Dienstag, 31. Januar 2017

[Lesemonat] Januar 2017

Liebe Leser,

von meinem ersten Monat im Jahr 2017 hatte ich mir einiges mehr erwartet, doch man kann halt nicht immer alles haben, was man möchte, vor allem wenn man Schüler ist und es auf die letzten Wochen vor dem Halbjahresende zugeht. Die letzten Klausuren wurden geschrieben, alle Lehrer brauchen plötzlich noch eine Note, da kommt so einiges zusammen. Dennoch habe ich meine Buchliste für diesen Monat abgearbeitet, auch wenn es zum Ende hin sehr knapp wurde. Aber seht selbst...


Statistik:

7 Bücher beendet
2242 Seiten gelesen
2 neue Bücher begonnen
6 Rezensionen geschrieben

  10 neue Bücher

2 neue Rezensionsexemplare
8 Bücher gekauft

Anderes

3 TTTs
1 Buch - Film - Vergleich

Gelesene Bücher:

Unrivaled - Alyson Noel
Letting Go: Wenn ich falle - Molly McAdams
Maria Stuart - Friedrich Schiller
Succubus on Top - Richelle Mead
Jetzt, Baby - Julia Engelmann
Wolkenkuss - Luisa Sturm
Sturmflimmern - Moira Frank

- Rezensionen folgen im Februar -

Meine Monatshighlights:

Ganz unerwartet hat mich in diesem Monat vor allem der Klassiker von Friedrich Schiller begeistert, ebenso wie die Lyrik von Julia Engelmann, aber auch Richelle Meads zweiter Band der Georgina Kincaid - Reihe.


----------------------------------------------------------------------------------------

In diesem ersten Monat habe ich vor allem gesündigt. Ganze acht Bücher sind auf meine Kosten bei mir eingezogen, jedoch kann ich zu meiner Verteidigung sagen, dass mindestens die Hälfte davon Mängelexemplare gewesen sind und daher meinen Geldbeutel nicht zu sehr erleichtert haben. Andererseits konnte ich bei zwei Büchern einfach nicht widerstehen, denn ich wollte sie schon lange haben. In ein paar Tagen seht ihr dann auch, welche Bücher genau bei mir eingezogen sind (das wird ein sehr umfangreicher Post).

Doch gerade weil wieder so viele Bücher bei mir eingezogen sind, nehme ich mir jetzt umso mehr vor, mehr zu lesen. Ja, das ist ein ziemlich schlechter Vorsatz, da er an meinen tatsächlichen Zahlen nichts ändern wird. Jedoch sehe ich dem Februar sehr freudig entgegen, auch wenn ich meine Ferien vermutlich mit Arbeiten und dem Schreiben meiner Facharbeit verbringen werde.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 29. Januar 2017

[Hörspiel] Smaragdgrün


Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz heilen kann? Q

2 CDs, 112min, 14,99€
ISBN: 978-3-8445-2085-9


Kerstin Gier

Kerstin Gier hat sich bereits als Kind nichts sehnlicher gewünscht, als Schriftstellerin zu werden. Nach dem Abitur hat sie ihre vielfältigen Interessen durch das Ausprobieren einiger Studienfächer genährt: Germanistik, Musikwissenschaften, Anglistik, Betriebspädagogik und Kommunikationspsychologie, worin sie schließlich auch ihr Diplom erworben hat. Mit 28 Jahren besann sie sich dann auf das, was sie bis heute am liebsten macht: das Erfinden von Geschichten. Q

Maria Ehrich 

bekam ihre erste Hauptrolle im Fernsehfilm "Eine Mutter für Anna" im Jahr 2004. Für ihre Rolle in "Mein Bruder ist ein Hund" wurde sie 2005 für den Undine Award in der Kategorie Beste Filmdebütantin nominiert. Für die Darstellung der jungen Alma Schadt erhielt sie Ende April 2013 den New Faces Award als beste Nachwuchsschauspielerin. In der Literaturverfilmung "Rubinrot" (2013) spielte sie neben Jannis Niewöhner die Hauptrolle. Q

Jannis Niewöhner 

startete seine Schauspielkarriere in der Tatort-Episode "Fakten, Fakten". Auch im Jugendfilm "Sommer" (2008) ist er zu sehen gewesen, wofür er eine Nominierung für den Undine Award als Bester jugendlicher Nebendarsteller erhielt. 2013 spielte er die Rolle des Gideon de Villiers im Kinofilm "Rubinrot". Q



Meine Meinung


Es fiel mir kein bisschen schwer, mich wieder in die Geschichte von Gwendolyn und Gideon hinein zu versetzen, was vermutlich der kurzen Zusammenfassung zu Beginn des Hörspiels zu verdanken ist. Die bedeutendsten Ereignisse der letzten beide Filme werden noch einmal zusammen getragen und verschaffen ein gutes Bild über das Bisherige.

Doch dann geht es natürlich sofort los. Die Charaktere sind mir noch sehr vertraut und auch sehr schnell wieder sympathisch. Auch wenn ich zugeben muss, dass Simerius mir im dritten Film nicht so gut gefallen hat wie im zweiten. Er war trotz seines Gollum - Kommentars nicht mehr so lustig und auch etwas nervig. Ich hingegen konnte Gwens inneres Gefühlschaos sehr gut nachvollziehen, immerhin ist Gideon extrem verwirrend...

Ihre Beziehung ist noch immer interessant, ihre Konversationen unterhaltsam, auch wenn sie in diesem Teil mehr unabhängig von einander agieren, die Spannung zwischen ihnen bleibt. Und als Leser wollte ich sie unbedingt wieder zusammen sehen und erleben.

Aber auch die Beziehung zwischen Gideon und Rafael hat mich sehr amüsiert, ebenso wie die zwischen Gwen und ihrer Cousine Charlotte. Sie war ein Charakter, der mich im dritten Band wirklich sehr überrascht hat und das positiv. Erst habe ich ihr alles gewünscht, was ihr dann auch zugestoßen ist, doch schlussendlich hat sich herausgestellt, dass sie gar nicht so schlimm ist, wie sie oft erscheint.

Die Stimmen und die Musik haben toll zueinander gepasst. Sie haben mich völlig mitgerissen und das wirklich immer, zumindest bis auf dieses eine Mal, als sich plötzlich die Stimme der Erzählerin und die der Schauspieler überschnitten und mich ziemlich verwirrt, da ich dadurch beides nicht mehr ordentlich wahrgenommen habe.

Die Handlungen insgesamt haben mich wirklich mitgenommen, mich mit leiden lassen und mir Tränen in die Augen getrieben. Ich hatte wirklich nicht erwartet, dass sich die Geschichte so wendet. Umso gespannter bin ich jetzt jedoch darauf, mir den Film anzusehen und die visuelle Umsetzung zu betrachten, die ich mir für nach dem Hörbuch aufgehoben habe.


Fazit:

Ein spannendes, mitreißendes Filmhörspiel, das mich mit seinen Wendungen, Dialogen und der musikalischen Untermalung begeistern und mitreißen konnte.





Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Hörverlag.

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 28. Januar 2017

[Neuzugänge] ... dann das Vergnügen!

Hallo, liebe Leser!

Heute zeige ich euch noch den zweiten Teil meiner Neuzugänge aus dem Januar. Hier findet ihr keine Rezensionsexemplare, sondern Bücher, die ich mir selber gekauft, gewonnen oder zu Weihnachten geschenkt kommen habe. Herzlichen Dank dafür an Antonia, Sandra und meine Schwester!


Macbeth - William Shakespeare

Shakespeares letzte seiner vier großen Tragödien zeigt uns den schottischen Herrscher Macbeth, der, um den Thron zu besteigen, auch vor Mord nicht zurückschreckt. Doch mit seinem mörderischen Ehrgeiz richtet er sich und Lady Macbeth zugrunde. Sein schlechtes Gewissen lässt ihn nicht mehr zur Ruhe kommen, und erst der Untergang der beiden lässt Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu. Shakespeares "Macbeth" ist ein bewegendes Drama über die unbegreifliche Irrationalität menschlichen Handelns, das aufgrund seiner zeitlosen Thematik bis heute oft aufgeführt und vielfach bearbeitet und aktualisiert wurde. Q

 

Vampire Academy - Richelle Mead

Lissa Dragomir is a Moroi princess: a mortal vampire with a rare gift for harnessing the earth's magic. She must be protected at all times from Strigoi; the fiercest vampires--the ones who never die. The powerful blend of human and vampire blood that flows through Rose Hathaway, Lissa's best friend, makes her a Dhampir. Rose is dedicated to a dangerous life of protecting Lissa from Strigoi, who are hell-bent on making Lissa one of them.
Richelle Mead celebrates 10 years of Vampire Academy with an exclusive, never-before-seen collection of stories that sheds new light on the world and its players. Q
 



Ugly - Scott Westerfield

Tally kann ihren 16. Geburtstag kaum erwarten, denn dann steht die für alle vorgesehene Schönheitsoperation an. Sie wird von einer Ugly zur Pretty werden, in New Pretty Town leben und alle Sorgen los sein. Tallys Freundin Shay dagegen sträubt sich gegen die Operation. Sie will nicht, dass andere über sie bestimmen. Als Shay flüchtet, lernt auch Tally die hässliche Seite der Pretty-Welt kennen. Denn die Behörden stellen sie vor eine furchtbare Wahl ... Q




Nur diese eine Nacht - Gayle Forman

Goldene Schallplatten, Platinauszeichnungen, wild gewordene Fans – Adam hat mit seiner Band alles erreicht. Und doch kann er den Erfolg nicht genießen, ist unruhig, leer und ausgebrannt. Auch drei Jahre nach dem Ende der Beziehung mit Mia, seiner großen Liebe, kann er sie nicht vergessen. Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, merkt er, dass er nur eins will: sie endlich wiedersehen. Doch kann es, nach all dem, was passiert ist, eine gemeinsame Zukunft für die beiden geben? Q

 

A court of thorns and roses - Sarah J. Maas

When nineteen-year-old huntress Feyre kills a wolf in the woods, a beast-like creature arrives to demand retribution for it. Dragged to a treacherous magical land she only knows about from legends, Feyre discovers that her captor is not an animal, but Tamlin—one of the lethal, immortal faeries who once ruled their world.
As she dwells on his estate, her feelings for Tamlin transform from icy hostility into a fiery passion that burns through every lie and warning she’s been told about the beautiful, dangerous world of the Fae. But an ancient, wicked shadow over the faerie lands is growing, and Feyre must find a way to stop it…or doom Tamlin—and his world—forever. Q



Ich freue mich wirklich wahnsinnig über diese fünf Bücher und hoffe, vor allem die Englischen von ihnen sehr bald zu lesen, immerhin habe ich ja vor, vier englische Bücher in diesem Jahr zu lesen.

Habt ihr schon eines dieser Bücher gelesen? Wie haben sie euch gefallen?

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 26. Januar 2017

[TTT] #67 - 10 Bücher, die du beim TTT noch nie vorgestellt hast

Liebe Leser,

da mir das dieswöchige Thema etwas zu wage ist, habe ich mir überlegt, euch heute 10 Bücher zu zeigen, die ich gekauft habe, ohne lange darüber nachzudenken, die seit dem aber unberührt in meinem Regal stehen und darauf warten, endlich mal gelesen zu werden. Dies sind sozusagen Bücher, bei denen ich nicht mehr so recht weiß, warum ich sie überhaupt gekauft habe.


Sophias Krieger - Dana Graham
Teufelskuss - Sarwat Chadda
Zeitsplitter: Die Jägerin - Christin Terril
Tanz auf Glas - Ka Hancock
Die Prophezeiung der Schwestern - Michelle Zink
Wolf Shadow: Verlockende Gefahr - Eileen Wilks
The Darkest London: Kuss des Feuers - Kristin Callihan
Midnight Breed: Geliebte der Nacht - Lara Adrian
Love you, hate you, miss you - Elisabeth Scott
Weil mein Herz dich nie vergisst - Simonetta Greggio


Falls ihr mir eines dieser Bücher näher bringen könnt und mich somit vielleicht dazu motivierend könnt, es zu lesen, dann würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 24. Januar 2017

[Buch - Film] Wenn ich bleibe




Heute möchte ich euch meine Meinung zur Verfilmung von Gayle Forman vorstellen. Doch zuerst ein paar Informationen zum Buch und dem Film:

Das Buch:

Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben – oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?

In dieser Ausgabe 2014 erschienen

In englischer Orginalausgabe 2009 erschienen

Meine Rezension

Der Film ist ebenfalls 2014 erschienen.


VORSICHT SPOILER!

Meine Meinung zum Film:

Ich habe den Film zuerst gesehen und wollte dann unbedingt das Buch lesen, vor allem bei diesem Ende, das ich mir einfach nicht in einem Buch vorstellen konnte. Was ich jetzt aber nicht negativ meine. Doch dieses Ende erwartete mich schließlich auch in Gayle Formans Roman. Ich sah zuerst den Film, las dann das Buch und habe mir den Film erneut angesehen und werde es vermutlich auch noch mehrere Male tun.

Das Erste, was mir aufgefallen ist, ist, dass wirklich wahnsinnig viele Details und Dialoge wirklich Eins zu Eins übernommen wurde, was meiner Meinung sehr gut ist, vor allem, da mir das Buch so gut gefallen hat. Mias Eltern habe ich sofort ins Herz geschlossen, ebenso wie in der Vorlage.

Kurz darauf treten dann jedoch Unterschiede auf, die ich mir nicht erklären konnte. So sind zum Beispiel Mias Eltern im Buch gemeinsam und bereits am Unfallort gestorben, was auch eine tiefere Bedeutung hatte. Vielleicht wollte man diese nicht im Film mit aufbringen, weshalb man Mias Vater noch eine Chance gegeben hat. Vielleicht sollte es aber auch nur für Spannung sorgen, indem erst ihre Mutter und dann nach einer Weile auch ihre Mutter stirbt. Andererseits hat man dann wiederum den Flug von Mias Körper in ein anderes Krankenhaus weggelassen und sie und ihren Bruder in einem belassen.

Ein wichtiger Vorteil des Filmes ist die Musik, die man sich während des Lesens lediglich vorstellen konnte. In der Verfilmung dürfte man sie richtig hören und sich in ihr verlieren. Nicht nur die Musik von Adams Band und Mias Stücke sind jedoch unheimlich toll, sondern auch die Hintergrundmusik, die die Handlung erstaunlich unterstützt. In noch keinem Film ist mir die Filmmusik so ans Herz gewachsen wie hier.


Aus Zeitgründen hat man im Film auch komplett das Camp, in dem Mia einen Sommer lang war, weggelassen, was zwar im Buch eine wichtige Rolle spielt, im Film jedoch auch ohne funktioniert. Insgesamt muss ich sagen, dass die Flashbacks sehr schön umgesetzt wurden sind. Selbstverständlich ist in der Verfilmung alles etwas kürzer geraten, was jedoch aus Zeitgründen mehr als verständlich ist. Dennoch war alles dabei, was auf jeden Fall drinnen sein sollte, und noch mehr. Was ich vor allem nie wieder vergessen werde, ist, wie Adam am Ende des Filmes für Mia singt und vermutlich nicht nur mich damit zu Tränen rührt.


Fazit:
Eine wunderbare Buchverfilmung, der mich viel zu oft für zwei Stunden zu Tränen gerührt hat.
Mias Geschichte hat mich mitgerissen, aber nicht nur in Trauer, sondern auch mit Gefühlen wie Liebe, Wärme und Freundschaft. Die Schauspieler haben Gayle Formans Werk unheimlich gut und berührend umgesetzt. Und auch unheimlich inspirierend.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 22. Januar 2017

Sturm aus dem Süden

FÜRCHTE DIE MACHT DES BLAUSTEINS

Das Kaiserreich Berun ist in seinen Grundfesten erschüttert. Am Hof regieren Intriganten, der Kaiser ist schwach, und im Süden probt das Protektorat Macouban den Aufstand. In diesen Wirren schlägt die Stunde ungewöhnlicher Helden. Der Schwertmann Marten, die Spionin Sara und der in Ungnade gefallene Danil machen eine Entdeckung, die ihr Schicksal und das von Berun ins Ungewisse stürzen wird. Denn ihr wahrer Feind gibt sich jetzt zu erkennen.

Zwei dunkle Schiffe kreuzen vor den Küsten des Südens … Q

T.S. Orgel, Heyne Verlag, Band 2
640 Seiten, 34 Kapitel, broschiert
14,99€, ISBN: 978-3-453-31706-2


T.S. Orgel

Hinter dem Pseudonym T. S. Orgel stehen die beiden Brüder Tom und Stephan Orgel. In einem anderen Leben sind sie als Grafikdesigner und Werbetexter beziehungsweise Verlagskaufmann beschäftigt, doch wenn beide zur Feder greifen, geht es in phantastische Welten. Nach einer Reihe von Kurzgeschichten und elektronischen Veröffentlichungen erschien 2012 ihr erster gemeinsamer Roman Orks vs. Zwerge, für den sie im Oktober 2013 den Deutschen Phantastik Preis für das beste deutschsprachige Debüt erhielten. Q



Meine Meinung


Ihr sucht ein Buch, das euch immer wieder eine ganze neue Sicht auf die Geschichte gibt? Dessen Charaktere man mehr schlecht als recht in Kategorien wie gut und böse einordnen kann, da sich das Blatt immer wieder wendet? Dann habt ihr hier genau das Richtige gefunden! Bereits der erste Band der Blausteinkriege - Trilogie konnte mich begeistern, doch dieses Buch hier hat mich noch öfter zum Lachen und Verzweifeln gebracht.

Ich kann gar nicht genau sagen, wie viele Protagonisten es in diesem Buch gibt, aber ich kann behaupten, dass ich sie alle unheimlich sympathisch und auch unterhaltsam finde. Wir verfolgen vier, anfangs sogar fünf verschiedene Handlungsstränge, die an Orten weit über die Landkarte von Tertys verstreut verlaufen. Am besten konnten mich immer die Geschichte um Marten und die um Messer unterhalten, was aber vermutlich daran liegt, dass ich anfangs zum Beispiel Oloares Bedeutung für den Verlauf der Geschichte noch nicht so richtig einordnen konnte.


Ness wiegte den Kopf. "Sicher. Und meine zwei Recken hier würden eure Männer umbringen, und der blasse Schatten da würde vermutlich die beiden erschlagen, und Meister Messer würde den Schatten beseitigen. Und am Ende bliebe wieder nur Messer übrig, der sich wie immer vor dem Sterben drücken würde, und wem wäre damit dann geholfen?"
"Mir", stellte der Vogelmann fest.
- Ness und Messer, S.547


Was mich an Band 2 vor allem begeistert hat, ist, dass einige Charaktere, die für mich im Debüt der Trilogie noch unwichtig oder sinnlos erschienen, plötzlich eine wichtige Aufgabe erhalten. Diese stellen sich plötzlich unseren "Helden" in den Weg oder bekommen ihre ganz eigene Geschichte, sodass sie plötzlich etwas "Heldenhaftes" erhalten. So erscheinen sie mir dann doch als äußerst interessant und ich wünsche mir im dritten Band noch mehr Informationen und Szenen zu diesen Charakteren, zum Beispiel zu dem Narr und Kaiser Edrik.

Ein großes Thema in diesem Buch scheint das Zusammenkommen oder Aufeinandertreffen von verschiedenen Charakteren zu sein. Bereits auf den ersten Seiten bahnte sich bei mir der Verdacht an, dass zum Beispiel Marten und Cunrat, verfeindet seit der ersten Seite des ersten Bandes, sich vermutlich wieder begegnen werden. Und das steigerte einerseits die Spannung, andererseits meine Vorfreude sehr. Außerdem ist Messer, Meister Messer, nun nicht mehr alleine unterwegs, was dazu führt, dass er seine sarkastische Art viel besser ausleben kann, was für mich unheimlich amüsant war.


"So weit, so gut." Er sah Marten an. "Ich lenke das Weib da ab, du holst das Mädchen. Ist ja deine Spezialität."
Marten grinst schwach. "Stimmt. Und deine ist es, Leuten auf den Sack zu gehen. Aber ich weiß es zu schätzen, ad Koredin."
- Marten und Cunrat, S.580


Doch neben diesem Wissen, dass einige wichtige Charaktere aufeinander treffen werden und das vermutlich zu einigen interessanten Szenen führt, ist bereits seit den ersten Kapiteln gegeben, dass sich auch im Kaiserreich Berun und im Protektat Macouban etwas anbraut. Und selbstverständlich kommt es an dieser Stelle eher oder später auch zu einigen Auseinandersetzungen. Ich bin gespannt, ob es in Band 3 tatsächlich noch zu einem richtigen, offiziellen "Blausteinkrieg" kommt.

Das Einzige, was mich in diesem Band etwas irritiert hat, ist, das zweimal Namen vertauscht wurden. So spricht einmal Messer mit sich selber, was sicher nicht der Fall ist, oder an einer anderen Stelle ist die Tote Fürstin Imara plötzlich wieder am Leben, sodass der weiße Schatten sie ansehen und mit ihr reden kann. Weiterhin gibt es zwei oder auch drei Szenen, in denen die Autoren meiner Meinung nach ein wenig hätten kürzen können, damit eine Erläuterung keine drei Seiten umfasst.


Fazit:

Dieses Buch konnte mich fast vollkommen überzeugen und hat mich trotz seiner hohen Seitenanzahl mitgerissen. Mit viel Humor und auch Gefühl konnte es mich zum Lachen, aber auch einmal fast zum Weinen bringen, als ich einsehen musste, dass es auch bei so vielen tollen Charakteren nicht sein kann, dass sie alle in einem "Krieg" überleben.


Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse und für die Geschichte an das Autorenduo T.S. Orgel!

Liebe Grüße, eure Sophia

Samstag, 21. Januar 2017

[Abgebrochen] 80 Days von Viva Jackson

Berauschend, verführerisch, aufreizend kühn - eine Liebesgeschichte, die den Hörer atemlos zurücklässt

Frustriert von einer unbefriedigenden Beziehung, findet die leidenschaftliche Violinistin Summer Erfüllung in der Musik. Sie spielt nachmittags in der Londoner U-Bahn auf ihrer ramponierten Violine Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Als ihre Geige sich nicht mehr reparieren lässt, bekommt sie von Dominik, einem Uniprofessor mit ausschweifenden Fantasien, ein erstaunliches Angebot: Er möchte ihr eine wertvolle Geige schenken, wenn sie ihm ein privates Konzert gibt. Also spielt sie für ihn mit zwei weiteren Musikern in der Krypta einer Kirche – doch muss sie dabei nackt sein, während Dominik den beiden anderen Musikern die Augen verbunden hat. Summer spürt, wie sehr Dominik sie anzieht und in ihr bisher unbekannte Saiten zum Schwingen bringt: Sie beginnt eine intensive erotische Liaison mit ihm, in der sie ihre lange verleugnete dunkle Seite ausleben kann. Doch hat eine alles verschlingende Beziehung ohne Tabus Bestand? Q

Viva Jackson, Der Hörverlag, Band 1 + 2
zusammen ca. 20h, Hörbuch
heute nur noch als Download verfügbar
ISBN: 978-3-8445-0998-4, 9,95€ pro Band

Kaufen, Hörprobe


Viva Jackson

ist ein Pseudonym hinter dem sich zwei etablierte Autoren verbergen, die beim 80 Days-Projekt zum ersten Mal zusammenarbeiten. Er ist ein bekannter Lektor, Radiojournalist, Kolumnist, der bereits neun Romane veröffentlicht hat und eine große Sammlung von Erotika besitzt. Sie hat ebenfalls bereits Bücher geschrieben, arbeitet im Finanzsektor und ist eine feste Größe in der Londoner Fetisch-Szene. Q


Die Sprecher

Annina Braunmiller-Jest, 1985 in Augsburg geboren, absolvierte eine Musicalausbildung an der Stage School Hamburg und arbeitet als Sprecherin und Schauspielerin. Als deutsche Stimme von Bella Swan in den Biss-Verfilmungen und den Hörbuch-Lesungen wurde sie einem großen Publikum bekannt.
Burchard Dabinnus, 1961 in München geboren, erhielt privaten Schauspielunterricht in München. Seit 2004 ist er Ensemblemitglied des Bayerischen Staatsschauspiels. Zusammen mit Udo Wachtveitl bildet er das kongeniale Reiseführerduo für die Hörspiel-Reihe "Uhus Reise durch die Musikgeschichte".



Meine Meinung


Diese ganzen Erotik - Romane sprießen ja in den letzten Jahren nur so aus dem Boden. Da verliert man schnell die Übersicht, was es denn alles gibt, was wirklich gut ist und was eher weniger. Hier war ich wirklich sehr gespannt, denn die 80 Days - Reihe habe ich schon so oft im Laden gesehen, dass ich sie dann einfach als Hörbuch mitgenommen habe, als ich sie für jeweils gerade einmal 3€ im Weltbild gesehen habe. Diese Reihe umfasst insgesamt sechs Bände, ich habe die ersten drei mitgenommen, die von Dominic und Summer handeln, doch ich habe nicht einmal die ersten beiden beendet.

Die Protagonisten wurden mir nicht so richtig sympathisch. Ich mochte Summer zwar für ihre Leidenschaft zur Musik, an Dominic habe ich selbst so etwas nicht gefunden. Ich kann mich nicht einmal mehr wirklich daran erinnern, ob er außerhalb der Summer - Blase noch etwas getan hat, außer ein bisschen arbeiten für sein Projekt in New York.

Noch dazu finde ich, dass diese Geschichte sehr auf die Beziehung dieser beiden beschränkt ist. Nebencharaktere wie Charlotte konnten mich zwar etwas mehr begeistern als die Hauptpersonen selbst, hatten dann aber doch zumeist nur die Funktion, Dominic und Summer in die Szene oder zu einander zu führen oder sie kurzzeitig abzulenken.

Die Stimme von Summer, die ich bereits von Bella Swan aus den Twilight Filmen kannte, hat mir im Gegensatz zu der des Mannes sehr gut gefallen. Doch eben die von Burchard Dabinnus überhaupt nicht. Ich finde, er klingt so alt und irgendwie konnte ich mich nicht so richtig in seine Szenen hineinversetzen. Noch dazu finde ich es an einigen Stellen sogar leicht ekelhaft, wenn er von Sex oder Gangbangs spricht. Außerdem hat er sehr viele Frauenstimmen, zum Beispiel von Laurelin (keine Ahnung, wie sie geschrieben wird), gesprochen, unter anderen auch Summer, was ich überhaupt nicht leiden konnte, da sie dadurch ganz anders rüber kommen.

Der Sex, der in diesem Buch eine sehr, sehr große Rolle hat, war zuerst noch interessant, wurde mir aber schnell zu übermächtig. Ich konnte die Gefühle, die Dominic und Summer angeblich füreinander haben, unter diesem ganzen Sex nicht mehr fühlen. Es reizt mich einfach nicht mehr, ihre Beziehung weiter zu verfolgen, auch wenn es durchaus ein paar Szenen gab, in denen ich mich wirklich hingesetzt und nur auf die Worte der Leser konzentriert habe.

Ein kleiner Lichtblick war für mich Summers Familie in Neuseeland, die wirklich unheimlich liebevoll ist. Doch gleichzeitig liegt ein Schatten über der Beziehung zu ihnen, da Summer die ganze Zeit nur daran denkt, was ihre Eltern und Geschwister sagen würden, erführen sie, in welcher Szene sie sich austobt, oder darüber nachdenkt, wen sie als nächstes reitet.

Summer kommt mir insgesamt so vor, als wäre sie ständig nur von ihrem Verlangen gesteuert. Sie denkt sogar einige Male darüber nach, einen alten Knacker zu verführen, um es mal nett zu sagen. Sie war mir einfach nicht sympathisch, wenn nicht sogar schon abstoßend.



Fazit:


Mit den Protagonisten der 80 Days - Reihe und ihrer Welt/ Szene konnte ich mich einfach nicht anfreunden. Schon bald war die Spannung raus und auch der Sex konnte mich nicht mehr faszinieren. Es reizt mich nicht mehr, ihre Geschichte weiterzuverfolgen, auch wenn sie am Ende des zweiten Bandes doch ein wenig mein Mitleid wecken konnten. Noch dazu kommt diese Stimme von Burchard Dabinnus, mit der ich einfach nicht warmgelaufen bin.




Wenn jemand von euch trotz meiner nicht gerade guten Meinung zu diesen Hörbüchern dennoch Interesse an Band 1-3 der 80 Days - Reihe als mp3 - CD hat, die es nicht mehr zu kaufen gibt, schreibt mir einfach und ich werde sie euch gerne zusenden.

Liebe Grüße, eure Sophia

Donnerstag, 19. Januar 2017

[TTT] #66 - Meine 10 Bücherflops aus 2016

Hallo, liebe Leser!

Nachdem ich jetzt einige Wochen am Top Ten Thursday ausgesetzt habe, stelle ich euch heute endlich wieder ein paar Bücher vor. Jedoch habe zu diesem Thema, meinen Flops aus 2016, keine zehn, sondern lediglich neun Bücher gefunden. Dennoch möchte ich sie euch hier kurz zeigen. Ich möchte aber zu Beginn noch sagen, dass diese Bücher nicht alle unheimlich schlecht waren, sondern mich einfach etwas enttäuscht haben. Lediglich die Bücher, die ich abgebrochen habe, kann ich nicht wirklich empfehlen, andere konnten mich einfach nicht packen. Noch dazu sollte ich sagen, dass Nummer Eins meiner Liste das Buch ist, dass mich am meisten enttäuscht hat.


1. Die Farbe der Lust - Vina Jackson
2. Die Farbe der Begierde - Vina Jackson (abgebrochen)


3. Ein ganz besonderes Jahr - Thomas Montasser
4. Windfire - Lynn Raven

5. Infernale - Sophie Jordan

6. Violet - so hot - Monica Murphy
7. Die Zeitagentin - Kim Harrison (abgebrochen)

8. Nothing More - Anna Todd 
9. A place to remember - Chloe und Hugh - Sarah Saxx


Dennoch freue ich mich trotz dieser Enttäuschungen im Jahr 2017 auf den achten Band von Anna Todd und auch auf weitere Bücher von Sarah Saxx!

Liebe Grüße, eure Sophia