Sonntag, 11. Juni 2017

[Rezension] Die Liebe ist (k)ein Spiel von Saskia Louis

Chloe O’Connor ist ziemlich sicher, dass sich ihr Leben gegen sie verschworen hat. Sie hasst ihren Job, sie hasst ihre Wohnsituation und alles, was sie anfasst, scheint in einem riesigem Chaos zu enden. Doch sie hat einen Plan: Sie wird ihren Collegeabschluss machen, aus der Wohnung ihres Bruders ausziehen und keine dummen Entscheidungen mehr treffen. Und der PR-Agent Sam ist eine, die sie nicht wiederholen wird.
Sam Parker hat alles erreicht, was er sich je erträumt hat – und die Opfer, die er dafür bringen musste, sind es ihm wert. Er hat kein Problem damit, als ‚der Eisklotz‘ bekannt zu sein, denn Emotionen sind unordentlich und Chaos kann er nicht gebrauchen. Eigentlich gab es in seinem Leben ohnehin nur eine Person, die seine hart angeeignete Kontrolle je auf die Probe gestellt hat. Und solange er Chloe aus dem Weg geht, kann nichts schiefgehen … Q

Saskia Louis, Digital Publishers, Band 3
395 Seiten, 25 Kapitel, eBook
6,99€, ISBN: 9783960870784, Kaufen, Leseprobe


Saskia Louis

kam 1993 in Herdecke mit einer Menge Fantasie zur Welt, die sie seit der vierten Klasse nutzt, um Geschichten zu schreiben. Zusammen mit ihren zwei älteren Brüdern wuchs sie in der Kleinstadt Hattingen auf, doch über die Jahre hat sie ihr Zuhause in unterhaltsamer Frauenliteratur und Fantasy gefunden. Sie ist überzeugt davon, dass Kuchen zwar nicht alle, aber doch die meisten Probleme lösen kann und glaubt, dass Tagträumen eine unterschätzte Profession ist. Heute studiert sie Medienmanagement in Köln, gestaltet Beiträge für den Bürgerfunk, schreibt Songs und wünscht sich, dass Menschen mehr singen als schimpfen würden. Ihr größter Traum ist es, den Soundtrack zur Verfilmung eines ihrer Bücher zu schreiben. Q


Die Reihe

Band 2.5: Spiel um deine Hand 


Meine Meinung


Endlich wieder! Das war so ziemlich mein allererster Gedanke, als ich wieder in einen von Saskia Louis' Roman eingetaucht bin. Zurück bei den Philadelphia Delphis habe ich mich sofort wieder wohl gefühlt und bin sehr schnell in das Geschehen eingetaucht, was bei der Autorin immer so ist. Sie zieht den Leser sofort ins Geschehen und lässt ihn diesen Sturz genießen. Die Protagonisten, Chloe und Sam, kennen wir schon aus den vorherigen Bänden, aber nun erleben wir sie wirklich und nicht nur so, wie zum Beispiel Dexter, ihr Bruder und sein bester Freund, sie sehen. Denn diese Ansicht unterscheidet sich stark von ihrem tatsächlichen Charakter. Dennoch habe ich es auch sehr genossen, Dexter und all die anderen Delphis wieder zu sehen. Jake und Luke und Ryan sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen, auch wenn sie sich häufig sehr unreif benehmen, sodass Sam ihren Vater miemen muss.


"Was hast du getan?"
"Ich habe überhaupt nichts getan. Ich bin von allen noch der Unschuldigste."
[...]
"Warum bist du es dann, der anruft?"
"Ich habe Schnick-Schnack-Schnuck verloren, ist auch egal, auf jeden Fall haben wir ein kleines Problem und bei dem Wort 'Lösung' haben wir alle direkt an sich gedacht."
"Wow. Ich fühle mich geschmeichelt."
- Sam und Jake, S.127


Sam und Chloe sind unheimlich interessante und sehr authentische Protagonisten, mit denen ich lachen, aber auch weinen konnte. Sie haben eine prickelnde Chemie, mit der sie anfangs nicht ganz so gut klarkommen, die den Leser aber aufgrund von Chloes Schlagfertigkeit sehr unterhält und amüsiert. Insgesamt hat Saskia Louis eine sehr humorvolle Art zu schreiben und kann mich damit immer wieder begeistern. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass es in diesem Band auch immer wieder sehr ernst zuging, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat. Sam und Chloe mussten beide in ihrem Leben bereits sehr viel durchstehen, nur mit dem Unterschied, dass niemand von Sams Vergangenheit weiß und er sich durch sie von jedweden Gefühlen zurückzieht, um die Kontrolle zu behalten. Chloe hingegen ist das reinste Chaos, versucht jedoch, ihr Leben nach dem Tod ihrer Eltern wieder in den Griff zu bekommen, wobei sie jedoch immer wieder Rückschläge erleiden muss. Doch sie gehen sehr verantwortungsbewusst mit Entscheidungen und Situationen um, zumindest meistens, womit sie mich verdammt stolz machen.


"Sechs Jahre und wir haben es nie richtig versucht, weil... keine Ahnung warum. Weil ich Angst habe, weil er Angst hat. Weil ich chaotisch bin und er ein Ordnungsfanatiker. Weil er der beste Freund meines Bruders ist und ich... na ja, ich bin die Schwester meines Bruders. Wir haben es nie versucht. Aber was ist, wenn ich in zwanzig Jahren aufwache, auf diesen Moment zurückblicke und mich frage, was hätte sein können?"
- Chloe, S.132


Dexter als großen Bruder zu haben, ist sicherlich nicht leicht, aber dennoch habe ich ihn für seine beschützerische und liebevolle Seite geliebt und bin verdammt froh, ihn in diesem Band erneut erlebt haben zu dürfen. Ebenso wie seine Freundin Kaylie, die ihn hin und wieder zur Ordnung rufen muss. Auch Jake und Ryan hatten wieder eine bedeutende Rolle in dieser Geschichte und haben sie um einiges interessanter gestaltet. Ich bewundere die Autorin sehr darum, nicht nur ein paar, sondern wirklich eine ganze Hand voll Charaktere unheimlich authentisch zu gestalten und sie dann auch noch so humorvoll und unterhaltsam miteinander agieren zu lassen. Und ich bin sehr gespannt darauf, wenn die Frauenhelden ebenfalls ihren Speck wegkriegen. Und das werden sie ganz sicher, denn Saskia Louis hält immer so einige unerwartete Wendungen für ihre Charaktere, aber auch für ihre Leser bereit.

Fazit:

Zwei Charaktere, die nicht so recht wissen, wo sie im Leben stehen (auch wenn sie es glauben, genau zu wissen), die auf faszinierende Art und Weise zueinander vordringen und somit den jeweils anderen und auch sich selbst finden. Ein genialer, humorvoller und mitreißender dritter Band! Ich bin wahnsinnig gespannt auf den vierten und wünsche mir, dass diese Reihe ewig weitergeht. Zum Glück gibt es ja auch noch ein paar Delphi - Spieler...




Herzlichen Dank für dieses unterhaltsame Rezensionsexemplar an den Digital Publisher Verlag!

Lieeb grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen