Freitag, 23. Mai 2014

SuB-Battle Lesewochenende


Mein Team:





TEAMAUFGABE:
Ihr habt euch alle mit maximal 5 Sub-Büchern in die Teams eingetragen. Lasst eure Teammitglieder darüber abstimmen, welches dieser Bücher ihr an diesem Lesewochenende lesen sollt. 

13 Uhr Frage: zu finden auf Mellas Blog 
Wie viele Bücher sind aktuell auf deinem SuB? 
Oh Mist, die schwere Frage ...
Ok, es hat eine Weile gedauert, sie zu zählen, aber es befinden sich auf meinem SuB gerade so in etwas 76 Bücher ... erschreckend!

17 Uhr Frage: 
Wie viele Bücher kaufst du durchschnittlich im Monat?
Da ich bei dem 10 - Books Projekt mitmache, habe ich diesen Monat noch gar kein Buch gekauft, jedoch ist es in den vorherigen Monat, mehrmals zu größeren Bestellungen (20 Bücher in etwa) bei Rebuy gekommen.

20 Uhr Frage:
Zeigst du uns ein Buch von deinem Sub, das du wegen seinem schönen Cover gekauft hast?
Auf jeden Fall habe ich Engelsnacht und Faunblut aufgrund des Covers gekauft!



TEAMAUFGABE:
Gebt eurem Team einen Kampf-Namen und schreibt diesen hinter eure Teamnummer in der Team-Datei.

13 Uhr Frage: 
Hast du dir schon mal ein Bücherkaufverbot erteilt oder spielst mit dem Gedanken? 
Ich versuche es ständig! Momentan mache ich bei dem 10 Books Project mit. Mein bisheriger Fortschritt: 4/10 

17 Uhr Frage: 
Zeigst du uns ein Buch von deinem Sub, von dem du weißt, das du es so schnell nicht lesen wirst, weil es dich gar nicht mehr reizt? Vielleicht können wir dir dieses Buch ja schmackhaft machen.
Nach dem Sommer lässt mich total kalt, auch nachdem ich die Hälfte schon durch hatte. Es reizt mich einfach überhaupt nicht mehr.



20 Uhr Frage: 
Wie gefällt dir das Buch, dass deine Teammitglieder für dich ausgewählt haben?
Abgestimmt haben in meinem Team alle für: Weil ich Layken liebe.
Jedoch musste ich noch mein Must-Read für den Monat Mai (Die Beschenkte) lesen, was ich auch getan habe.


TEAMAUFGABE:

Vergleicht euren SuB! Vielleicht lassen sich dabei ja Gemeinsamkeiten finden.

13 Uhr Frage: 
 Zeigst du uns ein Buch von deinem SuB, welches in einer anderen Sprache geschrieben ist als deutsch?
Kein einziges!

17 Uhr Frage: 
Was machst du um dich vom Bücker kaufen abzulenken?
Ich sage mir immer wieder, dass ich doch noch genug Bücher auf meinem SuB liegen habe.

20 Uhr Frage: 
Wie viel hast du an diesem Lesewochende gelesen?
In dem einen Buch die letzten 20 Seiten, dann in einem anderen so 45, und schließlich in meinem Must-Read so etwa 220.
Insgesamt: 285

                         Must- Read                              beendet                           begonnen

Dienstag, 20. Mai 2014

Galerie der Phantasten - Unheimliche Geschichten aus Frankreich

Gelesen von: Iris Artajo, Gundi Eberhard und Thomas Schmuckert
Am Piano: Vera Claus
Bearbeitung der Originaltexte und Regie: Iris Artajo
Soundeffekte, Schnitt: Oliver Wenzlaff
Aufnahme, Produktion: Tom Bopp
Aufteilung: 2 Teile
                    1. Das Rendezvous
                    2. Das Haus
Länge: ca. 43 Minuten
ISBN: 978-3-941886-13-1
Preis: 12,99€


Der Inhalt:

Das Rendezvous: Er liebt sie. Sie ist die Frau seines Lebens. Doch sie ist bereits verheiratet, und das glücklich.
Er weiß, dass er aufgeben sollte, aber er liebt sie so sehr. Sich selber liebt er jedoch noch viel, so trifft er falsche Entscheidungen, die mehr als nur die Liebe des glücklich verheirateten Paares verändern.
Das Haus: Nacht um Nacht hat sie den selben Traum von einem ihr unbekannten Haus.  Sie sucht es, denn die weiß, dass ist ihr Traumhaus, doch als sie es findet, macht die eine erschreckende Entdeckung ...


Meine Meinung:

Unheimliche Geschichten aus Frankreich! So steht es auf dem Cover und so ist es auch. Obwohl die erste Geschichte mich erst zum Ende hin richtig gepackt hat, war ich am schließlich doch total geschockt über die Geschehnisse.
Die Klavierbegleitung dazu war toll. Sie unterstreicht das Geschehen richtig gut und machte das Zuhören zu einem tollen Ereignis.
Aber die erste Geschichte ist nichts für Angsthasen, denn ich kann mir vorstelle, dass man davon nachts nicht richtig einschlafen kann. Es war schon richtig gruselig, vor allem, da das Ende so abrupt kam, und noch dazu so unerwartet. Als erstes dachte ich, die CD hätte einen Hänger oder mein Rekorder sei kaputt, doch habe ich bemerkt, dass die Geschichte bereits geendet hatte und dachte nur so etwas wie: Mist, vorbei!

Erstaunlich fand ich auch, wie alt diese Geschichten eigentlich schon sind und was für eine Wirkung sie heute noch auf den Hörer haben. Schaurig!
Die wirklich gute Vertonung versetzt den Hörer von Anfang an in eine unheimliche Stimmung. Jedoch begann "Das Rendezvous" eher nichtssagend, was mich daran zweifeln ließ, ob hier wirklich noch etwas Gruseliges kommt, oder nur die Einleitung damit gemeint war. Jedoch muss man unbedingt durchhalten, denn es lohnt sich einfach!

Meine Empfehlung: Nicht an Jugendliche unter 14 Jahre, sonst besteht Alptraumgefahr!

Fazit: 

Empfehlenswertes Hörspiel mit Gruselgarantie!

Danke für das Hörspiel an Oliver Wenzlaff!

Sophia

Sonntag, 18. Mai 2014

10 Books Projekt #1 - Veränderung

Ursprünglicher Post

Ich habe jetzt mein 10 Books Projekt etwas abgeändert!
Nach dem Prinzip 10:2
Das heißt, wenn ich zehn Bücher gelesen habe, dann darf ich mir zwei neue kaufen. Ich habe einfach überhaupt keine Lust auf einige meiner Bücher, die mir mein 10 Books Projekt vorschreibt.
Mein Fortschritt: 2/10

Mittwoch, 14. Mai 2014

Succubus Blues - Komm ihr nicht zu nah

Autor: Richelle Mead
Verlag: U Books
Englischer Titel: Succubus Blues
Seiten: 329
Kapitel: 27
Ausführung: TB
Preis: nur noch 7,95€

Was passiert in "Succubus Blues"?

Sukkubus (n.): Weibliche, lüsterne, attraktive, nachtaktive Dämonin, die sterbliche Männer verlockt und ihnen zu Gefallen ist.
Erbärmlich (adj.): Ein Sukkubus mit todschicken Schuhen und null gesellschaftlichem Leben. Siehe auch: Georgina Kincaid.

Wenn man schon für die Hölle arbeiten muss, erscheint der Job als Sukkubus verdammt großartig. Eine Frau kann alles sein, was sie möchte, ihre Klamotten sind einfach umwerfend und sterbliche Männer liegen ihr zu Füßen. Zugegeben, sie bezahlen oft mit ihrer Seele dafür – aber warum sich mit dem Kleingedruckten aufhalten?

Allerdings ist das Leben der Georgina Kincaid, Sukkubus in Seattle, weitaus weniger exotisch. Ihr Boss ist ein Dämon aus dem mittleren Management mit einer Schwäche für John-Cusack-Filme. Ihre besten Freunde, alles Unsterbliche, ziehen sie nach wie vor damit auf, dass sie sich in eine Dämonengöttin verwandelt hat, so mit allem Drum und Dran: aufreizendes Outfit, Peitsche und Flügel. Und sie kann sich einfach nicht mit jemandem treffen, ohne ihm einen Teil seiner Lebensenergie auszusaugen.
Bleibt wenigstens noch ihr Alltagsjob in der örtlichen Buchhandlung – also kostenlos Bücher, so viel sie lesen möchte, kostenlos White Chocolate Mocha, so viel sie trinken möchte, und leichten Zugang zum Bestsellerautor
Seth Mortensen alias ‹Er-Den-Sie-Um-Jeden-Preis-Haben-Möchte› – was nur leider nicht geht, wegen der Lebensenergie …

Doch der Traummann muss warten. Etwas Böses ist im dämonischen Untergrund von Seattle am Werk. Und einmal wenigstens sind ihr gewaltiger Charme und ihre coolen Sprüche keine Hilfe, denn Georgina entdeckt, dass es da draußen Wesen gibt, deren Existenz sowohl Himmel als auch Hölle liebend gern totschweigen würden …



Die Autorin:

Das ist jetzt, glaube ich, das fünfte Buch, das ich von Richelle Mead hier rezensiere und deswegen leite ich euch hier einfach mal zu meiner Autorenseite weiter. Falls ihr etwas über Richelle Mead wissen wollt, dann klickt einfach hier.


Wie fand ich dieses Buch?

Dieser Klappentext ist doch mal total der Wahnsinn. Er ist jetzt mein absoluter Lieblingsklappentext :) Ich liebe ihn! Jedoch habe ich ihn gar nicht gelesen, als ich das Buch gekauft habe. Der Auslöser war der Schriftzug "Richelle Mead" auf dem Cover. Ich liebe diese Autorin einfach so sehr. Ihre Art zu schreiben hat mich auch in diesem Buch wieder überzeugt. Diesmal jedoch erst später, als in ihren anderen Werken.
Es hat wirklich lange gebraucht bis es mich richtig gepackt hatte, jedoch, glaube ich, liegt das zurzeit eher an mir, als an den ganzen Büchern, bei den es mir so geht. Also ziehe ich dafür nichts ab.
Da ich meist mehrere Bücher gleichzeitig lese und dadurch manchmal einen Tag nicht zum Lesen dieses Buches kam, fiel es mir oft schwer wieder in das Geschehen abzutauchen.
Als diese Hindernisse dann nach dem ersten Viertel beseitigt waren, hat mich Succubus Blues sofort in seinen Bann gezogen. Ich habe es so genossen, mich in Georginas Leben hinein zu versetzen, dass ich nach Beenden des Buches, sofort den nächsten Teil kaufen und lesen wollte, wäre da nicht dieses dumme Kaufverbot.
Die Charaktere waren toll, vor allem Georgina und Carter. Ich wünsche mir sehr, dass diese beiden Unsterblichen eine Beziehung miteinander haben, jedoch ist ja jetzt schon klar, dass Georgina und Seth zusammen gehören. Wenn jedoch Richelle Mead in den nächsten Bänden so etwas sich überlegt hatte, würde ich mich riesig darüber freuen. Gefallen hat mir auch noch Cody von Anfang an sehr gut.
Ich bin beeindruckt, wie lange Mead Georginas wahren Feind verbergen konnte, was aber einer ihrer Spezialitäten ist, wie ich auch schon in der Vampire Academy - Reihe bemerkt habe. Wo das große Rätsel dann jedoch gelöst war, dachte ich mir immer wieder, dass ich da niemals drauf gekommen wäre.
Wirklich tolle Arbeit mal wieder, ich bin total beeindruckt!

Fazit: Da ich die anfänglichen Schwierigkeiten mal auf meine Leseflaute schiebe, finde ich Succubus Blues insgesamt ausgezeichnet und empfehle es jedem Fantasy - Leser! Jedoch Vorsicht, nicht für kleine Kinder!
PS: Bei diesem Preis kann man sich einfach nicht beschweren!

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 4. Mai 2014

Post #101

WOW! Ich habe jetzt auf meinem Blog schon 101 Posts geschrieben!
Ich freue mich sehr darüber und hoffe, dass noch viele Posts folgen werden.

Diesen 101-sten Post habe ich erstellt, damit ihr bitte darunter schreibt, was ihr noch nicht so toll an meinem Blog oder meinen Posts findet. Natürlich müsst ihr das nicht, aber ich würde mich über ein paar Anmerkungen freuen.
Ihr könnt mir auch ein paar Tipps geben, was ich in Zukunft auf meinem Blog machen soll.
Vielleicht einen bestimmten Tag oder wieder eine Lesenacht.

Ach schreibt doch einfach irgendetwas in die Kommentare, ich freue mich über alles ;)

LG Sophia

Leseplanung für den Monat Mai

Ich werde mir jetzt jeden Monat eine Liste von Büchern aufstellen, die ich dann versuchen werde, in diesem Monat zu lesen.

Meine Monatsplanung:

Zart besaitet
Bianca Braxton
Rezensionsexemplar

Cor de Rosas Tochter
von Claudia Romes
Rezensionsexemplar

Die Verratenen
von Ursula Poznanski
10 Books Project

Die Beschenkte
von Kristin Cashore
Must Read

...
Mal sehen, ob ich alles schaffe!

Sophia


Samstag, 3. Mai 2014

Lesemonat April

Gelesene Bücher:
Das Ebenbild der Königin (1)
Engelsnacht (1)
Succubus Blues (1)

Gelesene Seiten: 996

Meine Monatsempfehlung:


Ich bin diesen Monat nicht so zufrieden, aber naja, ich hoffe es wird mal wieder besser.

Sophia

Freitag, 2. Mai 2014

Engelsnacht

Autor: Lauren Kate
Englischer Titel: Fallen
Reihe: 1/4
Verlag: cbt
Seiten: 448
Kapitel: 22
Ausführung: Hardcover
Preis: 17,99€

Was passiert in "Engelsnacht"?

Lucinda Price ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven, aber auch unglaublich distanzierten Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihn schon einmal gesehen hat. Doch Daniel behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, sobald die gefährlichen Schatten sie wieder umtanzen, die sie seit ihrer Kindheit umgeben, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle 17 Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie und Daniel sich näherkommen … QUELLE

Wer ist denn Lauren Kate?

Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie Creative Writing studierte, bevor sie zu schreiben begann. Ihre romantische Fantasyserie über den gefallenen Engel Daniel und seine große Liebe Luce wurde weltweit zum Bestseller.

Was denke ich über diesen Roman?

Engelsnacht war mein Must- Read im Monat April und ich war wirklich froh darüber, denn von selbst hätte ich dieses Buch noch lange nicht zum Lesen in Erwägung gezogen.
Das Cover ist wirklich eines der schönsten, die ich je gesehen habe. Obwohl die ganze Reihe mit wunderschönen Covern geschmückt wurde.
Zum Anfang hin wusste ich noch nicht so richtig, was ich mit diesem Buch anfangen sollte, denn der Beginn des Buches hat mich etwas verwirrt. Ich fand es auf jeden Fall unheimlich toll, dass der Anfang der Beziehung zwischen Daniel und Lucinda nicht wie diese typischen schnulzigen Treffen sind, so typisch nach: Liebe auf den ersten Blick. Ich habe so angefangen zu lachen als, die beiden sich das erste Mal begegnen:

"Sie spürte, wie ihre Lippen sich öffneten, um ihm zuzulächeln - da hob er die Hand.
Und zeigte ihr den Mittelfinger."
(S.45)

Ich finde auch, dass sich dieses Buch sehr gesteigert hat, vom Anfang bis zum Ende immer weiter. Das Ende war sowohl schockierend als auch schön, jedoch fand ich, dass man das wirklich anders schreiben hätte könnnen, da ich das echt nicht toll fand, was da passiert ist. Ich verstehe halt irgendwie den Sinn in dem Geschehenen nicht. Das wirkte alles so depremierend.
Die Charaktere waren echt gut. Cam war am Anfang mein absoluter Lieblingscharakter, jedoch blieb er das nicht bis zu Ende. Daniel konnte ich erst überhaupt nicht leiden, dann immer mehr. Luce mochte ich immer gleich viel und wenig. Ich fand sie teilweise recht eigenartig, könnte aber keine Beispiele aufzählen. Ihre Freundinnen fand ich cool, obwohl man bei Arriane nicht so wirklich durchblicken konnte und sie bis zum Ende für mich ein großes Rätsel blieb. Es gab wirklich sehr viele Charaktere bei denen sich meine Meinung vom Anfang deutlich verändert hat.
Die Engel fand ich sehr schön beschrieben, sodass man sie sich richtig gut vorstellen konnte.
Ich muss mir unbedingt den nächsten Teil anschaffen, wenn ich wieder Bücher kaufen darf.

Fazit: Himmliches Buch, mit einem kleinen Hänger gleich am Anfang. Danach jedoch Spannung, die teilweise aber recht gering verteilt wurde. Ich glaube, man hätte noch etwas mehr daraus machen können.
Ich freue mich auf die nächsten Teile, denen ich auf jeden Fall eine Chance gebe.


Sophia