Sonntag, 10. April 2016

Verfolgt im Mondlicht

Autor: C.C. Hunter
Verlag: FJB
Reihe: 4/5
Seiten: 560
Kapitel: 38
Ausführung: TB, broschiert
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-8414-2156-2
Kaufen: hier
Leseprobe

Der Klappentext:

Feen, Hexen, Gestaltwandler, Vampire und Werwölfe leben im Shadow Falls Camp. Doch die sechzehnjährige Kylie ist anders als sie alle, und hat trotzdem etwas mit ihnen gemeinsam: Sie kann jedes Wesen sein …
Kylie hat es endlich geschafft: Sie hat herausgefunden, was sie ist. Doch damit ist nur eins von vielen Rätseln gelöst. Denn über ihre Art ist kaum etwas bekannt. Wie kann sie ihre übernatürlichen Kräfte einsetzen, und was ist das für ein geheimnisvolles Flüstern im Wald, das nur sie hören kann?
Außerdem verhält sich Lucas seltsam, nun da es sicher ist, dass sie keine Werwölfin ist. Derek hingegen akzeptiert ihre Identität und ist für sie da. War es falsch, ihn abzuweisen?
Als plötzlich ein furchterregender Geist auftaucht, muss Kylie sich beeilen, um jemanden der ihren vor einer schrecklichen Gefahr retten zu können. Dabei wird ihr mehr und mehr klar, dass Veränderungen unausweichlich sind, und alles irgendwann ein Ende finden muss. Vielleicht auch ihre Zeit im Shadow Falls Camp … Q

Die Autorin:

Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert. Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzen und einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne. Q


Meine Meinung zum vorletzten Band der SFC- Reihe:


Ich muss zugeben, dass ich mich schon unheimlich auf den vierten Band der Shadow Falls Camp - Reihe gefreut habe. Der dritte Band hatte einfach ein tolles Ende und hat mir auch insgesamt äußerst gut gefallen. Ich war einfach gespannt, wie es mit Kylies neuen Fähigkeiten und ihrem Wesen an sich weiter geht, aber auch was die Geschichte um Derek und Lucas noch mit sich bringt.

Wobei Lucas mich in diesem Band jedoch immer wieder enttäuscht hat, auch wenn ich ihn trotzdem irgendwie noch toll finde. Er will einfach so unbedingt, dass Kylie ein Werwolf ist, was mich ziemlich genervt hat. Derek wäre es vermutlich ziemlich egal, welches Wesen Kylie nun ist, aber er hat auch kein Rudel und keine nervige Familie im Rücken. Insgesamt ist Derek in diesem Buch meiner Meinung nach auch viel mehr für Kylie da als ihr fester Freund. Jedoch war das auch gut so, denn ich mochte jede einzelne Szene, in der Lucas wegen Derek eifersüchtig wird, denn das steht ihm wirklich sehr gut. Trotzdem zweifelt der Leser und auch Kylie selber stark daran, ob ihre Beziehung zu Lucas wirklich eine Zukunft hat.

Doch nicht nur Kylies Liebesbeziehung(en) waren äußerst unterhaltsam, sondern auch Holiday und Burnett, die mich in diesem Band noch mehr amüsieren konnten als in den vorherigen. Vor allem Burnett hat mein Herz schneller schlagen lassen, denn auch ihm steht Eifersucht und auch sein Beschützerinstinkt unheimlich gut.
Aber auch die Freundschaft zwischen Della, Miranda und Kylie war wieder sehr präsent, wenn auch nicht so wie im letzten Band, was mir jedoch trotzdem sehr gefallen hat. Es gibt einfach sehr viele Szenen, in denen der Ernst in Kylies Leben für einen Moment verpufft und sie einfach mal ein Teenager sein kann, vor allem in Gegenwart ihrer besten Freundinnen.

Ich kann nicht abstreiten, dass dieses Buch sehr spannend und unterhaltsam ist, aber an einigen Stellen wurde es mir doch manchmal etwas zu bunt und "voll". Es passiert unheimlich viel, was natürlich Kylies Verwirrung über sich selbst und ihre Art vertritt, aber andererseits auch für den Leser anstrengend werden kann. Jedoch ist Kylie nicht die Einzige, die sich in diesem Buch verändert. Ich sage nur: Burnett.
Außerdem hat es mich doch etwas irritert, dass eine drohende Gefahr, die man bereits aus den vorherigen Bänden kennt und die doch recht präsent scheint, in diesem Band irgendwie keine wirkliche Rolle mehr zu spielen schein. Sie wird zwar noch benannt, tritt aber nicht mehr auf, was ich dann doch recht unwirklich finde.

Zum Ende hin wurde es dann sowieso noch einmal ziemlich bunt. Plötzlich ging alles unheimlich schnell, wobei die Beweggründe auf der Strecke blieben und nicht aufgeführt wurden. Vor allem, was den (das ganze Buch über gesuchten) Mörder betrifft, wurden einfach keine Gründe für diese Morde genannt. Aber auch Kylies Beweggründe, vor allem was ihre wichtigste und letzte Entscheidung in diesem Buch betrifft, sind nicht wirklich benannt. Das Ende konnte mir daher leider gar nicht zusagen. Trotzdem sind die Wendungen am Schluss sehr packend, überrschend und auch rührend, sodass ich weiterhin sehr gespannt auf den finalen Band der Reihe bin.

Fazit: Mit diesem vierte Band konnte mich die Autorin leider nicht komplett überzeugen. Er war erneut sehr spannend, jedoch ging alles ziemlich schnell, vor allem am Ende des Buches. Dabei wurden viele Erklärungen nicht gegeben und lassen den Leser ziemlich ratlos zurück. Trotz allem freue ich mich auf den finalen Band und hoffe, dass die Autorin dort noch mal alles gibt.

Liebe Grüße, eure Sophia


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen