Sonntag, 3. November 2013

Blutschwur: Zitate Kapitel 12/13/14/15/16!

Kapitel 12

"Du hast ein gutes Herz, Rose. Ich kann gut verstehen, warum Dimka dich geliebt hat."
-Olena

Viele Moroi gingen einem Kampf lieber aus dem Weg, aber es hätte mich nicht gewundert, wenn Abe mindestens genauso viele Leute verprügelt hatte wie seine Leibwächter.

"Natürlich mag ich sie. Sie ist ein großartiger Mensch."
"Nein, ich meine, mögen. Nicht mögen."
 "Oh, ich verstehe", antwortete er und verdrehte die Augen. "Wir haben es hier also mit der Grundschuldefinition von ´mögen´zu tun."
-Adrian und Rose

Tu bloß nicht so scheinheilig, sagte eine strenge in mir. Wie kommst du eigentlich dazu, dich ungerecht behandelt zu fühlen, nur weil jemand anderer in ihr Leben getreten ist? Du hast sie doch im Stich gelassen. Sowohl Lissa als auch Adrian. Sie haben jedes Recht der Welt, ihr Leben zu leben.

Kapitel 13

"Was machen Sie da? Außer, dass Sie ihr Sandwich kalt werden lassen."
-Dimitri zu Rose

"Sie werden bestimmt frieren, wenn Sie erst im Wagen sitzen und der ganze Schnee zu schmelzen anfängt."
"Ich glaube ja, Sie machen dich größere Sorgen um den Wagen als um mich."
-Dimitri und Rose

"Kommen Sie. Machen Sie auch einen, und dann können wir weiterfahren."
Er rührte sich nicht, sah mich nur an. "Damit ich auch erfriere?"
-Rose und Dimitri

"Okay", sagte ich, als er sonst nichts weiter tat. "Jetzt müssen Sie Ihre Arme und Beine bewegen."
"Ich weiß, wie man einen Schneeengel macht."
"Dann tun Sie´s doch! Anderenfalls hinterlassen Sie eher so etwas wie ein Kreideumriss an einem Polizeitatort."
-Rose und Dimitri

"... Jedenfalls nicht, bevor Sie eine sehr, sehr alte Frau sind."
"So und die vierzig etwa?"
-Dimitri und Rose

Kapitel 14

"Teufel auch! Stellen Sie mir nach?" Dumme Frage. Natürlich tat er das.
-Rose zu Abe

"Es ist mir egal, ob Sie Leibwächter haben oder nicht. Ich werde Ihnen wehtun, alter Mann, wenn Sie noch ein Wort über Viktoria verlieren."
-Rose zu Abe

Kapitel 15

"Rolan weiß, wer ich bin. Er weiß auch, wer für mich arbeitet. Sobald Pawel meine ... äh, Wünsche übermittelt, wird diese Geschichte zu Ende sein."
-Abe zu Rose

Ich fand es ein bisschen komisch, dass Viktoria sofort mir die Schuld gab. Stimmte schon, ich war dafür verantwortlich, aber Abe stand immerhin direkt vor uns.

"Wo ist Rose?"
Plötzlich herrschte Schweigen, gefolgt von betretenen Blicken.
"Was?", fragte Mia. "Was hab ich gesagt?"
[...]
"Warum bist du nicht mit ihr gegangen?"
-Mia zu Lissa

"So ist es einfacher", sagte sie schlicht. "Man vermeidet eine Menge lästiger Gespräche, wenn man die Sprache nicht spricht. Und dich habe die Erfahrung gemacht, dass Amerikaner die lästigsten Gesprächspartner überhaupt sind."
-Jewa zu Rose

Kapitel 16

"Ja, aber ich hatte Glück." Und außerdem war ich ganz einfach der Ansicht, eine bessere Kämpferin zu sein als jeder Einzelne von ihnen. Man mag mich arrogant nennen, aber ich war eine verdammt gute Wächterin."
-Rose zu den Unversprochenen

"Ich werde dir die Kehle rausreißen!", knurrte der Strigoi.
Was war das denn? Der hier sprach ja Englisch.
-Marlen zu Rose


Geschrieben: Sophia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen