Dienstag, 26. Mai 2015

Makellos

Autor: Sara Shepard
Verlag: cbt
Reihe: 2/8
Seiten: 336
Kapitel: 39
Format: Taschenbuch
Preis: 7,95€
ISBN: 978-3-570-30563-8
Kaufen: hier
Leseprobe


Der Klappentext:

Vier Mädchen, ein dunkles Geheimnis
Die mysteriösen Nachrichten von A. brechen nicht ab. Spencer, Aria, Emily und Hanna geraten immer tiefer ins Netz der Lügen und Intrigen. Als Emily herausfindet, dass Toby, Jennys Bruder, bestens über die Aktionen des Kleeblatts im Bilde ist, sind sich bald einig: Toby ist A.! Q

Wer ist eigentlich Sara Shepard?

Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die »Pretty Little Liars«-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre Reihe »Lying Game«, zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen wird »Pretty Little Liars« mit großem Erfolg als TV-Serie bei ABC gesendet. In Deutschland wird »Pretty Little Liars« seit Mai 2014 auf Super RTL ausgestrahlt. Q


Wie hat mir der zweite Band der "Pretty Little Liars" - Reihe gefallen?


Auf dieses Buch habe ich mich schon so lange gefreut. Bereits der erste Band der Pretty Little Liars Reihe hat mich total in seinen Bann gezogen. Die vier Mädchen, Hanna, Aria, Spencer und Emily, haben es mir wirklich angetan. Alles war so perfekt, doch dann bekommen alle vier auf einmal Nachrichten von A.. Plötzlich befürchten sie, dass ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht kommen könnten, was ihre Welt für immer zerstören könnte. Schon bald gerät alles ziemlich durcheinander, sodass es schwer fällt, geradeaus zu blicken.

Leider kommt man in jedem Buch dieser Reihe zeitlich nicht wirklich voran. Da der Tag aus vier veschiedenen Sichten erzählt wird, sind im zweiten Band, glaube ich, gerade mal drei oder vier Tage vergangen. Trotzdem kann man nicht sagen, dass zu wenig passiert.

Hanna hat es wirklich nicht sehr leicht in diesem Band. A. hat ihr, wie auch allen anderen ziemlich zugesetzt. Ihr größtes Geheimnis ist wohl, dass sie in der siebten Klasse angefangen hat, sich den Finger in den Hals zu stecken. Das hat sie zum Glück mittlerweile hinter sich gelassen, doch A. weiß es ganz genau und erpresst sie damit. Hanna fühlt sich teilweise so schlecht, dass sie droht, rückfällig zu werden.

Arias Geheimnis könnte ihre Familie ein für alle Mal zerstören, doch ist sie die Einzige, die es kennt und somit ganz alleine mit ihrem Problem. A. spielt ein übles Spiel mit ihr und droht, ihr Geheimnis auffliegen zu lassen, wenn sie ihren Wünschen nicht nachkommt. Doch kann Aria diese Dinge mit ihrem Gewissen vereinbaren?

Spencer tut mir eigentlich am meisten leid. Aus Liebe handelt sie gegen ihre Schwester, doch auch als sie es wieder gut machen will und sich mehrfach entschuldigt, scheinen ihre Eltern sie zu verstoßen. Egal was sie tut, sie ist immer die Böse, die das Glück ihrer Schwester zerstört hat. Außerdem ist sie die Einzige, die die Wahrheit über die Toby - Jenna - Sache kennt.

Emily hat es auch nicht gerade leicht. Sie weiß nicht mehr wer sie ist, seitdem sie Maya auf einer Party geküsst hat. Ist sie eine Lesbe? Oder bildet sie sich das nur ein? Warum kann sie nicht einfach normal sein, wie all die anderen Mädchen. Nur ein Junge schafft es, ihre Gedanken von Maya abzulenken: Toby.

Toby wird als ziemlich gruselig vorgestellt. Er scheint dieser eine Junge in der Stadt zu sein, den jeder meidet, weil er Angst hat, Toby können ihn umbringen. Oder so war es zumindest vor drei Jahren. Doch wie ist Toby heute? Hat er sich verändert oder spielt er das nur?
Ich fand Toby ziemlich süß, weshalb ich ihn nie wirklich als Bedrohung sehen konnte, auch wenn er manchmal etwas bedrohlich wirkte.

Doch auch ein paar andere Jungs spielen in diesem Band eine Rolle: Ezra kommt leider nur einmal vor, obwohl er Arias Herz höher schlagen lässt, auch wenn er ihr Lehrer ist. Sean versucht sich von Hanna fern zu halten, denn sie will mehr, als er ihr zurzeit geben kann, doch Hanna will ihn nicht einfach gehen lassen. Ben hat Emily und Maya auf dieser Party zusammen gesehen und fordert die seine Ex-Freundin Emily nun auf, ihm zu beweisen, dass sie keine Lesbe ist.

Fazit: Man erkennt sehr schnell, dass es in diesem Buch drunter und drüber geht. Keiner der Mädchen kann sich lange sicher fühlen, denn A. kennt all ihre Geheimnisse und scheut nicht, sie gegen die Mädchen zu verwenden. Ein Buch, dass dem Leser glauben macht, bald würde er selber von A. bedroht werden. Spannend und fesselnd.

Liebe Grüße, eure Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen