Dienstag, 12. Juli 2016

[Blogtour] Quinn und Piper - Ein Herz und eine Seele?

Hallo, liebe Leser!

Wie bereits angekündigt folgt heute mein Beitrag zu der Blogtour zu Teri Terrys neuem Buch "Book of Lies". Dieses Buch habe ich gemeinsam mit sechs anderen Bloggerinnen gelesen und auch wirklich sehr gemacht, was ihr in meiner Rezension am Sonntag vielleicht bereits bemerkt habt. Bevor ich aber mit meinem Thema "Die Beziehung der Schwestern" anfange, möchte ich euch auch noch einmal kurz die anderen Blogs verlinken.


08. Juli: Janine mit Buchvorstellung
09. Juli: Sarah mit dem Vergleich der Ausgaben
10. Juli: Cornelia mit Zwillinge allgemein
11. Juli: Nicole mit einem Protagonisten Interview
12. Juli: Sophia mit der Beziehung der Schwestern (HIER!)
13. Juli: Nadja mitder Vorstellung der Nebenfiguren und des Settings
14. Juli: Ricarda mit dem Teri Terry Interview

Die Posts von Janine, Sarah, Cornelia und Nicole könnt ihr ebenfalls bereits auf ihren Blogs finden, also schaut doch mal vorbei. Wie ich in meinem ersten Post diese Blogtour betreffend ja bereits erwähnt habe,  gibt es auch etwas zu gewinnen! Darauf werde ich aber ganz am Ende auch noch einmal zu sprechen kommen.

-----------------------------------------------------------------------------------

Dieses Thema finde ich besonders interessant, da ihr sicher bereits gemerkt habt, dass ich Geschwister wirklich vergöttere. Okay, vielleicht habe ich es auch schon so in etwa zwanzig Mal erwähnt, aber naja... Auf jeden Fall hat mich dieses Thema bereits am Anfang dieses Buches sehr interessiert und Zwillinge sind da ja die Krönung.


---------------------------------------------------------------------------------------

Quinn und Piper - Ein Herz und eine Seele?


Wie ich bereits in meiner Rezension am Sonntag geschrieben habe, sind unsere Zwillinge in "Book of Lies" wirklich sehr unterschiedlich. Das liegt vor allem daran, dass sie scheinbar in völlig verschiedenen Welten aufgezogen wurden. Quinn beneidet Piper vor allem darum, dass sie eine richtige Familie hat, dass sie eine richtige Kindheit hat und in die Schule geht. Quinn hingegen durfte nie wirklich so etwas wie Familie oder auch Liebe entdecken. Sie wurde seit sie klein war geradezu gedrillt, nicht zu lügen und noch viele andere Dinge nicht zu tun oder abzulehnen, von denen ich nicht so viel preisgeben möchte, da das vermutlich Spoiler wäre.

Dennoch war mir Quinn von der ersten Seite an viel sympathischer, auch wenn es mir eigentlich leichter fallen müsste, mich in Piper und ihr recht normales Leben hinein zu versetzten. Stattdessen wirkt Piper auf mich deutlich geheimnisvoller. Jedoch muss man zugeben, dass am Anfang beide noch sehr geheimnisvoll wirken, da ich einfach noch nicht wirklich einen Plan hatte, was mich in dieser Geschichte erwartet.

Obwohl Piper sehr darauf bedacht ist, Quinn ja nicht zu verschrecken und sie bei sich zu behalten, hat sie dennoch ziemlich große Geheimnisse vor ihr, die später noch meistens ein Nachspiel haben. Weiterhin ist sie deutlich die Anstrengendere, was vermutlich auch ihr Freund nach einer Weile einsieht, auch wenn er dennoch sicher keinen Gedanken daran verschwendet, sie zu verlassen.

Bereits als Kind wurden Piper und Quinn getrennt, denn sie verkörpern das Gute und das Böse. Quinn wurde deshalb unter Verschluss gehalten und von allen äußerlichen Einwirkungen ferngehalten. Sie wurde einer viel strengeren Erziehung unterzogen, was man auch sehr oft darin merkt, dass sie eher verschlossen ist und selten aus sich herauskommt, was mir jedoch lieber war als Piper, die sich für alles begeistern konnte, auch für ein Moor und Sümpfe, in denen man versinken kann.

Das Spiel zwischen gut und böse beherrscht zumindest ab der Hälfte des Buches die Gedanken der beiden Mädchen. Und somit bringt es auch unsere Zwillinge irgendwann so weit, dass sie in sich und der jeweils anderen nach Anzeichen suchen. Es wird auf jeden Fall zum Ende hin sehr interessant und packend, was die Beziehung der beiden betrifft. Jedoch möchte ich ja nicht zu viel verraten, immerhin sollt ihr das Buch ja selber noch lesen...

Quinn war mir wirklich von Anfang an sympathischer, jedoch hat auch Piper eine Seite an sich, die mich fesselt. Ich fand es unheimlich interessant, mitzuerleben, wie die beiden Schwestern sich selber und einander finden und gemeinsam ihre Vergangenheit und auch ihre Zukunft entdecken. Sie sind so unterschiedlich dadurch, dass sie so verschieden aufgezogen wurden, was immer wieder für Spannungen sorgt. Jedoch sind sie Schwestern und dieser Tatsache sind sie sich stets bewusst, während sie vor alle möglichen Herausforderungen gestellt werden.


---------------------------------------------------------------------------

Jetzt habe ich noch einige, schöne und vielleicht auch spannungserregende Zitate für euch zusammengestellt, jedoch werde ich euch lediglich die Seite und nicht den, der diese Worte denkt, vorgeben. Immerhin würde das vermutlich schon einige Schlüsse auf die Charakterwandlungen der beiden geben.

------------------------------------------------------------------------------

Zitate


 Vorsichtig nehme ich sie bei der Hand. "Komm. Jetzt plündern wir meinen Schrank. Du kannst dir aussuchen, was du willst."
- S.62

"Mir reicht´s jetzt mit diesen Spielchen. Gehöre ich nun zu deiner Familie oder nicht? Du entscheidest. Entweder gehen wir gemeinsam zu unserem Vater oder ich verschwinde auf Nimmerwiedersehen."
- S. 114

Stille. Und dann lächelt sie, so richtig echt. Quinn streckt mir die Hand entgegen und ich schlage ein. "Abgemacht."
- S. 134

Dann muss sie mir geben, was ich will, und ihr Versprechen halten und mir helfen, an meine Erbschaft zu gelangen.
 - S.310

Ich gebe den Versuch auf, sie abzuschütteln, als ich mich umdrehe, sehe ich wieder den schleimigen Schatten auf ihrer Haut.
Und greife an.
- S.368


-------------------------------------------------------------------------------

Gewinnspiel!


Wir verlosen 3 Bücher, die der Coppenrath Verlag stellt.
Unter jedem Blogbeitrag zu dieser Tour könnt ihr eine Frage finden, die zu dem Thema des Beitrags passt und die ihr in den Kommentaren beantworten könnt. Ihr könnt auf allen sieben Blogs mitmachen und die gegebene Frage beantworten, wenn ihr das wollt, sodass ihr am Ende mit maximal sieben Losen im Lostopf landet.


Bedingungen:

  • Teilnahme aus Deutschland, Österreich und Schweiz
  • ab 18 Jahren (darunter wird das Einverständnis der Erziehungsberechtigten voraus gesetzt)
  • Teilnahme ist bis einschließlich zum 17. Juli 2016 möglich
  • Wer auf allen sieben Blogs kommentiert, der kann am Ende also sieben Mal im Lostopf sein.
  • Die Auslosung findet am 18. Juli 2016 statt.
  • Die Gewinner werden auf allen sieben Blogs veröffentlicht. Sie haben eine Woche Zeit, um ihre Adressen mitzuteilen.
  • Die Gewinner stimmen somit zu, dass ihre Adressen zwecks Gewinnversand an den Verlag Coppenrath weiter geleitet werden dürfen. Danach werden Sie gelöscht.

    ----------------------------------------------------------------------------------------

Meine Gewinnfrage


Stellt euch vor, morgen würdet ihr plötzlich erfahren, dass ihr einen Zwilling habt, der genauso aussieht wie ihr.
Wie würdet ihr reagieren, wie würdet ihr mich dieser Situation umgehen und vor allem, würdet ihr dies ausnutzen?


-----------------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe, mein Beitrag zu den beiden Zwillingen aus "Book of Lies" hat euch gefallen und ich konnte euch vielleicht sogar ein wenig neugierig auf das Buch machen. Wenn nicht, dann schaut auf jeden Fall noch bei Nadja und Ricarda vorbei, die in den nächsten zwei Tagen unsere Blogtour abschließen.

Ich wünsche den Teilnehmern sehr viel Erfolg und hoffe, dass euch das Buch mindestens genauso gut gefallen wird wie mir.

Liebe Grüße, eure Sophia


Kommentare:

  1. Hi,

    danke für den interessanten Einblick in das Leben von Quinn und Piper.Ich bin schon sehr gespannt darauf, wer die böse ist :-) Wenn ich plötzlich meinem Zwilling gegenüberstehen würde, wäre ich super geschockt, würde danach aber so viel wie möglich von ihr/ihm erfahren wollen. Ein richtiges Kennenlernen wäre toll. Ausnutzen würde ich die Situation nicht. Das liegt nicht in meinem Charakter.Und ich hoffe auch nicht im Charakter meines Zwillings :-) Als Kind kommt man bestimmt in Versuchung, den Leuten Streiche zu spielen, die nicht wissen, dass man einen Zwilling hat. Dafür wäre ich als Kind mit Sicherheit zu haben gewesen :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    im ersten Moment wäre ich natürlich geschockt und könnte es nicht glauben das ich einen Zwilling hätte. Ich würde dann meine Eltern/Verwandten fragen ob dies wahr sein kann und mich dann mit meinem Zwilling treffen.

    Ausnutzen würde ich die Situation a la "Das doppelte Lottchen" nicht. Ich bin ja auch erwachen, das würde ich dann doof finden. :D

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    P.S. auf den anderen Blogs kommentiere ich als "Isabelle W."

    AntwortenLöschen
  3. Heyho,

    ein wirklich interessanter Einblick und er macht neugierig darauf zu erfahren wer Böse und wer Gut ist. :D

    Ich persönlich würde es denke ich nicht ausnutzen, aber es wäre unglaublich interessant herauszufinden wie man miteinander harmoniert. *g* Ich wäre denke schon sehr neugierig.

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    Danke für deinen schönen Beitrag.
    Ich wäre im ersten Moment schockiert und würde die Welt nicht mehr verstehen. Dann würde ich wohl mit ihr in Ruhe reden über all das oder Verwandte darüber fragen.
    Wie ich das ausnutzen würde. Ehrlich gesagt weiß ich nicht ob ich das überhaupt ausnutzen werde, da für mich darin kein Sinn besteht, damit irgendwie profit zu machen.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  5. Nein, ich würde die Situation nicht ausnutzen.
    Dankeschön für deinen tollen Beitrag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen :)

    Vielen Dank für den Beitrag ♥
    Ich glaube nicht, dass ich die Situation ausnutzen würde. Ich wäre zu Beginn erst einmal perplex und würde ihn dann ausfragen :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen :)

    Ein wirklich spannender Beitrag und ich verstehe absolut wieso dich das Thema so interessiert. Was ich bisher gehört habe scheint wirklich auf einige Unterschiede hinzudeuten.
    Zu deiner Frage:
    Ich habe das Gefühl sie schon total oft gehört zu haben aber was solls :D
    Ich weiß nach wie vor nicht, wie ich mit einer derartigen Situation umgehen würde. Ausnutzen könnte ich das gar nicht. Ich weiß nicht einmal ob ich mich freuen würde oder nicht. Das weiß man wohl erst, wenn man der Person gegenübersteht und herausfindet wer sie ist und wie sie tickt. Genau danach würde ich gehen. Und dann wohl hoffen, dass wir Freundinnen werden und alles was dazugehört.

    Liebe Grüße,
    Nadine♥

    AntwortenLöschen
  8. Hi,

    gute Frage! Ich denke, ein bisschen würde jeder die Situation ausnützen! Es gebe aufeinmall soviele Möglichkeiten, die einen eröffnet würden! Das wäre echt spannend!!!

    Lg
    Gaby

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    Toller Beitrag! ♥

    Klar, wäre ich erstmal skeptisch und perplex bzw. würde lachen und es nicht glauben, aber im Endeffekt würde ich mich denke ich mal freuen und meinen Zwilling ausfragen wo er so lange war.
    Ausnutzen würde ich das sicher mal, aber auch nur weil es witzig ist und andere dieses Glück nicht haben verwechselt werden zu können. :D

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ich wäre erstmal natürlich sehr überrascht und sprachlos, aber dann würde ich doch die Chance nutzen, um meinen Zwilling besser kennen zu lernen und das Verpasste nachzuholen. Und vielleicht auch mal ein Verwechslungsspiel machen, meine Freunde überraschen,...

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Hallo :)
    Ich wäre natürlich verwirrt, denn wieso sollte man so eine Information vor mir geheim halten? Somit wäre ich zunächst sauer auf meine Eltern und all diejenigen, die eingeweiht waren. Ich würde die Situation aber auf keinen Fall ausnutzen, auch wenn mein Leben nicht perfekt ist, ist es doch meins ;) Demnach würde ich nicht die Rollen tauschen oder ähnliches machen.
    Viele Grüße
    Malin Jo

    AntwortenLöschen
  12. Huhu. Also ich denke ich wäre zunächst erschrocken und vielleicht auch wütend. Immerhin wurde mir das ja lange verschwiegen. Ausnutzen würde ich es denke ich nicht, immerhin haben wir zwei unterschiedliche Leben.

    LG

    AntwortenLöschen
  13. Huhu, wieder ein schöner Beitrag. Aber sehr ähnliche Fragen. Da gehen mir so langsam die kreativen Antwortideen aus 😂 nach den Blogbeiträgen der letzten Tage habe ich mich schon fast an den Gedanken gewöhnt einen Zwilling zu haben. Ja, ich habe auch vor dem Spiegel schon mal probeweise mit mir selbst gesprochen. Aber meine Eltern haben mir versichert, dass es 100% nicht sein kann 😂 Ich würde wohl nach dem ersten Schock erst mal einen Kaffee trinken gehen und mich mit meinem Zwilling unterhalten. Ist ja immerhin spannend, was vielleicht auch aus mir hätte werden können.

    Liebe Grüße,
    Wayland

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    danke für den Beitrag.
    Ich wäre erstmal sprachlos, denke ich. Ich würde versuchen, so schnell wie möglich soviel wie möglich von meinem Zwilling zu erfahren. Aber ausnutzen würde ich die Situation nicht.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  15. Hey :)

    Ich glaube ich bräuchte etwas Zeit um mich daran zu gewöhnen, dass ich einen Zwilling habe! Ich würde meinen Zwilling natürlich sofort kennenlernen wollen und ihn über sein bisheriges Leben ausfragen :D Nach und nach würde man sich vielleicht noch ein paar nette Streiche überlegen... :D

    Liebe Grüße
    Chianti

    AntwortenLöschen
  16. Hallo!
    Wieder ein toller Blogbeitrag um die Zwillinge näher kennenzulernen. Allerdings sind die Fragen sehr ähnlich ;)
    Natürlich möchte ich mehr über meinen Zwilling und ihr Leben vorher erfahren. Welche gemeinsamkeiten es gibt und wo man sich wirklich unterscheidet...sehr interessant! Ausnutzen`Warum sollte ich die Situation ausnutzen??? Die Schulzeit ist vorbei, wo man Rollen hätte tauschen können ;)
    Liebe Grüße
    Martina
    stamplover@gmx.at

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Sophia,

    wie ich reagieren würde, ist schwer zu sagen - kann man sich kaum vorstellen so eine Situation. Umso schockierter wäre ich wahrscheinlich und würde erst mal tausend Fragen an meinen überraschenden Zwilling haben.
    Ich denke, ich würde versuchen, die Situation ähnlich auszunutzen, wie beim doppelten Lottchen - also quasi die Leben tauschen, um herauszufinden, was dahinter steckt, dass uns unser Zwilling vorenthalten wurde.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  18. Huhu
    Danke für deinen schönen Beitrag.
    Hmm ich denke nicht das ich es ausnutzen würde, ich wäre jedoch ziemlich neugierig und würde sie ausquetschen.
    Mich würde wohl am meisten interessieren, wie ihr bsheriges Leben verlaufen ist und was sie selbst für eine Person ist. Inwieweit wir uns ähneln.
    Liebe Grüße
    Susi Aly
    buecherjunkie78@gmail.com

    AntwortenLöschen
  19. Soviel Vorstellung habe ich dann doch nicht...ich weis es nicht.......würde ich merken wenn der Fall eingetroffen wäre.....darüber nachzudenken würde mich glaube nur noch mehr verwirren!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  20. Huhu! ^.^

    Ich würde meinen Zwilling zuerst einmal kennenlernen um herauszufinden ob wir gut zueinander passen. "Ausnutzen" würde ich die Situation wahrscheinlich nicht. Das einzige das mir da einfallen würde, wäre meinen Bekannten denen ich meinen Zwilling noch nicht vorgestellt habe, einen Streich zu spielen. (:

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  21. Hallo :)

    Also irgendwie sind die Fragen alle sehr ähnlich :D

    Ich wäre sprachlos und schockiert und müsste das erstmal verarbeiten. Ausnutzen würde ich es nicht wirklich, höchstens mal jemanden ärgern und ein bisschen veräppeln :)

    Liebe Grüße

    Sina

    AntwortenLöschen
  22. Hey Sophia,

    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Also darauf die Situation auszunutzen bin ich bisher noch gar nicht gekommen. Aber du hast Recht, für die ein oder andere Situation wäre es bestimmt nicht schlecht :-D
    Ansonsten bin ich mir unsicher wie ich darauf reagieren würde. Irgendwie ist es bestimmt ein total mulmiges Gefühl plötzlich einen Zwilling zu haben.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  23. Hm, also ich würde zuerst mal schockiert sein, dass ich einen Zwilling habe. Dann würde ich sie aber schon gerne kennenlernen, vielleicht ist ja auch vom Charakter wie ich, das wäre dann toll :D
    Ausnutzen ... Ich würde allerhöchstens mal meinen Freundne einen Streich mit ihr spielen, das wär lustig XD

    AntwortenLöschen
  24. Hallöchen,

    wieder ein toller Beitrag, vielen Dank!
    Ich würde erst mal aus allen Wolken fallen und von einem Zufall ausgehen. Dann würde ich Nachforschungen anstellen und die Person näher kennen lernen. Ausnutzen würde ich das irgendwann bestimmt, vor allem mal Freunde oder Verwandte auszutricksen, das wär bestimmt lustig! ;-)

    Ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  25. Hi,

    ich wäre vermutlich geschockt und würde erstmal versuchen rauszufinden, wie das alles sein kann... Ich denke, ich würde versuchen meinen Zwilling kennenzulernen und einen Bezug zu ihm aufzubauen, denn freuen würde ich mich bestimmt :D

    Ausnutzen würde ich es vermutlich eher nicht. Ich denke, als Kind würden einem da spontan mehr Dinge einfallen, die man anstellen kann ;)

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  26. Hey,

    Ich wäre erstmal verwirrt und dann kennen lernen und dann die gemeinsame Zeit genießen. Ausnutzen auf jeden Fall nicht.

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
  27. Huhu,
    Ausnutzen auf keinen Fall.
    Nach dem ersten Schock würde ich bestimmt mehr über meinen Zwilling erfahren und ihn auch kennenlernen wollen, würde aber dessen Situation, auch wenn sie besser ist nicht ausnutzen. Soetwas mache ich grundsätzlich bei niemanden.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  28. Huhu,

    Ich würde wahrscheinlich erst einmal geschockt reagieren, lauter Fragen haben und sie und meine Eltern deswegen löchern. Ausnutzen könnte ich mir nicht vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Celina

    AntwortenLöschen
  29. Huhu,

    Ich würde wahrscheinlich erst einmal geschockt reagieren, lauter Fragen haben und sie und meine Eltern deswegen löchern. Ausnutzen könnte ich mir nicht vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Celina

    AntwortenLöschen
  30. Hallo ;)

    Ich würde wohl erstmal etwas geschockt reagieren. Dann aber würde ich ihn gerne etwas näher kennen lernen und vielleicht komm ich ja dann besser mit zurecht ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    (pc_freak01@web.de)

    AntwortenLöschen
  31. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich würde sicher nicht das ausnützen das ich ein Zwilling habe weil sicher kommt irgendwann raus das ich ein Zwilling habe.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  32. Huhu!
    Als Kind und Jugendliche habe ich mir immer einen Zwilling gewünscht. Aber mittlerweile, würde ich wahrscheinlich verstört sein, wenn ich auf einmal mein exaktes Ebenbild vor mir stehen hätte. Und dann sowohl Eltern als auch Zwilling mit Fragen löchern!! :D Ich hoffe aber irgendwie, dass das nie geschieht, da das richtig gruselig wäre.
    Henny von Bellezza-Ribelle

    AntwortenLöschen
  33. Hallo :-)
    Ich wäre wohl erst einmal total geschickt und würde es nicht glauben. Dann müsste ich erst einmal nachforschen, ob das überhaupt sein kann .... und danach würde ich mich wohl mit meinem Zwilling hinsetzen und viel zu bereden haben ....
    Ausnutzen würde ich die Situation ganz bestimmt nicht, dafür bin ich wohl schon etwas zu alt. Als Kind ist das natürlich aber sehr verlockend. Als ich in der 2. Klasse war, haben wir einen Zirkus aufgeführt und hatten da einen ganz tollen Zauberer. Der konnte doch wirklich, die eine Zwillingsschwester in einer Kiste verschwinden lassen und die andere auf der Empore hervorzaubern ;-)
    lg Favola

    AntwortenLöschen
  34. Hallöchen!
    Ich würde im ersten Moment geschockt sein und könnte meinen Augen nicht glauben und dann würde ich als wirklich neugierige Person tausende Fragen stellen und Nachforschungen anfangen.

    Ich drücke die Daumen für ein Exemplar, das sich im Regal bestimmt gut neben den anderen Teri Terry-Bücher machen würde ;)

    Liebste Grüße aus dem regnerischen Hamburg,
    Jenny von http://jemasija8.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  35. Hallöchen :)
    Vielen Dank für den spannenden Beitrag. Das war wirklich sehr interessant. Eine tolle Blogtour ist das :)

    "Wie würdet ihr reagieren, wie würdet ihr mich dieser Situation umgehen und vor allem, würdet ihr dies ausnutzen?"

    Oh man, ihr habt aber auch knifflige Fragen ...
    Ich denke, ich würde erst einmal an meinem Verstand zweifeln. So ganz könnte ich das wahrscheinlich einfach nicht glauben. Ich wäre dann wohl tatsächlich sprachlos, verwirrt, ängstlich, aber bestimmt auch ein bisschen glücklich. Immerhin hätte ich dann ein Familienmitglied mehr.

    Es würden bestimmt ganz viele verschiedene Empfindungen gleichzeitig bei mir ablaufen und ein heiloses Chaos verusachen :D

    Ich habe ehrlich keine Ahnunge, wie ich reagieren würde ... bestimmt erstmal planlos drauf los :D Das wäre dann so typisch ich.
    Ich frage mich nur, wie man so eine Situation ausnutzen sollte? Wenn mein Zwilling, von dem ich noch nie etwas gehört habe, plötzlich vor meiner Tür steht, dann habe ich bestimmt ganz andere DInge zu tun, als die Situation auszunutzen. Wir müssen dann so viel nachholen, uns kennenlernen und gemeinsam neues entdecken ...
    Da bin ich ratlos, was ich ausnutzen sollte :D

    Lg
    und danke für den tollen Beitrag!
    Levenya

    AntwortenLöschen
  36. Huhu,
    wieder sehr interessant. Also ich glaube ich wäre wie gesagt ein wenig überfordert, wenn mein Zwilling auftauchen würde.
    Naja ausnutzen könnten man die Situation schon bzw. so wie Hanni und Nanni das immer gemacht haben :D aber ich denke dazu muss man sich ja kennen, denn sonst kennt man ja nicht die Eigenarten des anderen ;)
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  37. Hallo :)

    ich würde meinen Zwilling erstmal kennen lernen und meine Eltern fragen, wieso ich all die Zeit von meinem Zwilling getrennt wurde.
    Nach dem Kennen lernen kann ich erst abschätzen, wie mein Zwilling ist und ob ich mit ihm viel Zeit verbringen kann und will.


    Liebe Grüße
    Schnee flöckchen

    AntwortenLöschen
  38. Hallöchen,

    also "ausnutzen" nur wenn ich noch jünger wäre...in bestimmten Fächern z.B. Wenn sie in Mathematik besser wäre. Also es wäre in dieser Hinsicht eine gute Ergänzung, wenn plötzlich ein Zwilling auftaucht und niemand weiß von ihr.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  39. Toller Beitrag :)
    Ich würde wahrscheinlich erst einmal im positiven Sinne ausflippen. Wann erfährt man schon einmal einen Zwilling zu haben. Aber ich würde dies nicht ausnutzen. Vielleicht hin und wieder mal jemanden verarschen aber sonst :D

    AntwortenLöschen