Sonntag, 30. April 2017

[Rezension] Das Leben zwischen Jetzt und Hier von Cara Mattea

Neue Uni, laute Großstadt, komplizierte WG - Emilia musste für ihr Medizinstudium ins hektische Berlin ziehen und ist darüber todunglücklich. Alles erscheint ihr fremd und furchteinflößend. Dann trifft sie den Modedesign-Studenten Leo, und plötzlich fühlt sich Emilia angekommen. Durch ihn lernt sie nicht nur die vielen bunten Ecken Berlins kennen, sondern sie erfährt auch zum ersten Mal, wie sich Liebe anfühlt – zartbitter. Leo verzaubert sie mit seiner Kreativität und seinem Charme. Aber bald schon muss Emilia erfahren, dass auf seinem Leben ein Schatten liegt, der ihre gemeinsame Zukunft in weite Ferne rücken lässt. Doch das was für die beiden zählt, ist das Leben zwischen Jetzt und Hier. Q

Cara Mattea, books2read, Band 1
300 Seiten, 29 Kapitel, eBook
5,99€, ISBN: 9783733785857



Cara Mattea

wurde 1996 in einem beschaulichen Ort am Bodensee geboren. Eine Welle spülte sie nach dem Abitur 2015 nach Nordrhein-Westfalen. Dort studiert sie seitdem Medizin, hat der oberschwäbischen Heimat jedoch nie den Rücken gekehrt.
Noch im Grundschulalter fand sie Freude daran, eigene Geschichten zu verfassen und präsentierte diese später anonym auf einer Internet-Plattform ersten Lesern. Bis heute erfährt sie im Schreiben ihren wichtigsten Ausgleich zum Alltag und lässt sich auf zahlreichen Reisen zu neuen Ideen inspirieren - dabei darf ihre Kamera selbstverständlich nie fehlen!




Meine Meinung


Gleich zu Beginn möchte ich schnell erwähnen, dass dieses Buch mittlerweile auch im Taschenbuchformat erschienen ist und man es so auch lesen kann, wenn man wie ich kein eBook - Fan ist. Als ich die Email der Autorin vor einigen Wochen erhielt, war ich auch erst einmal etwas skeptisch, da ich mir eigentlich vorgenommen hatte, keine eBooks mehr anzunehmen, immerhin "stapeln" sie sich bei mir geradezu. Doch der Klappentext konnte mich wirklich überzeugen, vor allem durch den Zusatz, dass Leo Modedesign studiert. Ich war sofort Feuer und Flamme, auch wenn mich das Cover an sich nicht angesprochen hätte. Da gefällt mir das der Print - Ausgabe schon um einiges besser.


"Alessa, Jason, Ivana und ich."
"Jason? Wie schreibt man das?"
"So wie's gesprochen wird, aber bloß nicht Englisch, das ist ihm ganz wichtig." Leo lacht. "Wir sind zusammen ins erste Modedesign-Semester gekommen und seitdem befreundet. Die Sache mit dem Label ist vor einem knappen Jahr ins Rollen geraten, seitdem haben wir die Räume in Kreuzberg gemietet."
- Leo und Mila, S.38


Und obwohl ich nicht gerne eBooks lese, hat es mir in diesem Fall dennoch viel Freude bereitet, auch wenn ich bedauere, Mila und Leos Geschichte nicht von Anfang an aktiv gelesen, sondern es mir mehr für unterwegs aufgespart zu haben. Denn hätte ich mich wirklich Vollzeit mit diesem Buch auseinander gesetzt, hätte ich es sicher in drei oder vier Tagen durchgelesen. Und Mila und Leo hätten das wirklich verdient gehabt! Sie sind mir beide unheimlich sympathisch geworden und ich hätte nicht wenig Lust, mal einen Abend mit ihnen in Berlin zu verbringen. Noch bevor sie mich jedoch begeistern konnten, stahlen ihre Geschwister mein Herz. Milas Bruder Johannes hat es mir vor allen anderen angetan, aber auch Ben, Leos Bruder, war toll. Als es bei Leo ziemlich drunter und drüber ging, war es so gut wie möglich da. Das kann man auch über Jason, seinen besten Freund, sagen, der meiner Meinung nach sein eigenes Buch verdient hat! Er ist ein toller Freund und sorgt sich um Leo wie ich es in nicht vielen Büchern bisher erlebt habe. Ihre Konversationen haben mein Herz erwärmt und mich zum Lächeln gebracht, was auf jeden Fall ein großer Pluspunkt für dieses Buch ist!


"Als Kind hat man eigentlich gar keine andere Wahl als so zu werden wie die Eltern."
"Totaler Schwachsinn..." Leo, der sich bisher mit keinem Wort an dem Gespräch beteiligt hat, zieht mit seiner Äußerung plötzlich die Aufmerksamkeit der gesamten Runde auf sich.
Alessa hebt irritiert die Augenbrauen, spricht dann aber weiter. "Na ja, doch. Wenn man mal so drüber nachdenkt, stimmt es schon, dass..."
"Dass ich jeden Tag völlig knülle bin und Mila gegenüber handgreiflich werde?"
- Alessa und Leo, S.169


Die Geschichte von Leo und Mila, die beide keineswegs perfekt, aber dadurch gerade so authentisch sind, nimmt ziemlich schnell an Fahrt zu und nach nur 300 Seiten hatte ich das Gefühl, ein ganzes Leben gelebt zu haben. Ihre Liebesgeschichte ist real, nicht zu schnulzig, wenn auch liebe- und gefühlvoll. Ich habe es genossen, meine Zeit mit ihnen zu verbringen, mit ihnen nach Amsterdam zu reisen und, auch wenn es schwierig war, die harte darauf folgende Zeit zu durchstehen. Es gab nur zwei kleine Sachen, an denen ich mich etwas gestoßen habe. Die eine ist vermutlich sogar ziemlich lächerlich, aber ich mochte es gar nicht, wenn Mila Leo "Hase" genannt hat. Über solche Kleinigkeiten konnte ich aber schnell hinwegsehen, denn die Geschichte hat mich mit ihren unerwarteten Handlungen gepackt.


Fazit:

Das Leben geht immer weiter, egal wie schlecht es einem manchmal gehen mag. Deine Vergangenheit bestimmt dich nicht. Liebe macht dich stark.
Das alles nehme ich allein aus 300 Seiten mit. Und das ist vermutlich noch nicht alles. Diese Geschichte ist mehr als eine Liebesgeschichte auf herkömmliche Weise, denn sie konnte mich vor allem durch Familie und Freundschaft begeistern.

Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an die Autorin Cara Mattea <3 p="">
Liebe Grüße, eure Sophia!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen