Donnerstag, 31. Juli 2014

Weil ich Layken liebe

Autor: Colleen Hoover
Englischer Titel: Slammed
Reihe: 1/2 (im Englischen: 1/3)
Verlag: dtv
Seiten: 352
Kapitel: 21 + Prolog
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,95€
ISBN: 978-3-423-71562-1

Der Klappentext:

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

Wer ist Colleen Hoover?

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Bestsellern wurden.

Wie hat mir dieser Roman gefallen?

Auf der Rückseite meiner Ausgabe steht "Mehr Gefühl geht nicht - der New York Times Bestseller!" und genau dieser Meinung bin ich auch.
Das Cover ist einfach wunderschön und sehr außergewöhnlich. Es verspricht eine sehr emotionale und abenteuerliche Liebesgeschichte, was der Inhalt des Buches auch hält.

Ich habe mich von der ersten Seite an in dieses Buch verliebt! Colleen Hoover hat in diesem Buch eine ganz besonderes Talent für eine sehr einfache, jedoch auch sehr emotionale Schreibweise gezeigt. Dank ihr konnte ich so richtig in dieses Buch abtauchen. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass ich so schnell verschlungen habe und dass mich gleichzeitig so emotional ausgelaugt hat. Es war einfach sehr ergreifend.

Ich glaube, dass kaum einer, der dieses Buch gekauft hat und keine Vorahnung zur Geschichte hatte, diesen Verlauf der Story erwartet hat. Ich selber habe zuvor die Leseprobe gelesen, die jedoch sehr wenig von der Geschichte, dafür aber umso mehr von den Gefühlen der Protagonistin Layken preisgibt. Seit ich sie gelesen hatte, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss, leider hat es dann nochmal ein halbes Jahr gedauert, bis ich es dann endlich hatte.

Layken als Protagonistin ist wirklich wie ein Sechser im Lotto. Sie ist ein totaler Teenager, was mir jedoch immer 100% zugesprochen hat, da ich selber noch einer bin. Ich konnte mich mit allen ihrer Gefühlen identifizieren und verstand ihr Vorgehen immer wieder. Sie benahm sich manchmal leicht bockig oder zickig, was mir sehr gefallen hat, denn manche Protagonistinnen wirken einfach so glatt und so perfekt. Diese hier hatte eine eigene Meinung, die sie auch mal geäußert hat. Sie musste viele Rückschläge hinnehmen, hat jedoch immer stets versucht, weiter zu kämpfen.

Will fand ich von Anfang an so total süß. Sogar später, als er Layken nicht immer ganz fair behandelt, kann ich ihn verstehen. Er versucht mit allem was er tut, seinen kleinen Bruder Caulder zu beschützen. Er darf sich einfach keine Fehler leisten, weil er die volle Verantwortung für ihn hat und ihm ein möglichst gutes Leben bieten möchte, was nicht leicht ist, mit seinem "Beruf", erst recht nicht, seitdem er Layken kennt.
Ich fand es außerdem sehr schön, dass Colleen Hoover während des Buches "zwei Persönlichkeiten" von Will unterschieden hat: Mr. Cooper und Will. Man wusste manchmal nur, wer er gerade ist, indem man darauf achtete, ob er Layken mit ihrem richtigen Namen ansprach (Mr. Cooper) oder mit ihrem Spitznamen "Lake" (Will). Das fand ich oft sehr unterhaltsam.
Außerdem hat Will eine unheimlich süße Angewohnheit: Er sagt bestimmt zehnmal während des Verlaufs der Geschichte, gerade dann, wenn man ihn nicht erwartet, "Das ist keine gute Idee". Das scheint so etwas wie ein Mantra für ihn zu sein. Denn er wiederholt es immer wieder im Bezug auf Laykens Verhalten. Ich liebe diese Szenen.

Auch die Nebencharaktere wie Eddie (Laykens beste Freundin), Gavin (Eddies Freund), Kel (Laykens Bruder), Caulder (Wills Bruder) und vor allem Laykens Mutter fand ich auch sehr toll. Sie hatten, wie es sich gehört, alle eine individuelle Persönlichkeit. Ich mochte sie alle, bis auf einen weiteren Klassenkameraden von Layken namens Javi. Er war meiner Meinung nach einfach nur total idiotisch, was jedoch einmal zu einer sehr unterhaltsamen und sehr bedeutenden Szene führte. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Das "Slammen" spielt eine sehr wichtige Rolle in diesem Roman. Es ist eine sehr poetische Art der Dichtung, die jedoch keine wirklichen Regeln hat. So würde ich es mal beschreiben. Man nimmt sich ein Thema, dass einem sehr zum Nachdenken führt und bedrückt oder auch sehr fröhlich stimmt und schreibt einfach auf, was man denkt. Es muss sich nicht Reimen oder so. Es geht mehr darum, wie du dieses Gedicht dann später performst. Dieses "Slammen" ist eine sehr große Leidenschaft von Will, die er Layken bei ihrem ersten Date vorführt. Später lernt sie noch weitere Gedichte von ihm kennen und schreibt sogar selber eins. Das "Slammen" macht den Roman noch einmal emotionaler, dann die Charaktere einen sehr großen Teil ihrer Seele preisgeben.

Was noch sehr besonders an diesem Buch ist, ist, dass am Beginn jedes Kapitels ein Zitat aus einem Song der "The Avett Brothers" steht. Die Zitate wurden bestimmt sehr sorgfältig gewählt, denn sie passe immer sehr gut zu dem Geschehen des darauf folgenden Kapitels. Die Texte sind wirklich sehr schön und stimmen noch mehr in diese von mir schon so oft bezeichneten emotionale Stimmung ein. Ich finde, dass ist eine richtig gute Idee, die noch dazu in sehr wenigen anderen Büchern zu finden sind.

Fazit: Ein Buch zum Verlieben! Ich habe Null Komma Nix an diesem Roman auszusetzen und habe mir jetzt auch gleich den nächsten Band der Dilogie (Trilogie) geholt. Ich freue mich sehr darauf, mehr von Layken und Will zu erfahren, in der Hoffnung sie mögen den nächsten Teil besser miteinander verbringen und zusammen bleiben, auch wenn das Schicksal sie vielleicht wieder sehr hart trifft.

Liebe Grüße, eure Sophia


Montag, 28. Juli 2014

Lesewoche #1: 5 Tage + Bücher = pures Lesevergnügen



Hallo, liebe Leser!

Ich habe mir mal wieder etwas überlegt und gleich noch zwei Bloggerinnen dazugeholt: Sabine von Bienes Bücherinsel und Isabel von Rezensionen Isabel0607.

Hier kommt ihr zur Facebook-Veranstaltung.


Wir haben mit euch etwas ganz Tolles vor: Fünf Tage, in denen ihr so viel lesen sollt, wie ihr könnt, und an deren Ende die Besten unter euch auch einen Gewinn davontragen. Es wird fünf verschiedene Preise (Bücher und eBooks) geben.
Ihr könnt euch sobald wir die Preise hier und auf unseren Blogs bekannt gegeben haben für einen der fünf Preise eintragen, sodass ihr mit den anderen, die sich für diesen Preis eingetragen haben, eine Gruppe bildet. Aus dieser Gruppe kann nur ener den Gewinn davontragen, und zwar der mit der höchsten Punktzahl.
Euer Ziel sollte es dann sein, an den fünf Tagen so viel wie möglich zu lesen, um eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen.
Vor beginn der "Lesewoche" werden 7 Zusatzaufgaben veröffentlicht, mit denen ihr noch zusätzliche Punkte sammeln können.
Die Extraaufgaben und die Punkteverteilung werdet ihr jetzt hier drunter finden können, genau wie die Teilnahmebedingungen.
 


Wie könnt ihr Punkte sammeln?


Ihr müsst lesen! Das ist die Hauptsache!

Die Punkteverteilung ist eigentlich ganz simpel.

0-50 Seiten = 0 Punkte
51-150 Seiten = 1 Punkt
151-250 Seiten = 2 Punkte
251-350 Seiten = 3 Punkte
...

Gezählt werden die Seiten, die im Onlinehandel bei den Buchinformationen angegeben ist.


Extrapunkte:

Für jede Aufgabe, die ihr löst, könnt ihr einen Extrapunkt sammeln.

Zusatzaufgaben:

•Ein nationales Buch
•ein Buch mit einem kunterbunten Cover lesen
•ein Buch auf dessen Cover ein Paar abgebildet ist
•ein Buch auf dessen Cover nur ein halbes Gesicht zu sehen ist (halber Körper geht auch, Hauptsache nur eine Hälfte)
•ein Buch auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist
•Ein Buch mit besonderen Merkmalen einer Spezies auf dem Cover (Engelsflügel, Vampirzähne ...) •ein Buch auf dessen Cover eine Landschaft oder Häuser oder eine Gegend zu sehen ist 


Um uns zu beweisen, dass ihr ein Buch auch wirklich gelsen habt, müsst ihr ein Zitat, das auch besonders gut gefallen hat, vorweisen können.

Teilnahmebedingungen:

Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein, oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
Es muss eine gültige Email Adresse vorliegen, um den Teilnehmer im Gewinnfall zu benachrichtigen.
Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
Der Versand erfolgt an Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt. Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wir keine Haftung übernommen.

Neue Teilnahmebedingung:
!!!! Liken der Fanpage oder der Homepage der Autorin/des Autors für dessen Gewinn ihr euch in die Gruppen eintragt !!!!

Die Preise:

Amanda-Frost-Gruppe:

1.Preis: Die komplette Siria-Trilogie als eBooks  ("Gib mir meinen Stern zurück"+"Sei mein Stern"+"So fern wie ein Stern"
2.Preis: Eines der drei Siria-Bände als signiertes Taschenbuch (eigene Wahl aus den drei erschienenen Bänden)

Sarah-Saxx-Gruppe:

1. Preis: Zwei Taschenbücher ("Auf Umwegen ins Herz" und "Mit Verzögerung ins Glück")

Anna-Fricke-Gruppe:

1.Preis: Ein eBook "Versprich mir einen Kuss"

Stefan-M.-Fischer-Gruppe:

1.Preis: Ein eBook "Das Mondgeheimnis"

Elvira-Zeißler-Gruppe:

1.Preis: Ein eBook "Herzensglut"


Die Cover zu den Gewinnen könnt ihr oben im Banner sehen.

Weitere Informationen folgen :)
Liebe Grüße, eure Sophia

Dienstag, 22. Juli 2014

Erebos

Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seiten: 484
Ausführung: Hardcover (nicht mehr erhältlich)
Preis: 7,99€
ISBN: 9783785577882

Was passiert?

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick wird süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen … Was wird er jetzt tun? Würde er das wirklich tun, nur um weiter in Erebos leben zu können?


Wer ist eigentlich Ursula Poznanski?

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller im Erwachsenenbuch. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.


Wie hat mir dieses Buch gefallen?


Das Cover passt wirklich gut zum Inhalt des Buches: Es beobachtet dich.
Ein Computerspiel, das dich zu kennen scheint, deine Gedanken liest und weiß, was du tust oder nicht tust. Diese Vorstellung alleine macht dieses Buch schon von Anfang an sehr spannend. Obwohl ich sagen muss, dass das erste Kapitel sehr schwach war. Ich hätte mir einen besseren Einstieg erhofft. Interessant wurde es für mich erst, als Nick das Spiel startete. Dann ging das Buch erst richtig los. Alles war so spannend und unvorhersehbar, wie ich es noch nie erlebt habe. Das ist aber, glaube ich, ganz typisch für Ursula Poznanski. Da ich auch schon "Die Verratenen" gelesen habe, kann ich das jetzt glaube ich einfach so sagen :)

Nick war ein toller Protagonist, ich habe es genossen in seinen Gedanken abzutauchen, vor allem, als er dann selber bessen von Erebos war. Aber auch als er gegen das Spiel ankämpfte, lohnte es sich, das Buch durch seine Sicht zu lesen, denn es passierte vieles, was in seinem Kopf ein ganz schönes Chaos auslöste. Andererseits musste man in seinem Kopf stecken, um langsam mitzubekommen, was es eigentlich mit diesem Spiel auf sich hat.
Emily war mir auch sehr sympathisch, sie war eigentlich die Einzige, die das Spiel von Anfang an verabscheute und es trotzdem später spielte, um dem Mysterium auf die Schliche zu gehen.
Nick und Emily zusammen war dann nochmal etwas ganz Neues. Nick steht ja schon am Anfang des Buches auf Emily. Was sie fühlt ist unklar, doch man kann schließen, dass sie auch ihn etwas mochte, denn sie ging bei ihren Gesprächen sehr locker mit ihm um. Später verliebten die beiden sich ja stärker ineinander, aber dagegen hatte Erebos etwas, so dass das nicht immer so leicht war. Die beiden waren meiner Meinung nach ein typisches Teenager-Pärchen, nicht allzu große Gefühle (die wirken ja meist auch sehr unrealistisch), jedoch gefiehl es beiden, Zeit mit einander zu verbringen. 

Ich würde dieses Buch ganz klar als Jugend - Thriller zählen. Es ist durchweg spannend und man kann nur hoffen, dass Nick und Emily das Buch überleben. Trotzdem war es an manchen Stellen sehr thrillermäßig, denn das Spiel wusste einfach immer, was passiert war. Ursula Poznanski hat es geschafft immer wieder etwas Neues reinzubringen, so dass man immer wieder von Null anfangen musste, zu grübeln und sich eine Lösung zurechtzulegen.

Fazit: Spannend hoch drei. Ich liebe dieses Buch! Es hatte alles, was ein Buch braucht, und noch mehr. Es ist auf jeden Fallmein Lieblingsbuch in dem Genre "Jugend-Thriller". Schade, dass es keine Fortsetzung gibt. Jedoch freue ich mich auf Saeculum und den zweiten und dritten Teil der Eleria-Reihe. Mal wieder ganz tolle Arbeit, Ursula Poznanski!

Liebe Grüße, eure Sophia

Die Verratenen

Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seiten: 464
Kapitel: 33
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,95€
ISBN: 9783785579206

Was passiert in "Die Verratenen"?

Eleria, auch Ria genannt, besucht eine Akademie für jugendliche Sphärenbewohner. Derzeit befindet sie sich auf der Bestenliste mit ganz vorne. Sie ist die siebtbeste der gesamten Akademie und somit ist ihr eine Führungsposition in den Sphären so gut wie sicher. Das System beschützt und versorgt sie - eigentliche könnte es ihr einfach nicht besser gehen.
Doch als sie zufällig ein Gespräch zwischen zwei Mentoren ihrer Schule und einer ihr unbekannten Stimme belauscht, ändert sich ihr ganzes Leben auf einen Schlag. Die unbekannte Stimme erklärt, es gäbe an der Akademie eine Verschwörung unter Schülern - und Ria sei beteiligt. Das Urteil für die Verschwörer: der Tod.

Was, wenn deine ganze Welt in Trümmern liegt? Wenn du niemanden mehr vertrauen kannst? Wohin gehst du? Was tust du? Wie lange wirst du überhaupt noch leben?


Wer ist denn eigentlich Ursula Poznanski?

Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller im Erwachsenenbuch. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Meine Meinung über "Die Verratenen":

Das Cover finde ich außergewöhnlich und trotzdem sehr schön, außerdem sieht es toll aus, wenn es neben den Folgebänden (Band 2: Die Verschworenen; Band 3: Die Vernichteten) steht.

Die Art, wie Ursula Poznanski diese Buch geschrieben hat, fand ich richtig beeindruckend, immer spannend (manchmal mehr und manchmal weniger) und immer so, dass jeden Moment etwas passieren könnte, was der Geschichte einen ganz neuen Weg gibt. Das hat sie auch sehr oft bewiesen.
Erzählt wird aus der Sicht von Eleria.

Ria ist für mich eine sehr beeindruckende Persönlichkeit. Sie ist so begabt, mutig und stark, wie man es sich von einer guten Protagonistin wünscht. Ihre besondere Gabe ist, so zu reden, dass sie ihren Gegenüber damit beeinflussen kann. Ihre andere Gabe ist, in den Gesichter anderer deren Gefühle lesen zu können, unter anderen auch, ob sie lügen oder die Wahrheit sagen.
Am meisten liegt ihr aber an ihrem Freund Aureljo.
Aureljo ist die Nummer 1 in der Akademie und hätte somit, wie Ria immer wieder andeutete, eine Chance auf die Porition des Präsidenten. Er steht ebenfalls auf der Liste der Verschwörer. Seine wahrscheinlich größte Gabe ist die, dass er ein Anführer ist. Das kommt in diesem Buch sehr oft zur Geltung, denn die "Verschwörer" sind sich außerhalb der Spären, als sie geflohen waren, meist nicht einig, dann muss Aureljo einspringen und Frieden schaffen :)
Ein weiterer "Verschwörer" ist Tycho. Er ist eines der wenigen Kinder, die von den Prims (die Menschen, die außerhalb der Sphären leben) vor einer der Sphären ausgesetzt wurde, damit er überlebt, denn außerhalb der Sphären ist es sehr kalt und man hat als Kind so gut wie keine Überlebenschancen, außer man lebt bei einem Clan, der genügend Nahrung hat. Er wurde außerhalb der Sphären geboren und innerhalb einer aufgezogen. Trotzdem besitzt er eine sehr hohe Intelligenz, die sonst nur den künstlich gezeugten Kindern, wie Ria, Aureljo und Fleming (,...) zugesprochen wird. Seine Gabe ist, dass er sich besonders gut mit Technik auskennt und aus so gut wie allem etwas bauen kann, von was man einen Nutzen tragen kann. Er war in diesem Buch meine Lieblingsfigur.
Dann gibt es noch Fleming, ein sehr begnadigter Arzt. Er hätte in der Zukunft ein Med-Center (sowas wie ein Krankenhaus) leiten können. Er ist der Gruppe mit am nützlichsten, denn er kann die Verletzten unter ihnen verarzten.
Ein anderer "Verschwörer" ist noch Dantorian, er ist sehr künstlerisch begabt und kann viele Instrumente spielen.
Die letzte der sechs "Verschwörer" ist Tomma, sie scheint zuerst wie das schwächte Glied im Team, jedoch lernt sie sich sehr schnell in dem Clan, von dem die Gruppe gefangen genommen wird, anzupassen. Sie hat besondere Fahigkeiten in der Pflanzenkunde.

Alle Charaktere sind sehr unterschiedlich und doch lernen sie, miteinander zu funkionieren, denn würde nur einer von ihnen fehlen, würde ihr Überleben a seidenen Faden hängen, wenn es das nicht schon tut. Es ist wirklich eine ganz große Kunst, so viele Individuen zu kontrollieren und sie in einem Buch nicht irgendwie nur zweidimensional wirken zu lassen.

Die Story ist immer wieder für eine Überraschung gut, wie ich schon oben einmal geschrieben habe.
Man kann nie wissen, was als Nächstes passiert und wie lange die "Verschwörer" noch leben werden, denn sie werden von allen Seiten gefährdet. Das macht das Buch sehr, sehr spannend.
Je weiter das Buch fortschritt, umso mehr mochte ich es. Das Ende war mit das Beste am Buch, obwohl man durch es noch mal einen kleinen Schock erlitt.

Fazit: Ein Buch zum Mitfiebern. Man kann nie wissen, was als Nächstes passiert. Die Spannung steigt mit jeder Seite weiter, bis ganz zum Ende. Ich freue mich wahnsinnig auf die Folgebände.


Liebe Grüße, eure Sophia

Montag, 21. Juli 2014

Licht & Schatten - Die Entscheidung

Autor: Katharina Gansch
Seiten: 234
Kapitel: 20
Ausführung: Taschenbuch
Preis: 9,50€
ISBN-13: 978-1484030769


Um was geht es in "Licht & Schatten - Die Entscheidung"?

Kara besucht die Schule für heranwachsende Gebieter, die lernen eines der vier Elemente zu beherrschen: Wasser, Erde, Feuer und Luft. Alle anderen aus ihrem jahrgang haben schon ihr Element erhalten, doch Kara scheint wie ein hoffnungsloser Fall, denn ihr magisches Element ist noch nicht hervorgetreten. Dadurch wird sie immer wieder zur Zielscheibe von den "besseren" Schüler, die ihre Elemente schon hervorragend beherrschen. Eines Tages trifft sie jedoch den neuen Schüler Richard und beide wissen sofort, dass sie für einander geschaffen sind. Doch Richard verbirgt ein dunkles Geheimnis. Schon bald träumt Kara von den Legenden über Licht und Schatten und ahnt noch nichts davon, in was für eine Gefahr diese Träume sie bringen.

Über Katharina Gansch:

Katharina Gansch, geboren 1984 in Niederösterreich, lebt seit 2008 gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten im Land der Berge, Tirol. Ihre Verbundenheit zur Natur brachte sie 2009 dazu, ihren ersten Roman "Licht & Schatten" zu verfassen.

Wie hat mir dieser Roman gefallen?

Das Cover wirkt im Gegenteil zu der Geschichte sehr friedlich, ist aber trotzdem sehr schön gestaltet und gefällt mir sehr gut. Es stellt meines Ermessens jedoch keinen Ort aus dem Buch oder ähnliches zum bUch gehörend dar, deshalb verstehe ich es nicht ganz.

Der Prolog ist eine sehr schöne Einleitung in die Story dieses Buches, gleichzeitig auch in die Legende über das Licht und den Schatten, die für das Gleichgewicht der Welt zuständig sind. Es ist einer dieser Träume die Kara während des Fortschreitens des Buches immer mal wieder hat.

Den Schreibstil würde ich als sehr lieblich und schlicht bezeichnen, andererseits aber als außergewöhnlich und leicht poetisch. Er lässt sich sehr leicht lesen und zeigt dem Leser das Vorgehen auf eine ganz eigene Art. Ganz, ganz selten fand ich ihn etwas abgehackt. Manche Dinge passierten (sehr selten) ohne einen richtigen Grund und wirkten daher leicht unrealistisch und verwirrend.
Geschrieben wird aus der Sicht der 17- jährigen Kara.

Kara war meiner Meinung nach eine wirklich tolle Protagonistin, in die ich mich wirklich sehr gut hineinversetzen konnte. Sie zieht sich sehr vor allen zurück, da sie in der Schule nicht gerade auf Zuversicht und Freundschaft trifft. Die meisten Schüler sehen sie als Schande der Schule, da sie die Einzige ist, die ihr Element noch nicht erhalten hat. Das setzt ihr sehr zu.
Kara hat nur wenige Menschen in ihrem Leben, die sie nehmen, wie sie ist. Darunter ist zum Beispiel Erin, ihre beste Freundin. Sie war mir gleich von Anfang an sympathisch und ist, glaube ich, auch mein Lieblingscharakter in diesem Roman. Sie stand Kara immer zur Seite, egal was passierte und konnte ihr in jeder Situation Mut machen.

Die "fiesen" Charaktere fand ich leider etwas schwach. Lindsay, die wohl größte Schulfeindin von Kara, war mir aber irgendwie sympathisch, obwohl sie ja eine Anti-Heldin war. Es muss doch immer einen Gegenspieler geben, sonst ergibt so ein Buch doch keinen Sinn.
Den richtig starken Anti-Heden konnte ich aber überhaupt nicht verstehen. Er war schon leicht verrückt :)

Karas Familie und auch ihr Zuhause (der Umgang miteinander und mit anderen) war sehr einfach und so, wie man es sich in einer Familie mit einem Teenager vorstellt. Das gab dem Buch oft einen Touch Realität, denn leider fand ich dieses Buch manchmal zu fantasievoll. Was nicht unbedingt schnell war.

Die erste Schlüsselszene, die als Kara das erste Mal auf Richards Vater trifft, fand ich sehr gut gestalten, jedoch etwas verwirrend.
Die zweite Schlüsselszene, in der Kara sich schon fast tot sieht und ihrem größten Feind gegenübersteht, war für mich sehr knapp und wechselte manchmal zu schnell von einem zum nächsten Geschehen. Kara wusste nicht, wem sie vertrauen kann, und wer auf ihrer Seite steht.

Ich merke, ich bin manchmal ziemlich von einem zum anderen gesprungen und ich hatte einiges Auszusetzen . Jedoch hat mir dieses Buch sehr viel Freude bereitet und konnte mich fast immer in sein Geschehen mit hineinziehen.

Fazit: Eine Geschichte zum Mitfühlen, Mitbangen und Abtauchen. Sie erzählt von einem Mädchen, das sich von den anderen abgegrenzt fühlt, da sie nicht so ist, wie man von ihr erwartet, jedoch ist sie etwas ganz Besonderes. Katharina Gansch hat eine wunderbare Fantasy-Welt geschaffen, in die ich gerne weiter abtauchen würde.

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Katharina Gansch.


Liebe Grüße, eure Sophia

[TAG] Gegensätzliche Bücher

Diesen tollen Tag habe ich bei Kiki´s Kiwu (Youtube-Kanal) gesehen. Ich fand ihn sehr interessant, deshalb wollte ich ihn selber einmal versuchen :)
Und los geht´s:


1) Das erste Buch in der Sammlung / Das letzte das du gekauft hast

Also das erste Buch, dass ich je gelesen habe (an das ich mich noch erinnern kann) und das immer noch in meinem Regal steht, ist "Die Delfine von Atlantis". Das ist das einzige Kinderbuch, das mir noch in Erinnerung geblieben ist, da es einfach total schön war, zumindest als ich es als Kind gelesen habe. Viellecht werde ich es ja bald noch einmal lesen.
Das letzte Buch, das ich neu bekommen habe war "Dark Village - Das Böse vergisst nie". Jedoch habe ich es mir nicht selber gekauft, sondern habe es von Sabine (von Bienes Bücherinsel) zum Geburtstag geschenkt bekommen. Herzlichen Dank dafür noch mal an Sabine, denn dieses Buch habe ich mir schon sehr lange gewünscht.


2) Ein günstiges Buch / Ein teures Buch
Das günstigste Buch, dass ich neu gekauft habe, war "An deiner Seit 1". Dieses Buch ist ein Manga und hat nur 6,50€ gekostet. Schöne Geschichte, die noch vier weitere Bände umfasst.
Mein teuerstes Buch im Regal ist "Die Welt von Bella und Edward" mit ganzen 24,90€. Wie ihr wahrscheinlich wisst, ist dieser Klopper (!) eine Sammlung der ganzen Twilight - Welt. Ich habe schon einige Lebensgeschichten der Charaktere gelesen, jedoch insgesamt nur sehr sehr wenig :) Am lobenswertesten in diesem Buch sind meiner Meinung nach aber die Skizzen, die die verschiedenen Figuren der Biss- Reihe darstellen.



3) Ein Buch mit einem männlichen Protagonist / Ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin
 Oh Gott, da gibt es nicht viele in meinem Regal, die einen männlichen! Protagonisten beinhalten. Ich mag es einfach mehr, Bücher aus der Sicht eines Mädchen/ einer Frau zu lesen. Mhm ... achja! "Der Junge im gestreiften Pyjama" von John Boyne, tolles Buch. (Rezension)
Ein Buch mit einer Protagonistin zu finden, ist wirklich nicht schwer: zum Beispiel "Die Beschenkte" von Kristin Cashore. Eines meiner Lieblingsbücher. Eine totale Empfehlung von mir. (Rezension)


4) Ein Buch, dass du schnell gelesen hast / Ein Buch, für das du lange gebrauchst hast
Schnell gelesen habe ich auf jeden Fall "Geküsst" von P.C. Cast (Rezension). Aber mal ehrlich, wer würde für dieses Buch auch lange brauchen? Das ist ja so kurz.
 Für "Ein Buch, für das ich lange gebraucht habe" nehme ich jetzt einfach mal ein Buch, dass ich abgebrochen habe: "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater. Irgendwie passt dieses Buch überhaupt nicht zu mir. Aber ich werde es diese Ferien vielleicht zu Ende lesen, wenn ich mich dazu überwinden kann :)


5) hässliches Cover / schönes Cover
Das klingt jetzt vielleicht etwas fies, aber ich finde das Cover von "Gegen das Sommerlicht" von Melissa Marr überhaupt nicht schön, ja vielleicht schon hässlich. Irgendwie ... ach keine Ahnung. Mir gefällt es einfach nicht.
 Das Cover von "Zeitsplitter" von Cristin Terrill finde ich im Gegensatz total schön. Wie die Farben darauf miteinander harmonieren ist einfach totl schön!



 6) Ein nationales Buch / Ein internationales Buch
 EIn nationales Buch ist denke ich "Faunblut" von Nina Blazon, denn die Autorin wohnt zurzeit in Stuttgart. Ihr Buch ist eines der Ersten gewesen, die ich auf diesem Blog rezensiert habe. (Rezension)
Internationale Bücher habe ich auf jeden Fall viele mehr. Ich habe mich hier für "Numbers - Den Tod im Blick" entschieden, denn seine Autorin Rachel Ward lebt schon seit ihrer Kindheit in England.


7) Ein dünnes Buch / Ein dickes Buch
Eines meiner dünnsten Bücher ist wohl "Das Sehnen der Nacht" von Lara Adrian. Mit bloß 152 Seiten wirk es manchmal fast schon lächerlich dünn. Leider wird empfohlen, es erst nach dem 10. oder 11. Band der Midnight Breed - Reihe zu lesen.
Mein dickstes Buc ist mit Abstand "Seelen" von Stephanie Meyer. Das ist wahrscheinlich auch bei vielen anderen so, denn dieser Wälzer hat in der Taschenbuchausgabe ganze 912 Seiten. Ich kenne bis auf "Der Herr der Ringe" (Gesamtausgabe) kein Buch das dicker ist :)



8) Ein fiktives Buch / Ein nicht fiktives Buch

 Ein total fiktives, aber auch total schönes Buch ist auf jeden Fall "Engelsnacht". (Rezension) Ein wunderschönes Cover hat es noch dazu. Leider habe ich bis jetzt nur den ersten Teil dieser Reihe gelesen.
Nihct fiktive Bücher habe ich eigentlich recht wenige, wenn ich mir das mal so genau ansehe. Eines davon ist "Rückwärts ist kein Weg" von Jana Frey (Rezension) Es erzählt von Lilly, die mit vierzehn schwanger wird. Eine dramatische Jugendstory halt :)


9) Ein (übertrieben) romantisches Buch / Ein ActionBuch
Oh, da kommt mir gleich was in den Sinn: Biss zum Morgengrauen. Also meiner Meinung nach ist das eines der Schnulzen-Bücher überhaupt. Vielleicht lese ich sie noch einmal und schreibe dann eine Rezension über diese Reihe ... mal sehen.
Ein Actionbuch? Oh Gott, was ist das? Habe ich sowas überhaupt? Also am ehesten aus meinem ganzen Bücherregal würde ich "Percy Jackson - Diebe im Olymp" von Rick Riordan (Rezension) für ein Actionbuch halten, aber da wäre ich mir auch nicht sicher. Ich lese irgendwie keine Actionbücher. Ihr könnt mir ja mal ein paar Beispiele nennen, wenn ihr welche kennt :)


10) Ein Buch, dass dich glücklich gemacht hat / eins, dass dich traurig gemacht hat
Ok, jetzt denk ich nur an eine Buchreihe, die diese beiden Punkte vereint :)
"Vampire Academy - Schattenträume" (Rezension) bringt mich immer wieder zu Heulen und "Vampire Academy - Schicksalsbande" bringt mich immer wieder dazu, im Inneren Luftsprünge zu vollziehen, obwohl ich selbst dort noch mmanchmal heulen muss. Die komplette Reihe wurde von meiner Lieblingsautorin Richelle Mead geschrieben und besteht aus sechs Bänden. Außerdem gibt es noch eine Spin-Off-Reihe namens "Bloodlines", die in Deutschland zurzeit vier Teile umfasst.


So, und das war auch schon wider der "Gegensätzliche Bücher" - Tag. Ich fand ihn teilweise richtig anstrengend.
Ich tagge: Sabine von Bienes Bücherinsel
Ich hoffe, sie wird genauso viel Spaß an diesem Tag haben wie ich.
Wenn ihr auch Lust habt, ihn zu machen, dann fühlt euch einfach getaggt.
Viel Spaß!

Liebe Grüße, eure Sophia


Freitag, 11. Juli 2014

Nachwuchs im Bücherregal - Juni

Drei neue Bücher haben diesen Monat den Weg in mein Bücherregal gefunden. Ich bin zufrieden, dass es nicht mehr sind, aber auch etwas enttäuscht, da es überhaupt so "viele" geworden sind.

Zeitsplitter - Die Jägerin von Cristin Terrill

Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...

Da das Cover einfach sagenhaft schön ist und auch der Klappentext mich sofort angesprochen hat, musste ich es einfach mitnehmen.

Dark Village 1 - Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen

"Sie lief. Sie wusste, dass sie dem Nebel nicht entkommen konnte, der sie umgab, und auch nicht diesem heftigen, beklemmenden Gefühl und der Angst, die in ihrem Kopf waberte. Der Angst, dass irgendwas hinter ihr her war, dass es sie einholen würde, egal, wie schnell sie war." Dark Village. Ein Ort, in dem das Böse lauert. Vier Freundinnen, so verschieden und doch unzertrennlich. Nichts ahnend, dass ihre Tage gezählt sind … In einem Badesee wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden, über deren Identität nur bekannt ist, dass es eine der vier Protagonistinnen ist, die in einer Art Rückschau vorgestellt werden. Es geht um die schüchterne Nora, der es an Selbstvertrauen fehlt. Benedicte, die daheim mit ihrer tablettensüchtigen Mutter zu kämpfen hat und sich immer wieder beweisen muss, dass sie hübsch und begehrenswert ist. Dann ist da noch Vilde, impulsiv, aufbrausend und etwas sperrig. Und Trine, die am liebsten Fußball spielt und im Sport als Teamchefin aufgeht. Der Eklat ist vorprogrammiert, als der gut aussehende Nick neu in die Klasse kommt, sich Nora Hals über Kopf in ihn verliebt und Benedicte Nora gegenüber behauptet, von Nick vergewaltigt worden zu sein.
Eine spannende Thriller-Soap aus Skandinavien!
Ich glaube dazu muss ich nichts mehr sagen.

Twin Souls - Die Verbotene von Kat Zhang

Wen würdest du aufgeben, wenn nur einer am Leben bleiben kann?
Eva und Addie waren einmal wie alle anderen – zwei Seelen in einen Körper, über den sie abwechselnd die Kontrolle übernahmen. Doch als sie älter wurden, wuchsen mit ihnen die Befürchtungen – eben doch nicht normal zu sein. Denn im Kindesalter hätte eine Seele verblassen und schließlich ganz verschwinden müssen. Die Existenz von zwei Seelen in einem Körper wird als gefährlich angesehen und darf nicht sein. Als Addie schließlich doch die vollständige Kontrolle übernimmt, scheint alles gerettet. Niemand außer ihr aber weiß, dass Eva immer noch lebt – gefangen in dem Körper, den ihre Schwester kontrolliert. Als die beiden herausfinden, dass es für Eva doch noch eine Chance gäbe, wieder an die Oberfläche zu kommen, riskieren sie alles dafür …

Mal wieder ein Mängelexemplar für nur 3€. Da musste ich einfach zuschlagen.


Ich habe mir drei tolle Bücher geangelt und hoffe sehr, dass ich bald dazu kommen werde, sie zu lesen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Sonntag, 6. Juli 2014

[TAG] Todsünden :)

Hallo, liebe Leser, hier habe ich mal wieder einen Tag für euch.
Getaggt wurde ich von Greta von diesem schönen Blog.
Habgier
Welches war dein günstigstes Buch?
Ich habe schon einige Mängelexemplare gekauft, für 2-4€, dass waren dann die billigsten, die ich selber gekauft habe. Natürlich habe ich auch schon eine ganze Menge Bücher geschenkt bekommen
.

Welches war dein teuerstes Buch?15€ ungefähr, glaube ich. Das war dann Zeitsplitter von Cristin Terrill. Ich kaufe eigentlich sehr wenige Bücher über 10€, da ich Hardcover irgendwie überhaupt nicht mag. Da sin mir Taschenbücher viel lieber.

Zorn
Für welches Buch empfindest du Liebe und Hass zugleich? 
Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, da ich Bücher nicht hasse, wenn dann finde ich das, was der/die Autor/in nicht so gut kann, doof. Aber ich kann keine Bücher hassen. Lieben kann ich sie hingegen schon.


Welches Buch war am schwierigsten zu bekommen?Wie ist das gemeint? Bücher sind für mich nicht schwer zu bekommen ... Ich kaufe online oder im Laden, was ist da das Problem?



Völlerei
Welches Buch macht dich hungrig?
Noch so eine komische Frage ... Vielleicht ein Kochbuch. Ja, das ist gut möglich. Wenn man so die schönen Gerichte betrachtet, bekommt man ja schon mal Hunger.
  

Trägheit
Welches Buch ignorierst du zu lesen weil du zu faul bist?
Zurzeit ignoriere ich sehr stark "Nach dem Sommer" und "Der kleine Hobbit". Die beiden haben es mir so gar nicht angetan, weswegen ich sie auch irgendwann während des Lesens zur Seite gelegt habe. Seit dem liegen sie jetzt immer noch dort.

Welches Buch hat dein Leben beeinflusst?Vampire Academy! Diese Bücher haben mich dazu gebracht, immer mehr lesen zu wollen. Bis ich dann diesen Blog eröffnet habe und dadurch in Kontakt mit vielen Tollen Autoren und auch anderen Lesebegeisterten gekommen bin.

Wollust
Welches Buch hat den attraktiven Helden?
Oh, da fallen mir einige ein: Vampire Academy, Bloodlines, Mythica, Chroniken der Unterwelt, ... Aber eigentlich hat doch jedes Buch einen Typen, den man unbedingt als Freund haben will. Das macht doch romantische, aber auch aktionreiche Bücher aus.


Neid 
Welches Buch würdest du am liebsten geschenkt bekommen?
Da fallen mir auch gleich einige ein: Bloodlines, den vierten Teil, und die komplette "Das Lied von Eis und Feuer" - Reihe, damit ich mir diese tollen Bücher alle ins Regal stellen kann!



So das war es auch schon wieder. So schnell ging es rum. Ich hätte gerne noch mehr Fragen beantwortet, vielleicht fallen euch ja noch welche ein. Dann schreibt sie mir in die Kommentare.

Getaggt soll sich jeder fühlen, der diesen Tag interessant und abwechslungsreich fand. Ich kann ihn nur empfehlen.

Liebe Grüße, eure Sophia

Freitag, 4. Juli 2014

Cor de Rosas Tochter

Autor: Claudia Romes
Verlag: Verlagshaus el Gato
Seiten: 180
Kapitel: 14
Ausführung: Broschiert
Preis: 9,90€
ISBN-13: 978-3943596502

Der Klappentext:

Seit Jahrhunderten erzählen die Indios am Amazonas die Legende, dass ertrunkene Menschen zu Flussdelfinen –Boto Cor de Rosas- werden. Bei Landgängen verwandeln sie sich zurück in ihre einstige Gestalt und nicht selten verlieben sie sich. Manchmal gehen Kinder aus diesen Verbindungen hervor. Naiara wird als ein solches Delfinkind geboren. Als junge Frau kehrt sie in ihre Heimat an den Amazonas zurück, die von einer dunklen Macht bedroht wird. Nur wenn sie bereit ist, ihre große Liebe zu opfern, lässt sich die Gefahr aufhalten. Gelingt es ihr das Schicksal anzunehmen, das für sie bestimmt ist?

Claudia Romes??

Claudia Romes wurde am 02.10.1984 in Bonn geboren. Als Tochter eines belgischen Malers und Sammler für antiquarische Bücher verbrachte sie einen Großteil ihrer Kindheit in der Eifel. Früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Lesen und die Faszination, die für sie von den Geschichten ausging. Sie nahm sich vor, irgendwann einmal selbst Schriftstellerin zu werden. Dieses Ziel verlor die heutige Krankenschwester niemals aus den Augen. Schreiben, die eigene Fantasie einzufangen und sie in Form eines Buches in Händen halten zu können, blieb ihr großer Traum. Heute lebt die zweifache Mutter, unweit ihrer Heimatstadt, in Remagen, wo sie sich von der Rheinlandschaft inspirieren lässt. QUELLE

Wie mir dieses Buch gefallen hat?

Das Cover hat eine sehr schöne Farbe und hat mich damit sofort in seinen Bann gezogen. Umschlungen von diesem Blau-Grün sieht man Naiara, die auch so dargestellt, wie ich sie mir vorgestellt habe. Es wurde außerdem sehr schön mit Ornamenten, so nenne ich sie jetzt mal, verziert. Das lässt schon darauf schließen, das in diesem Buch etwas Mystisches vorgeht. Und das ist nicht gelogen.

Das Buch beginnt mit der schon sehr alten Naiara, die sich zu den kleinen Kindern ans Lagerfeuer setzt und
ihnen ihre Geschichte erzählt, wie jedes Jahr. Diesen Anfang finde ich sehr gut gewählt, denn so weiß man, dass Naiara auf jeden Fall überlebt, jedoch weiß man nicht, was für Opfer sie vielleicht bringen muss und wie sie aus der ganzen Sache wieder herauskommen wird. Man fragt sich während des Lesens immer wieder, wie sie das nur schaffen kann, es scheint teilweise wirklich hoffnungslos. Das regt den Leser immer wieder zum Nachdenken an. 
Die ersten Zeilen von Naiaras Erzählung lauten:
” Einst wollte der Mond die Sonne heiraten. Als er jedoch merkte, dass er mit ihr nicht zusammen sein konnte, vergoss er gelbe Tränen. Aus diesen Tränen entstand der Amazonas und mit ihm entstand Leben…“
Ich liebe diese Geschichte über den Amazonas! Ich finde sie total romantisch, obwohl es ja eigentlich nur um einen Fluss und seine Entstehung geht. Trotzdem erzählt von unerwiderter Liebe, was ich sehr schnulzig, aber auch traurig finde.

Viele sind dem Buch gegenüber erstmal skeptisch, denke ich, da es immerhin um Delfine als Gestaltenwandler geht, so auch ich. Aber ich versuche wirklich, jedem Buch eine Chance zu geben und hier wurde ich definitiv nicht enttäuscht. Ich kenne schon einige Bücher über Meereswesen, wie Meerjungfrauen oder andere, aber dieses Buch erzählt von etwas ganz anderem.
Es handelt einmal von einer Liebe für die Ewigkeit, die nie vergehen wird, auch wenn sie von Einsamkeit gequält wird.
Es handelt auch davon, seine Liebe nicht aufzugeben, auch wenn alles noch so hoffnungslos ist.
Die Meereswesen sind vor allem nur da, um dieser schönen Liebesgeschichte noch einen großen Touch Fantasie zu geben.

Die Charaktere waren irgendwie alle total unterschiedlich. Das war sehr gut. Trotzdem habe ich meist nicht sehr viel über die Nebencharaktere erfahren. Das war wiederum nicht so gut.
Naiara fand ich von Anfang an sehr sympathisch, sie ist sehr stark und selbstbewusst. Sie fühlte sich in der großen Stadt nie ganz zugehörig, da sie immer ihre Familie vermisste und wusste, dass sie eigentlich an den Amazonas gehört. Sie versucht später, als der ganze große Trubel losgeht, auch ihre Familie, ihre Freundin und ihren Freund nicht mit in diese ganze Sache rein zu ziehen, was jedoch nicht so gut klappt.
Außerdem hätte ich wirklich gerne mehr über die nebenbei laufende Beziehung von Naiaras bester Freundin und einem anderen Dorfbewohner erfahren, jedoch fürchte ich, dass dies dann die Story gestört hätte.
Claudia Romes gibt dem Leser das Gefühl, sie sei selber an diesem Fluss aufgewachsen, vielleicht sogar in diesem Dorf. Man muss sagen, dass es der Autorin nicht an Fantasie, jedoch an Erfahrung mangelt, denn an manchen Stellen war die Geschichte nicht ganz rund, zu schnell oder zu langsam. Jedoch hat diese Geschichte es verdient, aufgeschrieben zu werden.

Fazit: Sehr fantasievolle Geschichte, über ein Mädchen, das plötzlich bemerkt, dass alle Mythen und Geschichten, die sie als Kind gehört hatte, wahr sind. Claudia Romes macht dem Leser unheimlich viel Lust, einfach mal Urlaub zu machen, und Flugzeug zu buchen und den Amazonas zu besuchen.
Ich freue mich schon sehr darauf, weitere Werke der Autorin zu lesen.

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Claudia Romes!

Liebe Grüße, eure Sophia

Mittwoch, 2. Juli 2014

Mein Lesemonat Juni und Monatsplanung Juli

Ich muss im vorraus schon einmal sagen: Ich bin überhaupt nicht zufrieden!
Ich habe nur ein Buch beendet, dafür aber einige angefangen und zwei auch wirklich weit gelesen, nur halt nicht zu Ende. Jedoch darf ich mich nicht zu hart rannehmen, immerhin war dieser Monat sehr stressig für mich: Konfirmation, Geburtstag, letzte Schulnoten, Klassenfahrtplanung, Sportfestplanung, ...


Naja, nicht so lange um den heißen Brei reden, hier sind die drei wichtigsten Bücher dieses Monats:

Licht & Schatten 1 - Die Entscheidung von Katharina Gansch
Die Verratenen von Ursula Poznanski
Bittersweet Moon 1 von Sara Belin



An Seiten waren dass dann so in etwa 1000. Ich bin darüber etwas enttäuscht, jedoch denke ich, dass ich im nächsten Monat mehr zum Lesen kommen werde.

Jetzt kommen wir zu meiner Monatsplanung für den Juli.


Ich möchte erst einmal die noch nicht beendeten Bücher des Monats Juni beenden.


Dann möchte ich noch lesen:

John Green
Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Ursula Poznanski
Erebos

Colleen Hoover
Weil ich Layken liebe

Ich hoffe sehr, dass ich noch mehr lesen werde, jedoch nehme ich mir mal lieber nicht zu viel vor :)

Was habt ihr denn so geplant für den nächsten Monat?


Liebe Grüße, eure Sophia.