Montag, 11. August 2014

Like Me - Jeder Klick zählt

Autor: Thomas Feibel
Verlag: Carlsen
Seiten: 176
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 6,99€
ISBN: 978-3-551-31397-3

Der Klappentext:

So jemanden wie Jana hat Karo noch nie getroffen. Die Neue in ihrer Klasse sieht nicht nur toll aus, sie hat den Dreh auch voll raus. Keine andere an der Schule ist im sozialen Netzwerk ON so beliebt wie sie. Und jetzt ist Jana auch noch drauf und dran, die Moderatorin der ON SHOW zu werden. Was Jana kann, kann sie schon lange, findet Karo, und liefert sich mit ihr einen gnadenlosen Kampf um die fehlenden ON-Sympathiepunkte. Doch plötzlich wird aus dem harmlosen Spiel bitterer Ernst… QUELLE

Der Autor:

Thomas Feibel wurde 1962 geboren und ist der führende Journalist zum Thema "Kinder und Computer". Er leitet das "Büro für Kindermedien" in Berlin, publiziert u.a. in "c’t", "spielen und lernen" sowie "Dein SPIEGEL" und arbeitet auch für Hörfunk und Fernsehen. Er hält viele Vorträge, gibt Workshops und hat bereits zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht.

Meine Meinung über "Like Me - Jeder Klick zählt":

Dieses Buch ist mir im Laden irgendwie sofort ins Auge gesprungen. Ich bin selber der Meinung, dass soziale Netzwerke (z.B. Facebook) das Leben mancher Personen zu sehr beeinflussen. Das war auch größtenteils das Thema in diesem Buch: Internet, soziale Netzwerke, Beliebtheitwahn, ...

Das Cover hat mich anfangs sehr irritiert, da ich nicht richtig erkannt habe, was jetzt wirklich darauf dargestellt wurde. Im Nachhinein denke ich soll es Karo, die Protagonistin, sein, wie sie auf ihrem Profilbild für OnShow, das sozialen Netzwerk, um das es in diesem Buch geht, posiert.
Der Titel des Buches passt sehr gut zu seinem Inhalt, denn es dreht sich alles darum, auf OnShow die meistmöglichen Punkte zu erhalten, die man nur bekommt, wenn die Bilder, die man postet, sehr viele Likes bekommen.

Am Anfang wirkte alles noch recht harmlos, Karo lernte Jana, die Neue an der Schule, kennen, die sehr, sehr viel Zeit an ihrem iPhone verbringt. Jana postet alles und immer, sogar im Unterricht. Daher ist sie auf ON auch so beliebt. Die beiden Freunden sich an, sodass Karo dabei ist, als Jana per ON benachrichtigt wird, dass aus ON jetzt ON-Show wird. Das sieht sie natürlich als große Chance zum Durchbruch, denn ON-Show sucht einen/eine Moderator/in. Jetzt heißt es "Post the most". Das steckt auch Karo an, sodass sie sich auch anmeldet und immer weiter in den Rausch kommt. Doch für das, was sie alles auf ihrem Weg nach ganz oben tut, muss sie auch mit Konsequenzen rechnen.

Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich wirklich gespannt auf das Buch, aber irgendwie hat es mich enttäuscht.
Karo war ganz okay, sie hat nicht genervt oder Ähnliches, jedoch war sie jetzt auch nicht außergewöhnlich. Sie hat während des Buches oft dieselben Fehler wiederholt und wirkte damit auf mich nicht wirklich schlau.
Jana war eine grotten schlechte Freundin, was sie ja wahrscheinlich auch sein sollte und trotzdem verstehe ich nicht, warum Karo mit ihr befreundet war.
Eddie war noch mit der Einzigste, den ich leiden konnte. Er war zwar nicht der Schlauste, mir aber irgendwie sympathisch.

Ich hatte wirklich gedacht, dass es in diesem Buch sehr ernst wird, was den Wahn angeht, aber irgendwie dann doch nicht ... das hat mich auf jeden Fall ganz schon enttäuscht. Ich denke man hätte aus diesem Thema einiges mehr rausholen können. Vor allem, da es nur 170 Seiten sind, wäre es doch auch nicht schlimm gewesen, noch ein paar mit drauf zu packen.

Fazit: Mein erstes Buch im August und wahrscheinlich auch der Flop des Monats. Ich konnte die Ernsthaftigkeit einfach nicht spüren. Ich hätte wirklich mehr erwartet hinter so einem Titel.


Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen