen? Cover, Klappentext, ein Gemisch aus beidem?

Ich finde es wirklich toll, wenn Cover schlicht gestaltet sind. Sie verraten dadurch noch nicht allzu viel. Jedoch war bei diesem Buch mehr der Verlag und der Klappentext ausschlaggebend. Ich wollte unbedingt einmal eine Buch von dem cbt - Verlag als Rezensionsexemplar bekommen, weshalb ich nach einem gesucht habe, das bisher noch nicht erschienen ist, um überhaupt eine Chance zu haben. Das hat dann zum Glück auch geklappt :)

2. Wie empfindest du das Cover? Schön oder weniger schön?

Wie bereits oben erwähnt (ich hasse es, wenn ich mehrere Fragen gleich beantworte), finde ich dieses Cover, trotz dem es so schlicht ist, doch recht schön. Diese Vögel, die glaube ich im Buch auch noch eine Rolle spielen, oder halt schon eine Rolle gespielt haben, passen schön zum Titel finde ich. Jedoch ist das auch nur meine Interpretation :D

3. Hast du von dieser Autorin schon einmal ein Buch gelesen oder war sie dir bisher unbekannt?

Patrycja Spychalski ist/war mir bisher noch total unbekannt. Jedoch kann ich sagen, dass ich ihren Schreibstil bisher wirklich gut finde. Wenn das bis zum Ende des Buches so bleibt, werde ich bestimmt noch mehr von ihr lesen wollen. Aber wir werden ja mal sehen ...


Wenn wir es schaffen, wie wir hoffen, dann beenden wir dieses Buch am Donnerstag, sodass dann das letzte Update folgt. Da ich aber vermutlich am Donnerstag ersteinmal meinen TTT poste, werde ich es vermutlich für euch erst am Wochenende veröffentlichen. Dann aber auch knapp gefolgt von meiner Rezension zu diesem Buch :)

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 12. Juli 2015

[Reading with] #6 mit Bienes Bücherinsel

Hallo, liebe Leser!

Sabine von Bienes Bücherinsel und ich möchten mal wieder ein Buch zusammen lesen, da wir es zufällig beide vom cbt Verlag als Rezensionsexemplar bekommen haben. In diesem Post möchte ich euch dieses Buch vorstellen und meine Frage an sie vorstellen. Später werde ich dann auch noch ihre Fragen an mich beantworten, die ihr dann später noch in diesem Post oder dann am Dienstag lesen könnt.
Wir haben uns bisher noch nicht ausgemacht, wie viele Seiten wir lesen wollen, aber wir wollen auf jeden Fall morgen, pünktlich zum Erscheinungstermin dieses Buches, beginnen.

Und dieses Buch möchten wir gemeinsam lesen:

Patrycja Spychalski - Auf eine wie dich habe ich lange gewartet

 Ab ans Ende der Welt, heißt es für Großstadtmädchen Laura – dort, wo sich höchstens die Wildgänse und
Mamas neue Hühner gute Nacht sagen. Wie soll sie es da nur aushalten? Aber das piefige Kaff hat dann doch etwas zu bieten: Enzo, den süßen Neffen des Pizzeriabesitzers, und Irina, das hübsche, durchgeknallte Mädchen, mit dem Laura sich auf Anhieb versteht, Musik hört, am Bach herumliegt und … dann passiert es: Auf einer Party küsst Irina Laura – und Laura küsst Irina. Doch so unerwartet schön, so schrecklich verwirrend sind ihre Küsse auch. Bin ich lesbisch?, googelt Laura. Und wenn ja, warum dann dieses irre Kribbeln, wenn sie Enzo sieht?


Hier sind jetzt auch noch meine drei Fragen an Sabine, die sie dann bestimmt ganz schnell in ihrem Post beantworten wird:

1. Wenn du dir nur den Titel und das Cover ansiehst, was denkst du dann über den Inhalt?
2. Was hältst du von dem Format dieses Buches? Inspiriert es dich zum Lesen, oder eher nicht?
3. Liebe jetzt den Klappentext. Was denkst du nun über den Inhalt?

Das war auch schon mein kurzer Post, um euch von unserem "Reading with" zu berichten.
Ich denke, am Dienstag folgen dann die nächsten Informationen :D

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 11. Juli 2015

Neue Rezi-Exemplare!!

Hallo, liebe Leser!

Heute möchte ich euch meine drei neuen Rezensionsexemplaren vorstellen. Eines von ihnen ist bisher noch nicht eingetroffen, jedoch denke ich nicht, dass es noch lange auf sich warten lässt.


Maria Konnikova - Die Kunst des logischen Denkens

Die vertrauten Erklärungsmuster helfen in einer zunehmend komplexen Welt nicht weiter – dabei wäre unser Verstand durchaus in der Lage, wahre Meisterleistungen zu vollbringen, wenn man seine Ressourcen richtig nutzt. Modernste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, wie es möglich ist, sein Denken zu schulen. Kurzweilig und informativ vermittelt die Psychologin Maria Konnikova, wie man wichtige von unwichtigen Details unterscheidet, die eigene Wahrnehmung schärft, Probleme kreativer lösen kann und reflektiertere Entscheidungen trifft.
Wohl niemand ist berühmter für seine Beobachtungs- und Kombinationsgabe als Sherlock Holmes. Aber ist seine erstaunliche Intelligenz ein reines Fantasieprodukt? Maria Konnikova hat eine faszinierende Entdeckung gemacht: Holmes’ Scharfsinn liegen Techniken zugrunde, die wir nutzen können, um unser Berufs- und Privatleben zu verbessern. Indem sie Resultate aus Psychologie und Neurowissenschaft in erhellende Episoden aus Arthur Conan Doyles Romanen verpackt, vermittelt sie die wirkungsvollen mentalen Strategien auf unterhaltsame Art und Weise. Ein Upgrade für den Geist! Q


Patrycja Spychalski - Auf eine wie dich habe ich lange gewartet

Ein Sommer voller Erdbeerküsse
Ab ans Ende der Welt, heißt es für Großstadtmädchen Laura – dort, wo sich höchstens die Wildgänse und Mamas neue Hühner gute Nacht sagen. Wie soll sie es da nur aushalten? Aber das piefige Kaff hat dann doch etwas zu bieten: Enzo, den süßen Neffen des Pizzeriabesitzers, und Irina, das hübsche, durchgeknallte Mädchen, mit dem Laura sich auf Anhieb versteht, Musik hört, am Bach herumliegt und … dann passiert es: Auf einer Party küsst Irina Laura – und Laura küsst Irina. Doch so unerwartet schön, so schrecklich verwirrend sind ihre Küsse auch. Bin ich lesbisch?, googelt Laura. Und wenn ja, warum dann dieses irre Kribbeln, wenn sie Enzo sieht? Q



Sophia Kinsella - Schau mir in die Augen, Audrey

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ... Q


Herzlichen Dank für diese drei Rezensionsexemplare an Randomhouse!

Liebe Grüße, eure Sophia 

Donnerstag, 9. Juli 2015

[TAG] Game of Thrones

Hallo, liebe Leser!

Heute habe ich mal wieder einen TAG für euch. Ich lese immer noch an dem Buch, dessen Rezension ich euch am Dienstag für heute versprochen hatte, weshalb ich diese dann heute noch nicht für euch habe. Jedoch denke ich, dass ich sie euch am Samstag präsentieren kann :) ich hoffe sehr!

Den nun folgenden TAG habe ich bei Bücherwürmchen gefunden, und obwohl er nicht unbedingt mit Büchern zu tun hat, würde ich ihn trotzdem gerne machen, da die thematisierte Serie ja auf einer Buchreihe basiert.



1. Wie hast du die Bücher/Serie entdeckt?

Die Bücher habe ich sogar erst nach der Serie entdeckt, leider habe ich sie bisher immer noch nicht gelesen. Die Serie selber kenne ich genau seitdem sie im Fernsehn ausgestrahlt wird. Obwohl ich damals ja noch ein wenig jünger war und jetzt immernoch nicht die Marke von 16 Jahren erreicht habe, hab ich es gewagt, diese doch ziemlich brutale Serie zu starten. Seitdem habe ich mich bereits an das ziemlich viele Blut und die nackten Frauen, die man öfters mal sieht, gewöhnt.

2. Was ist dein liebstes Haus, abgesehen von den Starks und den Lannisters?

Mein Lieblingshaus ist mit Abstand das Haus Tyrell! Ich liebe einfach alle in dieser Familie, zumindest die, die ich bereits kennenlernen durfte. Das wären dann Margaery, Loras und Olenna. Ich kann mir diese drei wirklich gut als Königsfamilie vorstellen.

3. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Stark?

Aus dem Hause Stark mag ich Robb, den ältesten Sohn von Eddard, am meisten. Er ist so stark und ehrlich (bis auf die Sache mit der Hochzeit) und er handelt immer aus dem Herzen.

4. Wer ist dein Lieblingscharakter aus dem Hause Lannister?

Ich glaube, hier wird jeder Game of Thrones - Fan das Gleiche antworten :) Diese Frage kann man ganz einfach beantworten: Tyrion Lannister! Er ist vielleicht sogar der beste Charakter dieser ganzen Serie!

5. Wer ist dein Lieblingscharakter?

Mein ganz persönlicher Lieblingscharakter ist Margaery! Ich finde sie so unheimlich selbstlos und hilfsbereit. Jedoch hab sie da auch noch so eine Seite, die man bisher noch nicht kennt, zumindest denke ich das.
Jedoch bin/war ich auch ein großer Fan von Oberyn Martell. Ich mochte ihn wirklich sehr. Ich hätte ihn mir auch unheimlich gut auf dem Thron vorstellen können.

6. Wer ist am wenigsten dein Lieblingscharakter?

Am wenigsten mag ich, so wird es auch den meisten anderen gehen, zum Beispiel Joffrey Baratheon. Jedoch mag ich auch, im Gegensatz zu sehr vielen anderen, Brandon Stark nicht besonders. Auch Kleinfinger, also Peter Baelish, ist mir ziemlich unsympathisch.

7. Was sind deine Gedanken über die Serie/das Buch?

Die Bücher habe ich bisher noch nicht gelesen, deshalb kann ich über diese nicht viel sagen. Aber die Serie finde ich sehr spannend. Man kann nie genau wissen, wer es bis in die nächste Staffel schafft und wer nicht. Auch wenn sie meiner Meinung nach manchmal zu viel Blut und nackte Haut zeigt, finde ich sie doch sehr unterhaltsam.

8. Wenn du ein Charakter sein würdest, wer wärst du dann und warum?

Ich würde gar keiner dieser Charaktere sein wollen! Wer will denn schon in so einer grausamen Welt lesen? Also, nein, danke, ich nicht!

9. Was ist deine Lieblingsepisode/Staffel?

Ich glaube, bei dieser Serie habe ich so was gar nicht. Dafür gibt es einfach im Moment noch zu wenige Folgen ...

10. In wen bist du in Game of Thrones verliebt?

Jetzt wo Rob tot ist ... Wenn überhaupt, dann bin ich wahrscheinlich in Jon Snow verknallt. Aber um ehrlich zu sein hat dieser mir in der letzten Staffel auch nicht so gefallen.

11. Worauf freust du dich am meisten in der kommenden Folge?

 Ich habe jetzt die vierste Staffel bereits beendet, sodass bei mir als nächstes die fünfte folgen würde. Dabei freue ich mich vor allem auf die Kombination Daenaerys und Tyrion, die sich soweit ich weit ja in der neuen Staffel begegnen werden. Insgesamt freue ich mich eigentlich immer am meisten auf die Geschichte der jungen Thargaryen.


Das war´s auch schon wieder.
Taggen möchte ich ganz speziell jetzt niemanden, da ich gar keine anderen Blogger kenne, von denen ich ganz sicher weiß, dass sie auch diese Serie gucken.
Wenn ihr Lust habt und auch ein Fan seid, dann macht einfach mit :D
Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 7. Juli 2015

[TAG] Ein Buch, dass ...

Hallo, liebe Leser!

Heute habe ich mal wieder einen Tag für euch. Wie ihr oben lesen könnt, ist immer ein Buch, dass zum Beispiel ein bestimmtes Gefühl in einem hervorruft, gesucht. Diesen TAG habe ich mal wieder bei Klickreviews gefunden.
Da ich dann gleich noch mein Buch weiterlesen möchte, das ich gerne bis Donnerstag beenden würde, auch wenn ich noch nicht sehr weit bin, mache ich das jetzt mal möglichst kurz und zähle euch jeweils nur ein paar Titel auf.



Ein Buch, dass... 

 ...dich zum Lachen gebracht hat.
- Känguru Chroniken von Marc Uwe Kling
- Känguru Manifest von Marc Uwe Kling

... dich zum Weinen gebracht hat.
- Schattenträume von Richelle Mead
- Blutschwur von Richelle Mead
... dich nachdenklich gemacht hat.
- #rausmitderdicken von Sophia Bennett
- Innen sieht es anders aus von Christine Biernath

... dich nicht losgelassen hat.
- Die Verratenen von Ursula Poznanski
- Die Beschenkte von Kristin Cashore
... dich total enttäuscht hat.
- Amy & Matthew von Cammie McGovern
- Arrivals von Marissa Meyer

... dich überwältigt hat.
- Blaues Blut von Richelle Mead
- Seelenruf von Richelle Mead

... dich positiv überrascht hat.
- Bei Dämmerung von Lisa J. Smith
- Marley & ich von John Grogan

... du nicht aus der Hand legen konntest.
- Unschuldig von Sara Shepard
- Ohne mich kannst du nicht leben! von Heike Schwandt

... du abgebrochen hast.
- Bound to you von Jamie McGuire
- Der Plan von Qwen Salsbury

... du eigentlich nie lesen wolltest.
- Das Amulett des Samarkand von Jonathan Stroud (will ich immer noch nicht)
- Das Mädchen im Licht von Alyson Noel

... das du als letztes in der Schule gelesen hast.
- Unterm Rad von Hermann Hesse
- Romeo & Julia von William Shakespeare

... auf deinem Nachttisch liegt.
- Alles andere als Liebe von Marleen Reichenberg
- Den Tod im Blick von Rachel Ward

... du unbedingt als nächstes lesen möchtest.
- Vollkommen von Sara Shepard
- Die Königin der Schatten von Erika Johansen


So, ich denke, dieser Tag ist mir ganz gut auch auch ziemlich schnell gelungen. Ich habe euch zu jeden Thema zwei Titel aufgezählt :)

Ich tagge:

Sabine von Bienes Bücherinsel
Saskia von Sixth Chapter
Antonia von Fancy Book Queen
 und alle, die sonst noch Lust haben.
Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 5. Juli 2015

Meine Leseplanung für den (viel zu heißen) Juli

Hallo, liebe Leser!

Obwohl die Sonne zurzeit so erbarmungslos brennt, dass ich mich geschätzte 2/3 des Tages im Haus befinde und da eigentlich genug Zeit habe, kommt meine Leseplanung (wie immer) ein paar Tage verspätet. Aber ich denke, dass liegt größtenteils daran, dass ich mich nicht entscheiden kann, welche Bücher ich mir für diesen Monat vornehme.

Aber jetzt habe ich mich endlich entschieden und möchte euch die Erwählten vorstellen. Ein paar von ihnen kennt ihr vermutlich schon von meiner Leseplanung für den Juni, da ich sie letzten Monat einfach nicht geschafft habe, trotzdem aber gerne beenden würde.

Diese Bücher möchte ich im Juli lesen:

- Die Überlebenden von Alexandra Bracken
- Alles andere als Liebe von Marleen Reichenberg
- Numbers - Den Tod im Blick von Rachel Ward
- Auf Irrwegen zu Dir von Sarah Saxx
- Die Königin der Schatten von Erika Johansen
- Westeros von George R.R. Martin


Welche dieser Bücher habt ihr schon gelesen? Könnt ihr sie mir empfehlen?
Ich hoffe, dass ich zumindest vier von diesen sechs schaffe, da mindestens drei von ihnen ziemliche Wälzer sind.

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 4. Juli 2015

Mein miserabler Lesemonat Juni

Hallo, liebe Leser!

In meiner ganzen, nun fast zwei jährigen Bloggerkarriere habe ich noch nie so einen schlechten Lesemonat hinter mich gebracht. Da es wirklich nicht sehr viel über diesen Monat zum Thema Bücher zu erzählen gibt, können wir ja auch gleich anfangen :D

Statistik:

1 Buch beendet
176 Seiten gelesen
2 Hörbücher gehört
606 Minuten gehört
1 Buch weitergelesen
0 Bücher neu begonnen
2 Rezensionen geschrieben

3 neue Bücher

2 neue Rezensionsexemplare
1 Buch geschenkt bekommen
0 Bücher gekauft


Gelesene Bücher:



Tja, da bleibt für mich nicht viel zu sagen ...
Ich hoffe, ihr habt diesen Monat mehr erriecht als ich.
Seid ihr mit eurem Monat zufrieden? Was habt ihr denn so gelesen?

Liebe Grüße, eure Sophia

Freitag, 3. Juli 2015

[TTT] #7 - 10 Bücher, die du gerne diesen Sommer lesen möchtest

Hallo, liebe Leser!

Heute ist mal wieder Top Ten Thursday und ich habe meine "10 Bücher, die du gerne diesen Sommer lesen möchtest" für euch. Da wir uns ja schon regelrecht im Hochsommer befinden (zumindest den Temperaturen nach) habe ich hier einfach alle Bücher einbezogen, die ich als Nächstes lesen möchte.


- Die Königin der Schatten - Erika Johansen (Rezi-Exemplar)
- Die Überlebenden - Alexandra Bracken (Rezi - Exemplar)
- Hope Forever - Colleen Hoover
- Weil wir uns lieben - Colleen Hoover (Reihenfortsetzung)
- Die Flammende - Kristin Cashore (Reihenfortsetzung)
- Westeros - George R.R. Martin (Rezi - Exemplar)
- Pandemonium - Lauren Oliver (Reihenfortsetzung)
- In der Dunkelheit - Lisa J. Smith (Reihenfortsetzung)
- Vollkommen - Sara Shepard (Reihenfortsetzung)
- Succubus on Top - Richelle Mead (Reihenfortsetzung)

Das war auch schon mein dieswöchiger Top Ten Thursday.
Wisst ihr schon, welche Bücher ihr diesen Sommer unbedingt lesen wollt?
Ich wette, mein Sommer wird wieder verfliegen wie nichts ...

Liebe Grüße, eure Sophia