Sonntag, 27. März 2016

Mein bester letzter Sommer

Autor: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt
Reihe: -
Seiten: 368
Kapitel: 65
Ausführung: Hardcover
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-453-27012-1
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind … Q

Die Autorin:

Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und für eine Werbeagentur gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Autorin veröffentlichte bereits mehrere Romane für Erwachsene, unter anderem unter ihrem Pseudonym Ally Taylor. Mein bester letzter Sommer ist ihr erstes Jugendbuch. Anne Freytag liebt Musik, Serien sowie die Vorstellung, durch ihre Geschichten tausend und mehr Leben führen zu können. Q


Meine Meinung zu diesem Roman:


Um ehrlich zu sein, konnte ich den Hype um "Der Schicksal ist ein mieser Verräter" nie ganz verstehen. Es geht um ein Mädchen, das totkrank ist und sich verliebt. Ja, das ist traurig und ich hatte auch Tränen in den Augen. Aber mehr... auch nicht. Bei diesem Buch hier treten mir jedoch auch jetzt noch jedes Mal Tränen in die Augen, wenn ich nur daran denke oder es in der Hand halte.

Bereits seit ich dieses Buch das erste Mal aufgeschlagen und den Einband gesehen habe, wusste ich, dass dieses Buch mir sicher gefallen wird. Man sieht wirklich, dass sich die Autorin oder der Verlag sehr viel bei diesem Buch gedacht hat. Vorne findet man eine Fahrtroute von München bis runter nach Italien, die unsere Protagonisten entlang fahren, und hinten eine Playlist mit Songs, die auch namentlich im Buch benannt werden.

Doch auch bereits das erste Kapitel hat mich zu Tränen gerührt. Ach, was rede ich da: Der erste Absatz! Ich wusste von Anfang an, dass ich dieses Buch nicht mit trockenen Augen beenden werde, doch ich habe mich trotzdem darauf gefreut. Ich liebe es einfach, mit den Protagonisten zu leiden. Und das konnte ich hier mehr als genug! Gleichzeitig konnte ich aber auch mit Tessa und Oskar mitfiebern und mitlieben.

Ich weiß nicht genau, ob die Autorin eigene Erfahrungen mit Tessas Krankheit gemacht hat, oder Menschen kennt, die darunter leiden, ein Loch im Herzen zu haben, oder dass ihnen die Lungenschlagader fehlt, aber auf jeden Fall hat sie Tessa selbst mit dieser Krankheit unheimlich authentisch wirken lassen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass man mir hier irgendwelche grausamen Geschichten über eine Diagnose auftischt, die sich die Autorin nur bei einer Tasse Tee ausgedacht hat. 

Auch wenn dieses Buch so unheimlich emotional und andererseits recht kitschig ist, zumindest was Oskar betrifft (Der ist zu perfekt, um wahr zu sein!), konnte und wollte ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es wahnsinnig genossen, aus Tessas Perspektive, und später auch mehrere Male aus Oskars, diese Geschichte zu erleben. Ich mag es, wie Tessa denkt. Und ich mag ihre Komplexe und auch ihre Stärke. Sie ist einfach eine unglaublich tolle Protagonistin.

Wer glaubt, dass dieses Buch lediglich eine Liebesgeschichte ist, der hat sich wirklich getäuscht. Es geht nicht nur um Tessa und Oskar, es geht auch um Selbstakzeptanz, Mut, Spontanität und Familie. Es geht darum, das Leben zu schätzen und es auch zu leben, vor allem wenn man sich eingesteht, dass es mit jedem Atemzug zu Ende sein könnte.

Fazit: Ein Liebesroman zum Lieben und Verlieben! Dank Tessas Gedankengängen, tollen Kapitelnamen, Musik und einer sehr originellen Handlung wurde dieses Buch wirklich auf keiner Seite langweilig. Ich wusste, dass ich am Ende weinen werde, doch ich wollte nicht mehr aufhören, dieses Buch zu lesen. Ich liebe, liebe, liebe es!

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne fliegt Verlag und an das Bloggerportal der Randomhouse Verlagsgruppe!
Und auch ein Dankeschön an die Autorin Anne Freytag für eine Widmung und ein Photo auf der Leipziger Buchmesse :D

Liebe Grüße, eure Sophia

Kommentare:

  1. Huhu

    Ich wusste das es dir auch gefallen wird :)
    Ich hatte bei diesem Buch so oft Tränen in den Augen :'(
    Aber es ist einfach ein atemberaubendes Buch!

    Liebe Grüße
    Nicky
    The Infinite Bookshelf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeah!

      Und ich hatte gehofft, dass ich nicht die Einzige bin, die dieses Buch über alles liebt. Leider habe ich auch ein paar Meinungen gehört, die nicht ganz so begeistert ausgefallen sind, auch wenn ich diese nicht wirklich nachvollziehen konnte.
      Ich liebe dieses Buch einfach soooo sehr!

      LG
      Sophia

      Löschen
    2. Ja ich kann auch nicht verstehen wie man dieses Buch nicht lieben kann!
      Ich hoffe es kommen noch viele weitere Bücher von Anne Freytag :)

      Löschen
    3. Ja, das hoffe ich sehr! Ich were mir aber auch ihre vorherigen Bücher unter ihrem Pseudonym Ally Taylor mal ansehen. Vielleicht ist da ja was für mich dabei...

      LG
      Sophia

      Löschen
  2. Hallo!
    Ich konnte den Hype um TFIOS auch nicht ganz verstehen. Klar, es war ein tolles Buch und sehr traurig. Aber mehr nicht. Mein bester letzter Sommer habe ich mir auch schon angesehen, aber es konnte mich vom Klappentext her gar nicht überzeugen. Ich finde es eh schon übertrieben, wie alle Autoren jetzt ein Buch, bei der es um eine Krankheit geht ,veröffentlichen. (Denkt euch doch was neues aus, geht mir da immer durch den Kopf).^^

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, da bin ich wohl so abgedriftet, dass ich völlig vergessen habe zu sagen, dass deine Rezis echt gut geschrieben und übersichtlich sind. Ich bleibe da gerne gleich als Leserin und freue mich auf weitere Rezis von dir. :)

      Löschen
    2. Hey, Lisa!

      Da kann ich dir wirklich nur zustimmen. Im Moment nimmt das einfach viel zu weite Dimensionen an. Aber genau deswegen habe ich bisher nur TFIOS und dieses Buch hier zum Thema Krankheiten und so gelesen. Zumindest fallen mir jetzt gerade keine anderen ein.
      Aber ich kann sagen, dass mir dieses Buch hier bedeutenbesser gefallen hat als TFIOS.

      Danke fürs Vorbeischauen und Leser-werden! Und natürlich auch für das Kompliment. Da geht wirklich jedes Mal mein Herz auf!

      LG
      Sophia

      PS: Ich guck auch gleich mal bei dir vorbei ;)

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr schöne Rezension, Sophia, die mich auf das Buch freuen lässt.
    Danke dafür. Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen