Sonntag, 17. August 2014

Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

Autor: C. C. Hunter
Verlag: Fischer Jugendbuch
Reihe: 1/5
Seiten: 512
Kapitel: 42
Ausführung: broschiert
Preis: 14,99€
ISBN: 9783841421272

Der Inhalt:

Kylie Leben geht den Buch runter. Ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Freund macht mir ihr Schluss, sie hat einen Stalker (den irgendwie nur sie sehen kann) und ihre Mutter schickt sie in ein Camp für schwererziehbare Jugendlichen. Kann es denn noch schlimmer werden? Oh, ja! Bald schon erfährt sie, dass die anderen Campbewohner gar nicht schwererziehbar (nicht vorwiegend) sind, sondern übernatürlich. Vampire, Werwölfe, Feen, Gestaltwandler und Hexen. Und sie soll selber einer dieser Spezies angehören. Fast würde sie durchdrehen, wäre da nicht dieser unheimlich süße, gutaussehende Typ namens Derek, der ihrem Ex bedauerlicherweise (oder?) sehr ähnlich sieht.

Die Autorin, C.C. Hunter:

Schon als Kind liebte C.C. Hunter Glühwürmchen, lief am liebsten barfuß und rettete mögliche Märchenprinzen in Form von Fröschen vor ihren Brüdern. Auch wenn sie heute meist Schuhe trägt, ist sie immer noch von Glühwürmchen fasziniert.Sie rettet inzwischen nicht mehr nur Frösche, sondern auch andere Tiere, und hat einen Märchenprinzen gefunden. Mit ihm, drei Katzenund einem Hund lebt sie in Texas – und wenn sie nicht gerade liest, schreibt oder Zeit mit ihrer Familie verbringt, fotografiert sie gerne.

Wie hat mir dieses Jugendbuch gefallen?

Das Cover dieses Buches gefällt mir richtig gut. Es sind darauf nicht zu viele Farben zu sehen, wenn dann nur Abstufungen von dem hier vorherrschenden Lila. Das zeigt schon sehr gut, dass es sehr spannend und mysteriös wird. In der Mitte des Covers ist Kylie, die Protagonistin dieses Buches, zu sehen.
Ich finde das Buch sehr schön gestaltet, nicht nur das Cover. Die Anfangsseite jedes Kapitels zeigt erneut eine graue Abbildung des Baumes, den man auf dem Cover sehen kann. Das beste jedoch ist meiner Meinung nach die kurze Charakterbeschreibungen, die man sehen kann, wenn man die Vorderseite und Rückseite umklappt. Lesen kann man dann dort ein paar Informationen über Kylie, Lucas, Derek, Perry, Miranda und Della. Das finde ich sehr schön gestaltet.

Die Charaktere waren mir wirklich alle sehr sympathisch, jeder auf seine Weise. Sogar die nervige Frederika. Man merkt, dass sie alle ihre Gründe für ihre Handlungen haben. An den Charakteren habe ich komischerweise überhaupt nichts zu meckern. Kylie ist eine tolle Protagonistin. Sie ist stark, mutig (kam noch nicht sehr oft zum Vorschein) und meistens auch freundlich, es sei denn, man treibt dumme Spielchen mit ihr, dann kann sie etwas bissig werden. Aber das fand ich sehr angenehm.

Auch der Schreibstil der Autorin war sehr einfach und hatte eine wirklich tolle Balance zwischen Humor und Spannung. Eines dieser beiden Dinge war immer vorhanden. Obwohl es auch manche Szenen gab, in denen es sehr romantisch wurde, wurde es dennoch nicht zu schnulzig. Das fand ich sehr unterhaltsam.
Das Einzige, das mich an diesem Buch so richtig gestört hat, ist die Tatsache, dass C. C. Hunter an manchen Stellen die Erzählung abgebrochen hat und an einem späteren Moment wieder angesetzt hat. Zwar hat sie dann kurz durch Kylie wiedergegeben , was dazwischen passiert war, aber ich hätte mir an diesen Stellen wirklich gewünscht, das Geschehen live mitzuerleben. Ich denke, da hätten noch weitere sehr unterhaltsame Szenen entstehen können.

Das Buch hat es wirklich sehr oft geschafft, dass ich gar nicht wieder aufhören wollte, es zu lesen. Die Sache war ja nur, dass ich es mit Franzi von DieBücherseelen gemeinsam gelesen habe und wir uns auf 50 Seiten am Tag geeinigt hatten. So musste ich gezwungener Maßen nach diesen fünfzig Seiten aufhören.
An anderen Tagen hatte ich jedoch irgendwie keine Lust, überhaupt mit Lesen zu beginnen, das kam immer ganz darauf an, wie das Geschehen am vorherigen Tag geendet hat. Die Enden der Kapitel waren jedoch meistens wirklich spannend gewählt, sodass man einfach noch das nächste Kapitel beginnen wollte, um zu wissen, was auf die gestellte Frage geantwortet wird, oder ob sich Kylie noch aus dieser schwierigen Situation hinausmanövrieren kann.

Fazit: Ein durchaus sehr spannendes und humorvoll gelungenes Buch, das jedoch durchaus noch Potenzial hätte. Zum Glück ist es kein Einzelband und ich kann mich somit auf den nächsten Teil der Shadow Falls Camp - Reihe freuen.


Liebe Grüße, eure Sophia


1 Kommentar:

  1. Huhu meine Liebe :)
    Ich hab jetzt auch endlich mit der Reihe angefangen und was soll ich sagen...
    Ich bin im Shadow Falls Fieber :D Gott sei dank hab ich die nächste Woche noch Urlaub :)
    Bin schon sehr gespannt wie es weiter geht :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir

    Nicky
    The Infinite Bookshelf

    AntwortenLöschen