Sonntag, 31. Juli 2016

The sky is everywhere

"I'm supposed to be grieving, not falling in love..."
 
Seventeen-year-old Lennie Walker, bookworm and band geek, plays second clarinet and spends her time tucked safely and happily in the shadow of her fiery sister Bailey.  But when Bailey dies suddenly, Lennie is catapulted to center stage of her own life—and, despite her nonexistent history with boys, finds herself struggling to balance two.  Toby was Bailey’s boyfriend; his grief mirrors Lennie’s own.  Joe is the new boy in town, a transplant from Paris whose nearly magical grin is matched only by his musical talent.  For Lennie, they’re the sun and the moon; one boy takes her out of her sorrow, the other comforts her in it.  But just like their celestial counterparts, they can’t collide without the whole wide world exploding. Q

Jandy Nelson, Walker Books, Einzelband, Englisch
320 Seiten, 38 Kapitel, Taschenbuch
7,99€, ISBN 978-1406354386, Kaufen, Leseprobe



Jandy Nelson

ist eine US-amerikanische Kinder- und Jugendbuchautorin. Nelson studierte an der Cornell University, an der Brown University und am Vermont College. Ihr erstes Buch »The Sky Is Everywhere« erschien 2010 unter dem deutschen Titel »Über mit der Himmel«. Sie lebt in San Francisco. Q



Meine Meinung


Dieses Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven, denn es wird so gut wie jeden zum Weinen bringen. Mindestens Tränen wird jeder in den Augen haben. Lennie hat vor kurzem ihre Schwester Bailey verloren, völlig unerwartet, von einem Moment auf den anderen. Sie und ihr Onkel, sowie ihre Großmutter und Baileys Freund Toby bleiben zurück und müssen in einer Welt ohne sie zurecht kommen. Auf geradezu beängstigende Art und Weise fühlt sie sich in ihrer Trauer vor allem zu Toby hingezogen, was ihm genauso zu ergehen scheint. Nur mit ihm fühlt sie sich Bailey wieder nah, auch wenn sie sich dafür hasst und glaubt, ihre Schwester zu hintergehen. Wohingegen Joe, der Neue in der Schule, Lennie Bailey und ihren Verlust für einige Moment vergessen lässt. Nicht nur die Musik verbindet sie mit Joe, sondern schon bald Gefühle, die Lennie zuvor noch nie so empfunden hat.

"One boy helps her remember. The other lets her forget."

Ich habe es geliebt und gleichzeitig gehasst, wie Lennie und ihre Gedanken über den Tod, Verlust, die Liebe, aber auch über Familie und Freundschaft mich mitgerissen haben. Wer glaubt, dass dieses Buch eine reine Liebesgeschichte ist, der wird sehr überrascht sein, wenn er es liest. Auf diesen Seiten verbirgt sich viel mehr als die erste große Liebe. Das erstaunliche und emotionale an diesem Buch ist jedoch vor allem, dass sie auf wahren Gedichten beruht, die Jandy Nelson über die ganze Stadt verteilt gefunden hat und auch im Buch abgebildet sind. Lennie hat in ihnen Gespräche mit ihrer Schwester, an die sie sich erinnert, oder ihre Gefühle für sie oder einen der Jungs auf unglaubliche Weise zum Ausdruck gebracht. Jandy Nelson gestaltet aus ihnen dieses unglaublich schöne Buch. Vor allem Lennies jugendliche, aber dennoch sehr poethische Art, sich auszudrücken und zu denken, ist einfach wundervoll und unheimlich ergreifend.

"All I can do is love her, and love the world, emulate her by living with daring and spirit and joy."
- S. 291 in "The sky is everywhere"

Wer gerne ein Buch lesen würde, das ihn mitreißt und zu Tränen rührt, der hat hier gefunden, was er sucht. An keiner Stelle dieses Buches habe ich etwas auszusetzen oder finde die Handlungen der Charaktere unrealistisch oder schnulzig. Es ist eine Liebesgeschichte über Leid und Hoffnung und vieles mehr. So genau kann man es gar nicht ausdrucken, auch wenn man dieses Buch in insgesamt wenigen Stunden verschlungen hat. Auch dass es in Englisch geschrieben ist, tat dem ganzen keinen Abbruch, aber für Leser, die lieber in der eigenen Sprache lesen, ist das Buch auch als "Über mir der Himmel" erhältlich, auch wenn ich den englischen Titel vorziehe.



Fazit

Ein Buch, das mitreißt und zu Tränen rührt. Ich selber habe eine Schwester und konnte den Schmerz von Lennie dadurch glaube ich noch extremer wahrnehmen, vor allem wenn ich mir vorgestellt habe, selber unter ihrem Verlust leben zu müssen. Auch wenn ich aufgrund der englischen Sprache einige Zeit brauchte, um mich in die Geschichte und den Schreibstil hereinzufinden, konnte ich das Buch zum Ende hin einfach nicht mehr aus der Hand legen. Und die Taschentücher auch nicht.


An dieser Stelle möchte ich noch meine Schwester grüßen und ihr sagen, dass ich sie ganz doll lieb habe. Ich weiß, dass du das hier lesen wirst, auch wenn es vielleicht eine Weile dauert!

Liebe Grüße, dein Schwesterschwein Sophia.

Samstag, 30. Juli 2016

[Lesemonat] Ich hatte mehr erwartet im Juli...

Hallo, liebe Leser!

Nun sind auch meine Ferien beinahe am Ende, jedoch finde ich, dass ich doch noch einige Bücher lesen konnte, auch wenn ich mir noch etwas mehr erhofft hatte. Aber so geht es mir ja eigentlich nach jedem Monat. Dennoch bin ich froh, ein paar Rezensionsexemplare und auch ein Buch, welches ich schon seit langem lese, beendet zu haben. Auch habe ich in diesem Monat nicht ganz so viele neue Bücher bekommen, wie im letzten, worüber ich sehr erfreut bin, da mein SuB und auch mein Rezensionsstapel immer weiter wächst, wenn ich so weiter mache.



Statistik:

5 Bücher beendet
1574 Seiten gelesen
0 Hörbücher gehört
2 neue Bücher begonnen
5 Rezensionen geschrieben

  4 neue Bücher

3 neue Rezensionsexemplare
1 Buch gekauft
0 Bücher getauscht
0 Bücher geschenkt bekommen

1 neues Hörbuch

Anderes

4 TTTs
 0 TAGs
0 Reading with's
0 Most wanted
0 Buch - Serie - Vergleich
 1 Meine Serien des Monats
1 Blogtour

Gelesene Bücher:


Meine Monatshighlights:

 In diesem Monat hat mir kein Buch überhaupt nicht gefallen. Jedoch hat mir eines von allen am besten gefallen, welches ich auch als einziges mit einer 1 benotet habe. Und zwar ist mein Highlight im Juli der englische Roman "The sky is everywhere" von Jandy Nelson.

----------------------------------------------------------------------------------------

Nun geht leider die Schule wieder los und da ich nun in der Sekundarstufe Zwei bin, sagen alle, dass es auch noch etwas anstrengender wird. Aber dennoch hoffe ich, weiterhin durchschnittlich vier Bücher im Monat lesen zu können. Außerdem dürft ihr euch im nächsten Monat auf eine große Verlosung freuen, da mein Blog 3 Jahre alt wird!

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 28. Juli 2016

[TTT] #51 - 10 Bücher, die zum Sommer passen

Hallo, liebe Leser!

Ein neuer Donnerstag, ein neuer Top Ten Thursday. Dieses Mal glaube ich nicht, das Thema unbedingt gut getroffen zu haben, da es nicht wirklich Sommerbücher sind, die ich euch heute vorstelle. Jedoch kann ich mir sehr gut vorstellen, sie im Sommer zu lesen, wenn ich manche nicht sogar zu dieser Jahreszeit gelesen habe. Jedoch spielen nur wenige von ihnen tatsächlich im Sommer.


1. Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag
2. Auf und davon - David Arnold
3. Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green
4. Der Leo Plan - Janne Schmidt
5. Auf eine wie dich habe ich lange gewartet - Patricja Spychalski
Alles andere als Liebe - Marleen Reichenbach (abgebrochen)
Jersey Angel: Was ist schon ein Sommer? - Beth -Ann Bauman
Drei mal wir - Laura Barnett
Eine wie Alaska - John Green
Margos Spuren - John Green


Die Bücher mit Platzierungen habe ich bereits gelesen und nur Nummer fünf als nicht sonderlich lesenswert empfunden. Die ersten zwei kann ich wirklich sehr empfehlen, Nummer 3 und 4 sind auch sehr lesenswert. Die Bücher ohne Nummern habe ich noch nicht gelesen oder abgebrochen, wie ihr lesen könnt. Daher werde ich sie nicht in die Platzierungen einreihen. Jedoch kann ich sagen, dass ich mich vor allem auf "Drei mal wir" von Laura Barnett sehr freue.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 26. Juli 2016

[Interview] Nadin Hardwiger - 3 Märchen und ein Happy End

Hallo liebe Leser!

Heute habe ich mal wieder etwas für euch, dass es schon lange nicht mehr auf meinem Blog gab: Ein Interview! Dieses Mal habe ich Nadin Hardwiger ein paar Fragen gestellt. Vor kurzem habe ich an einer Leserunde auf LovelyBooks teilgenommen, bei der auch die Autorin dabei war. Daraufhin habe ich sie gefragt, ob ich ihr noch ein paar weitere Fragen stellen dürfte und sie hat eingewilligt. Doch bevor ich euch meine Fragen und ihre Antworten präsentiere, möchte ich euch noch kurz ihr neuestes Buch vorstellen, welches wir in der Leserunde gemeinsam gelesen haben.



Dreimal liebe mit Traummann, bitte


Die drei Freundinnen Lucinda, Viktoria und Rosanna teilen sich eine schmucke Altbauwohnung in Berlin. Sie stehen mitten im Leben und kämpfen um ihre Träume – doch dann platzt die Liebe herein und stellt alles auf den Kopf!
Lucinda reist für eine Geburtstagsfeier auf das Weingut ihrer Großeltern, wo sie nicht nur ihre Familie wiedertrifft, sondern auch den gutaussehenden Gutsjuristen David kennenlernt. Der Unternehmensberaterin Viktoria hingegen passiert ein Missgeschick bei dem ihr nur der neue Hausmeister helfen kann, der ihr seitdem immer wieder über den Weg läuft. Und Rosanna heißt in ihrem Blumenladen „Baccara“ eine neue Mitarbeiterin willkommen, ihre Cousine Juta, die sie nur allzu bereitwillig dabei unterstützt, das Herz von Buchrestaurator Philip zu erobern. Q




1. Warst Du schon immer ein Märchenfan? Und wenn ja, welches ist Dein liebstes?


Nadin:
Märchen begleiten mich seit jeher, bis heute ist mein grünes zerlesenes Märchenbuch einer meiner größten Schätze. Allerdings kann ich mich für kein Lieblingsmärchen entscheiden. Dafür habe ich ein Lieblingsbuch: „Susanne Barden“, von Helen Dore Boylston.


2. Mit welcher der drei Protagonistinnen kannst Du dich am meisten identifizieren?


Nadin:
Schwierig, denn die drei sind so etwas wie Freundinnen für mich geworden und ich weiß ein paar Geheimnisse von ihnen, die die Leser nicht kennen :-)



3. Sind die Gemeinsamkeiten zwischen David und Nik (grüne Augen, Wuschelhaare) bewusst entstanden?



Nadin:
Als ich die Frage gelesen habe, musste ich doch prompt in meinen Unterlagen nachsehen, wie die Jungs aussehen sollten:

Bei David steht: dunkelbraune Wuschelhaare, grüne Augen.
Dafür steht bei Dominik: dunkelblonde Wuschellocken, tannengrüne Augen.

Sooo ähnlich sind sie sich somit doch gar nicht :-) Und immerhin hat Philip schwarze, kurze Haare und dunkelblaue Augen verpasst bekommen.



4. Welche Vorteile siehst Du in der Neuauflage dieser drei Märchengeschichten?


Nadin:
Es ist Zufall, dass es ausgerechnet die Märchen Aschenputtel, Froschkönig und Dornröschen geworden sind. Ganz zu Beginn meiner Idee stand einfach der Wunsch, Märchen romantisch-modern in unserer Welt neu zu erzählen. Beim Grübeln über den Geschichten kamen mir hier recht schnell die Grundgedanken.


5. Hast Du vor, auch in der Zukunft noch Märchenmodernisierungen zu schreiben?



Nadin:
Vermutlich wird sich das Märchenthema immer wieder mal in meinen Geschichten wiederfinden. Sei es als romantische Frauenkomödie oder als klassisches Kindermärchen. Ich mag auch Fantasy wo der Magie Raum gegeben werden darf.

Allerdings – sind letztendlich nicht die meisten Geschichten Märchen?


Noch einmal zu der dritten Frage:
Also ist das nicht speziell dein Typ (Wuschelhaare und grüne Augen) oder dass du dich, als die beiden Männer entstanden sind, an jemanden bestimmten erinnert hast oder etwas in der Art?


Nadin:
In der Tat hatte ich bei den Männerfiguren keinen bestimmten im Sinn. Eher unromantisch finde ich, dass sich bei Wuschelfrisuren einfach schreibtechnisch mehr machen lässt, als bei den glatten normalen Männerkurzhaarfrisuren. Zumal ich mir solche Typen auch eher lockerer vorstelle.

Aber wer weiß, vielleicht schrieb mein Unterbewusstsein hier ja doch ein, zwei Wörtchen mehr mit :-)
 



-----------------------------------------------------------------------------------------


An dieser Stelle möchte ich mich rechtherzlich bei Nadin für die Beantwortung meiner Fragen bedanken und hoffe, dass ich den ein oder anderen meiner Leser vielleicht Lust auf eines ihrer Bücher machen konnte. Hier verlinke ich euch auch nochmal meine Rezension zu dem oben bereits vorgestellten Roman, in der ich auf einige Sachen in diesem Buch noch etwas mehr eingehe.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 24. Juli 2016

Die 100 - Heimkehr



Der Kampf um die Freiheit

100 Jugendliche wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde neu zu besiedeln. Womit sie nicht gerechnet hatten: Auf dem blauen Planeten gibt es immer noch Menschen - Menschen, die die Neuankömmlinge um jeden Preis vertreiben wollen. Nun spitzt sich die Situation noch einmal dramatisch zu: Auf der Raumstation geht die Luft aus, und eine kampfbereite Truppe rund um den zwielichtigen Vizekanzler Rhodes landet auf der Erde. Die 100 geraten endgültig zwischen alle Fronten, von überall droht Gefahr. Und nur gemeinsam werden die Jugendlichen die Freiheit, die sie auf der Erde gefunden haben, verteidigen können. Q


Kass Morgan, Heyne fliegt, Band 3
320 Seiten, 30 Kapitel, Klappenbroschur
12,99€, ISBN 978-3-453-27071-8, Kaufen, Leseprobe




Kass Morgan

studierte an der Brown University bis zum Bachelor und absolvierte anschließend ein Masterprogramm in Oxford. Derzeit lebt sie als Lektorin und freie Autorin in Brooklyn. Noch vor Erscheinen ihres ersten Buches, Die 100, konnte sie bereits die Rechte der Serienverfilmung verkaufen. Q


Meine Meinung


Der dritte und finale Band der Reihe konnte mich beinahe genauso gut unterhalten wie seine Vorgänger, jedoch bleibt mir von diesem wohl am wenigsten in Erinnerung. Mir scheint vor allem das Ende zu gut für all die Panik und Schwierigkeiten, denen sich unsere Protagonisten im Laufe der Geschichte stellen müssen. Im Finale der Die 100 - Trilogie wurde es jedoch meiner Meinung nach auf jeden Fall am emotionalsten. Wir müssen uns von einem sehr gemochten Charakter verabschieden, dessen Tod ich noch immer nicht ganz verkraftet habe. Jedoch hatte ich auch nach dieser Szene noch einige Male Tränen in den Augen. Dennoch gab es auch einige Szenen, in den ich lächeln, wenn nicht sogar schmunzeln musste. Ein schönes Durcheinander der Gefühle.


Wells, Clarke, Bellamy und Glass befinden sich zum ersten Mal gemeinsam auf der Erde. Diese Ausgangsituation hat mir wirklich sehr gefallen, doch dass sie kurz darauf bereits wieder getrennt werden, war dann meiner Meinung nach nicht besonders sinnvoll, wobei ich auch nicht verstehe, warum sie es überhaupt tun. Vermutlich kommen sie auf diese Art und Weise einzeln besser zur Geltung, denn ich mag es wirklich sehr, wie die Autorin ihren bereits sehr authentischen Charakteren noch mehr Farbe gibt, die bisherigen aber nicht überdeckt.


Wenn man dieses Buch einmal angefangen hat, dann will man es so schnell auch nicht mehr aus der Hand legen, vor allem als sich die Geschichte dem Ende nähert. Es passiert wirklich unheimlich viel auf diesen gerade einmal 320 Seiten, was extrem Spannung aufbaut, sodass man mit den Protagonisten mitleidet und mitfiebert. Leider konnte mich persönlich das Ende dann nicht mehr so wirklich begeistern, da es an einige Stellen, zum Beispiel was Clarkes Eltern betrifft, einfach zu schnell ging. Außerdem finde ich es ziemlich unwahrscheinlich, dass nach all den Auseinandersetzungen und Kämpfen wirklich fast alle wichtigen Charaktere überleben. Auch dass einen Charakter, den man nie leiden konnte, am Ende noch ein Sinneswandel erfasst, erschien mir nicht sonderlich realistisch. Und so hatte ich es mir um ehrlich zu sein auch nicht gewünscht. Aber naja, das Leben ist kein Wunschkonzert.


Fazit

Ein Finale, das mich leider nicht genauso begeistern konnte, wie seine Vorgänger, mich jedoch trotzdem sehr gut unterhalten und mitgerissen hat. Ich glaube, mit gut 50 Seiten mehr hätte man noch einiges an Potenzial nutzen können, was auf jeden Fall vorhanden war. Vieles wurde am Ende nur angerissen, was ich recht schade finde, aber leider kann ich ja nichts mehr an diesem Buch ändern.


Herzlichen Danke für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag und das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse.

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 23. Juli 2016

[Neuzugänge] Sehnsüchtig erwartet...

Hallo liebe Leser!

Wie ihr vermutlich bereits dem Titel dieses Posts entnehmen konntet, habe ich auf die Bücher, die ich euch jetzt vorstellen möchte, bereits sehnsüchtig gewartet. Alle drei sind von Autorinnen, die ich mittlerweile bereits unheimlich vergöttere und die ich auch alle in Herz geschlossen habe, jede auf ihre ganz besondere Art. Deshalb konnte ich es kaum erwarten, endlich ihre neuen Bücher in den Händen halten zu dürfen, die alle in diesem Monat erschienen sind.


Ein Kuss für Clara - Sarah Saxx

Clara Fontaine, Bürgermeisterin des malerischen Städtchens Greenwater Hill, steht vor einer schwierigen Aufgabe: Die Einwohnerzahl muss steigen – sonst ist sie nicht nur ihren Job los, sondern ihre geliebte Heimat fällt auch noch dem schmierigen Bürgermeister des Nachbarorts in die Hände.
Doch das Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Schulkollegen Aiden Fletcher, der sich auf liebenswerte Weise in ihr Herz schleicht, bringt Abwechslung in ihren gestressten Alltag. Und durch eine glückliche Fügung rückt auch die Rettung der Stadt und ihres Amtes in greifbare Nähe.
Alles scheint perfekt, bis Clara feststellen muss, dass Aiden nicht der ist, für den sie ihn gehalten hat. Diese Erkenntnis wirbelt nicht nur ihr Liebesleben durcheinander, sondern gefährdet auch ihre berufliche Mission … Q





Trusting Liam - Tief in meinem Herzen - Molly McAdams

Als Tochter eines Cops hat Kennedy Ryan gelernt, stets einen kühlen Kopf zu bewahren. Doch kaum, dass die Vergangenheit ihres Dads sie einholt und Kennedy zu ihrem Schutz nach Kalifornien geschickt wird, gerät alles außer Kontrolle. Ausgerechnet der Mann, mit dem sie einen unglaublichen One-Night-Stand hatte, soll sich um sie kümmern. Dabei hat sie sich geschworen, nie wieder jemanden in die Nähe ihres Herzens zu lassen … 
Wenn Sie „Taking Chances“ und „Love & Lies“ mochten, werden Sie den neuen Roman der Bestsellerautorin Molly McAdams lieben! Q




Paris, du und ich - Adriana Popescu

Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben? Q



Ich bin einfach schon wahnsinnig gespannt auf diese drei Bücher, vor allem da bei "Trusting Liam" steht, man wird es lieben, wenn man die anderen Bücher von Molly McAdams gemocht hat. Aber ich habe bereits diese ersten drei von ihr auf deutsch erschienenen Bücher geliebt! Was wird dann jetzt bei diesem neuen Buch mit mir passieren?

Herzlichen Dank auf jeden Fall ersteinmal an Sarah Saxx, Mira Taschenbuch (Harper Collins) und das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse. Ich werde vermutlich jedes dieser Bücher vergöttern!

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 21. Juli 2016

[TTT] #50 - 10 Bücher einer Reihe wo du dir unsicher bist, ob du sie noch Lesen/beginnen solltest

Hallo, liebe Leser!

Eine neue Woche, ein neues Thema am Top Ten Thursday. Und mit diesem Thema schlage ich mich wirklich schon eine ganze Weile rum. Ich habe sehr viele erste Bände in meinem Regal herumstehen, wage mich aber nicht so wirklich daran, sie zu beginnen, da ich entweder Angst habe, dass sie mir nicht gefallen, oder im Gegenteil, sodass ich alle anderen Bände noch vor mir habe. Und um diese ersten Bände einmal aufzulisten, habe ich jetzt und hier die Möglichkeit. Jedoch ist es für mich schwer zu sagen, bei welchem dieser Bücher ich mir am unsichersten bin.



Die Auswahl - Cassia und Ky - Ally Condie
Göttlich - Josephine Angelini
Das Schwert der Wahrheit - Terry Goodkind
the Sign - Julia Karr
Berührt - Robin Lyall
Elfenkuss - Aprilynne Pike
Die Bestimmung - Veronica Roth
Die Prophezeiung der Schwestern - Michele Zink
Sixteen Moons - Kami Garcia
Midnight Breed - Lara Adrian


 Solltet ihr mich vielleicht davon überzeugen können, eine dieser Reihen zu lesen, dann bitte tut es auch! Ich möchte sie wirklich lesen, habe jedoch Angst davor... Also bitte überzeugt mich :D
Selbstverständlich dürft ihr mir auch von einer Reihe abraten, dann kann ich es mir vielleicht auch lohnen, sie überhaupt zu beginnen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 19. Juli 2016

[Blogtour] Die Gewinner

Hallo, liebe Leser!

In Laufe der letzten Woche fand auf meinem und sechs weiteren Blog eine Blogtour zu einem wirklich tollem Buch statt, über welches sich drei von euch nun auch freuen dürfen, denn es gab ein Gewinnspiel und jeden Tag eine Gewinnfrage, die ihr nur zu beantworten brauchtet, um in den Lostopf zu hüpfen. Bevor ich die Gewinner jedoch bekannt gebe, möchte ich die Blogtour meinerseits noch einmal kurz auswerten und euch auch nochmal alle Blogs, die ebenfalls teilgenommen haben, hier verlinken.


08. Juli: Janine mit Buchvorstellung
09. Juli: Sarah mit dem Vergleich der Ausgaben
10. Juli: Cornelia mit Zwillinge allgemein
11. Juli: Nicole mit einem Protagonisten Interview
12. Juli: Sophia mit der Beziehung der Schwestern (HIER!)
13. Juli: Nadja mitder Vorstellung der Nebenfiguren und des Settings
14. Juli: Ricarda mit dem Teri Terry Interview


---------------------------------------------------------------------------------------

Meine kleine Auswertung:


Blogtouren sind einfach was Schönes, oder? Zumindest habe ich eure zahlreichen Kommentare unter meinem Beitrag am Dienstag so gedeutet. Jedoch macht es auch uns, die die Beiträge schreiben und euch das Buch näher bringen, unheimlich viel Spaß. Vermutlich weiß das aber der eine oder andere von euch selber, da sicher auch einige von euch bereits an einer Blogtour mitgearbeitet haben. Ihr versteht mich jetzt sicher.

Mir hat es unheimlich viel Spaß gemacht, mich mit Janine, Sarah, Nicole, Cornelia, Nadja und Ricarda auszutauschen und mich auch noch etwas intensiver mit diesem Buch zu beschäftigen, als es lediglich zu lesen. Weiterhin war ich sehr gerührt, dass sich viele von den Kommentartoren unter meinem Zwillings-Beitrag sogar bei mir für ihn bedankt haben, was ich von den anderen Blogtouren bisher nicht gewohnt war. Ich danke euch daher aus ganzem Herzen.

Ich war wirklich sehr erstaunt von den Antworten auf meine gestellte Frage, die unter anderen beinhaltet, ob ihr das Auftauchen eines Zwillings ausnutzen würdet. Ich hätte da wirklich erwartet, dass einige sagen, sie würden ihn zur Schule schicken oder zu irgendwelchen unangenehmen Familientreffen. Aber ihr habt mich wirklich sehr positiv überrascht.

Zu meiner Frage muss ich noch etwas anderes sagen oder vielleicht auch gestehen. Viele haben angesprochen, dass sich die Fragen bei unserer Blogtour anscheinend sehr ähneln. Dazu kann ich nur sagen, dass ich die anderen Fragen nicht kannte, bevor ich meinen eigenen Post geschrieben habe, da zu diesem Zeitpunkt bisher nur Janines Post veröffentlicht war. Daher tut es mit leid, sollten euch die ähnlichen Fragen gestört haben, jedoch hoffe ich, dass ihr auch den Vorteil darin seht, nicht mehr allzu viel nachdenken gemusst zu haben.

Aber jetzt spanne ich euch mal nicht weiter auf die Folter und präsentiere euch endlich die Gewinner:
(ja, ich weiß, ihr hättet das hier auch einfach alles überspringen können, wenn ihr es nicht sogar gemacht habt)

---------------------------------------------------------------------------------------

Die Gewinner:



Susanne Matiaschek

Jasmin von http://meinelieblingsbooks.blogspot.de/

Sternenkind


---------------------------------------------------------------------------------------

Herzlichen Glückwunsch an die drei hoffentlich mehr als glücklichen Gewinner. Ich hoffe, euch wird das Buch mindestens genauso gut gefallen wie uns sieben.

Bitte meldet euch bis einschließlich dem 25. Juli bei Nicole und lasst ihr unter lilstar@gmx.de eure Adresse zukommen.


Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 17. Juli 2016

Dreimal Liebe mit Traummann bitte

Autor: Nadin Hardwiger
Verlag: Digital Publishers
Seiten: 318
Kapitel: 38
Ausführung: eBook
Preis: 0,99€
ISBN: 9783960870210
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Die drei Freundinnen Lucinda, Viktoria und Rosanna teilen sich eine schmucke Altbauwohnung in Berlin. Sie stehen mitten im Leben und kämpfen um ihre Träume – doch dann platzt die Liebe herein und stellt alles auf den Kopf!
Lucinda reist für eine Geburtstagsfeier auf das Weingut ihrer Großeltern, wo sie nicht nur ihre Familie wiedertrifft, sondern auch den gutaussehenden Gutsjuristen David kennenlernt. Der Unternehmensberaterin Viktoria hingegen passiert ein Missgeschick bei dem ihr nur der neue Hausmeister helfen kann, der ihr seitdem immer wieder über den Weg läuft. Und Rosanna heißt in ihrem Blumenladen „Baccara“ eine neue Mitarbeiterin willkommen, ihre Cousine Juta, die sie nur allzu bereitwillig dabei unterstützt, das Herz von Buchrestaurator Philip zu erobern.
Dreimal Liebe mit Traummann, bitte ist eine zusammengeführte und ergänzte Edition aus den bereits erschienen E-Books Lucindarella, Viktorias Kuss und Sleeping Rosanna. Q

Die Autorin:

Nadin Hardwiger wurde 1975 in Deutschland geboren, wuchs in Österreich auf und lebt heute mit ihrer eigenen Familie wieder in Deutschland. Sie arbeitet als Beraterin für ein IT-Unternehmen, doch die Sprache der Programmierung genügt ihr nicht. Begeistert stöbert sie nach Worten, ersinnt Figuren und webt Geschichten – am liebsten mit einem Glitzerkörnchen Magie und Glücks-Ende. Q


Meine Meinung zu diesen Kurzgeschichten:


Ich war wahnsinnig erfreut, als ich eine Nachricht von Digital Publishers bekam, in der stand, dass ich an der Leserunde zu diesem Buch auf LovelyBooks teilnehmen darf. Ich liebe Leserunden, auch wenn ich bisher noch nicht an sehr vielen teilgenommen habe oder durfte. jedoch macht es immer Spaß, sich mit anderen über Bücher auszutauschen. Von den einzelnen drei Büchern, die man im Klappentext bereits lesen konnte, habe ich sogar vor einer Weile schon etwas gehört. Deswegen war ich umso gespannter auf diese Neuausgabe.

Jede unserer drei Geschichten beginnt mit einem Auszug aus dem jeweiligen Märchen und wie die drei Protagonisten auf ihrer Dachterasse sitzen und sich unterhalten. Dabei sieht jede von ihnen in ihrer persönlichen Geschichte eine Sternschnuppe, bei der sie sich etwas ganz Spezielles wünschen. Diesen Rahmen finde ich wirklich sehr schön, vor allem, da er am Ende mit dem Epilog wieder geschlossen wird.

Lucindas Geschichte, die erste in diesem Buch, war zum Ende hin wirklich sehr amüsant, sodass ich die ganze Zeit ein kleines Lächeln auf den Lippen hatte, auch wenn mir die Geschichte an einigen Stellen etwas zu übertrieben vorkommt. Trotz der Märchenelemente, die wirklich sehr schön moderisiert wurden, war ich oft sehr geschockt von Cindas Schwestern und ihrer Mutter. Jedoch finde ich auch, dass die Beziehung von ihr und David sehr schnell und irgendwie dadurch unwirklich an Fahrt aufnimmt.
Insgesamt eine schöne, kurze Geschichte, jedoch hat mir so das Wow gefehlt und die Beziehung von David und Lucinda hat durch die wenigen Seiten auch sehr wenig Aufmerksamkeit bekommen, sodass sie noch unwirklicher erschien. Ein Pluspunkt waren aber auf jeden Fall Cindas Großeltern, die mein Herz mit ihrer liebevollen Art im Sturm erobert haben.

Die zweite Geschichte rund um Viktoria und Nik hat mir da schon deutlich besser gefallen. Sie scheint meiner Meinung nach trotz der Märchenelemente dennoch realistischer als die Erste. Außerdem ist sie nicht mehr ganz so vorhersehbar und konnte mich mehr überraschen und mitreißen. Zum Glück wurde es dieses Mal auch nicht ganz so schnulzig. Es hat mich lediglich ein wenig aufgeregt, dass Viktoria anfangs so besessen von ihrer Arbeit war, was ihre charakterliche Wendung jedoch noch interessanter und lobender macht.
Auch Nik hat sich in mein Herz geschlichen, da er so hartneckig um ihre Aufmerksamkeit buhlt, auch wenn Viktoria versucht, ihn loszuwerden. Er ist einfach unheimlich liebevoll und kein bisschen aufdringlich, auch wenn unsere Protagonistin dies anscheinend so sieht. Dennoch muss ich sagen, dass mir Viktoria bereits viel besser gefallen hat als Cinda. Sie war einfach charakterstärker, was ich bei Protagonistinnen sehr schätze.
Erneut eine wirklich schön unterhaltsame Geschichte, noch spannender und interessanter als die Erste, auch wenn mir auch dieses Mal der Woweffekt fehlt.

Der dritte Abschnitt hat mir ebenfalls recht gut gefallen, vor allem da Philip (der Name wurde aus dem Märchen beibehalten, was ich sehr toll finde) nicht ein typischer Protagonist war, zumindest was den Anfang betrifft. Ich habe es sehr genossen, dass er so schüchtern und verlegen wirkte. Jedoch ließ das schnell nach, als er Rosanna, unserer Protagonistin, näher kommt. Weiterhin habe ich es wirklich sehr genossen, dass die drei Protagonistinnen aus allen drei Geschichten in dieser hier sehr oft gemeinsam auftreten und sich gegenseitig unterstützen.
Auch hier wird das Märchen wirklich sehr schön modernisiert, jedoch möchte ich da nichts weiter verrraten, da ich selber wirklich überrascht war, wie sich die Geschichte gewendet hat.
Diese Geschichte habe ich im Gegensatz zu den anderen an einem Abend und insgesamt glaube ich auch in der kürzesten Zeit gelesen, auch wenn sie die meisten Seiten umfasst. Und auch wenn ich finde, dass sie am Ende einem ziemlichen Hin und Her gleicht, konnte sie mich noch mehr fesseln als die Zweite, auch wenn diese weiterhin meine Lieblingsgeschichte von allen dreien bleibt. Denn bei Rosanna konnte man leider keine Veränderung oder Belehrung am Ende feststellen, sodass sie aus dem ganzen Theater groß irgendetwas gelernt hätte. Das hat mir bei den anderen beiden nämlich sehr gut gefallen, wie sie über sich herauswachsen und neue Seiten an sich entdecken.

Zwischen den beiden ersten Geschichten gibt es wirklich eine Ähnlichkeiten, zumindest was die Protagonisten betrifft. Die beiden Frauen haben blaue Augen und äußerst wenig Hunger, während die Männer mit grünen Augen und Wuschelhaaren verzaubern. Diese Parallele finde ich einerseits interessant, konnte aber keinen Sinn dahinter sehen.

Der Epilog gibt dann nochmal eine schöne kleine Zusammenfassung und rundet die drei Geschichten schön ab, da alle drei Freundinnen erneut auf ihrer Dachterasse stehen und sich fragen, ob ihre Liebesgeschichten nur aufgrund dieser Sternenschnuppen stattgefunden haben. Wie gesagt finde ich, dass das diesen Rahmen um alle drei Geschichten sehr schön schließt und ein wunderbares Happy End zeigt.

Fazit: Drei märchenhafte Liebesgeschichten. Lucinda, Viktoria und Rosanna finden ihre große Liebe, aber auch zu sich selber. Am besten hat mir die zweite Geschichte gefallen, die Viktoria und Nik, ihren Froschkönig, zusammenführt. Diese kleinen, modernen Märchen konnten mich wirklich gut unterhalten, jedoch hat mir leider der Wow-Effekt gefehlt.

Herzlichen Dank an den Verlag und die Autorin für dieses Rezensionsexemplar und für meine Teilnahme an der Leserunde auf LovelyBooks.

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 16. Juli 2016

[Serien] Mein verspäteter Juni - Rückblick

Hallo, liebe Leser!

ich weiß, ich bin ziemlich spät dran, immerhin haben wir bereits die Mitte des Julis überschritten, doch ich möchte euch dennoch kurz noch meine Serien aus dem Juni vorstellen. Ich habe eine gesamte Staffel gesehen, wie vermutlich viele andere in diesem Monat ebenfalls. Weiterhin habe ich im Fernsehn eine Serie, die endlich auf Deutsch im FreeTV weitergeht, angefangen. Da jedoch nur jede Woche eine Folge läuft, sind es leider nur vier Folgen bisher gewesen. Zusätzlich habe ich sogar noch eine ganze Folge (!) in der zweiten Staffel von Die 100 gesehen, mehr aber auch nicht :(



Game of Thrones (ganze 6. Staffel)

Diese Staffel war einfach Hammer! Auch wenn man das vermutlich von jeder in dieser Serie sagen, hat diese, vor allem mit der zehnten Folge, alles bisherige getoppt. Mit jeder Folge brach einfach ein riesen Trubel aus und das Finale war einfach episch! Diese Serie läuft auch nach sechs Staffel rund und macht süchtig.




Die 100 (2x03)

Auch diese Folge hatte es wirklich in sich, vor allem, da es eine Folge ist, die ich nicht rewatche, sondern zum allerersten Mal gesehen habe. Es gibt mehrere Handlungstränge, die alle wirklich sehr, sehr spannend sind. Auch das Ende war mal wieder ein richtig krasser Cliffhanger, der Lust auf mehr macht und der Spannung aufbaut. Jedoch habe ich es bisher noch nicht geschafft, Folge 4 zu schauen, da ich sie ja eigentlich mit meinem Vater und seiner Freundin gucke.



iZombie (2x01 - 2x04)

Diese Serie ist einfach genial! In jeder Folge gibt es so einen Moment, in dem ich entweder laut loslachen oder quietschen will, weil Liv und Major sich endlich wieder näher kommen. Ich liebe die beiden und auch ihre Schauspieler einfach. Jedoch kommen am Anfang der zweiten Staffel auch alte Bekannte zurück, die man am Ende der ersten Staffel leider missen musste. Außerdem haben viele Handlungen nun eine ganz neue und sehr interessante Richtung bekommen, die ich liebend gerne noch weiter verfolgen möchte.



Ich hoffe, mein kleiner Serienrückblick hat euch gefallen und vielleicht machen euch die Clips ja auf die eine oder andere Serie neugierig, wenn ihr sie nicht bereits guckt. Wenn ihr das schon tut, dann lasst mir doch einen Kommentar da, was ihr von ihr haltet :D

Liebe Grüße, Sophia

Donnerstag, 14. Juli 2016

[TTT] #49 - 10 Bücher, die du gerne als nächstes lesen möchtest

Hallo, liebe Leser!

Dieser Top Ten Thursday ließ sich sehr schnell erstellen, da ich erst vor zwei Tagen eine Leseliste erstellt habe, auf der zehn Bücher stehen, die ich als nächstes lesen will oder sollte. Also hat sich dieses Thema wirklich sehr gut getroffen, sodass ich nur noch die Cover zusammenstellen und euch hier präsentieren muss.


1. The sky is everywhere - Jandy Nelson
2. Die 100 - Heimkehr - Kass Morgan
3. dare to love - Keine Verpflichtungen, nur Liebe - Carly Phillips
4. Maybe Someday - Colleen Hoover
5. Die Zeitagentin . Ein Fall für Peri Reed - Kim Harrison
6. Sisters in Love - so wild - Rose - Monica Murphy
7. Stolz und Vorurteil und Zombies - Jane Austen, Seth Grahame-Smith
8. Paris, du und ich - Adriana Popescu
9. Ein Kuss für Clara - Sarah Saxx
10. Lola and the boy next door - Stephanie Perkins


Bis auf drei Bücher sind dies alles Rezensionsexemplare, jedoch bin ich schon wirklich gespannt. Ich hoffe, dass ich in den letzten drei Wochen Ferien noch zwei, drei schaffe, aber nächste Woche bin ich ja erstmal noch einmal unterwegs und die letzten beiden Wochen dann arbeiten. Da muss ich gucken, wie ich zum Lesen komme.

Habt ihr schon eines dieser Bücher gelesen? Dann lasst mir doch eure Meinung in den Kommentaren da und motiviert mich, sie zu lesen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 12. Juli 2016

[Blogtour] Quinn und Piper - Ein Herz und eine Seele?

Hallo, liebe Leser!

Wie bereits angekündigt folgt heute mein Beitrag zu der Blogtour zu Teri Terrys neuem Buch "Book of Lies". Dieses Buch habe ich gemeinsam mit sechs anderen Bloggerinnen gelesen und auch wirklich sehr gemacht, was ihr in meiner Rezension am Sonntag vielleicht bereits bemerkt habt. Bevor ich aber mit meinem Thema "Die Beziehung der Schwestern" anfange, möchte ich euch auch noch einmal kurz die anderen Blogs verlinken.


08. Juli: Janine mit Buchvorstellung
09. Juli: Sarah mit dem Vergleich der Ausgaben
10. Juli: Cornelia mit Zwillinge allgemein
11. Juli: Nicole mit einem Protagonisten Interview
12. Juli: Sophia mit der Beziehung der Schwestern (HIER!)
13. Juli: Nadja mitder Vorstellung der Nebenfiguren und des Settings
14. Juli: Ricarda mit dem Teri Terry Interview

Die Posts von Janine, Sarah, Cornelia und Nicole könnt ihr ebenfalls bereits auf ihren Blogs finden, also schaut doch mal vorbei. Wie ich in meinem ersten Post diese Blogtour betreffend ja bereits erwähnt habe,  gibt es auch etwas zu gewinnen! Darauf werde ich aber ganz am Ende auch noch einmal zu sprechen kommen.

-----------------------------------------------------------------------------------

Dieses Thema finde ich besonders interessant, da ihr sicher bereits gemerkt habt, dass ich Geschwister wirklich vergöttere. Okay, vielleicht habe ich es auch schon so in etwa zwanzig Mal erwähnt, aber naja... Auf jeden Fall hat mich dieses Thema bereits am Anfang dieses Buches sehr interessiert und Zwillinge sind da ja die Krönung.


---------------------------------------------------------------------------------------

Quinn und Piper - Ein Herz und eine Seele?


Wie ich bereits in meiner Rezension am Sonntag geschrieben habe, sind unsere Zwillinge in "Book of Lies" wirklich sehr unterschiedlich. Das liegt vor allem daran, dass sie scheinbar in völlig verschiedenen Welten aufgezogen wurden. Quinn beneidet Piper vor allem darum, dass sie eine richtige Familie hat, dass sie eine richtige Kindheit hat und in die Schule geht. Quinn hingegen durfte nie wirklich so etwas wie Familie oder auch Liebe entdecken. Sie wurde seit sie klein war geradezu gedrillt, nicht zu lügen und noch viele andere Dinge nicht zu tun oder abzulehnen, von denen ich nicht so viel preisgeben möchte, da das vermutlich Spoiler wäre.

Dennoch war mir Quinn von der ersten Seite an viel sympathischer, auch wenn es mir eigentlich leichter fallen müsste, mich in Piper und ihr recht normales Leben hinein zu versetzten. Stattdessen wirkt Piper auf mich deutlich geheimnisvoller. Jedoch muss man zugeben, dass am Anfang beide noch sehr geheimnisvoll wirken, da ich einfach noch nicht wirklich einen Plan hatte, was mich in dieser Geschichte erwartet.

Obwohl Piper sehr darauf bedacht ist, Quinn ja nicht zu verschrecken und sie bei sich zu behalten, hat sie dennoch ziemlich große Geheimnisse vor ihr, die später noch meistens ein Nachspiel haben. Weiterhin ist sie deutlich die Anstrengendere, was vermutlich auch ihr Freund nach einer Weile einsieht, auch wenn er dennoch sicher keinen Gedanken daran verschwendet, sie zu verlassen.

Bereits als Kind wurden Piper und Quinn getrennt, denn sie verkörpern das Gute und das Böse. Quinn wurde deshalb unter Verschluss gehalten und von allen äußerlichen Einwirkungen ferngehalten. Sie wurde einer viel strengeren Erziehung unterzogen, was man auch sehr oft darin merkt, dass sie eher verschlossen ist und selten aus sich herauskommt, was mir jedoch lieber war als Piper, die sich für alles begeistern konnte, auch für ein Moor und Sümpfe, in denen man versinken kann.

Das Spiel zwischen gut und böse beherrscht zumindest ab der Hälfte des Buches die Gedanken der beiden Mädchen. Und somit bringt es auch unsere Zwillinge irgendwann so weit, dass sie in sich und der jeweils anderen nach Anzeichen suchen. Es wird auf jeden Fall zum Ende hin sehr interessant und packend, was die Beziehung der beiden betrifft. Jedoch möchte ich ja nicht zu viel verraten, immerhin sollt ihr das Buch ja selber noch lesen...

Quinn war mir wirklich von Anfang an sympathischer, jedoch hat auch Piper eine Seite an sich, die mich fesselt. Ich fand es unheimlich interessant, mitzuerleben, wie die beiden Schwestern sich selber und einander finden und gemeinsam ihre Vergangenheit und auch ihre Zukunft entdecken. Sie sind so unterschiedlich dadurch, dass sie so verschieden aufgezogen wurden, was immer wieder für Spannungen sorgt. Jedoch sind sie Schwestern und dieser Tatsache sind sie sich stets bewusst, während sie vor alle möglichen Herausforderungen gestellt werden.


---------------------------------------------------------------------------

Jetzt habe ich noch einige, schöne und vielleicht auch spannungserregende Zitate für euch zusammengestellt, jedoch werde ich euch lediglich die Seite und nicht den, der diese Worte denkt, vorgeben. Immerhin würde das vermutlich schon einige Schlüsse auf die Charakterwandlungen der beiden geben.

------------------------------------------------------------------------------

Zitate


 Vorsichtig nehme ich sie bei der Hand. "Komm. Jetzt plündern wir meinen Schrank. Du kannst dir aussuchen, was du willst."
- S.62

"Mir reicht´s jetzt mit diesen Spielchen. Gehöre ich nun zu deiner Familie oder nicht? Du entscheidest. Entweder gehen wir gemeinsam zu unserem Vater oder ich verschwinde auf Nimmerwiedersehen."
- S. 114

Stille. Und dann lächelt sie, so richtig echt. Quinn streckt mir die Hand entgegen und ich schlage ein. "Abgemacht."
- S. 134

Dann muss sie mir geben, was ich will, und ihr Versprechen halten und mir helfen, an meine Erbschaft zu gelangen.
 - S.310

Ich gebe den Versuch auf, sie abzuschütteln, als ich mich umdrehe, sehe ich wieder den schleimigen Schatten auf ihrer Haut.
Und greife an.
- S.368


-------------------------------------------------------------------------------

Gewinnspiel!


Wir verlosen 3 Bücher, die der Coppenrath Verlag stellt.
Unter jedem Blogbeitrag zu dieser Tour könnt ihr eine Frage finden, die zu dem Thema des Beitrags passt und die ihr in den Kommentaren beantworten könnt. Ihr könnt auf allen sieben Blogs mitmachen und die gegebene Frage beantworten, wenn ihr das wollt, sodass ihr am Ende mit maximal sieben Losen im Lostopf landet.


Bedingungen:

  • Teilnahme aus Deutschland, Österreich und Schweiz
  • ab 18 Jahren (darunter wird das Einverständnis der Erziehungsberechtigten voraus gesetzt)
  • Teilnahme ist bis einschließlich zum 17. Juli 2016 möglich
  • Wer auf allen sieben Blogs kommentiert, der kann am Ende also sieben Mal im Lostopf sein.
  • Die Auslosung findet am 18. Juli 2016 statt.
  • Die Gewinner werden auf allen sieben Blogs veröffentlicht. Sie haben eine Woche Zeit, um ihre Adressen mitzuteilen.
  • Die Gewinner stimmen somit zu, dass ihre Adressen zwecks Gewinnversand an den Verlag Coppenrath weiter geleitet werden dürfen. Danach werden Sie gelöscht.

    ----------------------------------------------------------------------------------------

Meine Gewinnfrage


Stellt euch vor, morgen würdet ihr plötzlich erfahren, dass ihr einen Zwilling habt, der genauso aussieht wie ihr.
Wie würdet ihr reagieren, wie würdet ihr mich dieser Situation umgehen und vor allem, würdet ihr dies ausnutzen?


-----------------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe, mein Beitrag zu den beiden Zwillingen aus "Book of Lies" hat euch gefallen und ich konnte euch vielleicht sogar ein wenig neugierig auf das Buch machen. Wenn nicht, dann schaut auf jeden Fall noch bei Nadja und Ricarda vorbei, die in den nächsten zwei Tagen unsere Blogtour abschließen.

Ich wünsche den Teilnehmern sehr viel Erfolg und hoffe, dass euch das Buch mindestens genauso gut gefallen wird wie mir.

Liebe Grüße, eure Sophia


Sonntag, 10. Juli 2016

Book of Lies

Autor: Teri Terry
Verlag: Coppenrath
Reihe: -
Seiten: 400
Ausführung: Hardcover
Preis: 17,95€
ISBN: 978-3-649-66752-0
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.
Düster, fesselnd, magisch - Teri Terry schlägt alle in ihren Bann und erobert ein neues Genre: Psychothriller mit einer Prise Fantasy. Q

Die Autorin:

Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen. Q


Meine Meinung zu Teri Terrys neuestem Werk:


Ich war mehr als erfreut, als mich Sarah von Books on Petrovafire fragte, ob ich nicht Lust hätte, an einer Blogtour zu dem neuen Buch von Teri Terry mitzumachen. Da ich noch kein Buch von der Autorin gelesen habe und auch Lust hatte auf eine Blogtour, habe ich natürlich zugesagt. Auch wenn ich das Cover dieses Buches nicht so unbedingt ansprechend finde, vor allem, da die beiden Mädchen meiner Meinung nach zu jung für Quinn und Piper aussehen, war ich dank des Klappentextes dennoch sehr gespannt.

Bereits zu Beginn des Buches konnte man sehr extrem erkennen, wie unterschiedlich die beiden Zwillinge doch sind. Sie wurden getrennt aufgezogen, Piper von ihrer Mutter und ihrem Vater in Winchester, Quinn von ihrer Großmutter in Dartmoor. Dabei wirkt Quinn, als sie das erste Mal bei der Beerdigung ihrer Mutter aufeinander treffen, völlig weltfremd, auf mich jedoch deutlich sympathischer. Und obwohl Piper ein für unsere Verhältnisse recht normales Leben führt, wirkt sie dennoch um einiges geheimnisvoller als Quinn, auch wenn man sich deren Leben nur schwer vorstellen kann.

Beide haben im Laufe des Buches noch sehr viele Geheimnisse voreinander, auch wenn man glaubt und es auch so aussieht, als würden sie sich immer weiter annähern. Während Quinn Piper für ihr Leben beneidet, schmiedet sie jedoch Pläne, bereits wieder zu verschwinden und irgendwo neu zu beginnen. Dahingegen versucht Piper sie unaufhaltsam davon abzubringen, denn sie will ihre gerade erst gefundene Schwester nicht gleich wieder verlieren.

Später, wenn die beiden und auch Zak, Pipers Freund, der auch immer wieder mal für Spannungen zwischen den Schwestern sorgt, sich bereits etwas besser kennengelernt haben, kommen dann auch noch so einige Geheimnisse ihre Familie betreffend hinzu. Piper will unbedingt ihre Großmutter kennenlernen, bei der Quinn aufgewachsen ist, was sie zurück nach Dartmoor bringt. Doch ihre Großmutter macht ihnen sofort klar, dass es keine gute Idee von ihnen war, gemeinsam hier her zu kommen.

Im Laufe des Buches findet man auch immer wieder einige Fantasy - Elemente, die sich zu Ende hin immer weiter steigern, was ich jedoch sehr mochte, da somit auch Spannung aufgebaut wurde. Es passieren viele Dinge, die dem Leser vielleicht zu Beginn noch seltsam vorkommen, am Ende jedoch ein großes Ganzes ergeben, welches man so sicher nicht erwartet hatte.

"Sie ist dein Zwilling, aber du darfst ihr nicht vertrauen."

Das Ende hat für mich dann wirklich noch sehr viel rausgeholt. Während ich bis zur Hälfte des Buches oder vielleicht sogar noch weiter eher weniger interessiert an die Handlung heranging, da ich noch nicht wirklich erkennen konnte, wohin die Geschichte führen wird, haben mich die letzten hundert Seiten wirklich gefesselt und mitgerissen.

Fazit: Ich kann dieses Buch von Teri Terry zwar nicht mit ihren anderen vergleichen, andere sagen nur, es würde nicht an diese herankommen, doch mich konnte es wirklich sehr gut unterhalten. Am Anfang habe ich noch nach dem Ziel gesucht, dass diese Geschichte ansteuert, doch am Ende kam dann doch alles anders, als ich es mir gedacht habe, und darüber war ich auch sehr froh. Eine tolle Story mit einem genialen Ende und auch einigem an Fantasy und sogar Grusel.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Coppenrath Verlag und herzlichen Dank an meine wunderbaren Mitleser bei der Blogtour, die derzeit noch auf unseren Blogs läuft.

Liebe Grüße, eure Sophia


PS: Am Dienstag findet ihr hier auf meinem Blog noch mehr über die Beziehung der Zwillinge Piper und Quinn.

Samstag, 9. Juli 2016

[Blogtour] Ankündigung: Book of Lies von Teri Terry

Hallo, liebe Leser!

Wie ich ja bereits in einem anderen Post angekündigt habe, findet momentan auf sieben verschiedenen Blogs, meinem inklusive, eine Leserunde zu "Books of Lies" von Teri Terry statt. Viele von euch kennen diese Autorin sicher schon durch ihre Dystopien wie "Mind Games" oder "Gelöscht". Ich persönlich habe noch kein Buch von ihr gelesen, weshalb ich wirklich äußerst gespannt auf dieses Buch war. Am Donnerstag morgen so gegen 1:15 habe ich es dann auch beendet und kann nur sagen, dass ich dieses Ende geliebt habe.
Mehr über meine Meinung und das Buch an sich könnt ihr morgen hier auf meinem Blog erfahren, denn da folgt meine Rezension.


08. Juli: Janine mit Buchvorstellung
09. Juli: Sarah mit dem Vergleich der Ausgaben
10. Juli: Cornelia mit Zwillinge allgemein
11. Juli: Nicole mit einem Protagonisten Interview
12. Juli: Sophia mit der Beziehung der Schwestern (HIER!)
13. Juli: Nadja mitder Vorstellung der Nebenfiguren und des Settings
14. Juli: Ricarda mit dem Teri Terry Interview

----------------------------------------------------------------------------------------

Ich bin wirklich schon unheimlich gespannt auf die verschiedenen Posts zu dieser Blogtour. Die ersten beiden sind mittlerweile vermutlich bereits online, also könnt ihr dort gerne vorbei schauen! Und auch ihr könnt aktiv an dieser Blogtour teilnehmen, denn am Ende gibt es sogar etwas für unsere Leser zu gewinnen.

----------------------------------------------------------------------------------------



Gewinnspiel!


Wir verlosen 3 Bücher, die der Coppenrath Verlag stellt.
 
Unter jedem Blogbeitrag zu dieser Tour könnt ihr eine Frage finden, die zu dem Thema des Beitrags passt und die ihr in den Kommentaren beantworten könnt. Ihr könnt auf allen sieben Blogs mitmachen und die gegebene Frage beantworten, wenn ihr das wollt, sodass ihr am Ende mit maximal sieben Losen im Lostopf landet.


Bedingungen:

  • Teilnahme aus Deutschland, Österreich und Schweiz
  • ab 18 Jahren (darunter wird das Einverständnis der Erziehungsberechtigten voraus gesetzt)
  • Teilnahme ist bis einschließlich zum 17. Juli 2016 möglich
  • Wer auf allen sieben Blogs kommentiert, der kann am Ende also sieben Mal im Lostopf sein.
  • Die Auslosung findet am 18. Juli 2016 statt.
  • Die Gewinner werden auf allen sieben Blogs veröffentlicht. Sie haben eine Woche Zeit, um ihre Adressen mitzuteilen.
  • Die Gewinner stimmen somit zu, dass ihre Adressen zwecks Gewinnversand an den Verlag Coppenrath weiter geleitet werden dürfen. Danach werden Sie gelöscht.
     
------------------------------------------------------------------

Ich wünsche allen Teilnehmer und Leser viel Spaß und viel Erfolg mit unserer Blogtour!
Morgen werdet ihr dann auch in meiner Rezension sehen, dass es sich lohnt, teilzunehmen und dieses Buch möglicherweise zu gewinnen.
 
Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 7. Juli 2016

[TTT] #48 - 10 Bücher aus dem Script 5 / Loewe Verlag

Hallo, liebe Leser!

An diesem Top Ten Thursday kann ich euch leider mal wieder nur eine sehr spärliche Auswahl an Büchern zeigen, denn insgesamt habe ich aus den beiden oben genannten Büchern gerade einmal 8 Bücher in meinen Regalen, von denen ich nur zwei gelesen und eines abgebrochen habe. Dennoch möchte ich euch diese Bücher präsentieren und vielleicht könnt ihr mich ja dazu ermutigen, eines der noch nicht Gelesenen oder vielleicht auch das Abgebrochene nun zur Hand zu nehmen und zu lesen.


Die Verratenen - Ursula Poznanski (Platz 2)
Die Verschworenen - Ursula Poznanski (Platz 1)
Die Vernichteten - Ursula Poznanski
Saeculum - Ursula Poznanski
Schweig still, süßer Mund - Janet Clark
Nach dem Sommer - Maggie Stiefvater (abgebrochen)
Ruht das Licht - Maggie Stiefvater
In deinen Augen - Maggie Stiefvater

--------------------------------------------------------------------------------

Da ich gerade einmal zwei Bücher von diesen acht vollständig gelesen habe, geht es schwer eine wirkliche Top - Liste zu erstellen, jedoch habe ich euch einmal in Klammern geschrieben, welches Buch ich abgebrochen und welches ich von den beiden gelesenen auf Platz 1 und Platz 2 stellen würde.

Findet ihr aber nicht auch, dass alle Cover, die hier aufgeführt sind, einfach richtig schön aussehen? Auch wenn einige zu Thrillern gehören, finde ich sie gerade schön, da sie so schlicht, aber dadurch auch sehr spannend gestaltet sind.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 5. Juli 2016

[Leseplanung] Juli, Juli, Ferien...

Hallo, liebe Leser!

In diesem Monat habe ich endlich Ferien! Und das heißt, dass ich mir natürlich auch so einiges vornehmen möchte, vor allem was Bücher betrifft. Auch wenn ich mir ansonsten ebenfalls einiges vorgenommen habe, hoffe ich, dass ich dennoch mindestens 5 Bücher zu lesen schaffe.




Book of Lies - Teri Terry
Die Zeitagentin - Kim Harrison
The sky is everywhere - Jandy Nelson
Keine Verpflichtungen, nur Liebe - Carly Phillips
Heimkehr - Kass Morgan


Um ehrlich zu sein, habe ich bereits vier dieser fünf Bücher angefangen auf meinem Nachttisch liegen, jedoch bin ich in allen noch nicht sonderlich weit. Jedoch hoffe ich, sie alle in diesem Monat beenden zu können, denn ebenfalls vier von ihnen sind Rezensionsexemplare.

Weiterhin kann ich euch jetzt endlich sagen, dass ich diesen Monat hier auf meinem Blog an einer Blogtour zu dem Buch "Book of Lies" von Teri Terry teilnehme, welches ihr oben ja bereits sehen könnt. Dazu folgen aber später noch mehr Informationen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 3. Juli 2016

Herz oder Krone

Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer Verlage
Reihe: 2/2
Seiten: 192
Kapitel: 15
Ausführung: TB
Preis: 7,99€
ISBN: 978-3-7335-0145-7
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Wieder zwei spannende Storys in einem Buch:
Lange bevor America Singer am Casting teilnahm, um die Hand des Prinzen von Illéa zu erobern, gab es bereits ein anderes Mädchen, das um die Liebe zu einem anderen Prinzen kämpfte. In ›Die Königin‹ erzählt Amberley, Prinz Maxons Mutter, von ihrem eigenen Casting und wie sie das Herz von König Clarkson eroberte.
Marlee Tames, die zusammen mit America und 33 anderen Mädchen um die Hand von Prinz Maxon kämpfte, erzählt in ›Die Favoritin‹, wie sie ihrem eigenen Herz gefolgt ist und die Entscheidung ihres Lebens traf. Q

Die Autorin:

Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Virginia. Die Idee zu den ›Selection‹-Romanen kam ihr, als sie darüber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte – oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hätten ...
Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat es Kiera Cass weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft. Q


Meine Meinung zu diesem zusätzlichen Selection-Wissen:


Mit diesem Buch habe ich schon sehr lange geliebäugelt, vor allem da ich Marlee und Amberley in der Selection - Trilogie verehrt habe, man meiner Meinung nach aber nicht genug über sie erfahren hat. Doch was mich immer etwas abgeschreckt hat, ist, dass der erste Band der Selection Storys mich gar nicht wirklich anspricht, denn Maxon und Aspen haben mich an manchen Stellen wirklich ziemlich genervt. Auch wenn ich sie auf der anderen Seite sehr vergöttert habe und mich nur schwer zwischen den beiden entscheiden konnte, wobei meine Wahl dann doch auf Maxon gefallen ist.

Amberleys Geschichte hat es mit ziemlich angetan, auch wenn es dadurch, dass sie gerade einmal 100 Seiten umfasst, doch alles recht knapp wirkt. Dennoch konnte mich die kurze Liebesgeschichte von Maxons Eltern sehr begeistern. Ich habe es genossen, Amberley in ihren jungen Jahren zu erleben, wie sie völlig von Clarkson begeistert und in ihn verliebt ist. Man durfte miterleben, was für Probleme der spätere König in seiner Jugend hat, was ihn sicher sehr geprägt hat. Jedoch konnte ich auch nach dieser Geschichte nicht wirklich nachvollziehen, warum er später seinen eigenen Sohn so quält, aber vielleicht erfahre ich dazu ja noch mehr in "Der Prinz". Amberley ist und bleibt aber für mich eine unglaubliche Königin und das konnte man ihr bereits während ihres eigenen Castings ansehen.

Aber auch Marlee und vor allem Carter konnte ich in ihrer Geschichte sehr nahe kommen und sie ins Herz schließen. Man hat vieles erfahren, vor allem über ihr Kennenlernen, was wirklich himmlich ist, doch gleichzeitig hätte ich mir noch einiges mehr gewünscht. Ich denke, diese Geschichte hätte man noch etwas weiter ausbauen und ausschmücken können, vielleicht mit Informationen über Marlees Vergangenheit. Dennoch ist die Liebesgeschichte der beiden einfach zum Dahinschmelzen und ich kann wirklich verstehen, warum die beiden solche Gefühle füreinander hegen, auch wenn sie damit ihr Leben riskieren.

Ebenso war der Anhang wirklich äußerst interessant. In diesem Band findet man wie auch im Ersten ein Interview mit Kiera Cass über die Charaktere aus den beiden Geschichten. Dabei bin ich wirklich begeistert von der Autorin, denn sie spricht über das Schreiben und ihre Charaktere, als wäre dies nun eben nicht ihr Werk, sondern als hätte sie dieses Buch auch nur wie ich zum ersten Mal gelesen. Zusätzlich gibt sie uns auch noch Informationen, was mit den anderen drei Schlusskanidatinnen aus Maxons Casting, also Elise, Kriss und Natalie, passiert, nachdem sie den Palast verlassen haben.

Fazit: Eine wunderbare Ergänzung zu der Selection - Trilogie, die neue Perspektiven auf das Geschehene preisgibt und gleichzeitig auch ganz neue Geschichten erzählt. Jedoch hätte ich persönlich mir noch mehr Informationen und noch mehr von den Charakteren gewünscht. Trotzdem danke ich Kiera Cass für diese wunderbaren zusätzlichen Geschichten über tolle Charaktere, die viel zu wenig gewürdigt werden.


Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 2. Juli 2016

[Lesemonat] Mehr Neuzugänge als SuB- Abgänge :(

Hallo, liebe Leser!

Mit dem Juni ist auch mal wieder ein Schuljahr zu Ende gegangen. Dadurch kam aber auch am Ende noch mal ziemlicher Stress dazu, sodass ich, was das Lesen betrifft, nicht zu Höchstleistungen ansetzten konnte. Ich habe unterdurchschnittlich viel gelesen, dafür aber überdurchschnittlich viele neue Bücher bekommen, was ich einerseits schade finde, worüber ich mich andererseits aber sehr freue. Ja, ich habe sehr gemischte Gefühle, würde aber keines der Bücher wieder weggeben.


Statistik:

3 Bücher beendet
1072 Seiten gelesen
0 Hörbücher gehört
3 neue Bücher begonnen
4 Rezensionen geschrieben

  10 neue Bücher

3 neue Rezensionsexemplare
3 Bücher gekauft
0 Bücher getauscht
4 Bücher geschenkt bekommen

 0 neue Hörbücher



Anderes

4 TTTs
 2 TAGs
2 Reading with
1 Most wanted
0 Buch - Serie - Vergleich
 1 Meine Serien des Monats

Gelesene Bücher:


Meine Monatshighlights:

Hier kann ich keines der Bücher klar als mein Highlight herausstellen, doch wenn ich mich unbedingt entscheiden müsste, würde ich "Die Königin der Schatten - verflucht" von Erika Johansen wählen, auch wenn es im Gegensatz zu "Herz oder Krone" (1) nur eine 2er Bewertung von mir erhalten hat. Trotzdem liebe ich dieses Buch unheimlich, vor allem dank seiner tollen Charaktere.



----------------------------------------------------------------------------------------

Insgesamt bin ich zwar leicht enttäuscht von diesem Monat, da ich vermutlich einige Bücher mehr hätte lesen können, doch auch wenn ich vor allem in der letzten Schulwoche immer sehr zeitig Zuhause war, hat das heiße Wetter und meine andauernde Müdigkeit mir die Lust zum Lesen genommen. Nur hin und wieder und vorm Schlafen habe ich tatsächlich ein Buch aufgeschlagen.
Doch jetzt kann ich daran nichts mehr ändern, sondern lediglich hoffen, dass der nächste Monat wieder lesereicher wird.

Liebe Grüße, eure Sophia