Donnerstag, 27. April 2017

[Kurzrezension] Stadtschwärmer Leipzig

Leipzig heißt das Ziel eurer Wahl? Gute Entscheidung, denn wer einmal hier war, der kommt gern wieder und bleibt manchmal sogar für immer. Irgendwo zwischen inspirierenden Kunstgalerien, gemütlichen Cafés, Gründerzeitarchitektur und lauschigen Plätzen im Grünen hat hier noch jeder sein Herz an diese Stadt verloren.
Das 336 Seiten starke Buch mit etwa 400 eigens angefertigten, stimmungsvollen Bildern ist ein Reiseführer für diese Stadt – einer, der die Attraktionen der 2. Reihe beleuchtet. Der „Stadtschwärmer Leipzig“ wurde von einem kleinen Team echter Leipziger verfasst und stellt die Stadt in den Bereichen Gastronomie, Kunst, Kultur, Einkaufen und Übernachten vor. Q




Jung, inspirierend, köstlich, kreativ, herzlich!

Über 300 Seiten | Für alle Gäste und Liebhaber der Stadt
Über 300 Tipps zu: Shopping | Kulinarischem | Kunst | Kultur | Übernachten
Englischer Kurztext | Herausnehmbarer Faltplan | Stadtteilkarten



Meine Meinung


Vom Zentrum, über den Norden, Westen und Süden bis hin zum Osten der Stadt - meiner Stadt. Die ich jedoch noch nie so erlebt habe wie in diesem Buch. Eine Rundumsicht auf die Buchstadt Leipzig, für Touristen aber definitiv auch Einheimische.

Dieses Buch verspricht viele Geheimtipps, wundervolle Bilder auf eine Stadt, die man ansonsten nur auf Augenhöhe sieht, und ebenfalls Übernachtungsratschläge für Durchreisende oder Urlauber. Und wie es scheint, lohnt es sich wirklich sehr, in dieser Stadt ein paar Tage, wenn nicht sogar sein ganzes Leben zu verbringen.

Selbst ich, die von sich behaupten kann, mehrmals im Monat in Leipzig zu sein, konnte hier noch so einiges lernen. Gut, ich bin nicht unbedingt der Typ, der durch die Stadt läuft, bis er etwas gefunden hat, wo er gerne bleiben will - für eine kurze oder lange Weile. Aber nachdem ich dieses Buch gelesen und angesehen, diese Bilder und Impressionen in mich aufgenommen habe, möchte ich mir eine Jacke und meine besten Schuhe zum Laufen anziehen und loslaufen.


Oder naja, eher erst einmal eine halbe Stunde mit dem Zug fahren und dann loslaufen. Leider, leider wohne ich nämlich nicht direkt in der Stadt, werde dieses Buch aber, sobald ich alles in mir aufgesaugt habe, an meine Schwester verschenken, die soeben ihren Mietvertrag für die Großstadt unterschrieben hat. Ich glaube, auch wenn sie bereits den Großteil ihres momentanen Daseins in dieser Stadt verbringt, kann sie dennoch hier in diesem Buch vieles Neues entdecken.

Was ich als Buchliebhaber jedoch etwas schade finde, ist, dass nur ein einziger Buchladen vorgestellt wird, wobei ich glaube, noch viele weitere finden zu können, wenn ich mich mal wirklich auf die Suche begebe. Aber Geschmäcker sind eben unterschiedlich und man muss nun einmal eingestehen, dass die Mehrheit der Städtler oder Touristen sich wohl mehr für Bars und Clubs als für Leserattenparadiese interessieren.

Das Buch hat eine wundervolle Gliederung und die Autoren nehmen den Leser auf einen Trip durch die einzelnen Stadtteile mit, ohne dass er sich selber bewegen muss. Was er bei einer solchen Auswahl an wundervollen und sehenswerten Stops jedoch auf jeden Fall einmal tun sollte.

---------------------------------------------------------------

Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen