Mittwoch, 7. August 2013

Gezeichnet

Autor: P.C. Cast 
Verlag: FJB
Reihe: 1/10
Seiten: 282
Kapitel: 29
Ausführung: eBook
Preis: 8,99€
ISBN: 978-3-10-400311-5

Was steht im Klappentext?

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden - voraus gesetzt, dass die sie Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde - das einzige Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr - sie ist die Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten ... QUELLE

Was solltet ihr über die Autorin wissen?

P.C. Cast ist zusammen mit ihrer Tochter Kristin Autorin der House-of-Night-Bestseller. Die beiden sind das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann weltweit. Die Serie »House of Night« hat Millionen von Fans in über 40 Ländern. Die Serie »Mythica« schrieb P.C. Cast ohne ihre Tochter. Sie wendet sich an alle, die dem »House of Night« bereits entwachsen sind. P.C. und Kristin Cast leben beide in Tulsa, Oklahoma.

Wie ist meine Meinung?

Den Anfang fand ich sehr verwirrend und teilweise auch merkwürdig, da Zoey ganz gut mit ihrem Schicksal klarzukommen scheint, was sie aber immer wieder verneinte. Es ging ziemlich schnell los und sie befand sich schnell im House of Night, wo die Spannung stieg. Was ich gut fand, da ich es nicht mag wenn eine Geschichte langwierig beginnt.

In dem Internat findet sie wirklich tolle und unterhaltsame Freunde die zu 100% zu ihr stehen, was ich unheimlich toll finde. Von ihrer Familie wurde Zoey größtenteils ausgestoßen. Nur ihre Grandma, die echt eine liebevolle Person ist und die ihre Meinung über Zoey nie geändert hat, nur weil sie ein Jungvampyr geworden ist, steht noch zu ihr.
Auch die Liebesstory zwischen Zoey und Erik ist toll ausgestopft. Und der Bösewicht, namens Aphrodite, ist auch nicht wie jeder andere Böse.

Das Ende fand ich überraschend gut und dieses Buch hab ich richtig verschlungen, da ich einfach wissen wollte, wie es weitergeht, und die vielen überraschenden Wendungen bringen Stimmung, Spannung und Elan. Beim Höhepunkt des Buches gibt es noch so viel Unvorhersehbares, das ich es nicht einmal alles aufzählen könnte, doch mal kann alles sehr gut nachvollziehen.

Wie sind die Charaktere?

Zoey ist echt toll. Und sie wird auch nicht als unglaublich hübsch oder so beschrieben, was ein bisschen mehr Realität mit reinbringt. Ihre Freunde sind einfach klasse, fand ich, und auch Erik ist echt romantisch und schnuckelig. :) Und doch ist es nicht wie jede andere Liebesbeziehung, denn Zoey hat die Rechnung ohne Aphrodite gemacht, die Erik unbedingt zurück will und dass sie die Jungvampyrin immer wieder spüren lässt.

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil war sehr einfach gehalten und doch etwas Anderes. Man konnte alles flüssig lesen, ohne besondere Wörter nachschlagen zu müssen. Ich habe dieses Buch so schnell, wie kaum ein anderes gelesen, was natürlich an der Handlung, aber auch an dem Schreibstil lag.

Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, mit Humor, Grusel, Liebe und sehr viel Spannung. Auch Freundschaft spielt eine große Rolle und die Frage des Vertrauens und wer dir zur Seite steht, wenn es dick auf dick kommt. Ein erholsamer Roman! Ich freue mich sehr auf die Vorsetzung. Legt noch eins drauf, Kristin und P.C. Cast. Eines meiner Lieblingsbücher!

Schreibstil: 1
Handlung: 1
Charaktere: 1
Vergnügen: 1
Preis zur Leistung: 1



Leseprobe


Gelesen: Sophia
Geschrieben: Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen