Samstag, 31. Januar 2015

Verdammt

Autor: Kristin Cast, Alyson Noel, Kelley Armstrong, Richelle Mead, Francesca Lia Block
Englischer Titel: Kisses From Hell
Verlag: Goldmann
Seiten: 256
Geschichten: 5
Format: Taschenbuch (jetzt nur noch als eBook erhältlich)
Preis: 7,99€
ISBN: 978-3-641-07521-7
Kaufen: hier
Leseprobe


Der Klappentext:

Fünf Bestsellerautorinnen erzählen fünf einzigartige Geschichten über die unsterbliche, ewige Liebe.
Die erste Begegnung, die ersten Blicke, der erste Kuss: Liebe kann etwas Wunderbares sein. Doch was, wenn die Liebenden Vampire, Strigoi oder Unsterbliche sind? Niemand liebt dramatischer, intensiver, gefährlicher. Und für niemand anderen bekommt der Ausdruck „ewige Liebe“ diesen ganz besonderen Sinn. Fünf Bestsellerautorinnen, die sich mit dem Thema bestens auskennen, erzählen fünf einzigartige Geschichten über die Liebe zwischen Vampiren und vielen anderen faszinierenden Wesen der Nacht. Q


Die Autorinnen:

Wenn ihr Informationen zu den einzelnen Autorinnen sucht, klickt einfach auf ihren Namen und ihr gelangt zu ihren Seiten beim Goldmann - Verlag:
Kristin Cast, Alyson Noel, Kelley Armstrong, Richelle Mead, Francesca Lia Block


Meine Meinung über diese Anthologie:


Sonnenschein - Richelle Mead

Die erste Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Vampire - Academy - Reihe ist einfach meine absolute Lieblings - Fantasy - Reihe und ich bin gerne erneut in diese Welt eingetaucht. Ich fand es unheimlich toll, über Vasilisas Eltern und ihre erste Begegnungen zu lesen. Rhea Daniels und Eric Dragomir waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich war froh miterleben zu dürfen, wie sie sich ineinander verlieben, da die beiden unheimlich süß zusammen waren. Das Einzige, was irgendwie wenig aus heiterem Himmel geschah, war ihr erster Kuss, jedoch ist dieser Makel auch schnell verziehen. Es gab ein paar sehr spannende Szenen, mit denen ich auch nicht sofort gerechnet hätte. Ich fand es auch sehr schön, dass ganz am Ende noch der Bezug zu den Charakteren aus der VA - Reihe folgte.
Insgesamt ist "Sonennschein" meiner Meinung nach die zweitbeste Geschichte in diesem Buch.

Erweck mich zu neuem Leben - Alyson Noel

Die zweite Geschichte war auch ganz gut, konnte mich aber nicht so richtig überzeugen. Der Anfang war wirklich gut: rätselhaft, dadurch das nicht gleich alles ganz verständlich war. Leider haben sich meine Fragen auch später nicht geklärt. Dann wurde es jedoch etwas eigenartig und die "Liebesstory" wirkte nur sehr nebensächlich. Später wurde sie dann wichtiger, jedoch dann auch ziemlich unübersichtlich. Ich habe irgendwann nicht mehr so richtig mitbekommen, was jetzt eigentlich genau vor sich geht.
Der Anfang war ziemlich gut, jedoch nahm die Handlung und die Qualität meiner Meinung nach immer weiter ab.

Oben - Kristin Cast

Die dritte Geschichte muss ich sagen war die kürzeste aller fünf. Sie begann und ich fragte mich, was für ein Wesen ist Rheena, wo lebt sie, was will sie (...). Diese Fragen haben sich im Laufe der Geschichte leider nicht beantwortet. Es gab einfach unheimlich viele Dinge, die ich mir nicht zusammenreimen konnte. Begriffe, wie "Oben" und "Unten" (ja ich weiß, dass klingt jetzt doof, aber in dem Zusammenhang ist es einfach so) konnte ich mir nicht erklären. Ich konnte nur spekulieren, jedoch wurden meine Vermutungen dann später immer enttäuscht.
Diese Geschichte wurde mehr wie eine Art Gedich anstatt wie eine Kurzgeschichtegeschrieben.
Das Ende war dann eigentlich recht verständlich, was jedoch für mich zu spät war. Am Ende konnte ich auch endlich ein klein bisschen Gefühl zwischen Rheena und Sol spüren, jedoch auch das war mir etwas zu spät.
"Oben" ist eine sehr verwirrende Geschichte, die für mich nicht so richtig Sinn ergeben hat, da es einfach zu viele Begriffe gab, die ich nicht verstehen konnte.

Hunting Cat - Kelley Armstrong

Die vierte Geschichte ist meine absolute Lieblingsgeschichte in dieser Anthologie!
Im Gegensatz zu der vorherigen Geschichte wurde gleich innerhalb der ersten Sätze klargestellt, dass Kataina ein Vampir ist. Das ließ mich ersteinmal erleichtert aufatmen :)
Auch diese Geschichte wirkte am Anfang etwas verwirrend, da von einem Experiment der Eddison - Gruppe gesprochen wurde, was ich nicht gleich verstand. Das hat sich jedoch schnell geklärt.
Diese Geschichte von Kelley Armstrong war sehr unterhaltsam und auch sehr spannend. Ich konnte nie vorhersagen, was als Nächstes passieren würde, da die Idee dahinter für mich komplett neu war: Vampire, die durch Experimente entstanden sind und nicht durch einen Biss oder so etwas.
Kataina hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sie hatte sehr harte Entscheidungen zu treffen, um ihr eigenes und das Leben anderer zu retten. Sie kam auch nicht so richtig mit ihrem Schicksal als Blutsauger zurecht, jedoch nahm sie es mit Fassung, was ich sehr gut fand. Eine ihrer Entscheidungen war, zwischen zwei Typen zu wählen. Diese haben mir beide sehr gut gefallen, sodass ich mich nicht hätte entscheiden können. Zum Glück war die Entscheidung dann doch nicht so schwer, wie man zuerst erwartete.
Aber ich will ja nicht zu viel verraten! Diese Geschichte ist ein kleines Muss für alle Vampir - Fans!

Lilith - Francesca Lia Block

Die fünfte Geschichte konnte mich dann auch wieder überhaupt nicht überzeugen.
"Paul Michael" - was ist dass denn für ein Name??? - war irgendwie total ekelhaft: Er duschte nur wirklich ganz selten (1x in der Woche oder so) und trug auch nie Deo auf oder wusch sich die Haare. Das empfinde ich dann schon ziemlich schlimm. Das ändert sich dann jedoch, als eine neue Schülerin an seiner Schule in seinem Kopf zu ihm spricht: Lilith. Ja, das ist ja auch gar nicht eigenartig, wenn jemand dir telepathisch Nahrichten zusendet.
Die "Liebesgeschichte" der beiden ging bedeutend zu schnell und hatte für mich auch nichts mit "Liebe" zu tun. Meiner Meinung nach war "Paul Michael" (wie er jedes einzelne Mal genannt wird) einfach nur total besessen von Lilith und außerdem noch etwas verrückt, da er die ganze Zeit nur von einem Planeten namens Trellibrium, den er selber erschaffen hat oder so.
Lilith stellt sich dann später irgendwie als Vampir heraus, hat jedoch Schwimmhäute zwischen den Zehen (ihh?). Auch ihre Geschichte, warum sie das ist, was sie ist, ist einfach mal total schwachsinnig.
Diese Geschichte war für mich die schlechteste. Bei der dritten Geschichte "Oben" (Kristin Cast) konnte ich  noch einiges assoziieren. Das war hier einfach nicht der Fall.


Fazit: Leider konnten mich nur zwei der fünf Geschichten wirklich überzeugen: Sonnenschein (Richelle Mead) und Hunting Cat (Kelley Armstrong). Die anderen fand ich wirklich ziemlich schlimm, aber davon habe ich ja bereits etwas weiter oben berichtet. Damit ich eine Zwei geben könnte, hätten mir schon alle Geschichten einigermaßen gefallen müssen.


Liebe Grüße, eure Sophia

Freitag, 30. Januar 2015

Seht mal, was mit der Post kam ...



Diese Woche habe ich ganze zwei Mal Post bekommen!

Einmal gleich am Anfang der Woche von Stefanie Hasse. Sie schickte mir, wie auch einigen anderen ihrer Facebookbekannten, ein Brief, der eine Postkarte mit dem Cover ihres Romans und ein paar dazugehörige Lesezeichen enthielt.

Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei Stefanie bedanken!!

Hier könnt ihr mehr Informationen über die Autoren erhalten.


Ein weiteres Paketchen kam erste heute von Romance Edition!
Darüber habe ich mich auch sehr gefreut, da ein ganz neues Buch des Verlags darin war. Es heißt "One Fateful Night" und ist von der Autorin Leonora Stratton. Ich finde dieses Cover unheimlich schön, wie die Farben ineinander übergehen und total gut miteinander harmonieren.

Hier erfahrt ihr noch mehr über den historischen Roman
und hier über seine Autorin.

Ich danke beiden für diese tolle Post udn hoffe, dass ich schon bald noch mehr erhalte :)

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 29. Januar 2015

The Vampire Diaries - Vom Buch zur Serie

Bei diesem Vergleich muss ich am Anfang gleich sagen, dass ich zuerst die Serie begonnen habe, bevor ich die Bücher gelesen habe, sodass ich mir die Charaktere während des Lesens wie in der Serie vorgestellt habe.

Hier bekommt ihr mehr Informationen über das Buch.








Im Vornherein möchte ich jedoch warnen, dass es in diesem Buch - Serie - Vergleich Spoiler geben könnte.

Es gab einige sehr große Veränderung bei der Umwandlung des Buches zur Serie.
Als erstes fällt wohl auf, dass Elena in der Serie dunkle Haare hat und keine blonden wie im Buch. Außerdem wirkt sie bedeutend netter als die Buchfigur. Sie beansprucht keine Männer für sich oder so.
Auch ein paar andere Charaktere waren nicht ganz wie im Buch beschrieben: Tante Judith wurde zu Tante Jenna (wirklich sehr liebenswert), die kleine Schwester Margret (3 oder 4 Jahre alt) wurde zum kleinen Bruder Jeremy (ca. 16 Jahre alt, jedoch total heiß). Bonnie wirkt viel selbstsicherer und "prophezeit", wie es ihr gefällt, dadurch wirkt sie nicht so mysteriös wie im Buch.
Was ich auch sehr schade finde, ist, das es keine Meredith gibt, die im Buch eigentlich mein Lieblingscharakter war. Dafür ist Caroline, die schlimmste Feindin von Elena, jetzt plötzlich ihre zweitbeste Freundin ist. Jedoch besteht auch in der Serie ein kleiner Wettkampf zwischen ihr und Elena. Caroline ist wirklich sehr süß und spricht mir mehrmals total aus der Seele :)
Stefano war sehr verändert. Er wohnte bei seinem Onkel, nicht in einer Pension. Im Gegensatz zu seinem Verhalten im Buch, hielt sich Stefan irgendwie überhaupt nicht zurück. Auch glaubt er nicht im geringsten daran, dass er selber die Menschen angegriffen hat, was ihm im Buch ja richtig zur Verzweiflung bringt.
Damon kommt auch schon in der ersten Folge vor, jedoch hat er nicht die Macht, sich in eine Krähe zu verwandeln, sondern scheint sie mehr als ein Zeitgenosse zu sehen.

In der Handlung gibt es auch kleine Änderungen, zum Beispiel, dass Matt und Elena schon gleich am Anfang getrennt sind. Die erste richtige Begegnung von Elena und "Stefan" (ja richtig, nicht Stefano) ist wirklich gut gestaltet, jedoch auch ziemlich anders als im Buch. Ihre Verliebtheit der beiden wirkt in der Serie realistischer, als in der Vorlage. Ihre zweite Begegnung auf dem Friedhof (war im Buch keine Begegnung) war meiner Meinung nach sogar besser.
Auch sehr schön dargestellt war die Szene, in der Vicki Bennett (in der Serie "Donovan") von einem "Tier" angegriffen wurde.
Das Einzige, das wirklich genau wie im Buch gestaltet wurde, war der Geschichtsunterricht bei Mr. Tanner. Mehr will ich an der Stelle jedoch nicht sagen.

Fazit: Am Ende der ersten Folge waren ungefähr 3/4 des ersten Buches abgearbeitet. Es gab viele positive Veränderungen, jedoch auch wenige schlechte. Auch die Serie hat mich leider zu oft an Twilight erinnert. "The Vampire Diaries" ist eine gute Serie, jedoch eine nicht so gute Umsetzung der Bücher. Ich kann das sagen, da ich ja auch schon die nächsten drei Bände gelesen und Staffel 1-4 komplett gesehen haben und die Handlungen sich einfach total splitten.
Da ich ja die Umsetzung bewerte und nicht die Serie an sich, kann ich leider nur eine drei geben.


Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 24. Januar 2015

Im Zwielicht

Autor: Lisa J. Smith
Englischer Originalitel: The Awakening
Verlag: cbt Fantasy
Seiten: 256
Kapitel: 16
Format: Taschenbuch
Preis: 7,95€
ISBN: 978-3-570-30497-6
Kaufen: hier
Leseprobe


Der Klappentext:

Vierhundert Jahre ist es her, dass die Florentiner Brüder Stefano und Damon aus Liebe zu der schönen Catarina zu erbitterten Feinden –
und durch Catarinas Fluch zu Vampiren wurden. Und noch immer ist der Kampf der Brüder nicht entschieden.
Eine dunkle Ahnung von drohendem Unheil überkommt die 17-jährige Elena, als sie eines sonnigen Morgens eine riesige schwarze Krähe entdeckt, deren Blicke sie unablässig wie aus Menschenaugen zu verfolgen scheinen … Doch kaum betritt Elena die Highschool, ist alle Angst vergessen, denn Hals über Kopf verliebt sie sich in den umwerfenden italienischen Neuzugang: Stefano. Zu ihrer großen Enttäuschung wirkt der zunächst alles andere als interessiert. Doch hinter Stefanos cooler Fassade brodelt es: Auch er ist Feuer und Flamme für die Highschool-Schönheit und schon bald kann er sich seinen leidenschaftlichen Gefühlen nicht mehr widersetzen. Noch ahnt Elena nicht, welch verhängnisvolles Schicksal ihr damit bevorsteht.  ... Q


Die Autorin, Lisa J. Smith:

Lisa J. Smith hat schon früh mit dem Schreiben begonnen. Ihren ersten Roman veröffentlichte sie bereits während ihres Studiums. Sie lebt mit einem Hund, einer Katze und ungefähr 10.000 Büchern im Norden Kaliforniens. Q


Wie hat mir der erste Band gefallen?


Das Cover der cbt - Ausgabe finde ich jetzt nicht so wahnsinnig toll. Da gefällt mir das meiner Weltbild - Ausgabe bedeutend besser.
Der Klappentext verrät meiner Meinung nach einfach viel zu viel. Man weiß schon sicher, dass Stefano ein Vampir ist, und deshalb sind alle kleinen Hinweise, die im Buch darauf hinweisen sollen, viel zu offensichtlich.

Elena mochte ich überhaupt nicht. Mein erster Eindruck von ihr war, dass sie unheimlich eingebildet ist. Sie war total erschüttert, als Stefano ihr am ersten Schultag keinen einzigen Blick zuwarf. Für sie ist das total unvorstellbar, da sie einfach von allen Mädchen und Jungen bewundert wird und immer im Mittelpunkt steht ... Hallo??? Was ist denn das für eine Einstellung. Im Klappentext steht, dass Elena sich in Stefano "Hals über Kopf verliebt", jedoch ist es so überhaupt nicht. Das Einzige, was sie von ihm will, ist ihn zu erobern, was sie auch selber "zugibt".

"Sie würde ihr erobern, auch wenn es sie umbringen sollte. Und sogar, wenn es sie beide umbrachte."
- "Im Zwielicht" - Seite 32

Als sie dann später nach Hause kommt, bricht sie ersteinmal in Tränen aus, wahrscheinlich total niedergeschlagen von seinem fehlenden Interesse. Ehm ... okay ...
Ein weiterer negativer Aspekt ihrer Persönlichkeit ist, dass sie eine wirklich schreckliche Freundin ist. Bei allen Gesprächen mit Bonnie und Meredith geht es entweder um Elena, Elenas Beziehung zu Stefano oder ... Elena. Ich habe so gut wie nichts über Bonnie oder Meredith erfahren, obwohl sie mir auch ohne noch mehr Informationen schon bedeutend lieber sind als Elena. Außerdem beansprucht sie Stefano gegenüber Bonnie auf eine sehr unfreundliche Weise für sich selbst.
Elena zeigt gegenüber anderen auch kein einziges Mal Mitgefühl, nicht gegenüber Matt, den sie total verletzt, und auch nicht gegenüber Bonnie, die eine Leiche entdeckt hat, die sie sogar kannte. Kein einziges Mal versucht irgendwie denjenigen zu trösten oder so.
Mehrere Male war ich sehr überrascht, was für tolle Intuitionen Elena hat, jedoch ergeben die meisten in diesem Band noch keinen Sinn. Warum sind sie hinter der Brücke auf einmal sicher?

"Sie wusste nicht, warum, aber sie spürte, dass sie es dorthin schaffen mussten."
- "Im Zwielicht" - Seite 63

"Im Zwielicht" hat mich einige Male wirklich sehr an Twilight erinnert. Da war einmal, dass es Stefano nach Elenas Blut dürstet, genau wie bei Edward und Bella. Dabei verstehe ich nicht, was jetzt das Besondere an ihrem Blut sein soll.
Seite 128 hat mich auch wieder an "Bis zum Morgengrauen" denken lassen. Stefano und Elena (ich wollte gerade Bella schreiben) kommen im Auto angefahren und vor Elenas Haus stehen Polizeiwagen. Die beiden halten natürlich Händchen und sind das totale Traumpaar, obwohl sie erst vor einer Stunde ihr erstes richtiges Gespräch miteinander hatten.
Auf Seite 234 sagt dann Elena auch noch etwas, woran ich mich auch in Bellas Gesprächen mit ihrem Blutsaugerfreud erinnern kann: "Du würdest mir nicht wehtun". Auch zeigt Elena, als Stefano ihr seine wahre Geschichte erzählt, kein bisschen Angst vor diesem "Monster", was einfach nur lächerlich ist.

Stefano war mir auch sehr unsympathisch. Er wirkt manchmal als wäre er vor 300 Jahren eingeschlafen und erst jetzt wieder aufgewacht. Auch seine Geschichte konnte mich leider nicht begeistern. Er hat seinen Bruder getötet und dieser ihn, nur weil sie sich um ein Mädchen gestritten haben. Wie krank ist das denn. Außerdem scheint er während seiner Erzählung wirklich zurück zu diesem Moment zu gehen, denn er geht auf die Knie und fängt schon bald an, nicht mehr zu erzählen, sondern so zu reden, wie er es damals getan hat. Wirklich begeistert war ich davon nicht.

Catarina war einfach nur total naiv und egoistisch. Sie wollte beide Männer und hatte am Ende keinen ... Pech. Als Elena das feststellt und auch laut ausspricht, hat sie mir das einzige Mal in diesem Band richtig gefallen.

Der Schreibstil hat mich auch nicht so richtig überzeugt. Elenas Gedanken nehmen manchmal sehr eigenartige Wendungen, wenn sie von einem Thema ins andere übergeht, jedoch mit einer wirklich schlechten Überleitung.

Meine einzigen beiden Pluspunkte in diesem Band waren Matt und Damon.
Matt war einfach unglaublich lieb, obwohl Elena ihn so verletzt hat. Er versucht ihr immer zu helfen, auch wenn sie sich einfach nur total arrogant ihm gegenüber verhält. Er sieht nur das Gute in den Menschen und hat keine Vorurteile oder so etwas. Er ist einfach nur ein total lieber Mensch. Leider kam er viel zu selten vor.
Damon gab zwar in diesem Buch den Bösewicht ab, hat mir aber trotzdem besser gefallen als sein Bruder, Stefano. Die erste Begegnung zwischen ihm und Elena war die einzige etwas gruselige Szene des gesamten Buches. Er war mir einfach sympathischer, da er eine Sicht der Dinge hat, die ich noch nicht ganz verstehe, jedoch nicht so gefühlsduselig ist wie die von Stefano.

Fazit: Leider eine ziemliche Enttäuschung. Obwohl es nur etwas mehr als 230 Seiten hat, kam ich mit diesem Buch einfach nicht voran. Die Protagonisten lohnen sich meiner Meinung nach nicht. Zum Glück gibt es noch ein paar spannende Nebencharaktere, von denen man in den folgenden Bänden hoffentlich noch mehr erfährt, und einen ganz guten Cliffhänger, der zum Weiterlesen anregt.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 18. Januar 2015

Selection

Autor: Kiera Cass
Englischer Originaltitel: The Selection
Verlag: Sauerländer
Seiten: 368 Seiten
Kapitel: 25
Format: Hardcover
Preis: 16,99€
ISBN: 978-3-7373-6188-0
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:


Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? Q

Wer ist eigentlich Kiera Cass?


Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren, studierte Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia, Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen. In ihrem Leben hat sie ca. 14 Jungs geküsst. Keiner davon war ein Prinz.
Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft. Q

Wie hat mir der erste Teil der Selection - Reihe gefallen?


Dieses Cover *-*, einfach unglaublich schön!
Wenn das nicht schon zum Kaufen überredet, dann schafft es auf jeden Fall die Idee in diesem Buch: 35 Mädchen bei einem Casting, um die Hand des Prinzen kämpfend :)
Klingt das nicht traumhaft? Ich finde schon. Mich hat dieses Buch von vorne bis hinten total begeistert und für mich hat sich jeder ausgegebene Cent gelohnt.

America, eine Fünf im Kastensystem ihrer Zeit, wird auch eine der Erwählten sein.
Sie ist jedoch überhaupt nicht erfreut darüber, dass ihre Mutter sie unbedingt überreden will, sich beim Casting anzumelden. Was ihre Mutter nicht weiß, ist jedoch, dass America bereits ihre große Liebe gefunden hat: Aspen.

America hat mich von Anfang an total in ihren Bann gezogen. Sie war so freundlich und fürsorglich, wie ich gerne immer sein würde. Sie hätte niemals daran gedacht, sich bei diesem Casting anzumelden, denn sie hat ja schon Aspen, eine Sechs im Kastensystem. Für sie muss er kein Geld haben oder einen guten Status, das Einzige, was ihr wichtig ist, ist, das er sie liebt und sie ihn. Und mehr sollte es doch auch nicht sein :)
Obwohl Mer, wie Aspen sie immer nennt, nach ihrer Hochzeit wohl in noch schlechteren Verhältnissen leben würde, ist ihr das völlig egal, denn sie ist total tolerant gegenüber den Menschen der unteren Kasten, was man nicht von allen sagen kann. Auch würde sie hart dafür arbeiten wollen, um ihnen beiden eine gemeinsame Familie zu ermöglichen. Jedoch fürchtet sie, dass ihre Eltern es nicht genehmigen würden, wenn sie ihn ehelichen will, da ihre Mutter unbedingt will, dass America einen reichen, angesehenen Mann heiratet.

Americas Familie habe ich, bis auf ihre Mutter und ihren älteren Bruder, auch sehr ins Herz geschlossen. Die kleine May erinnerte mich manchmal an Prim aus "Die Tribute von Panem" hat mir aber letztendlich besser gefallen. Mers Vater hat mir am besten gefallen, da es ihm völlig egal war, ob sie an dem Casting teilnimmt oder nicht, solange sie glücklich ist.

Aspen, Americas große Liebe, hat mir auch sehr gut gefallen. Die Beziehung, die die beiden miteinander pflegten, fand ich wirklich sehr schön. Sie haben über vieles gesprochen, vor allem über ihre vergangene Woche, in der sie sich nicht getroffen haben, oder über ihre gemeinsame Zukunft.
Er scheint mir wirklich eine sehr liebenswürdige Person zu sein, jedoch reagiert Aspen auf manche Themen sehr reizbar, wie zum Beispiel "Geld". Er sieht einfach nicht, was America alles für ihn opfern würde, weil sie ihn liebt.

Maxon, der Prinz, ist mehr oder weniger das genaue Gegenteil von Aspen. Ihn bringt so gut wie nichts aus der Ruhe. Außerdem ist er ziemlich unerfahren, was den Umgang mit Mädchen/Frauen angeht, weshalb er mit seiner Situation, umgeben von 35 Mädchen, ziemlich überfordert ist. Zum Glück ist ja America da, die ihm in diesen Sachen unter die Arme zu greifen versucht. Sie selber hat ja kein Interesse daran, ihn später zu heiraten, da sie ja schon ihren "Zukünftigen" kennen gelernt hat. Trotzdem waren ihre Beziehung und ihre Treffen jedes Mal aufs neue überraschend und sehr unterhaltsam.
Nach einer Weile scheint America Gefühle für den Prinzen zu entwickeln, kann aber nicht sagen, um welche es sich dabei handelt. Das finde ich sehr gut dargestellt, da viele andere Protagonistinnen aus anderen Büchern, sich immer total schnell verlieben oder andere Gefühle entwickeln. In "Selection" war das nicht so. Ich konnte richtig nachvollziehen, warum America langsam Gefühle für Maxon entwickelt.

 "Maxon Schreave ist der Inbegriff des Guten. Er wird ein großartiger König werden."
 So America über Maxon auf Seite 281.

Dem Buch muss man auf jeden Fall zu Gute halten, dass ich nach wenigen Kapiteln einfach total abhängig geworden bin. Ich wollte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, was mir wirklich bei nur sehr wenigen Büchern so geht. Ich hatte mehrmals Tränen in den Augen und auch sehr viele Male bekam ich das Grinsen nicht mehr von meinen Lippen.
Ich glaube sogar, dass ich in diesem Buch eine "Lieblingsseite" habe. Für alle, die es schon gelesen haben: Wie fandet ihr denn Seite 288? War das nicht total schön!! Allen anderen würde ich jedoch nicht empfehlen, diese Seite im Vorhinein zu lesen, da man sich so ein bisschen die Spannung nimmt.

Das Ende ist sehr spannend gestaltet, jedoch nachvollziehbar und macht auf jeden Fall sehr viel Lust auf die folgenden Bände.
Es geht weiter: Für wen wird sich America wohl entscheiden? Maxon oder Aspen?


Fazit: Ein traumhaft schönes, fast märchenhaftes Buch, das mir ein Dauerlächeln während des Lesens verpasst hat. Tolle Protagonistin, mit einen wirklich großem Einfühlungvermögen und einem guten Humor und zwei Traumtypen mit leichten Schwächen, die sie realistisch wirken lassen, zwischen den man jedoch einfach nicht wählen kann. Ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Band.

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 15. Januar 2015

Gerade angekommen: Nachtsonne Band 1!!!

Seht mal, was ich gerade in meinem Briefkasten finden durfte!!!

Wow! Danke, danke, danke, Laura!!!

Schon so lange steht steht dieses Buch auf meiner Wunschliste, doch nie ist es auf die ersten Plätzen (die ich als nächstes kaufen will) vorgedrungen. Doch als Laura Newman am vergangenen Sonntag ein Hangout veranstaltete, wirkte sie so freundlich und lieb, dass ich sie gleich mal angeschrieben habe. So, seht selbst!

Das Buch:


DER AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE!
Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird …

Hier kommt ihr auch noch auf die Website dieser lieben Autorin :)

Ich hoffe, das ich ganz bald dazu komme, Nachtsonne 1 zu beginnen. Leider gucken mich gerade ein paar weitere Bücher auf meinem Nachtisch böse an. Die wollen auch noch gelesen werden ...

Habt ihr schon "Die Nachtsonne Chroniken" gelesen?
Dann könnt ihr mich gerne noch mehr zum Lesen ermutigen!

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 11. Januar 2015

15 Reihen für 2015 - Teilnehmerliste

1. Sophia von Sophia´s Bookplanet
2. Sabine von Bienes Bücherinsel
3. Saskia von Sixth Chapter
4. Sarah von Books on Petrovafire
5. Nicki von Nickis Bücherwelt
6. Steffi von Somayas Bücherwelt
7. Stefanie von Lesemomente
8. Kiraa (Extra Datei in der Gruppe)
9. Lisa von Sweet Books
10. Julia / Zauberfeder von Zauberchallenges
11. Saskia Heile (per lovelybooks/ per Dokument in der Gruppe)
12. Ira Christina Boysen von Jades Bücherstube
13. Betty Schmidt

Ich freue mich über jedes einzelne Mitglied der Challenge!
Danke, schon einmal im Vornhinein!

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 10. Januar 2015

TAG - Liebster Award

Die liebe Saskia von Sixth Chapter (wahnsinnig toller Blog) hat mich für diesen Tag getaggt und deshalb möchte ich dem auch gleich nachkommen!

Die Regeln:

1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die dir gestellten Fragen.
3. Nominiere 11 Blogs die unter 200 Followern haben.
4. Denke Dir 11 Fragen für die nominierten Blogs aus.


Und diese Fragen hat Max unter anderen mir gestellt:

  1. Welches Buch liest du zur Zeit?
    Ich lese gerade "Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht" von Lisa J. Smith. Leider komme ich überhaupt nicht voran, da es mich irgendwie gar nicht interessiert.

  2. Welches Buch hat dich zuletzt richtig glücklich gemacht?
    Das war auf jeden Fall "Selection" von Kiera Cass. Ich liebe dieses Buch und hatte förmlich ein Dauerlächeln, während ich es gelesen habe. Dieses Buch kann ich wirklich jedem ans Herz lesen, obwohl ich denke, dass es die meisten schon gelesen haben.

  3. Welches ist das schlechteste Buch, das du je gelesen hast?
    Oh, auch wenn das hart klingt, muss ich jedoch zugeben, dass das schlechteste Buch, an das ich mich erinnern kann, "Nova & Quinton - True Love" war. Der Titel ist meiner Meinung nach total unpassend und die Charaktere haben mich einfach nur genervt.


  4. Bevorzugst du eine bestimmte Erzählperspektive oder Zeitform?
    Ich bevorzuge keine Zeitform, jedoch sind die meisten Bücher, die ich lese, im Präteritum geschrieben. Jedoch bei der Erzählperspektive bevorzuge ich auf jeden Fall die Ich- Perspektive. Ich mag es wirklich nicht so sehr, über sie oder ihn zu lesen. Das macht mir auch bei meinem derzeitigen Buch zu schaffen.


  5. Hast du schon einmal eine Reihe gelesen, in der einfach jeder Band sehr gut war?
    Ja, das habe ich auf jeden Fall schon einmal: Vampire Academy! Von vorne bis hinten einfach grandios und mein absoluter Buch-Tipp. Jedoch glaube ich auch, dass diese Reihe von Richelle Mead die einzige ist, die ich überhaupt beendet habe :) Könnte jedoch auch sein, dass ich mich nur gerade an keine andere erinnern kann.

  6. Liest du auch Bücher außerhalb deines favorisierten Genres?
    Natürlich, ich lese eigentlich Bücher in jedem Genre, jedoch weiß ichauch nicht wirklich, was eigentlich mein Lieblingsgenre ist: Ich mag Fantasy und Romantik, jedoch auch Dystopien lese ich wirklich sehr gerne. Ich kann mich da meistens nicht entscheiden.

  7. Schaust du Filme zu Büchern die du gelesen hast?
    Ja, das mach ich eigentlich sehr gerne, wenn auch nur, um mich aufzuregen, wie beschissen die das manchmal machen. Viele haben mich schon sehr enttäuscht, manche haben mich aber auch positiv überrascht.
    Besser ist es meiner Meinung nach jedoch, erst den Film zu sehen und dann das Buch zu lesen.

  8. Wie beeinflusst deine Lesesucht deinen Alltag? ;-)
    Mhm ..., zurzeit kann ich beides eigentlich gut in Gleichklang bringen und komme meiner Meinung nach auch zurzeit sehr gut zu Lesen. Also so wirklich beeinflusst die "Lesesucht" mein Alltag gerade nicht.

  9. Inwiefern hat dich das Lesen verändert?Oh, das ich schwierig. Ich glaube tatsächlich, dass das Lesen meine Grammatik - Kenntnisse verbessert hat, obwohl ich eigentlich noch nie Probleme damit hatte. Außerdem denke ich, dass ich dadurch etwas ruhiger geworden bin (alle die mich tagtäglich kennen, würden mir hier wiedersprechen) und dass ich gelernt habe, Kontakte zu knüpfen, auch mit tollen Menschen, die ich noch nie persönlich getroffen habe.

  10. Welches würdest du als dein absolutes Lieblingsbuch bezeichnen?
    Oh, nein, ich glaube, das kann ich nicht! Vielleicht "Schattenträume" (Richelle Mead) oder aber vielleicht auch "Weil ich Layken liebe" (Colleen Hoover) oder aber auch "Selection" von Kiera Cass. Ich bin da ziemlich ratlos.


    Danke dir für deine tollen Fragen!

Nominieren möchte ich jetzt zum zweiten Mal die Mitglieder meiner Challenge - Facebook - Gruppe, da ich es einfach toll finde, mit ihnen in Kontakt zu stehen und gerne noch mehr über sie erfahren würde. Außerdem denke ich, das einige von ihnen auch noch unter 200 Follower haben.

Und hier sind meine Fragen an euch:

1. Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen?
2. Möchtet ihr ein Buch oder eine Reihe nocheinmal lesen?
3. Gibt es eine Reihe, die ihr schon komplett in eurem Regal habt, jedoch bisher kaum gelesen habt?
4. An welchen Challenges nehmt ihr dieses Jahr alles teil?
5. Veranstaltet ihr selber eine?
6. Wieviele Bücher möchtet ihr dieses Jahr lesen?
7. Wieviele Bücher habt ihr im letzten Jahr gelesen?
8. Habt ihr eine Lieblingsreihe?
9. Seit wann habt ihr euren Blog (wenn vorhanden)?
10. Hat ihr euch Vorsätze für 2015 gemacht?
11. Habt ihr euch ein Ziel für 2015 gesetzt, in der Schule oder auf eurem Blog?



Ich hoffe, ihr habt Spaß an den Fragen :)

Liebe Grüße, eure Sophia

Neues bei Romance Edition

Wow, seht euch dieses Cover an!
Einfach tramhaft schön!

Kurzbeschreibung

Die junge Adelyna Mulgrave hat ein klares Ziel vor Augen: Sie muss das Duell zwischen dem Lebemann Jared Farley und ihrem Verlobten verhindern, will sie weiterhin einer glücklichen und erfüllten Zukunft entgegensehen. Als ihr der attraktive, wie verkommen erscheinende Jared ein unmoralisches Angebot macht, lässt sich Adelyna schließlich darauf ein – auf eine gemeinsame Nacht mit schicksalsschweren Folgen …

Zur Verlagsseite
Hier kaufen 

Mein Tipp aus dem neuen Programm!

Liebe Grüße, eure Sophia

Neue Challenge - E-Book-Challenge 2015

Und ich habe noch eine neue Challenge gefunden, an der ich dieses Jahr teilnehmen möchte.


Wie man ja schon auf dem Cover sehen kann, wurde die Challenge von Franzi ins Leben gerufen.
Hier kommt ihr zu ihrem Youtube - Kanal.
Und hier zur Facebook - Gruppe zur Challenge.

"Um mich selbst zum E-Books lesen zu motivieren, habe ich mir für dieses Jahr eine Challenge ausgedacht. Vielleicht braucht ihr ja auch noch etwas Motivation oder habt einfach so Lust, an der Challenge teilzunehmen " - Franzi

Zeitraum: 01.01.15-31.12.15

Die Aufgaben:

1.Lies das E-Book, das am längsten ungelesen auf deinem E-Reader ist. (Betrogen - P.C. Cast)
2.Lies ein E-Book, zu dem es keine Printausgabe gibt. (Lavendula - Es begann am Nil)
3.Lies ein E-Book in einer Fremdsprache. ( - )
4.Lies ein E-Short zu einer Reihe. ( - )
5.Lies ein E-Book aus deinem Lieblingsgenre. (Die Herren von Winterfell - George R.R. Martin)
6.Lies ein E-Book mit mehr als 500 Seiten. ( - )
7.Lies ein E-Book, dessen Cover dir nicht gefällt. (Die Heilanstalt)
8.Lies ein E-Book von einem Autor, von dem du schon mehreres gelesen hast. (So fern wie ein Stern - Amanda Frost)
10. Lies ein E-Book, das dir jemand empfohlen hat. (Der Drachenzahndolch - Elvira Zeißler)



Das sind die eBooks, die ich für diese Challenge lesen möchte.
Habt ihr davon schon welche gelesen, wie fandet ihr sie?

Liebe Grüße, eure Sophia

Mittwoch, 7. Januar 2015

Sisterhood of the World Bloggers Award!

Mal wieder wurde ich getaggt! Diesmal vor der lieben Mikka von Mikka liest das Leben ..., danke dir dafür!


Die Regeln:

  • Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
  • Poste das Logo auf deinem Blog
  • Beantworte die 10 Fragen, die dir gestellt wurden
  • Nominiere 10 Blogger und stelle selbst 10 Fragen

Die Fragen, die ich beantworten sollte:

  1. Ist das Leben als BuchbloggerIn so, wie du dir das vorgestellt hast, als du angefangen hast?
    Mhm ... das Leben als Buchbloggerin ist teilweise sehr anders, als ich es mir vorgestellt habe, jedoch ist dass nicht negativ gemeint. An manchen Tagen ist es vielleicht ein bisschen stressiger, wenn ich mir vornehme, einen Post oder ein Buch noch unbedingt zu beenden, und es dann knapp wird. Jedoch macht es mir nach über einem Jahr immernoch sehr viel Spaß und Freude. Außerdem erfüllt es mich jedes Mal aufs Neue mit Stolz, wenn ich eine Rezension oder einen anderen Post veröffentliche :)

  2. Wieviel Zeit verbringst du etwa pro Woche mit Bloggen?
    Oh, das lässt sich schwer sagen. Ich denke mal so 3-4 Stunden (sehr unsicher), wenn man Facebook mitzählt. Das Lesen von Büchern zähle ich da natürlich jetzt nicht mit rein, denn das würde ich ja auch ohne meinen Blog machen.
  3. Hat sich dein Lesegeschmack durch das Bloggen verändert? Hast du dadurch z.B. neue Genres für dich entdeckt?
    Ja, das denke ich schon. Durch das Bloggen habe ich einige deutsche Autorinnen kennen gelernt, die Bücher in Genres, wie zum Beispiel Chick - Lit, die ich zuvor noch nicht entdeckt hatte. Auch Dystopien habe ich erst am Anfang meiner Blogger - Zeit begonnen zu lesen, mittlerweile sind sie eins meiner Lieblingsgenre.
  4. Machst du gerne bei Lesewochenenden oder Lesemarathons mit?
    Ich nehme sehr gerne an solchen Aktionen teil und veranstalte auch sehr gerne selber welche. Ich finde, das ist eine gute Möglichkeiten, andere Leser kennenzulernen und etwas über ihre Lesegewohnheiten zu erfahren.

  5. Liest du lieber eBooks oder Printbücher?
    Da muss ich auf jeden Fall für die Printbücher stimmen. EBooks sind echt nicht so mein Fall. Ich liebe einfach das Gefühl von Papier in meinen Händen.
  6. Woher bekommst du deine Bücher - kaufst du hauptsächlich, oder leihst du auch Bücher aus der Bibliothek aus, bzw eBooks bei der Onleihe/Skoobe/Kindle Unlimited etc?
    Bisher habe ich im meinem ganzen Leben nur ein Buch aus einer Bibliothek ausgeliehen. Ich bin einfach so ein Typ, der lieber mal ein Buch kauft, anstatt drei auszuleihen. Ich möchte einfach alle Bücher, die ich lese, auch im meinem Regal stehen haben.
  7. Benutzt du öffentliche Bücherschränke? Und falls ja, wie sind die so in deiner Umgebung, stehen da auch manchmal neuere Bücher drin, oder nur uralte?
    Oh Gott, diese Frage verstehe ich jetzt irgendwie nicht. Was ist denn jetzt mit öffentliche Bücherschränke gemeint?
    Falls mir jemand diese Frage beantworten kann, dann tut das bitte in den Kommentaren, und ich werde diese Frage später noch einmal neu.


  8. Wieviele Reihen hast du etwa angefangen, aber noch nicht beendet?
    Ich schätze mal so grob, dass das um die 30 sein müssen. Es könnte aber auch sein, dass ich jetzt einige mitzähle, die ich noch nicht begonnen habe, sondern von denen ich einfach nur den ersten Teil im Regal stehen habe.
  9. Wie groß ist dein SUB?
    Diese Frage kann ich ganz genau beantworten, da ich vor Kurzem erst gezählt habe: 110 gedruckte Bücher und 5 eBooks :) (oder so in der Art) :D
  10. Bleiben Bücher für immer bei dir, oder verkaufst/vertauschst/verschenkst du auch wieder welche?
    Bisher habe ich wirklich nur ein Buch vertauscht, ansonsten gebe ich eigentlich keine Bücher weg oder verkaufe sie auch nicht. Jedoch habe ich bald vor, mal ein wenig auszurangieren.



    Meine Fragen an die, die ich tagge:

    1. Was ist momentan dein Lieblingsbuch? Warum?
    2. Welche Reihe möchtest du dieses Jahr unbedingt beenden/beginnen?
    3. Mit welchem Protagonist würdest du gerne alleine im Wald wohnen (fern von allen anderen)?
    4. Wenn du eine Protagonist/in als beste Freundin wählen könntest, welche wäre es?
    5. Gibt es ein Zitat oder einen Spruch aus einem Buch, der sich schon eine ganze Weile begleitet?
    6. Gibt es ein Buch, dessen Inhalt oder dessen Protagonisten/in du wirklich verabscheut hast?
    7. Hast du eine Lieblingstrilogie/ Dilogie?
    8. Wenn du mal ein Buch schreiben würdest, was wäre wahrscheinlich das Thema?
    9. Wenn du dir einen Vor- und einen Nachnamen von Protagonisten wählen dürftest, wie würdest du heißen? (Können zwei verschiedene sein)
    10. Wen wirst du taggen? :)


    Ich tagge: 

    Da das leider mehr als 10 Personen sind, werde ich sie hier gar nicht aufzählen, sondern tagge gleich insgesamt alle Mitglieder der Facebook - Gruppe für meine "15 Reihen für 2015" - Challenge.


    Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß mit diesem Tag!

    Liebe Grüße, eure Sophia.

Sonntag, 4. Januar 2015

The Giver

Autor: Lois Lowry
Verlag: Houghton Mifflin Harcourt / Harper Collins Publ.
Sprache: Englisch
Seiten: 223
Kapitel: 23
Preis: 6,00€
ISBN: 978-0007578498
Kaufen: hier
Leseprobe
Zur deutschen Ausgabe

Der Klappentext:

In a perfect world, Jonas begins to see the flaws...THE GIVER is the classic award-winning novel that inspired the dystopian genre and a major motion picture adaptation for 2014 starring Jeff Bridges, Meryl Streep, Katie Holmes and Taylor Swift. It is the future. There is no war, no hunger, no pain. No one in the community wants for anything. Everything needed is provided. And at twelve years old, each member of the community has their profession carefully chosen for them by the Committee of Elders. Twelve-year old Jonas has never thought there was anything wrong with his world. But from the moment he is selected as the Receiver of Memory, Jonas discovers that their community is not as perfect as it seems. It is only with the help of the Giver, that Jonas can find what has been lost. And it is only through his personal courage that Jonas finds the strength to do what is right... Q


Die Autorin, Lois Lowry:

Lois Lowry wurde 1937 in Honolulu, Hawaii, geboren. Sie hat u.a. in Pennsylvania und Japan gelebt und wohnt heute in Cambridge, Massachusetts. Lois Lowry ist verheiratet und hat mittlerweile vier erwachsene Kinder. Ihre Bücher wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit der Newbery Medal. Q

Meine Meinung über "The Giver":


Da dieses das erste englische Buch ist, das ich rezensiere, glaube ich, dass es etwas schwieriger für mich wird. Jedoch hoffe ich, dass auch bei dieser Rezension meine Mängel an diesem Buch verstanden werden können.
Dieses Buch habe ich mir vor einiger Zeit während eines Schulausflugs gekauft. Ich wollte eigentlich gar kein Buch kaufen, aber wer mich kennt, weiß, dass mir das wirklich schwer fällt. Des halb dachte ich, nehme ich ein nicht so teures, das nebenbei auch noch meine Englischkentnisse verbessern kann. Das war dann doch der Auslöser es zu kaufen.

Das Cover hat mich sehr angesprochen! Jedoch nur das der Filmausgabe, wahrscheinlich hätte ich das Vorherige nicht so verlockend gefunden und höchstwahrscheinlich übersehen. Da ich auch schon mehrmals den Trailer zu dem Film gesehen habe, war ich auch wirklich sehr gespannt auf das Buch. Im Nachhinein glaube ich jedoch, dass ich vielleicht erst den Film hätte gucken sollen, um das Buch an einigen Stellen vielleicht besser zu verstehen zu können. Als ich mir den Trailer vor Kurzem nocheinmal angesehen habe, fand ich jedoch, dass er doch sehr anders aussah, als es dem Leser im Buch vorkam. Ich hoffe, dass versteht man jetzt :)
Jedoch hatte ich mit der englischen Sprache in diesem Buch keine großen Schwierigkeiten, sondern eher damit, dass sich manche Situationen, vor allem zum Ende hin, für mich nicht wirklich ergaben. Jedoch hat die englische Sprach mich nicht weiter gestört, denn die Geschichte hat mich so aufgesogen, dass ich immer weiter lesen wollte.

Der Anfang war für mich wirklich ein großes Plus! Es gab sehr viele positive Überraschungen, bei denen ich dachte, dass man diese dystopischen Veränderungen auch mal in unserer Zeit versuchen sollte. Zum Beispiel gab es in Jonas´, wie wahrscheinlich auch in allen anderen Familien, eine abendliche Gesprächsrunde, bei der jeder sagen sollte, was an diesem Tag sein stärkstes Gefühl war. Dieses Gefühl und die dazugehörige Situation wurde dann von der gesamten Familie besprochen. Am morgen gab es dann so eine ähnliche Gesprächsrunde, jedoch ging es bei dieser, um die Träume, die man in der vergangenen Nacht hatte. Auch diese wurden ausgewertet.
Das wäre so etwas, dass man auch bei manchen Familien in unserem Zeitalter einführen sollte :)
Außerdem finde ich es sehr interessant, dass die Berufe für die Jugendlichen von der Regierung ausgesucht werden. Das schränkt zwar die eigene Entscheidung über die eigene Zukunft ein, was natürlich irgendwo doof ist, verhindert aber zu 99,9%, dass man sich für den falschen Beruf entscheidet. Die Regierung (es ist nicht die Regierung, aber eine Abteilung davon) beobachtet die Kinder mit ihren gemeinnützigen Stunden und ihren Ergebnissen in der Schule.
Ein weiterer Punkt, der positiv ausfiel, ist, wie die Menschen in dieser Welt miteinander reden. Sie Danken und Entschuldigen sich bei jeder Kleinigkeit und diese Entschuldigung muss dann auch anschließend angenommen werden.

Einen weiteren Pluspunkt konnte ich auf meine Liste setzen, als Jonas begann, Erinnerungen von dem "Giver" zu übernehmen. Diese waren meist sehr ausführlich beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Beginnend mit der Erinnerung an den Schnee und an einen Hügel, über die des Sonnenlichts und die eines Regenbogens, hat er insgesamt sehr viele übernommen.
Jedoch kamen mit diesen guten Erinnerungen auch langsam die schlechten, wie zum Beispiel ein Sonnenbrand. Später wurden natürlich auch noch schlimmere Jonas Eigentum, wie die des Krieges und die des Sterbens.
Es war für mich immer wieder sehr interessant mit zu erleben, wie Jonas neue Dinge entdeckte, wie die Farben oder auch Wörter wie Liebe und Schmerz, die ihm zuvor völlig unbekannt waren.

Jedoch gab es auch viele Dinge, die mir in diesem Buch nicht so gefallen haben.
Für mich war es ziemlich nervig, dass das ganze Buch über nie erwähnt wurde, wie alt er jetzt eigentlich ist. Er gehörte zwar zu den "Zwölfern", wodurch ich zuerst zu der Annahme kam, er sei auch zwölf, jedoch benahm er sich später nicht wie ein zwölfjähriger Junge, sondern bedeutend älter und reifer. Auch in der Verfilmung ist er älter, 16 um genau zu sein. Als ich eine andere Leserin fragte, sagte diese mir, sie glaube auch, Jonas sei zwölf.
Das war in diesem Buch für mich irgendwie der größte Mängel, denn das was Jonas tat und empfand, passte einfach nicht zu einem Zwölfjährigen. Dies hat mich leider das ganze Buch über verfolgt.

Für mich war der schlimmste Teil dieses Buches leider das 21 Kapitel. Die Dystopie neigte sich langsam dem Ende, weshalb ich vielleicht nicht mehr ganz so aufmerksam war. Trotzdem hat mich dieses Kapitel einfach nur total verwirrt. Ich hatte das Gefühl, es ging manchmal mit einem Zeitsprung ein paar Stunden zurück und dann wieder nach vorne, wobei ich mich aber auch täuschend könnte. Vielleicht werde ich dieses Kapitel irgendwann nocheinmal im Deutschen lesen und dann besser verstehen, aber im Moment ist es immer noch sehr unrealistisch.

Fazit: Dieses Buch hat auf jeden Fall sehr viele gute Punkte, denn die Autorin hat eine interessante, neue Welt geschaffen. Jedoch gibt es für mich genauso viele negative Punkte, die mich leider sehr gestört haben. Diese geben mir leider das Gefühl, dass ich mich dem zweiten Teil der Reihe in nächster Zeit nicht nähern werde.


Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 3. Januar 2015

Mein Lesemonat Dezember

Nachdem ich gestern meine Leseplanung für den Januar bereits gepostet habe, folgt heute auch noch die Zusammenfassung des Dezembers des Jahres 2014. Komisch, das so zu schreiben :)

Im vergangenen Monat habe ich mal wieder 4 Bücher gelesen.
Diesmal war auch ein Englisches dabei.
Aber seht am besten selbst:





Über die Links kommt ihr zu meinen Rezensionen:
"Hoffnung - Vertrauen - Vergebung" von Sarah Saxx, Annika Bühnemann und Frieda Lamberti
"Nova und Quinton - True Love" von Jassica Sorensen
"Delirium" von Lauren Oliver
"The Giver" von Lois Lowry (Noch keine Rezension veröffentlicht)


Das waren meine Bücher im Monat Dezember.
Insgesamt waren das 1252 Seiten.
Mein Highlight dieses Monats war "Delirium" von Lauren Oliver.

Welche Bücher habt ihr denn im letzten Monat gelesen?

Liebe Grüße, eure Sophia

Freitag, 2. Januar 2015

SuB - Zerstörer #1 - oder auch Meine Leseplanung für den Januar 2015

Im neuen Jahr habe ich es endlich geschafft meine SuB Bücher zu zählen und beschlossen, mir ein Ziel zu setzten!
Im Moment befinden sich auf meinem kompletten SuB 115 Bücher! Das ist für mich wirklich viel und ich war sehr geschockt, als ich diese Zahl ausgerechnet sah.
Deshalb möchte ich in diesem Jahr versuchen meinen SuB etwas abzubauen. Das heißt: Mehr Lesen, weniger Kaufen.
Das Ziel, das ich mir setzen möchte, klingt für viele vielleicht lächerlich, ist für mich jedoch schon ein großer Schritt, den ich hoffentlich auch erreichen gehen kann.

Mein Ziel: 75 Bücher 

Das macht also eine Differenz von genau 40 Büchern. Da ich mir für dieses Jahr 50 Bücher vorgenommen habe und ich mir eigentlich nur ein Buch pro Monat kaufen möchte, würde das natürlich sehr knapp werden. Trotzdem hoffe ich, diese Zahl zu erreichen.


Insgesamt verfolge ich aber eine Art 5- Books- Project. Dieses funktioniert eigentlich genauso wie das 10 - Books - Project, nur dass ich schon nach 5 Büchern ein neues kaufen kann. Ich hoffe sehr mit dieser Aktion meinen SuB ein bisschen zu verkleinern.

Die ersten fünf Bücher, die ich dafür lesen möchte, sind:

1. The Giver - Lois Lowry
2. Bound to you - Jamie McGuire
3. Selection - Kiera Cass
4. Im Zwielicht - Lisa J. Smith
5. Verdammt - P.C.Cast, Richelle Mead, ...

Buch, dass ich mir kaufen möchte:

So rot wie Blut - Marissa Meyer


So, dass ist mein Plan für 2015.
Ich hoffe, ihr drückt mir alle de Daumen, dass ich soviel wie möglich erreiche :)

Liebe Grüße, eure Sophia