Sonntag, 28. Februar 2016

Love & Lies - Alles ist erlaubt

Autor: Molly McAdams
Verlag: Heyne
Originaltitel: Forgiving Lies
Reihe: 1/2
Seiten: 416
Kapitel: 20
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-453-41921-6
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ... Q

Die Autorin:

Molly McAdams wuchs in Kalifornien auf und lebt heute mit ihrem Mann, ihren Töchtern und einigen Vierbeinern im Bundesstaat Texas. Wenn sie nicht gerade in die Welt ihrer Figuren eintaucht, geht sie einem ihrer anderen Hobbys nach und wandert, fährt Snowboard oder reist um die Welt. Molly hat eine Schwäche für derbe Komödien und frittierte Essiggurken und liebt es, sich bei Gewitter unter die Bettdecke zu kuscheln. Q


Meine Meinung zum ersten "Love and Lies" - Roman:


Bereits bevor mir dieses Buch zugeschickt wurde, habe ich mich ebenfalls für den zweiten Band, der im Laufe dieses Jahres erscheint, einschreiben lassen, und habe es auch nach dem Lesen des ersten Teil nicht bereut. Ich weiß gar nicht so genau, was ich mir bei diesem Buch so alles vorgestellt hatte, doch ich wurde nicht enttäuscht, aber auch nicht sonderlich überrascht. Weiterhin möchte ich noch gleich zu Beginn meiner Rezension sagen, dass mir der deutsche Titel im Gegensatz zu dem Originaltitel nicht sonderlich gut gefällt, was der Geschichte an sich aber keinen Abbruch gibt.

Bereits in den ersten beiden Kapiteln schwankt die Stimmung des Buches schon extrem. Was im ersten Kapitel noch so lieblich und irgendwie sogar romantisch wirkt, ist im zweiten dann nur noch gruselig und angsteinflößend, was jedoch nicht abwertend gemeint ist. Jedoch empfand ich diesen schnellen und abrupten Wechsel als äußerst krass und überraschend.

Danach wurde es zum Glück wieder etwas ruhiger und wir konnten unsere Protagonisten etwas genauer kennenlernen. Vor allem Mason und Kash sind mir sehr ans Herz gewachsen, da sie einfach so süß miteinander umgehen und gleichzeitig doch die ganze Zeit in ihrer "Männerrolle" bleiben, und sich somit auch über einige "Männerthemen" unterhalten
Bei Kash muss ich jedoch zugeben, dass er äußerlich eigentlich überhaupt nicht mehr Typ ist, was mich nach einer Weile jedoch nicht mehr sonderlich gestört hat, da er mich innerlich einfach total mitreißen konnte. Vor allem, wenn er so unglaublich süß mit Rachel umgeht und nach und nach immer weiter ihre Mauern einreißt.
Mason hingegen ist dann wohl eher mein Typ, für Rachel, unsere Protagonistin, jedoch nur eine Art großer Bruder, was mir aber ebenfalls äußerst gut gefallen hat.

Er setzte sich auf seiner Harley auf und holte tief Luft.
"Tut mir leid, dass du dir meinetwegen wehgetan hast. Ich bin übrigens Kash."
"Cash ... wie Geld? Oder wie Johnny?
"Ähm, ich schätze, eher wie Johnny, aber mit K."
[...]
"Schönen Tag noch, und versuch, nicht noch mehr Autotüren fast abzufahren, Kash mit K."
- Rachel und Kash, erste Begegnung; Seite 76

Die Beziehung zwischen unseren zwei Protagonisten Logan ("Kash") und Rachel, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd erzählt wird, ist wirklich einzigartig. Rachel ist äußerst verletzlich, was Männer betrifft, da sie in letzter Zeit nur sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat, lässt Kash jedoch trotzdem in ihr Leben. Er bringt nach und nach ihre langerhaltenen Mauer zum Einstürzen und nach und nach kann sie sich ihm öffnen. Dabei erzählt sie ihm jedoch erst im Laufe des Buches bestimmte Dinge und nicht alles auf einmal, was ich wirklich sehr interessant finde. Kash ist nicht zu aufdringlich, sondern ein wirklich guter Freund für Rachel, genau das, was sie braucht.Und doch verstehe ich, dass sie in dem jeweils anderen irgendwann mehr als nur einen Freund sehen, denn ihr Umgang miteinander ist unheimlich schön und vertraut.

Was mich bei diesem Buch vor allem begeistert hat, ist einerseits dieses ganze Polizei- und Undercover- Thema und andererseits die Songs, die mit einbezogen werden. Beides findet man wirklich nicht in jedem Buch, was ich daher sehr originell finde. Dass Mason und Kash bei der Polizei arbeiten, bringt einiges an Spannung mit, während die Songs wie Edwin McCains I´ll be, die es ja wirklich gibt, die Geschichte realistischer und auch emotionaler machen.

Meiner Meinung nach ist der Teil, in dem Kash und Rachel lediglich Freunde sind, der Autorin am besten gelungen. Zumindest hat dieser Part mir am besten gefallen, während der Anfang etwas zu krass war und das Ende dann schließlich wieder einiges an Spannung aufbaute und äußerst tragisch dargestellt wurde. Ich hatte schon eine ganze Weile einen Verdacht, wie das Ganze ausgehen könnte und habe wirklich gehofft, dass es nicht so kommt, einfach weil ich das eben nicht lesen wollte. Es ist leider doch so gekommen, wie ich es nicht wollte, was mich einige Seiten wirklich ziemlich genervt hat. Mit ein wenig Abstand betrachtet, empfinde ich es jetzt jedoch nicht mehr ganz so schlimm wie während des Lesens.
Die letzten zwei Kapitel (nicht der Epilog) haben mich dann doch wieder etwas aufgemuntert, obwohl ich den Cliffhanger nicht so gelungen finde. Ich hätte ihn mir nicht ganz so krass gewünscht, obwohl er natürlich bereits Spannung für den zweiten Band aufbaut.

Fazit: Mit dem Charme zweier heißen Polizisten und zweier besten Freundinnen, von der eine nichts von Männern wissen will, seitdem sie so einige schlechte Erfahrungen gesammelt hat, gibt es auf jeden Fall so einiges zu erleben. Ein toller Roman, der ein Funken Crime und auch einiges an Erotik zu bieten hat. Jedoch überwiegt zumeist die unterhaltsame und prickelnde Beziehung der zwei Protagonisten.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag und das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse.

Liebe Grüße, eure Sophia


Kommentare:

  1. Hi Sophia :)

    Jetzt würde ich es am liebsten sofort lesen.
    Ich mag es ja wenn Polizisten in der Story sind, und mit Romantik verbunden, da kann ich gar nicht anders als es lesen zu wollen. Jedenfalls darf ich es nicht zu lange auf der Wunschliste lasen. Nicht nachdem die Rezi für noch mehr Leselust sorge :D.

    Liebste Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Petra!

      Es freut mich, dass ich dich mit meiner Rezension noch mehr dazu verleiten konnte, dir dieses Buch kaufen zu wollen. Und ich kann es dir, wie du ja an meiner Rezension siehst, nur empfehlen! Ich hoffe, dass ich bereits diesen Monat den zweiten Band lesen kann.

      LG
      Sophia

      Löschen