Sonntag, 30. Oktober 2016

Die Kunst des logischen Denkens

Die beste Waffe ist Ihr Verstand
Modernste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, wie es möglich ist, sein Denken zu schulen. Kurzweilig und informativ vermittelt die Psychologin Maria Konnikova, wie man wichtige von unwichtigen Details unterscheidet, die eigene Wahrnehmung schärft, Probleme kreativer lösen kann und reflektiertere Entscheidungen trifft.
Wohl niemand ist berühmter für seine Beobachtungs- und Kombinationsgabe als Sherlock Holmes. Aber ist seine erstaunliche Intelligenz ein reines Fantasieprodukt? Maria Konnikova hat eine faszinierende Entdeckung gemacht: Holmes’ Scharfsinn liegen Techniken zugrunde, die wir nutzen können, um unser Berufs- und Privatleben zu verbessern. Ein Upgrade für den Geist! Q

Maria Konnikova, Ariston Verlag
400 Seiten, 8 Kapitel, Paperback
ISBN: 978-3-424-20091-1, 18,99€


Maria Konnikova

kam mit vier Jahren in die USA. Nach ihrem Studium der Psychologie und des kreativen Schreibens an der Harvard Universität arbeitete sie als Produzentin für eine US-Fernsehshow. Parallel zu ihrer Dissertation schreibt sie die beliebte Kolumne »Lessons from Sherlock Holmes« für die Zeitschrift Scientific American. Weitere Beiträge erschienen u.a. in der New York Times, dem Wall Street Journal, Boston Globe und Observer. Konnikova lebt in New York City. Die Kunst des logischen Denkens ist ihr erstes Buch. Q


Meine Meinung

Ich muss zugeben, mir war dieses Buch an einigen Stellen etwas zu anstrengend, nicht vom Inhalt her, sondern eher darauf begründet, dass Maria Konnikova einige wissenschaftliche Begriffe eingebaut hat, die dann auch noch zahlreich in einem endlos langen Satz vorkommen, sodass ich am Ende den Sinn noch immer nicht begriffen habe. Das wurde mir letztes Jahr, denn ich hab dieses Buch schon über ein ganzes Jahr, dann etwas zu anstrengend und ich habe es ersteinmal zur Seite gelegt - und dann auch mehrere Monate nicht mehr zur Hand genommen. Doch jetzt in den Ferien wollte ich es endlich beenden und habe es auch geschafft, obwohl es noch immer einige schwierige Begrifflichkeiten gab und ich einige Sätze auch mehrmals lesen musste.

Als ich klein war, pflegte mein Vater uns vor dem Schlafengehen Geschichten von Sherlock Holmes vorzulesen.
- erster Satz

Dieses Buch beschäftigt sich sehr ausführlich mit der Funktionsweise unseres Gehirns und wie wir denken und an Situationen und Entscheidungen oder auch Aufgaben im alltäglichen Leben herangehen - und war uns daran hindert, sie so präzise und erstklassisch zu bewältigen wie der große Sherlock Holmes. Dabei geht die Autorin immer wieder auf Buchauszüge aus Arthur Conan Doyles Werken ein und verwendet sie, um Holmes', aber auch Watsons Gedankengänge zu erläutern und uns dabei auf Fehler in unseren eigenen (oder Watsons) aufmerksam zu machen. Nebenbei erhält man auch wirklich viele interessante Informationen über Holmes' Schöpfer und seine Ambitionen in diesen Werken.

"Nun, Watson, was leiten Sie davon ab?", fragt Holmes.
- S.319

Neben den Textauszügen forderte uns die Autorin in ihrem Buch auch zu weiteren Experimenten auf, die an sich nichts mit Sherlock Holmes zu tun haben, dennoch sehr aufschlussreiche Erkenntnisse liefern. Diese Experimente stammen meist aus Studien verschiedener Psychologen, deren Ergebnisse Maria Konnikova anschließlichd ebenfalls erläutert und aufzeigt. Dies bringt wirklich interessante Informationen über die Vorgehensweisen des Menschen und seines Gehirns. Das Ende hat mich leider etwas genervt, da die Autorin ein ganzes Kapitel lang (ca. 20 Seiten) den Menschen als einen Jäger bezeichnet, was mich wirklich fertig gemacht hat, einfach, da dieses Wort so endlos oft niedergeschrieben wurde. Aber zum Glück hat sie dann im Epilog noch die Kurve bekommen und uns ein wirklich schönes und motivierendes Ende geliefert.


Fazit:

Auch wenn dieses Buch mit seinen teilweise recht langwierigen Kapiteln und Erklärungen und vor allem seinen Fachbegriffen rund ums Gehirn nicht gerade ein leichter Brocken ist, bin ich stolz auf mich, ihn bewältigt zu haben. Auch wenn es nicht unbedingt die leichteste Lektüre ist, fühle ich mich nun dem großen Sherlock Holmes und seinem Denken näher und verstehe die Ansätze, denen er bei seinen Beobachtungen und Deduktionen folgt. Danke, Maria Konnikova, für diese Erläuterungen und die vielen Experimente und Übungen, die mein Gehirn geschult haben.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Ariston Verlag und das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse.

Liebe Grüße, eure Sophia



Samstag, 29. Oktober 2016

[Serien] Staffelfinale im Oktober

Hallo, liebe Leser!

Wie ihr im Titel bereits lesen könnt, habe ich in diesem Monat mehrere Staffelfinale gesehen, die mir auch alle wirklich sehr gut gefallen haben. Jedoch ist dies auch immer irgendwie schmerzhaft, wenn man weiß, dass man nun eine ganze Weile auf die nächsten Folgen warten werden muss. Aber naja, es gibt noch so viele tolle Serien, da findet man schnell wieder eine Neue.

Outlander (Staffel 1)

Da ich von dieser Serie schon so unheimlich viel und vor allem Gutes gehört habe, wollte ich mir nun endlich, nachdem ich mir bereits den ersten Band der Buchreihe zugelegt habe, meine eigenen Meinung bilden. Und diese ist dann nach einigen Folgen auch wirklich gut ausgefallen. Am Anfang war ich noch nicht so überzeugt, da ich Claire ziemlich nervig und die Handlung ersteinmal recht gewöhnungsbedürftig. Doch nachdem dann Jamie aufgetaucht ist und zum allerersten Mal "Aye" gesagt hat, war ich hin und weg. Und die Handlung hat mich dann ziemlich schnell auf Trab gehalten und sogar zum Heulen gebracht. Auch wenn ich das nicht gerne zugebe.



iZombie (Finale der zweiten Staffel)

Auch dieses Finale habe ich im Oktober geguckt und thematisch hat es wirklich sehr gut gepasst. Zombieapokalypse pur. Aber noch dazu kamen viele Gefühle und ziemlich schockierende Offenbarungen dazu, die das Warten auf die dritte Staffel unerträglich macht. Aber ich bin wirklich zufrieden mit diesem Finale, auch wenn es nicht ganz so krass war wie das der ersten Staffel. Dennoch mussten wir uns von ein paar gemochten, wenn nicht sogar geliebten Menschen oder Zombies verabschieden.



Supernatural (10x08-10x15)

Diese Staffel habe ich nur rewatcht, da ich, wie bereits im letzten Monat, sie mir mit Antonia von Book Universe noch einmal gemeinsam ansehe. Aber auch beim dritten oder vierten Mal, das ich diese Folgen jetzt schaue, sind sie noch unglaublich unterhaltsam. Und einige humorvolle Passagen bringen mich immer wieder zum Lachen, auch wenn ich genau weiß, wie und wann sie kommen. Aber Jensen hat es einfach drauf, mit seiner Mimik mein Herz zu erwärmen und zum Beben zu bringen.



The Night Manager (1. Staffel)

Auch dieser Serie wollte ich nicht lange mehr fernbleiben und habe sie in wenigen Tagen durchgeschaut, auch wenn es mir bei nur acht Folgen auch möglich gewesen wäre, sie nur an einem Tag zu beginnen und zu beenden. Jedoch habe ich ganze drei Abende mit dieser Serie gefüllt und fand sie schlussendlich wirklich sehr packend. Mann erlebt mit Jonathan/Andrew/Thomas, wie man ihn nennen will, mehrere Jahre, in denen er versucht, den Tod einer Frau, die er zu lieben begonnen hatte und die kurz darauf grausam ermordet wurde, zu verarbeiten und schließlich sogar zu rächen, wobei er sich auf ein gefährliches Spiel einlässt, dass ihn bald schon mehr als nur sein Leben kosten könnte. Das Ganze spielt in dann auch noch in vielen verschiedenen Ländern, begonnen mit Ägypten im Jahr 2012, über die Schweiz und Spanien, bis schließlich in der Türkei im Jahr 2015.


Supernatural (12x01-12x02)

Oh Gott, wie lange habe ich nun schon auf diese zwölfte Staffel gewartet. Und jetzt ist sie endlich, endlich da! Wenn auch nur immer für eine Dreiviertelstunde pro Woche, aber ich bin so unfassbar froh. Und diese beiden ersten Folgen hatten es wirklich in sich. Ich habe bereits nach wenigen Sekunden wieder mitgefiebert und die Writer haben und erneut tolle Konversationen und geniale Szenen geboten. Dabei schien die erst Folge dieser Staffel noch wie eine Eingewöhnungsphase, während es die zweite schon wieder voll ich sich hatte. Aber seht lieber selbst...



Ebenfalls rewatcht:

Lucifer (Staffel 1)



Ein meiner Meinung nach sehr, sehr erfolgreicher Serienmonat, denn ich habe sehr viele, sehr gute Serien gesehen und ganze Staffel beendet. Dank der Ferien hatte ich dazu auch mal richtig Zeit, doch jetzt muss ich mich leider noch bis Weihnachten (und auch danach) auf die Schule konzentrieren und werde vermutlich nur eine Folge am Tag zum Abendbrot schauen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 27. Oktober 2016

[Neuzugänge] Neue Rezensionsexemplare

Hallo, liebe Leser!

In diesem zweiten Neuzugänge - Post möchte ich euch nun noch meinen restlichen Bücherzuwachs im Monat Oktober vorstellen, der vor allem aus Rezensionsexemplaren besteht, auf die ich mich entweder schon sehr lange gefreut habe oder die mich ganz unterwartet erreicht haben.


Küss niemals einen Baseballer - Saskia Louis

Der heiß erwartete zweite Band von Baseball Love!
Kaylie hat nur zwei Regeln.
Schlage jeden, der dich Masseuse nennt, und date niemals einen Baseballstar.
Auf Sportler kann man sich nicht verlassen. Das hat die Physiotherapeutin bereits früh gelernt und sie wird ihre Regeln nicht brechen. Schon gar nicht für einen gewissen Spieler, der sich ihr als Patient aufdrängt.
Dexter hat keine zwei Regeln. Eher Richtlinien.
Erstens: Sein Leben kann erst beginnen, wenn seine Schwester ihres auf die Reihe bekommt.
Zweitens: Er hat keine Affären.
Doch bei einer Frau wie Kaylie möchte er wirklich nicht an seine Schwester denken und eine Affäre erscheint ihm plötzlich auch immer verlockender … Q



Sturm aus dem Süden - T.S. Orgel

FÜRCHTE DIE MACHT DES BLAUSTEINS
Das Kaiserreich Berun ist in seinen Grundfesten erschüttert. Am Hof regieren Intriganten, der Kaiser ist schwach, und im Süden probt das Protektorat Macouban den Aufstand. In diesen Wirren schlägt die Stunde ungewöhnlicher Helden. Der Schwertmann Marten, die Spionin Sara und der in Ungnade gefallene Danil machen eine Entdeckung, die ihr Schicksal und das von Berun ins Ungewisse stürzen wird. Denn ihr wahrer Feind gibt sich jetzt zu erkennen.

Zwei dunkle Schiffe kreuzen vor den Küsten des Südens … Q





New York Diaries - Claire - Ally Taylor

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries!
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen? Q


Sein perfekter Mann - El Sada

Marvin ist es jedenfalls nicht – der perfekte Mann für Dylan. Fremdgehen ist schon schlimm genug, aber dann auch noch mit einem Mann UND einer Frau – Dylan ist zutiefst enttäuscht von seinem Freund und setzt ihn kurzerhand vor die Tür.
Aber Dylan wäre nicht dahingekommen wo er nun ist, wenn er lange trauern würde! Unverzüglich erarbeitet er ein ausführliches Profil für seinen Traummann, und das Glück ist bekanntlich mit den Tüchtigen – kaum geschrieben, spült ihm das Leben Matt vor die Füße. Dylan kann sein Glück kaum fassen. Jetzt wäre da nur noch zu klären, ob Matt tatsächlich so perfekt ist wie gewünscht! Und das ist gar nicht so einfach …
El Sada, die im vergangenen Jahr mit Survive ihr furioses Debüt gab, schenkt uns eine neue berührende Geschichte um zwei Männer, die das gleiche wollen – Liebe und Vertrauen zu einem heißen Partner. Q



Ich bin schon so gespannt, wie mir die zweiten Bände gefallen, nachdem ich die ersten geliebt habe. Gleichzeitig freue ich mich aber auch sehr auf Anne Freytags neues Buch, welches sie nun unter ihrem Pseudonym Ally Taylor veröffentlicht.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 25. Oktober 2016

[Neuzugänge] Einmal sündigen in Halle bitte!

Hallo, liebe Leser!

Fünf Stunden zu Besuch in Halle und genau 22€ ärmer, dafür jedoch um vier Hörbücher und zwei Hardcover reicher. Und ist das denn nicht ein toller Deal? Vor allen wenn man in so guter Begleitung wie Jenny von Jennys Bücherkiste. Danke dir für diese schönen Stunden und die vielen Fangirl - Momente!



Vina Jackson - Die Farbe der Begierde

Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung, findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Geige schenken, wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn mit zwei weiteren Musikern in der Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik den beiden anderen Musikern die Augen verbunden hat. Summer spürt, wie sehr Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand? Q

Vina Jackson - Die Farbe der Lust

Summer und Dominik haben sich nun in New York niedergelassen, wo sie versuchen, als Paar zu leben. Beide sind nicht daran gewöhnt mit jemandem zusammen zu wohnen, und beide sind mit ihren Rollen der Unterwerfung und Dominanz beschäftigt. Summers musikalisches Talent wird erkannt und gefördert, und ein Dirigent empfiehlt ihr, eine Solokarriere zu starten. Da taucht ein früherer Liebhaber von Summer auf und erpresst sie mit kompromittierenden Fotos. Also akzeptiert sie hinter Dominiks Rücken, an einer Gruppensexparty teilzunehmen. Auch Dominik ist eingeladen. Beide sind zunächst abgestoßen, doch dann genießen sie, daran teilzuhaben und den anderen zu beobachten. Kurz darauf trennen sich ihre Wege. Doch Summer, die nun dem Sex völlig abschwören will, kann Dominik und ihre gemeinsamen erotischen Abenteuer nicht vergessen. Q


Vina Jackson - Die Farbe der Erfüllung

Zwei Jahre nach ihrer Trennung von Dominik lebt Summer in New York. Doch trotz des musikalischen Erfolgs ist sie unerfüllt. Sie kann Dominik nicht vergessen. Deshalb entschließt sie sich, den Dirigenten Simon zu verlassen und nach London zurückzukehren. Dominik lebt immer noch in Hampstead, wo er seinen neuen Roman schreibt. Er möchte darin die Geschichte der Geige erzählen, die er Summer geschenkt hat. Dabei wird die zärtliche Erinnerung an Summer immer stärker. Nach einem Konzert in der Royal Albert Hall, bei dem Summer als Gaststar auftritt, ist die erotische Spannung zwischen ihnen schier unerträglich. Doch sie enthalten sich, denn beide glauben, der andere sei in einer festen Beziehung. Als Dominik erzählt, was er über die Geschichte und den wahren Wert ihrer Geige herausgefunden hat, gesteht Summer ihm, dass sie ihr gestohlen wurde. Sie bittet ihn, ihr bei der Suche nach dem Instrument zu helfen. Diese führt sie nach Paris, Berlin und Barcelona, wo ihre Liebe und ihre Leidenschaft endlich zur Erfüllung kommen … Q



In Liebe, Brooklyn - Lisa Schroeder

Seit ihr Freund Lucca ums Leben gekommen ist, wird Brooklyn von Albträumen heimgesucht. Luccas Bruder Nico dagegen versucht durch endloses Laufen dem Schmerz zu entkommen. Doch dann erhält Nico Nachrichten von Lucca aus dem Jenseits: Er soll sich um Brooklyn kümmern. Langsam nähern sie sich einander an und zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Liebe, die ihnen schließlich hilft, ihre Trauer zu überwinden. Ein berührendes Hörbuch über den Verlust eines geliebten Menschen, neue Hoffnung und Liebe – gefühlvoll gelesen vom Ehepaar Anna Carlsson und Andreas Fröhlich. Q





Engelsmorgen - Lauren Kate

Wie viele Leben muss man leben, bis man den findet, für den man bereit ist zu sterben?
Die Hölle auf Erden ist für Luce, von ihrer großen Liebe, dem gefallenen Engel Daniel, getrennt zu sein. Seit einer Ewigkeit suchten sie nacheinander, und nun, da sie sich endlich gefunden haben, muss Daniel die Unsterblichen bekämpfen, die Luce töten wollen. Daniel versteckt Luce in Shoreline, einem Internat in Kalifornien. Dort lernt Luce, die furchterregenden Schatten, die sie seit frühester Kindheit umgeben, zu kontrollieren und mit ihrer Hilfe in die Vergangenheit zu blicken. Doch je mehr Luce dadurch über ihre und Daniels frühere Leben erfährt, desto mehr ahnt sie, dass er ihr etwas verschweigt – etwas Wichtiges und Gefährliches ... Q






Engelsflammen - Lauren Kate

Luce würde für Daniel sterben. Und sie hat es getan, immer wieder: Seit einer Ewigkeit finden die beiden einander, nur um sich wieder zu verlieren. Luce weiß, dass in ihrer Vergangenheit der Schlüssel liegt, um den Fluch zu brechen. Sie reist zurück in der Zeit, um einen Weg aus der Verdammnis zu finden. Cam, die gefallenen Engel, Luces‘ Freunde Miles und Shelby, sie alle brechen auf, um Luce in der Vergangenheit zu suchen. Doch keiner sucht sie so verzweifelt wie Daniel – voller Angst, Luce könnte die Geschichte neu schreiben. Dann könnte ihre große Liebe in Flammen aufgehen … für immer. Q







Also für mich war das ein wirklich sehr erfolgreicher Tag, auch wenn mein SuB darunter leiden musste. Aber naja, das renkt sich schon irgendwann wieder ein. Aber bei solchen Preisen, da musste ich einfach Ja sagen und zuschlagen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 23. Oktober 2016

Ein Mitbewohner zum Verlieben

Es ist der schlimmste Tag in Majas Leben: Erst trennt sich zwischen Frühstückskaffee und Aufbackbrötchen aus heiterem Himmel ihr Freund von ihr, dann trifft sie auch noch ihren Schulschwarm Felix wieder. Und zwar in der WG ihres besten Freundes, wo er das Zimmer besetzt, das eigentlich Maja haben wollte.

Zu allem Überfluss besitzt Felix zwar noch das gute Aussehen von damals, nicht aber den Charme – er lässt keinen Zweifel daran, dass er Maja nicht in der WG haben will. Doch sie gibt sich nicht so schnell geschlagen und quartiert sich kurzerhand in Felix‘ Zimmer ein …Q

 Fiona Winter, Digital Publishers, Einzelband
405 Seiten, 14 Kapitel, eBook (248 Seiten)
ISBN: 9783960870500, 4,99€


Fiona Winter

studierte vorerst Englisch mit dem Ziel, Übersetzerin zu werden. Nach Abschluss des Studiums zog sie nach Tokyo, wo sie als Sprachlehrerin arbeitete und ihren japanischen Mann kennenlernte. Seit 2011 studiert sie außerdem Psychologie und wohnt mittlerweile wieder in Frankfurt, arbeitet als Übersetzerin und schreibt Romane. Q


Meine Meinung:

Dieses Cover und auch der Titel waren es nicht, was mich dazu gebracht hat, dieses Buch lesen zu wollen, denn beides finde ich sehr schnulzig. Dennoch habe ich dieses eBook angefragt, da ich bisher in diesem Verlag nur gute Erfahrungen gemacht habe und mich der Klappentext gespannt auf den Inhalt gemacht hat. Schnell habe ich aber festgestellt, dass mir Maja vermutlich immer wieder auf die Nerven gehen wird, denn ihre Art hat mich bereits auf den ersten Seiten genervt. Sie kam mir gleich so zickig und egozentrisch vor, was sich jedoch irgendwie mit der bockigen und undurchdringlichen Art von Felix, ihrem neuen Mitbewohner, ausgleicht. Der einzige Charakter, den ich pausenlos mochte, ist Daniel, Majas bester Freund, der das zweite Zimmer vermietet, welches sich unsere Protagonisten teilen müssen. Ihn fand ich wirklich die ganze Zeit sehr interessant und hätte auch gerne mehr über seine Beziehung zu Miri erfahren. Vor allem wenn er betrunken war, hat er mich immer sehr gut amüsiert. Aber das war hier gerade nicht der Fall.
 
"Tja, Überraschung!", rief Daniel unbeholfen.
"Felix, du erinnerst dich bestimmt noch an Maja, oder?"
"Dunkel." Der Blick in seinen hellen Augen wurde von Sekunde zu Sekunde unfreundlicher.
- Daniel und Felix, S.18 (eBook)

Wie bereits in meinem letzten Buch aus diesem Verlag "Liebe auf den ersten Schlag" von Saskia Louis konnte dieser Roman mit viel Humor und der Schlagfertigkeit unserer Hauptakteure punkten, wenn auch nicht in dem Maße wie bei dem anderen Werk. Denn auch wenn Felix und Maja öfters mal sehr unterhaltsame Konversationen führten, gingen sie hin und wieder auch mal auf den Sack. Bei Felix war ich mir sehr lange sehr unsicher, ob er nicht nur spielt und sich als der arme Junge ausgibt und in Wirklichkeit ein ziemliches Arschloch ist. Dabei ist er auch noch so ein unfassbarer Sturkopf, dass ich Maja wirklich verstehen konnte, auch wenn sich das zum Ende hin etwas geändert hat. Dort trifft sie meiner Meinung nach ein paar schlechte Entscheidungen und behandelt Felix nicht gerade fair. Denn, wenn es nach mir ginge, dann wäre mit dieser Freundschaft zwischen den beiden alles perfekt gewesen. Ich mochte es, wie die beiden sich necken, sich nerven, sich streiten, sich aber auch gegenseitig unterstützen und aufbauen. So zum Beispiel als es um Majas Ex Leon geht oder um Felix' gekündigten Job. Die beiden sind ein tolles Team, aber leider haben die Gefühle für mich alles kaputt gemacht.

"Mach das Licht aus, ja?"
"Mach ich. Wenn ich schlafen gehe. Also in etwa vier Stunden."
"Nervensäge."
"Idiot."
"Idealistin."
- Felix und Maja, S.74 (eBook)

Selbstverständlich kann ich verstehen, warum Maja für Felix erneut romantische Gefühle entwickelt, denn schon alleine, wenn ich mir sein Lächeln vorstelle, gerate ich ebenfalls in Versuchung, mein Herz an diesen Charakter zu verlieren. Aber mir wurde es dann einfach zu schnulzig! Und das im Übermaß. Das hat für mich leider das Ende ziemlich verdorben. Da mich aber der Mittelteil und auch der Anfang sehr gut unterhalten haben, was vor allem an Daniel und Felix lag, kann ich für den Schluss mal ein Auge zudrücken.

Fazit:

 Ein unterhaltsamer und schnell lesbarer Liebesroman über zweite Chancen und darüber, dass man Mut zum Risiko haben sollte, wenn man etwas erreichen will, der jedoch zum Ende hin vor allem mit Geschnulze punkten könnte. Wem so etwas gefällt, der wird mit diesem Buch bis zu seinem Lebensende glücklich. Für mich jedoch war es etwas too much.

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an den Digital Publishers Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 22. Oktober 2016

Landnahme

Bernhard Haber ist zehn, als er 1950 mit seinen Eltern aus Breslau in eine sächsische Kleinstadt kommt, wo man Vertriebene und Ausgebombte lieber heute als morgen wieder abreisen sähe. Zwar werden Handwerker gebraucht, und Bernhards Vater ist Tischler, aber die Einheimischen bestellen ihre Möbel natürlich nicht bei dem Fremden. 

Christoph Hein erzählt die Lebensgeschichte Bernhard Habers über fast fünfzig Jahre aus der Sicht und mit den Stimmen von fünf Wegbegleitern.
Es ist der Lebenslauf eines Außenseiters in der Provinz, der mit der großen Geschichte scheinbar nichts zu tun hat und doch den Verlauf deutscher Geschichte vom zweiten Weltkrieg bis zur Jahrtausendwende exemplarisch spiegelt.  Q

Christoph Hein, Suhrkamp, Einzelband
382 Seiten, 5 Kapitel, Taschenbuch
ISBN: 978-3-518-45729-0, 11,00€, Kaufen


Christoph Hein

wurde am 8. April 1944 in Heinzendorf/Schlesien geboren. Nach Kriegsende zog die Familie nach Bad Düben bei Leipzig, wo Hein aufwuchs. Ab 1967 studierte er an der Universität Leipzig Philosophie und Logik und schloss sein Studium 1971 an der Humboldt Universität Berlin ab. Von 1974 bis 1979 arbeitete Hein als Hausautor an der Volksbühne Berlin. Der Durchbruch gelang ihm 1982/83 mit seiner Novelle Der fremde Freund / Drachenblut.
Hein wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Uwe-Johnson-Preis und Stefan-Heym-Preis. Q


Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich zugegebenermaßen nicht ganz freiwillig gelesen. Dadurch das wir im Deutschunterricht gerade Nachkriegsliteratur behandeln und dieses Buch mit auf dem Lehrplan steht, darf ich jetzt in meinen zweiwöchigen Ferien diesen "Deutschland - Roman" lesen. Aber erstaunlicherweise war es gar nicht so eine große Qual, wie ich es zuerst erwartet hatte. Es geht um Bernhard Haber, ein Vertriebener, wie er von vielen auch nach vielen Jahren noch immer definiert wird. Er kommt 1950 von Breslau nach Sachsen, da deutsche Ländereinen nun zu Polen gehören und sein Vater als "Deutscher" dort nicht mehr willkommen ist. Aber in Sachsen ist er es auch nicht und das bekommt Bernhard bereits in der Schule zu spüren.

Ich sah zu Bernhard hoch, der gleichmütig neben unserer Band stand. Ich bewunderte ihn. Ich war nicht so stark wie er, ich könnte nicht stundenland neben der Band stehen und irgendetwas verweigern, warauf die Lehrerin, der Direktor und die ganze Klasse nun schon eine Ewigkeit warteten.
- "Thomas Nicolas", S.64

Die Geschichte von Bernhard Haber, die beinahe 50 Jahre umfasst, wird von fünf Zeitgenossen erzählt, die alle in Beziehung zu unserem "Protagonisten" stehen: Thomas Nicolas (sein Banknachbar von der 3. bis zur 7. Klasse), Marion Demutz (seine Freundin für 3 Jahre), Peter Koller (ein Freund, mit dem er später ein "Geschäft" aufbaut), Katharina Hollenbach (die Schwester seiner Freundin und später Frau) und Sigurd Kitzerow (sein wohl langjährigster und treuester Freund). Aus Bernhards Sicht selber wird nie berichtet, sodass man sich nur dessen Charakter und dessen Gedanken aus den Erzählungen der anderen zusammenreimen kann, was ich wirklich recht interessant finde. Jedoch muss ich leider auch sagen, dass mich ein paar der Protagonisten, vor allem die beiden Frauen, ziemlich genervt haben.

"Vielleicht brauchte es erst das Blut meines Vaters, meines unschuldigen Vaters, dass ich hier heimisch werde, dass man mich akzeptiert."
- Bernhard in "Sigurd Kitzerow", S. 367

Bernhard Haber an sich ist meiner Meinung nach ein wirklich interessanter Charakter und ich konnte mich gut mit ihm identifizieren, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie schlimm das alles für ihn sein muss. Sein ganzes Leben wird durch Vorurteile anderer und die daraus resultierende Ausgrenzung bestimmt, bis schließlich Sigurd Kitzerow es schafft, ihn zu integrieren. Die beiden zeichnet eine Freundschaft aus, die mich zum Ende des Buches noch einmal etwas aufgebaut hat. Zu den Charakteren an sich und wie sie mir gefallen haben, möchte ich nichts weiter sagen, da das diese Rezension inhaltlich sprengen würde, jedoch finde ich an allen von ihnen, bis auf Thomas Nicolas, etwas, dass mich richtig genervt hat, auch wenn ich es meistens nach einer Weile ausblenden konnte. Man kann sich bei diesem Buch nicht weigern, es als unheimlich authentisch zu bezeichnen, was sich vermutlich gerade durch diese nervigen Charaktere auszeichnet.

Fazit:

Auch wenn mich weder Klappentext noch Cover ansprechen und ich dieses Buch auch nicht freiwillig gelesen habe, bin ich dennoch positiv überrascht wurden. Die Geschichte um Bernhard Haber, aber auch die Geschichten von unseres Protagonisten, konnten mich mitreißen und begeistern. Hätten mich einige ihrer Charaktereigenschaften und auch die ständigen Wiederholungen und Einschübe von Handlungssträngen nicht so genervt, dann hätte ich dieses Buch vermutlich in einem oder zwei Tagen gelesen.


Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 20. Oktober 2016

[TAG] Buchkauf

Hallo, liebe Leser!

Hin und wieder habe ich mal wieder Lust auf einen TAG und wenn ich dann einen sehe, der mir gefällt, möchte ich diesen natürlich auch gleich machen und mit euch teilen. So zum Beispiel diesen hier, den ich auf dem Blog Mein kleiner Büchertraum gefunden habe.


1. Wo kaufst du deine Bücher?

Da ich leider sehr selten an Buchläden vorbeikomme, da ich leider oder auch nicht auf dem Dorf lebe, kaufe ich Bücher zumeist im Internet. Sollte ich aber doch einmal in einen Hugendubel oder Thalia kommen, kann ich selten widerstehen, einfach ein Buch zu kaufen, auch wenn es nicht ganz oben auf meiner Wunschliste steht.

2. Welches Genre kaufst du am meisten?

In letzter Zeit landen auf meinem SuB vor allem Jugendbücher oder Liebesromane. Aber ich kaufe auch sehr gerne Fantasy Bücher, sollte es nicht zu verrückt klingen und mir das Cover gefallen.

3. Kaufst du eher eBooks, Taschenbücher oder Gebundene Ausgaben?

Aus finanziellen Gründen kaufe ich zumeist die billigste Variante in gedruckter Form, welche zumeist ein Taschenbuch ist. Sollte ich ein Buch aber unbedingt haben wollen und es ist bisher nur als Hardcover erschienen, dann greife ich auch auf diese zurück. EBooks kaufe ich eigentlich nie.

4. Wo findest du neue Buchkandidaten?

Vorwiegend auf Blogs oder aber auch in Verlagsvorschauen. Ganz selten auch auf Franzis Youtube Kanal DieBücherseelen, aber meistens nur durch die ersten beiden Quellen.

5. Nach welchen Kriterien entscheidest du dich für neues Lesematerial?

Der erste Eindruck zählt auf jeden Fall. Wenn ich das Cover sehe und es mich nicht ansprichst, dann sehe ich mir auch den Klappentext nicht an. Gefällt es mir jedoch, dann lese ich den Klappentext. Ist dieser nicht langweilig und originell oder spannend, dann kommt das Buch in meine engere Wahl und wird vielleicht sogar von mir gekauft. Aber in letzter Zeit habe ich wirklich sehr wenig Bücher gekauft.

6. Wie viele Bücher kaufst du im Schnitt pro Jahr?

Gezählt habe ich das auch noch nicht und das ist auch schwer zu sagen. vermutlich nicht all zu viele. In manchen Monaten nur eins, in manchen anderen vielleicht sogar drei, aber mehr Ersteres. Zurzeit lebe ich einfach von meinen Rezensionsexemplaren, da diese bereits meine ganze Zeit beanspruchen. Daher würde ich vermutlich auf zwanzig bis dreißig Bücher im Jahr tippen.

7. Was würde dich dazu bringen, ein Buch sofort wieder aus der Hand zu legen?

Ein sehr, sehr kitschiges Cover, denke ich. Auch wenn ich es dann vermutlich nicht einmal in die Hand nehmen würde. Ein weiteres Kriterium, dass mich ein Buch sofort wieder aus der Hand legen lassen würde, ist, wenn mich der Klappentext sofort an eine andere Geschichte erinnert. Oder wenn der Klappentext einfach total unspektakulär klingt, auch wenn mir das noch nicht oft unter die Augen gekommen ist.

8. Gibt es Bücher, die du mehrmals in verschiedenen Editionen kaufen würdest?

Ja, daran habe ich schon bei einigen Büchern gedacht. Vor allem bei meinen Lieblingsbüchern habe ich bereits mehrmals daran gedacht, sie mir zusätzlich noch auf Englisch zu kaufen, um meinen Lieblingsautorinnen noch näher zu sein. Bei der Vampire Academy - Reihe habe ich auch mal darüber nachgedacht, mir die Bücher einfach noch einmal in der gleichen Ausgabe aber neu zu kaufen, da meine Bücher durch das viele Lesen ziemlich mitgenommen aussehen.

9. Lässt du dir gerne Bücher schenken, die du vorher nicht ausgesucht hast?

Ich glaube, hier muss ich leider verneinen. ich wünsche mir lieber Bücher und bitte diejenigen, die mir etwas schenken wollen, auf einen Gutschein oder meine Wunschliste zurückzugreifen. Ich kenne mich einfach so gut, um zu wissen, dass ich Bücher, die ich mir nicht selber ausgesucht habe und die mich auf den ersten Blick nicht begeistern, vermutlich nie lesen werde.

10.Gibt es Bücher, deren Kauf du bereust?

Das ist schwer zu sagen. Momentan fällt mir nur der wunderschöne Wolves of Mercy Falls - Schuber ein, den ich vor mehreren Jahren zu Weihnachten bekommen habe (kein richtiger Kauf) und dessen ersten Band ich dann begonnen, aber abgebrochen habe. Jetzt stehen sie nur leicht unnütz in meinem Regal und werden vermutlich nicht mehr gelesen.


Zu diesem TAG möchte ich alle Blogger oder Buchliebhaber taggen, die gerne Bücher kaufen :D

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 18. Oktober 2016

[Serien] Rewatchen im September

Hallo, liebe Leser!

Im September habe ich nur sehr wenige neue Folgen gesehen, dafür aber meine liebsten aus bereits gesehenen Serien wieder ausgegraben und rewatcht. Deswegen werde ich euch heute kurz meine zwei allerliebsten Serien vorstellen, von der ihr im nächsten Serienmonat zumindest von einer noch mehr hören werdet, da jetzt im Oktober bereits die zwölfte Staffel neu ausgestrahlt wird. Und ich bin wahnsinnig gespannt.

One Tree Hill (Staffel 7 und 8)

Im September habe ich gemeinsam mit meiner schwedischen Austauschschülerin unsere gemeinsame Lieblingsserie One Tree Hill rewatcht. Ich liebe, liebe, liebe sie einfach so sehr. Jeder Charakter ist so authentisch und gleichzeitig unheimlich unterhaltsam, während sie dich immer wieder zum Weinen bringen und dich schockieren. Auch wenn diese Serie bereits vor ein paar Jahren beendet wurde, kann ich hin und wieder nicht widerstehen, mir einfach mal wieder eine Folge einzulegen und erneut in der Geschichte aufzugehen.


Supernatural (Staffel 10)

Diese Serie habe ich gemeinsam mit meiner besten Freundin rewatcht, auch wenn es für sie das erste Mal war, dass sie die zehnte Staffel gesehen hat. Ich jedoch finde diese Staffel im Gegensatz zu vielen anderen Fans wirklich toll. Jede Folge hat etwas Besonderes und das liebe ich. Noch dazu kommen meine beiden Lieblingsbrüder im TV, was natürlich ein weiterer Bonus ist. Und erstaunlich ist auch, dass diese Serie auch nach elf Staffeln vermutlich nicht langweilig wird, denn, wenn ihr diesen Post hier lest, wurde bereits die erste Folge der zwölften Staffel ausgestrahlt. Außerdem erschien in Staffel 10 auch die 200. Folge dieser einmaligen Serie - und das in ganz besonderer Form.



Outlander (erste drei Folgen)

Von dieser Serie habe ich schon so viel gehört, dass ich irgendwann beschlossen habe, sie einfach mal mit meiner Mom zu gucken. Bisher muss ich jedoch sagen, reizt mich lediglich Jamie und diese Moment, in denen er "Aye" sagt. Claire oder die Story selber konnten mich noch nicht packen.




iZombie ( 2x15 - 2x17)

Oh, hier geht es mehr und mehr auf das Staffelfinale zu und ich bin wahnsinnig gespannt, den die ganze Handlung spitz sich gerade ziemlich zu. Aber ich möchte euch ja nicht spoilern. Auf jeden Fall kann ich euch diese wahnsinnig spannende und unterhaltsame Serie nur empfehlen.



Forever (Staffelfinale)

Und hier gab es dann tatsächlich für mich das Staffelfinale, was leider aber auch das Serienfinale ist. Leider wurde diese sehr originelle und einzigartige Serie wurde nach der ersten Staffel abgesetzt, obwohl sie noch unheimlich viel Potenzial hätte. Und das Ende war auch wirklich richtig krass. Ich hätte eine zweite Staffel auf jeden Fall verschlungen, auch wenn man die erste Staffel auch als ganze Serie sehen kann, ohne unter dem Absetzen zu leiden. Auf jeden Fall sehr sehenswert...



Zahlreich an Serien, aber nicht allzu zahlreich an Folgen.
Dennoch bin ich zufrieden, da ich eine Serie komplett und eine andere beinahe beendet habe. Auch wenn es immer wieder schwer ist, von einer wirklich guten Serie Abschied zu nehmen, hat mir dieser Monat mal wieder gezeigt, dass man Serien auch immer wieder rewatchen kann, ohne jede Bedenken.

Liebe Grüße, eure Sophia


Sonntag, 16. Oktober 2016

Nothing more

When he falls in love, he loves too hard

New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy. Q
Anna Todd, Heyne Verlag, Band 7 (1)
320 Seiten, 30 Kapitel, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-453-41970-4



Anna Todd

lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann in Los Angeles. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen. Q


Meine Meinung

Um ehrlich zu sein: Ich hatte mehr erwartet. Von Anna Todd schwärmen so viele Leser und ich denke, man findet sie nicht ohne Grund ganz oben auf einigen Bestsellerlisten. Aber mich konnte sie mit diesem Buch leider nicht wirklich überzeugen. An einigen Stellen war mir das Ganze einfach zu langwierig und dadurch auch langweilig. Es passierte nur in wenigen Szenen wirklich etwas, den Rest hätte man auch viel kürzer fassen können. Zum Beispiel wenn Landon, unser Protagonist, über seine Ex Dakota nachdenkt. Und das waren so ungefähr die ersten 30 bis 40 Seiten. Einfach zu viel! Das Einzige, was mich am Anfang bereits begeistern konnte, sind die vielen Anspielungen auf Serien oder Bücher oder auch Musik. Neben Hozier, Twilight und eine unbenannte Dämonenjägerserie, die meiner Meinung nach eindeutig Shadowhunters ist, fand man auch mehrere Male solche Sätze:

Er überragt mich ein ganzes Stück und hat dieses weißblonde Haar, dass ihn wie Draco Malfoy aussehen lässt, deshalb finde ich ihn irgendwie unheimlich. Neben der Draco-Ähnlichkeit ist er auch noch widerlich.
- S.9

Es hat wirklich eine ganze Weile gedauert, bis ich Landon wirklich als Protagonist akzeptiert habe, denn mit diesem ganzen Geschnulze rund um Dakota hat er mich wirklich sehr genervt. Noch dazu kam, dass er, immer wenn sie in der Nähe ist, irgendwann zum Ausdruck bringt, dass er sie gewähren lässt. "Wie immer. Ich lasse es zu." Ich frage mich dann nur immer: "Warum?" Denn, ja, Dakota hat eine schlimme Vergangenheit und es macht ihm nichts aus, für sie etwas einzustecken, aber das ist doch kein gesunder Menschenverstand, wenn man sich immer alles gefallen lässt. Zum Glück kam aber bald darauf Nora (Sophia ist eigentlich ihr Vorname, Nora nur ihr zweiter) in das Geschehen und hat mir Seiten von sich und auch von Landon gezeigt, dir mir wirklich sehr gut gefallen haben. Auch wenn er selber erstmal checken muss, wie toll Nora eigentlich ist.

Ich sehe Dakota an, und sie wirft mir einen Blick zu, der besagt: Wag ja nicht, mit diesem Mädchen zu reden, statt mit mir ins Zimmer zu kommen.
Wieder sehe ich Nora und Tessa an. Ich bin verwirrt, und unabsichtlich kommt mir "Äh, ja. Gute Nacht, Leute" über die Lippen.
- S.154

Nora und Landon sind zusammen wirklich sehr unterhaltsam und haben mir dieses Buch zum Ende hin doch noch etwas interessanter gestaltet. Noch dazu hat mir auch die Beziehung zwischen Tessa und Landon gefallen, auch wenn ich mir hier noch einiges mehr gewünscht hätte. Was mich jedoch wieder etwas aufgeregt hat, ist, dass man die ganze Zeit auf den Besuch von Hardin in New York City wartet, der vermutlich sehr interessant wird, schließlich aber enttäuscht wird. Aber viellleicht erwartet uns Hardin ja in Band 2. Dieser erscheint im Dezember und bekommt von mir auf jeden Fall eine Chance, denn ich möchte trotz all der Unannehmlichkeiten in diesem Band wissen, wie es mit Landon und Dakota oder auch Nora weitergeht.


Fazit:

Ein Buch, von dem ich mir nach dem Klappentext und der Meinung von Colleen Hoover, einer meiner Lieblingsautorinnen, wirklich mehr erwartet hatte. Es ist für diesen Band nicht unbedingt notwendig, die anderen sechs Bände über Tessa und Hardin gelesen zu haben, da diese Geschichte irgendwo dazwischen spielt. Landon ist ein interessanter Charakter, der sich jedoch viel zu lange herum schubsen lässt. Ich hoffe, dass er in Band zwei mehr für das einsteht, was er will, sobald er es herausgefunden hat.





Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 15. Oktober 2016

[Hörbuch] Wolke 7 ist auch nur Nebel - Moyas Liebesexperiment

Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera ...Q

Mara Andeck, Lübbe Audio
294 Minuten,ISBN: 978-3-7857-5266-1, 14,99€

Mara Andeck

wurde 1967 geboren. Sie hat Journalismus und Biologie studiert, volontierte beim WDR und arbeitet heute als Wissenschaftsjournalistin. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und ihrem Hund in einem kleinen Dorf bei Stuttgart. Wen küss ich und wenn ja, wie viele? ist ihr erstes Jugendbuch, in dem sie die Erfahrungen mit ihren Teenagertöchtern, ihre Begeisterung für Biologie und ihren Spaß an guten und lustigen Geschichten zusammenbringt. Die Fortsetzung ist bereits in Vorbereitung. Q 

Meine Meinung

Bei diesem Hörbuch bin ich völlig unwissend und unvorbereitet eingestiegen. Ich hatte es auf der Instagram Seite einer anderen Bloggerin gefunden und da es auf Spotify kostenlos zu hören ist, dachte ich, höre ich einfach mal rein. Ich hatte keine großen Ansprüche, war aber bereits nach ein paar Kapitel total begeistert. Ich mag es wirklich sehr, wie Mara Andeck die Gedanken und Gefühle unserer drei Protagonisten in Worte fast.

Die Idee eines Liebesexperiments fand ich, um ehrlich zu sein, ziemlich schnulzig, aber schon bald hat mich die Autorin mit ihrem Humor überzeugt gehabt. Mir gefiel Moyas Einstellung zur Liebe, nämlich, dass sie nur ein Hirngespinst und nichts wirklich existiert, jedoch war mir von Anfang an klar, dass sie im Laufe des Buches eines Besseren belehrt werden wird.

Auch die Sprecher finde ich sehr passend und es war toll, drei unterschiedliche Stimmen zu unseren drei Charakteren zu hören. So wurde immer sofort klar, mit wem man es zu tun hat. Noch dazu passten sie wirklich herrlich zu den Charakterzügen.

Als das Liebesexperiment dann auch noch in einer Fernsehrserie ausartete, war ich wirklich erstmal skeptisch, da ich es etwas überdreht fand. Aber vermutlich geht es im Schauspielbusiness wirklich so zu, was ziemlich beängstigend ist. Jedoch war ich sehr gespannt, wie die Geschichte mit Moya und ihren drei Kanidaten Jaro, Ole und Maximilian weitergeht. Achja... Und natürlich Luke.

In diesem Buch erwartet den Hörer jedoch nicht nur eine Liebesgeschichte, denn während Moya bei diesem Liebesexperiment mitmacht, erlebt ihre beste Freundin Lena, die außerdem die gleiche Synchronstimme wie Alice Cullen in Twilight hat, zuhause ein ganz eigenes Liebeschoas, welches ich fast noch unterhaltsamer als Moyas finde.

Fazit:

Eine wirklich unterhaltsame und schöne Liebesgeschichte rund um Moya, die die Liebe für eine Erfindung hält, und ihre beste Freundin Lena, die glaubt, von der Liebe veräppelt zu werden. Ein Buch, das vor allem mit viel Gefühl und Witz überzeugen kann, für mich aber am Ende etwas zu dramatisch wurde.


Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 13. Oktober 2016

[TTT] #57 - 10 Bücher, die du gerne im Herbst lesen möchtest

Hallo, liebe Leser.

Dieses Monat versuche ich, wieder etwas aktiver am Top Ten Thursday teilzunehmen, aber bereits nächste Woche werde ich wieder aussetzen, da mir das Thema nicht sonderlich zusagt und ich euch vermutlich keine Bücher vorstellen könnte, die während der beiden Weltkriege spielen. Aber naja, das ist ja erst nächste Woche. Heute stelle ich euch erst einmal die Bücher vor, die ich in den nächsten drei Monaten noch lesen möchte, bis der Winter beginnt.


1. Küss niemals einen Baseballer - Saskia Louis
2. Mirror - Karl Olsberg
3. Ein französischer Sommer - Jessica Brockmole
4. Unrivaled - Alyson Noel
5. Miss you - Kate Eberlon
6. Die Nachtigall - Kristin Hannah
7. Lieben und lieben lassen - Carly Phillips
8. Schattenreiter - Marc Turner
9. Untamed - S.C. Stephens
10. Sturmflimmern - Moira Frank


Falls diese Bücher euch von meinem Blog bereits bekannt vorkommen: Ja, das sind größtenteils meine Neuzugänge aus dem letzten Monat. Allesamt Rezensionsexemplare, die ich versuchen werde, so schnell wie möglich zu lesen, je nachdem, wie es neben der Schule möglich ist.
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die jeweiligen Verlage.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 11. Oktober 2016

[Beendete Reihen] Shadow Falls Camp

Hallo, liebe Leser!

Mittlerweile ist es schon wieder über einen Monat her, dass ich den letzten Band dieser Reihe beendet habe, dennoch möchte ich euch heute die Shadow Falls Camp - Reihe rund um Kylie und ihre Freunde noch einmal genauer vorstellen und sie schlussendlich insgesamt bewerten.


Meine Meinungen zu den einzelnen Bänden:


Band 1:
Ein durchaus sehr spannendes und humorvoll gelungenes Buch, das jedoch durchaus noch Potenzial hätte. Zum Glück ist es kein Einzelband und ich kann mich somit auf den nächsten Teil der Shadow Falls Camp - Reihe freuen.
Meine Bewertung: 2

Band 2:
Ein zweiter Band zum Lachen, Weinen und Genießen mit einem großen Showdown auf dem letzten 50 Seiten, der sich leider nicht ankündigte und deshalb sehr überrumpelnd auftrat. Die Protagonistin, Kylie, hat mich mal wieder, gemeinsam mit den anderen Bewohnern des Camp, sehr gut unterhalten. Ich freue mich schon sehr auf "Entführt in der Dämmerung".
Meine Bewertung: 2

Band 3:
In diesem dritten Band kommen Fans mal wieder voll auf ihre Kosten: Bei diesen emotionalen Beziehungen, tollen Freundschaften und spannenden Wendungen kann der Leser das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Zusätzlich verleitet der geniale Cliffhanger und weiterhin offene Fragen ihn dazu, sofort den nächsten Band lesen zu wollen. Wenn das mal kein rundum gelungenes Buch ist!
Meine Bewertung: 1

Band 4:
Mit diesem vierte Band konnte mich die Autorin leider nicht komplett überzeugen. Er war erneut sehr spannend, jedoch ging alles ziemlich schnell, vor allem am Ende des Buches. Dabei wurden viele Erklärungen nicht gegeben und lassen den Leser ziemlich ratlos zurück. Trotz allem freue ich mich auf den finalen Band und hoffe, dass die Autorin dort noch mal alles gibt.
Meine Bewertung: 2

Band 5:
Ein wirklich schöner Abschluss dieser Reihe, die mich über ein Jahr lang begleitet und bezaubert hat. Auch wenn dieses Buch an einigen Stellen für mich etwas vorhersehbar war, konnte der unterhaltsame Humor und die vielen romantisch angehauchten Szenen mein Gemüt über diesen kleinen Makel hinwegtrösten. Außerdem macht das Ende einfach wahnsinnig gespannt auf das Spin Off, in dem uns hoffentlich einige der Charaktere wieder begegnen werden.
Meine Bewertung: 2


-------------- Die Shadow Falls Camp - Reihe --------------



Beste Bewertung:
Band 3

Schönstes Cover:
Band 1 und Band 5

Durchschnittsbewertung:
2

Reihen - Fazit:
Dies ist wirklich eine Reihe, die mich über ein Jahr lang begleitet hat und mich immer wieder mitgerissen und mitlachen lassen hat. Ich würde mich auch jetzt nach fünf Bänden freuen, noch mehr über die Charaktere erfahren zu dürfen, was mir im Spin Off hoffentlich gegönnt wird.
Kylie, Lucas und Co habe ich einfach in mein Herz geschlossen und die Serie trägt nicht umsonst die Bezeichnung "Die besten Serien der Welt".





Habt ihr diese Reihe schon gelesen? Wie fandet ihr sie?

Liebe Grüße, eure Sophia!

Sonntag, 9. Oktober 2016

So geht Liebe

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest … Q

Katie Cotugno, Heyne fliegt, Einzelband
320 Seiten, 53 Kapitel, Taschenbuch
ISBN 978-3-453-59647-4, 9,99€


Katie Cotugno

landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit So geht Liebe ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Mann Tom, mit dem sie in Boston lebt. Q 


Meine Meinung

Zuerst war ich hin und weg von dem Cover, denn geschockt und skeptisch, da es für mich keinen Grund gab, der Sawyers Rückzug rechtfertigt, doch dann war ich einfach nur noch mitgerissen. Reena ist wirklich eine unfassbar starke und beeindruckende Protagonistin, auch wenn sie manchmal zu sehr zulässt, dass andere nicht gerade nett mit ihr umspringen. Mir hat es gefallen, sie einmal in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart zu begleiten, denn die Kapitel erzählen abwechselnd was "Vorher" und was "Nachher" geschah und geschieht. Also wird das Buch sozusagen in zwei Geschichten gegliedert: Die eine spielt, bevor Saywer einfach verschwunden ist, die andere nachdem er nun plötzlich wieder da ist. Was dazwischen passiert, wird zumeist nur kurz angedeutet oder von Reena in Gedanken wiedergegeben. Wichtig ist aber zu wissen, dass sie in dieser Zeit herausgefunden hat, dass sie von ihrem (Ex-) Freund Saywer schwanger ist und ihr Kind bekommt, auch wenn er nicht mehr da ist, um ihr beizustehen.

"Hannah." Was seine Mutter ihm wohl sonst noch erzählt hat? Ich kann den Blick nicht von seinem Gesicht losreißen. "Sie heißt Hannah."
- S.8f.

Ich mochte Reena wirklich sehr. Ich verstand, warum sie sich gegenüber Sawyer, nachdem dieser einfach plötzlich wieder da ist, manchmal ziemlich bissig benimmt, jedoch konnte ich nicht verstehen, dass sie mit ihrer Art auch Aaron, ihren neuen Freund, verletzt. Denn dieser hat das alles wirklich nicht verdient. Er ist so ein liebenswerter Mensch und geht herzensgut mit Reenas Tochter Hannah um. Doch vielleicht ist das auch nur meine Ansicht und in Wirklichkeit ist es für Aaron so vielleicht auch leichter. Denn Reena muss sich nun, da ihr "Babydaddy" wieder da ist, damit auseinander setzten. Und auch damit, dass dessen Familie plötzlich wieder Interesse an ihr zeigt, wovon in den letzten zwei Jahren nichts zu sehen war. Jedoch meistert sie das meiner Ansicht nach wirklich toll. Auch Sawyer mag ich unheimlich im Nachher. Doch ich muss zugeben, dass er mir im Vorher ziemlich oft unsympathisch war. Er hat sich total daneben benommen, was mich umso mehr verwundert, da er nach seinem plötzlichen Verschwinden unheimlich lieb ist. Aber ich will ja nicht zu viel verraten.

Ich weiß, dass wir früher oder später zurück und uns dem Konflikt stellen müssen, ich weiß, dass es unmöglich ewig so bleiben kann, aber Hannah schläft, und Sawyer atmet neben mir, und für eine Weile ist es schön, sich etwas vorzumachen.
- S.219

Es hat mich unheimlich mitgerissen, wie Sawyer und Reenas Beziehung im Nachher und im Vorher entsteht und sich entwickelt. Es gab viele Fragen, die sich Reena aber auch der Leser selber stellen. Unter anderem "Warum ist Sawyer einfach verschwunden?". Ich habe es geliebt, seinen Charakter zu ergründen und nach und nach Hinweise darauf zu finden. Aber nicht nur Sawyers Charakter konnte mich begeistern, ich liebe auch Shelby, Aarons Schwester und Reenas beste Freundin, unheimlich. Sie war wohl die Einzige, auf die Reena wirklich bauen konnte. Und das immer.


Fazit:

Ein Buch, dass mich innerhalb weniger Lesestunden unfassbar mitgerissen hat.
Ich muss zugeben, dass ich Sawyer eine Zeit lang wirklich nicht leiden konnte, aber schon bald wurde mir bewusst, was Reena in ihm sieht und ihre Gefühle sind auch auf mich übergesprungen.
Ein Buch, das mich ergriffen und auf den letzten einhundert Seiten nicht mehr losgelassen, bis es mir ein unheimlich schönes, aber keineswegs schnulziges Ende geschenkt hat.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne fliegt Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 8. Oktober 2016

[Leseplanung] Leider kein so gruseliger Oktober...

Hallo, liebe Leser!

Im Oktober habe ich mir sehr viel vorgenommen, da ich die ersten beiden Wochen Ferien habe. Gleichzeitig muss ich ein Buch für den Deutschunterricht lesen, hoffe aber dennoch, einige Rezensionsexemplare beenden zu können. Dabei nehme ich mir dieses Mal sogar zwei eBooks vor, da sie mich einfach gespannt machen, auch wenn ich, wie ihr vermutlich wisst, eBooks nicht wirklich mag. Aber dennoch...


Ein Mitbewohner zum Verlieben - Fiona Winter (eBook)
Landnahme - Christoph Hein (Schule)
Miss you - Kate Eberlon
Fast Fitness - Dr. Michael Mosley mit Peta Bee
Die Kunst des logischen Denkens - Maria Konnikova
Wolkenkuss - Luisa Sturm (eBook)

Auf die meisten dieser Bücher freue ich mich wirklich sehr, andere möchte ich nun endlich einmal hinter mich bringen, bin jedoch trotzdem sehr gespannt auf die Geschichte und die Charaktere, die sich in ihnen verbergen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 6. Oktober 2016

[TTT] #56 - 10 Bücher einer Reihe mit mehr als 3 Teilen

Hallo, liebe Leser!

Auch diese Woche bin ich wieder beim Top Ten Thursday dabei und stelle euch meine liebsten Bände aus Reihen mit mehr als drei Bänden vor. Dabei habe ich lediglich auf die Bände geblickt, die ich mit einer Eins bewertet habe, alle anderen sind gar nicht erst in mein Ranking gekommen.


1. Schattenträume - Richelle Mead
2. Göttin der Liebe - P.C. Cast
3. Blaues Blut - Richelle Mead
4. Entführt in der Dämmerung - C.C. Hunter
5. Engelsnacht - Lauren Kate
6. Keine Verpflichtungen, nur Liebe - Carly Phillips
7. Unschuldig - Sara Shepard
8. Succubus Blues - Richelle Mead
9. Ein bisschen mehr als Liebe - Sarah Saxx
10. Falsche Versprechen - Richelle Mead


Mal wieder ein sehr schwieriges Ranking, da einfach alle diese Bücher unheimlich toll sind. Jedoch ist es mir schließlich gelungen, sie in eine Reihefolge zu bringen, auch wenn ich mir bei einem oder zwei Büchern nicht ganz sicher bin, ob sie wirklich auf dem richtigen Platz liegen. Aber grob gesagt, seht ihr hier meine zehn liebsten Bücher aus Reihen, die mehr als drei Bände umfassen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 4. Oktober 2016

[Lesemonat] September 2016

Hallo, liebe Leser!

Ein sehr anstrengender Monat ist nun vorbei, auch wenn ich niemals schreiben würde, dass ich mich darüber freue. Der September war trotz allem sehr schön und erfolgreich. Trotzdem es in der Schule schon so einige Noten gab (alle sehr gut) und wirklich extrem stressig war, habe ich dennoch sechs Bücher beendet, eines aber leider abgebrochen. Weiterhin hatte ich in diesem Monat Besuch von meiner schwedischen Austauschschülerin, die ganze zehn Tage bei mir geblieben ist, wobei ich sie am Ende gar nicht mehr gehen lassen wollte. Aber vor ein paar Tagen war es dann so weit und nach zahlreichen Tränen konnte ich mich mit Büchern trösten.

Statistik:

6 Bücher beendet (1 Hörbuch)
1724 Seiten gelesen
1 neues Buch begonnen
4 Rezensionen geschrieben

  12 neue Bücher

11 neue Rezensionsexemplare
1 Buch gekauft
0 Bücher getauscht
0 Bücher geschenkt bekommen

Anderes

2 TTTs
 1 TAG
0 Reading with
0 Most wanted
0 Buch - Serie - Vergleich
1 Buch - Film - Vergleich
 1 Meine Serien des Monats
1 Leserunde

Gelesene Bücher:

Paris, du und ich - Adriana Popescu
Zurück ins Leben geliebt - Colleen Hoover
Wolke 7 ist auch nur Nebel - Mara Andeck
So geht Liebe - Katie Cotugno
Die Zeitagentin - Kim Harrison (abgebrochen: 100 Seiten)
Nothing More - Anna Todd

Meine Monatshighlights:

Das ist wirklich schwer zu sagen, denn die ersten vier Bücher in diesem Monat habe ich alle mit der Note 1 bewertet. Jedoch kann ich mich noch genau erinnern, welches Buch mich von diesen vieren am allermeisten mitgerissen hat, wenn auch nur mit winzigem Abstand: So geht Liebe von Katie Cotugno. Ein Roman, der mir ins Herz und unter die Haut ging.


----------------------------------------------------------------------------------------

Das war auch schon wieder mein Lesemonat September, mit dem ich wirklich sehr zufrieden bin, da ich komplette zehn Tage überhaupt nicht zum Lesen gekommen bin. Daher kann ich mit diesem Ergebnis doch wirklich mehr als zufrieden sein. Und mit meinen Büchern in diesem Monat bin ich auch wirklich zufrieden, auch wenn ich eines von ihnen abgebrochen habe.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 2. Oktober 2016

Zurück ins Leben geliebt

Zurück ins Leben lieben - der neue Geniestreich von Colleen Hoover
Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …Q

Colleen Hoover, dtv Verlag, Einzelband
384 Seiten, 39 Kapitel, broschiert, 12,95€
ISBN 978-3-423-74021-0


Colleen Hoover

stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Q


Meine Meinung


Auf dieses Buch habe ich mich wirklich schon sehr lange gefreut, auch wenn meine Freude durch das deutsche Cover und den deutschen Titel ziemlich gedämpft wurde. Ich finde es auch nach dem Lesen einfach ziemlich zusammenhanglos und hätte mir gewünscht, dass der Verlag zumindest ähnlich das englische Cover und auf jeden Fall den englischen Titel übernimmt. Aber schließlich hat das der Geschichte an sich ja keinen Abbruch getan. Und diese kann ich mir wirklich gut in einem Film vorstellen, den es ja auch geben soll. Vor allem die Off Voices würden mir sehr gefallen. Was ich persönlich sehr außergewöhnlich und interessant an diesem Buch finde, ist die Tatsache, dass wir nicht nur eine Liebesgeschichte verfolgen, sondern gleich zwei. Denn während aus Tates Sicht die Gegenwart erzählt wird, erfahren wir aus Miles Sicht, was in seinem Leben vor sechs Jahren geschehen ist.

Seine Augen fixieren mich mehrere Sekunden lang. "Stell mir keine Fragen zu meiner Vergangenheit", sagt er mit fester Stimme. "Und erwarte niemals eine Zunkunft."
- Miles, S.100

Ich habe es wirklich geliebt, Miles durch Tates Augen kennenzulernen. Bereits ihre erste Begegnung hat es mir total angetan, denn Miles bricht dabei emotional völlig zusammen und offenbart einen Teil seiner Vergangenheit, den Tate noch gar nicht verstehen kann. Man weiß von Anfang an, dass Miles irgendetwas durchgemacht haben muss, was ihn total zerstört hat, was natürlich unheimlich Spannung aufbaut, da man eben nicht weiß, was vor sechs Jahren passiert ist, und man sich in Miles' Kapiteln langsam herantastet. Und als man es dann nach mehr als zweihundert Seiten erfährt, zerschmettert es einem das Herz. Ich dachte mir bereits, dass das Ganze in irgendeiner Verbindung zu dem Orginalcover steht, auf dem man Wasser und vereinzelte Luftblasen sehen kann, aber damit habe ich dann wirklich nicht gerechnet.

"Wie du willst", sage ich. "Aber dann wirst du sehr, sehr einsam sein. Ich gehe nämlich schwimmen."
Miles drückt mich gegen die Tür und gibt mir einen Kuss. "Du aber auch", sagt er. "Deswegen komme ich doch lieber mit."
- Tate und Miles, S.278

Auch Tate war ein toller Charakter, auch wenn ich es schade finde, dass sie sich selbst so durch die Beziehung zu Miles zerstört, aber ich verstehe, was sie zu ihm hinzieht. Miles ist einfach ein totaler Traumtyp, vor allem, wenn man dann seine Vergangenheit kennt, auch wenn er sich sehr oft wie ein mieses Arschloch verhält. Und Tate kann deutlich sehen, was unter dieser Fassade steckt, auch wenn Miles es zu verhindern versucht, denn bei dem, was er durchlebt hat, ist es klar, dass er versucht, die Schutzwände oben zu halten. Was ich mir jedoch neben dieser mitreißenden Liebesgeschichte in diesem Buch noch gewünscht hätte, ist, mehr über Corbin, Tates Bruder, zu erfahren. Auch über Ian, Miles' besten Freund, hätte ich gerne mehr erfahren, deswegen wäre ich einem Spin Off für die beiden sicher sehr zugetan.

Fazit:

Colleen Hoover mal wieder in Topform!
Leider war mir das Ende dann doch etwas zu... einfach. Nach allem, was Miles durchgemacht hat, erschien es mir nicht ganz richtig. Aber das ist wirklich Kritik auf hohem Niveau, denn um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung, wie Miles sich fühlen muss, auch wenn ich mich sehr gut in ihn hineinversetzen konnte. Schlussendlich kann ich nur sagen, dass ich dieses Buch liebe und mich wahnsinnig auf die Verfilmung freue, die hoffentlich meinen Ansprüchen entsprechen wird.


Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den dtv Verlag und an Colleen Hoover für die Autogrammkarte!

Liebe Grüße, eure Sophia