Samstag, 17. Dezember 2016

[Buch - Serien] Elfensteine/ The Shannara Chronicles



Die Shannara Chroniken - Elfensteine

von Terry Brooks


Der Ellcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Ellcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Ellcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Wil zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara. Q




----------------------------------------------------------------------------

Zu aller erst muss ich klarstellen, dass ich zuerst die Serie gesehen habe und mir dann das Buch zugelegt habe. Es hat auch eine ganze Weile gedauert, bis ich diese 736 Seiten bewältigt hatte, aber schlussendlich hat mir das Buch genauso gut gefallen wie die Serie, wenn sie auch ganz unterschiedlich gestaltet und aufgebaut sind.

Meine detaillierte Meinung zu dem Buch findet ihr hier.


Meine Meinung zur Verfilmung


Bereits auf den ersten hundert Seiten des Buches oder auch der ersten Folge der Serie kann man sehr grobe Unterschiede feststellen. Während sich das Buch in dieser Phase erst einmal ausgiebig mit dem Ellcrys und den Erwählten, sowie Andor und Allanon beschäftigt, geht es in der Verfilmung sehr um Amberle, die in der Vorlage erst ab Seite 200 ungefahr auftaucht. Die Serie setzt, wie man nach einer Weile merkt, vor dem Buch an, was die Geschichte betrifft, wenn auch etwas verschoben. Man erfährt, wie Amberle zur Erwählten wird und schließlich davon läuft, weil der Ellcrys ihr Angst macht, während diese Thematik im Buch nur kurz in einem Gespräch aufgegriffen wird. Amberle befindet sich zu Beginn des Buches nämlich bereits nicht mehr in Arborlon. Aber ich möchte mich ja nicht allzu sehr in die Geschichte selber vertiefen, da ich euch ja nicht spoilern möchte.

Ein weiterer sehr krasser Unterschied sind einige Charaktere, die im Buch gar nicht auftauchen, in der Serie jedoch eine wichtige Rolle erfüllen. So zum Beispiel Bandon oder Diana, wobei ich jedoch glaube, dass sie die Letztgenannte aus einem männlichen Charakter aus dem Buch abgewandelt haben, der eine ähnliche Position innehat und meiner Meinung nach Andor ebenso nah steht wie Diana in der Serie.

Was mich ebenfalls leicht irritiert hat, sind die Namen einiger Charaktere, die für die Serie abgeändert wurden. Fragt mich nicht, warum. So wurde aus Andor plötzlich Ander, aus Lauren Lorin und aus Cephelo der völlig identische Cephalo. Aber wie gesagt, was genau das bringen soll oder was damit beabsichtigt wurde, weiß ich nicht. Auch die Charaktere einiger Charaktere haben sich leicht verändert. Der schüchterne und unsichere Königssohn Andor wird in der Serie plötzlich zu einem Partyhasen und lockerem Ander. Eretria wirkt auf mich in der Verfilmung auch um einiges stärker und selbstsicher, ebenso Amberle. Während Terry Brooks also eher darauf setzte, dass sich seine Charaktere im Laufe der Geschichte entwickeln, haben die Serienschaffer sie von vornherein stark und heldenhaft gemacht, naja, mit Ausnahme von Wil...

Insgesamt hatte ich auch das Gefühl, dass manche Charaktere in der Serie viel mehr Aufmerksamkeit bekommen und man selbstverständlich versucht, so viele Romanzen wie möglich mit einzubauen. Während zum Beispiel Lauren im Buch nur wenige Kapitel mitspielt, zwar durchaus wichtig, aber nicht gerade bedeutend ist, spielt er in der Serie Amberles Freund und hat meiner Meinung nach viel mehr Szenen. Auch die Beziehung zwischen Amberle, Wil und Eretria wurde in der Verfilmung teilweise sehr herzzerreißend und packend dargestellt, wogegen ich wirklich nichts habe, aber in der Vorlage wichtete sie nicht so viel. Es gab keine Eifersucht oder Intrigen, sondern einfach nur die Gefühle, die man sich nicht traut zu offenbaren. Dennoch hat mich diese Dreiecksbeziehung auch im Buch mehrfach zu Tränen geführt.

Ich könnte noch so einige Unterschiede zwischen der Serie und der Buchvorlage aufzählen, jedoch würde ich damit wohl viel zu viel in diese wunderbare Geschichte eintauchen. Was ich aber noch sagen möchte, ist, dass ich nach der Serie beim Lesen des Buches mehrmals überrascht war, da Charaktere, die ich als bald-tot kannte, plötzlich bis zum Ende durchhielten. Auch möchte ich erwähnen, dass die Schlachten, die die Elfen gegen die Dämonen führen im Buch wirklich episch sind und mich oft an Herr der Ringe erinnerten, während sie in der Serie irgendwie untergehen.



Fazit:


Ich frage mich wirklich, warum genau die Drehbuchautoren diese vielen kleinen Änderungen vorgenommen haben, die meiner Meinung nach nichts wirklich bewirken. Aber vielleicht hatten die Erschaffer der Serie da einen ganz bestimmten Plan. Aber trotz der vielen Änderungen erzählt die Serie dennoch die gleiche Geschichte wie das Buch und konnte mich ebenso begeistern und mitreißen.
Ich freue mich bereits wahnsinnig auf Band 3 und Staffel 2, die hoffentlich beide im nächsten Jahr folgen werden.

Liebe Grüße, eure Sophia

Kommentare:

  1. Hallo Sophia
    ich habe vorhin per Facebook in einer Gruppe den Link von diesen Beitrag gesehen.
    Ich habe auch erst Serie vor ein Jahr angeschaut. Ich findet total gut. Ich habe vor kurzen auch das Buch "Elfensteine" gelesen. Du kannst meine Rezension auf mein Blog durch lesen wenn du willst.

    Du hast genau meine Kritik Punkte angesprochen in deinen Beitrag. Ich findet es wirklich schade das im Buch den Brandon GAR nicht erwähnt wurde. Obwohl in der Serie zum Haupt Charaktere gehörte. Am Krassen war das mit den Andor im Buch ist er ruhiger Bücher Narr und wächst in die Königs Rolle ein. Aber der Serie ist wirklich der Party King hoch 10. Und er ist nicht begeistert das er zum König wird.

    PS. Die zweite erschein im Oktober auf den amerikanischen Sender Spike. Hier ist der Trailer dazu: https://www.youtube.com/watch?v=dHXcwCgAcKM
    Der Trailer ist genial.

    LG Barbara
    https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, es gibt schon einen Trailer? Den gucke ich mir gleich mal an! Danke dir für den Hinweis!

      Ich finde es an sich nicht mal schlimm, dass er in der Serie so anders ist, denn ich mal ihn sehr in der Serie, dennoch ist er nciht ganz... Andor aus dem Buch, aber naja, ich mag beide sehr!

      LG
      Sophia

      Löschen
    2. Hey Sophia
      ich bin nur erschrocken von Ander im Buch das er schon 40 Jahre alt ist. So habe ich ihn nicht im Kopf gehabt bzw. den Schauspieler Aaron Jakubenko.

      Ich habe bei Facebook eine Fan Gruppe über Shannara Chroniken wenn du willst kannst du mal reinschauen.
      https://www.facebook.com/groups/953445241403404/

      LG Barbara

      Löschen