Samstag, 27. Mai 2017

[Rezension] Im Zweifel für die Liebe von Carly Phillips

Manche Frauen machen immer alles richtig. Kindergärtnerin Meg Thompson hingegen trifft andauernd die falschen Entscheidungen – und jetzt ist sie Single, schwanger und alleine. Meg ist entschlossen, ihr Leben zu verändern, eine bessere Mutter zu sein als ihre eigene es war.Ihr Vorhaben wäre jedoch einfacher einzuhalten, wenn da nicht der heiße Cop Scott Dare wäre. Als er sich in ihr Leben stiehlt, will Meg nur zu gerne glauben, dass am Ende immer alles gut wird, obwohl die Vergangenheit sie etwas anderes gelehrt hat ... Q

Carly Phillips, Heyne, Band 6
256 Seiten, 11 Kapitel, TB
9,99€, ISBN: 978-3-453-41985-8






Carly Phillips

hat über 50 zeitgenössische, sexy Liebesromane geschrieben, mit heißen Männern, starken Frauen und den emotional fesselnden Geschichten, die ihre Leser inzwischen erwarten und lieben. Carly ist glücklich verheiratet mit ihrer Collegeliebe, hat zwei fast erwachsene Töchter und drei verrückte Hunde, die auf ihrer Facebook Fan Page und ihrer Website zu bewundern sind. Carly liebt die sozialen Medien und kommuniziert ständig mit ihren Lesern. Q


Meine Meinung


Dieser Band Nummer 6 hat sich in seinem Vorgänger ja bereits mehr als angekündigt, denn unsere beiden Protagonisten Meg und Scott lernten sich bereits am Ende von "Lieben und lieben lassen" kennen, sodass es recht erfrischend war, in diesem Roman nicht das erste Treffen der Charaktere mitzuerleben. Dennoch ist es nicht weniger prickelnd und interessant, als sie dann hier zum ersten Mal aufeinander treffen. Die Männer der Dare - Familie, von denen Scott einer ist, haben einen gewissen Drang zur Kontrolle und, was mir vor allem an unserem diesmaligen Protagonisten gefallen hat, einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Dieser hat hier zum Glück überwogen und daher diesen Zwang zur Kontrolle etwas unterdrückt, sodass er mich nicht gestört hat. Ja, vielleicht ist es ja heiß, wenn der Mann im Bett das Kommando hat, aber manchmal hat mich das schon in den Vorgängerbänden ziemlich genervt.


Um sich zu sammeln, wandte sie sich ab. "Ich hoffe, du magst Käse. Ich habe frisches Brot vom Bäcker und ein paar sehr feine Käsesorten."
"Ich esse alles."
Hilfe, sie erbebte. Egal, was er sagte, es erinnerte sie an Sex.
- Meg und Scott, S.66


In Band 6 habe ich wirklich die Gefühle zwischen Meg und Scott gespürt, auch wenn Erstere sie sich nicht wirklich eingestehen wollte. Oder besser gesagt wollte sie sie unterdrücken, um sich so vor dem Gefallen-lassen-Werden zu schützen. Denn Meg ist schwanger und sicher, dass Scott sie eher oder später zurücklassen wird, so gut der Sex momentan auch noch ist. Bald wird sie rund und er sich vor ihr ekeln. Doch Scott überrascht immer wieder, auch wenn er ihr diese Zweifel nicht wirklich nehmen kann, ist er ein wundervoller Mann, der nicht nur nach Äußerlichkeiten geht, sondern ihr vor allem aufgrund ihres Charakters näher sein will. Und mit der Zeit konnte ich seine Gefühle auch sehr gut nachvollziehen, da sich Meg durch einige Ereignisse sichtlich weiterentwickelt und reifer wird, mit ihrer Situation besser umzugehen lernt. Ihre Gefühle für ihn selbstverständlich ebenfalls. Dennoch bleibt Megs Schwangerschaft nicht das einzige Problem, dass eine Beziehung der beiden zu verhindern weiß.


Fazit:

Eine kurzweilige, prickelnde Liebesgeschichte für Zwischendurch, die mir wirklich gut gefallen hat, aber kein Muss ist. Wer jedoch schnelle, humorvolle Frauenromane mag, der wird hier mehr als bedient!



Herzlichen Dank für dieses Rezensionsexemplar an den Heyne Verlag!

Liebe Grüße, eure Sophia!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen