Samstag, 28. November 2015

[Hörbuch] Wir können alles sein, Baby

Autor: Julia Engelmann
Verlag: Der Hörverlag
Gelesen von: Julia Engelmann
Medium: 1 CD
Laufzeit: 56 min
Kapitel: 25
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-8445-2052-1
Kaufen: hier
Hörprobe

Der Klappentext:

Mit »One Day« gelang Julia Engelmann ein sensationeller Poetry-Slam-Erfolg, der als Internetphänomen Millionen begeisterte und als Buch wie Hörbuch zum Bestseller wurde. Ihr ganz eigener Sound und ihre ganz eigene Sprache sind es, die die Herzen so berühren. Jetzt stellt sie erneut eine stimmungsvolle Playlist poetischer Texte über Träume und Liebe zusammen, über Wünsche und Freisein, aber auch über Loslassen und Traurigkeit. Julia Engelmann erzählt einfühlsam und bewegend davon, dass wir das Leben nicht verschlafen sollen, sondern was verändern, die Welt auf den Kopf stellen, ja, einfach mal Handstand machen – alles, was es braucht, ist ein bisschen Mut. Denn »wir können alles sein, Baby«!

Authentisch und bewegend von der Autorin selbst zu Gehör gebracht. Q

Die Autorin:

Julia Engelmann wurde 1992 geboren, wuchs in Bremen auf und studiert heute Psychologie. Seit einigen Jahren nimmt sie regelmäßig an Poetry Slams teil. Ein Video ihres Vortrags »One Day« beim Bielefelder Hörsaal-Slam wurde zum Überraschungshit im Netz und bisher millionenfach geklickt, geliked und geteilt. Neben dem Slammen gilt ihre Leidenschaft der Musik und der Schauspielerei. So spielte sie von 2010 bis 2012 in der Fernsehserie »Alles was zählt« mit. Zudem begleitete sie Anfang 2014 Tim Bendzko auf seiner Deutschland-Tournee. Q


Meine Meinung zum zweiten Hörbuch der Autorin:


"Wir können alles sein, Baby" ist die zweite Sammlung von Poetry Slams der Autorin und beinhaltet 24 neue Texte. Gemeinsam mit dem ersten Hörbuch habe ich auch dieses im Bloggerportal angefragt und wenige Tage später erhalten. Ich liebe die Texte der Autorin einfach!

Wen es interessiert, kann liebend gerne auch bei meiner Rezension zu "Eines Tages, Baby" vorbei schauen. Insgesamt ähneln sich beide Hörbücher nämlich sehr. In beiden werden Themen wie das Erwachsenwerden, Hoffnung, Trennung, Liebe und Wünsche ergründet. Weiterhin werden manchmal auch die mordernen Medien und Techniken auf humorvolle Weise thematisiert. Dabei sind die Texte auf dem zweiten Hörbuch jedoch zahlreicher, daher aber auch kürzer, was ich sehr schade finde. Ich mochte es, dass man sich beim Hören des ersten Buches langsam in die Texte hineinversetzten konnte und ihnen manchmal sogar ganze fünf Minuten lauschte. So konnte ich mich immer mehr in die Autorin hineinversetzten, auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass sie sich eher in mich hineinversetzte. Beim zweiten Band waren die Texte mir dafür einfach zu kurz. Gerade wenn ich dachte "Wow, der Text könnte interessant sein.", war er bereits wieder zu Ende.

Meine Lieblingstexte waren auf dieser CD "Intro", "Neue Bestandaufnahme", der an einen Text auf der ersten CD angelehnt wurde, und "Kein Modelmädchen".
In "Wir können alles sein, Baby" versuchte sich Julia Engelmann auch an neuen Arten von Texten. Vor allem "AKA BTW CU" ist mir dabei sehr aufgefallen.
Bei diesem Buch empfehle ich wirklich, sich das Hörbuch und nicht die gedruckte Ausgabe zu holen, da es einfach unheimlich viel Freude bereitet, der Autorin beim Vortragen ihrer Texte zu lauschen.

Fazit: Ich muss zugeben, dasss mich Julia Engelmann wieder einmal sehr begeistern konnte, mir ihr erstes Buch jedoch etwas besser gefallen hat, da mich die Texte etwas mehr angesprochen haben. Trotzdem empfehle ich dieses Hörbuch jedem, der sich für Gedichte und vor allem Poetry Slams interessiert. In den Texten von Julia Engelmann findet einfach jeder etwas für sich.


Herzlichen Dank für dieses wundervolle Rezensionsexemplar an den Hörverlag und das Bloggerportal der Randomhouse Verlagsgruppe.

Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen